Artikelnutzung bei Namen in der Sprache - regional bedingt?

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
Mir ist was aufgefallen.

Bei uns sagt man: "Der Werner hat den Roland entlassen"

Aber ich weiss aus Erfahrung, dass man die Artikel von den Namen nicht überall verwendet. Oft heisst es auch "Werner hat Roland entlassen"

Wie spricht man bei euch?

Und was von beiden Beispielen ist wirklich korrekt?

Ist das Ganze wirklich Regional bedingt (Dialekt)?
 

Benutzer85918 

Meistens hier zu finden
Wir würden sagen: "Werner hat Roland entlassen."

Wieso? Weshalb? Warum? Das ist eine gute Frage, die ich Dir leider selbst nicht beantworten kann!
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Ist das Ganze wirklich Regional bedingt (Dialekt)?
Das lässt sich kurz und knapp mit "ja" beantworten. Meinem persönlichen Empfinden nach ist die Nutzung des Artikels im süddeutschen Sprachraum stärker verbreitet als im norddeutschen, ich weiß spontan aber nicht, ob diese Beobachtung empirisch haltbar ist.
 
R

Benutzer

Gast
Ja, das ist regional unterschiedlich.

Wir benutzen den Artikel vor Namen, ich komme aus Bayern.:zwinker:

Off-Topic:
(Komischerweise benutze ich bei Tiernamen aber keinen Artikel. :hmm:)
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ja, das ist regional bedingt. Ich kenns von Leuten im Süden und auch im Westen; ein Freund, der bei Köln aufwuchs, sagt das so ("Hier ist der Jürgen!" - "Dann hab ich die Gabi angerufen"). Mich schüttelts (innerlich) immer, wenn ich das höre. Auf mich wirkt das ein wenig plump - ich weiß, dass es anderswo so üblich ist, ich finde es aber unschön - ohne zu verlangen, dass ich jemand meinem Empfinden unterwirft und an seinem Sprachgebrauch etwas ändert ;-).

Namensnennung kenne ich ohne Artikelnutzung. Ich bin in Niedersachsen aufgewachsen.
 

Benutzer94944 

Meistens hier zu finden
"Natürlich ist das regional bedingt" sagt der honi soit qui mal y pense.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich komme aus dem Norden und sage keinen Artikel dazu. Ich gehe davon aus, dass man den im Süden schriftlich doch wohl auch weglässt, oder? Wie sieht's in Diktaten aus?

Ich bevorzuge generell, möglichst genauso zu sprechen, wie ich in einer Deutschklausur schreiben würde.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Ja, das ist regional bedingt. Ich kenns von Leuten im Süden und auch im Westen; ein Freund, der bei Köln aufwuchs, sagt das so ("Hier ist der Jürgen!" - "Dann hab ich die Gabi angerufen"). Mich schüttelts (innerlich) immer, wenn ich das höre. Auf mich wirkt das ein wenig plump - ich weiß, dass es anderswo so üblich ist, ich finde es aber unschön - ohne zu verlangen, dass ich jemand meinem Empfinden unterwirft und an seinem Sprachgebrauch etwas ändert ;-).

Namensnennung kenne ich ohne Artikelnutzung. Ich bin in Niedersachsen aufgewachsen.

Kann ich alles genauso unterschreiben. :zwinker: Ich finde die Artikelnutzung furchtbar und auch völlig unnötig. Das mag von einem Kinderbuch herrühren, in dem immer von "DEM Franz" die Rede war. Das hat mich wahnsinnig gemacht. :grin: Bei der Arbeit habe ich mich allerdings auch schon dabei erwischt, dass ich manchmal sage: "Der Paul ist gerade nicht am Platz" oder so, weil ein direkter Bürokollege von mir das immer so sagt. Ich achte aber sehr darauf, dass das nicht zur Gewohnheit wird. :zwinker:
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
Ahh, dachte ich es mir doch. Ist also regional bedingt... Sehr interessant... :smile:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich komme aus dem Norden und sage keinen Artikel dazu. Ich gehe davon aus, dass man den im Süden schriftlich doch wohl auch weglässt, oder? Wie sieht's in Diktaten aus?

Ja ja schriftlich steht kein Artikel. Keine Angst! :zwinker:
 

Benutzer15875 

Meistens hier zu finden
Wenn wir schon dabei sind, wie sieht's aus mit der Reihenfolge bei der Nennung von Vor- und Zunamen?

Ich hier aus Niedersachen stelle mich mit Vor- und Nachnamen vor, bzw. wenn's zu förmlich ist auch nur mit Nachnamen. Ich nenne aber wie die meisten hier aus dem Norden erst meinen Vor- und dann meinen Nachnamen. Anderswo gerade im süddeutschen Raum scheint es eher andersrum die Regel zu sein. Vermutlich soll da durch die primäre Nennung des Nachnamens eine Familienzugehörigkeit besser eingeordnet werden können.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Darüber habe ich mir bis zum heutigen Tag noch nie Gedanken drüber gemacht. :ratlos:

Ich stelle aber fest, dass ich Artikel benutze. Und ich komme aus NRW. Was sagt mir das nun? :confused:
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Anderswo gerade im süddeutschen Raum scheint es eher andersrum die Regel zu sein. Vermutlich soll da durch die primäre Nennung des Nachnamens eine Familienzugehörigkeit besser eingeordnet werden können.
Wenn ich irgendwo einen Termin habe und der Vorname zusätzlich zur Identifikation notwendig ist (z.B. beim Arzt), stelle ich mich auch als "Nari, Veti."
Allerdings mache ich das nur weil ich finde, dass der Übergang von meinem Vor- zu meinem Nachnamen phonetisch so unglücklich ist, dass man zwischen ihnen eine deutliche Pause setzen muss, was aber angesichts der Namenslänge und der im Nachnamen notwendigen Pause nach der ersten Silbe sehr albern wirkt. :hmm:
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Ich denke auch, dass es regional bedingt ist und man im Hochdeutschen keine Artikel verwendet.

Bei uns würde man auch sagen "Der Dieter hat den Roland entlassen" und das von Mia kann ich auch aus unserer Gegend bestätigen, hier würde man auch "Dandrea" sagen.
Außerdem ist es hier so, dass man oft noch den Nachnamen verwendet wenn man von jemanden redet, z.b. "m Müller Heinz sein Sohn hat erzählt, dass..."

Ganz bekannt dafür ist ja auch das Saarland, in dem man vor den weiblichen Vornamen ein "es" setzt.:zwinker:

---------- Beitrag hinzugefügt um 18:36 -----------

Ich hier aus Niedersachen stelle mich mit Vor- und Nachnamen vor, bzw. wenn's zu förmlich ist auch nur mit Nachnamen. Ich nenne aber wie die meisten hier aus dem Norden erst meinen Vor- und dann meinen Nachnamen. Anderswo gerade im süddeutschen Raum scheint es eher andersrum die Regel zu sein. Vermutlich soll da durch die primäre Nennung des Nachnamens eine Familienzugehörigkeit besser eingeordnet werden können.

Ich wüsste nicht, dass man sich im süddeutschen Raum erst mit Nachnamen vorstellt.
Bei uns in RLP ist das zumindest nicht so, aber ist natürlich auch nicht ganz der Süden :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren