architektur-studium

R

Benutzer

Gast
@Stolzes Herz:
Wie heisst der "Vogel" denn?

Ich habe sehr lange gebraucht, allerdings bedingt dadurch, dass ich nie Bafög oder sonstige finanzielle Unterstützungen erhalten habe.
Demzufolge musste ich mich immer selbst-finanzieren, was gleichzeitig dazu geführt hat, dass ich 18 Semester (mit mehreren Unterbrechungen) dabei war.

Ich habe damit allerdings keine Probleme, denn ich habe mir in der Studienzeit u.a. ein Gewerbe (Bauplanungsbüro) aufgebaut und war stets in Büros eigenverantwortlich tätig.

Du bist auch angehende Architektin?
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
robertocarlos schrieb:
@Stolzes Herz:
Wie heisst der "Vogel" denn?

Ich habe sehr lange gebraucht, allerdings bedingt dadurch, dass ich nie Bafög oder sonstige finanzielle Unterstützungen erhalten habe.
Demzufolge musste ich mich immer selbst-finanzieren, was gleichzeitig dazu geführt hat, dass ich 18 Semester (mit mehreren Unterbrechungen) dabei war.

Ich habe damit allerdings keine Probleme, denn ich habe mir in der Studienzeit u.a. ein Gewerbe (Bauplanungsbüro) aufgebaut und war stets in Büros eigenverantwortlich tätig.

Du bist auch angehende Architektin?

Sag ich besser nicht! Am Schluss ist er auch noch ein Forumuser! :grin:

Na das du dir ein eigenes Standbein schon während des Studiums aufgebaut hast, kann ja nur von Vorteil sein. Ich habe ja jetzt schon Angst, dass ich später mal kein Job bekommen oder wenn ich einen bekomme so schlecht bezahlt werde, dass ich mir das Studium hätte sparen können und ne Bauzeichnerausbildung gereicht hätte. Meistens ist es ja so, dass die Architekten sich denken, wieso soll ich nem Architekten mehr Geld anbieten, wenn ich ihm auch "drohen" kann, dass wenn er für das Geld nicht arbeitet, man sich einen Bauzeichner sucht oder einen Jungarchitekten der dafür willig ist zu arbeiten.

Ich mache jetzt ab 1. August mein Praxissemester. Und dieser Architekt glaubt er sei der Gott unter den Architekten. Man könnte meinen ich müsste noch Geld dafür bezahlen, dass ich das be ihm machen darf. Wobei ich jetzt nicht anzweifeln will, dass ich in diesem Büro was lernen werde. Ganz im Gegenteil.

Darf ich fragen mit welchem CAD-Programm du zeichnest?
 
R

Benutzer

Gast
@StolzesHerz (was für ein Name)

hast Recht, man wird aufgrund der grossen Auswahl sehr schnell ausgenutzt.

Ich arbeite mit Allplan 2004, im Studium (damals :gluecklic ), privat und im Büro.
Ich habe das Glück, auch aufgrund meiner studiumbegleitenden Tätigkeiten, jetzt sofort einen Job bekommen zu haben.
Ich bin nun auch nicht als "stupider" Zeichner eingesetzt, sondern darf entwerfen. (sehr selten).

tangoargentino schrieb:
Ich kenne nen paar Architektinnen...

Das Studium ist klasse und Interessant.

Danach sieht es aber eher düster aus, wenn Dein Papa keine Baufirma oder eine etabliertes Architekturbüro hat.

Selbst wenn Du nen Job kriegst, wirst Du für nen Akademiker sehr schlecht bezahlt (zum Teil brauchst Du dafür nicht studieren), hast familienunfreundliche Arbeitszeiten (Projektarbeit) und kannst jederzeit ersetzt werden, wenn Du nicht mitspielst.

Am Anfang darfst sowieso erstmal ne lange Zeit für umsonst arbeiten (Praktikum), damit vielleicht überhaupt mal nen Job bekommst.

Aber nichts gegen das Studium. Das ist ziemlich interessant.

Nur die Baubranche liegt am Boden und es werden viel mehr Architekten ausgebildet, als gebraucht werden. Die stauen sich am Arbeitmarkt und die Arbeitgeber nutzen das voll aus. Und mit einer Trendwende ist da wohl in den nächsten 10 Jahren nicht zu rechnen.

Aber wenn Du natürlich zu den paar Prozent Allerbesten gehörst oder viel Glück hast, wirst Du natürlich auch ohne Vitamin B, nen Job finden können.

Nur in der Praxis sieht es dann so aus, dass Du dann vielleicht den ganzen Tag nicht anderes tust, als bei nem Krankenhausprojekt die richtigen Türen aus einer Liste von 20.000 möglichen zu bestellen.


zu 100 % ZUSTIMMUNG meinerseits.

Wir (FH Trier) haben allerdings das Glück ganz ganz nah an der luxemburgischen Grenze zu sein. (Luxemburg boomt, fast jeder findet dort was, und wird gut bezahlt, weil niedrige Steuern)
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Hast du es gut. Ich beneide dich. Hoffentlich finde ich auch so schnell wie du nach dem Studium einen Job.

Allplan ist ja ganz gut. Ich habe mit ArchiCAD 8.0 angefangen und muss ab 1.8. aufgrund meines Praktikums mit Microstation v8.1. zeichnen. Mal sehen, ob ich mit dem Programm dann zurecht komme.

Darf man fragen was du jetzt als Dipl.-Ing. (FH) (Architekt biste ja noch nicht :zwinker: ) verdienst? Falls du es nicht öffentlich sagen willst, kannst du mir genre ne PN schreiben! :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren