Anrede einer Frau: Duzen oder Siezen

Benutzer64042 

Verbringt hier viel Zeit
Auch distanzierte und emotionale Menschen werden die Situation innerhalb der sie Grüßen abschätzen und danach die Anredeform wählen. Ob jemand generell mehr siezt oder duzt weis man als Gegrüßter nicht.
Insofern kann man höchstens an der Art des "Sie" oder "Du" fesstellen ob sein Gegenüber eher emotional oder eher distanziert ist, nicht jedoch an der gewählten Form selbst.

klar lässt sich das nicht komplett verallg., das weiß ich auch. aber z.B. wenn einer sagt ich sieze generell, ists in jedem falle der distanziertere typ, entweder durch seine gesellschaftliche stellung, oder wahrscheinlicher bischen schüchterner natur.
wenn irgendwer in der freizeit gleichaltrige oder leute die nur ein paar jährchen älter sind, siezt kämen mir 2 sachen in den sinn, entweder zu gute erziehung :tongue: oder der mensch ist, warum auch immer, verunsichert.

im gegenteil einer der alles und jeden duzt, will entweder sein gegenüber manipulieren oder es fehlt ihm an anstand. wobei die wörter wie anstand oft missverstanden/falsch belegt werden, genauso wie respekt.

so nu hab ich meine gehirnischen überladungen abgebaut und kann mich wieder dem alltag hingeben :grin:
lg
 
X

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Ich freue mich eher über den lockeren Umgang bei mir in der Uni... Mit den Tutoren, Assistenten, etc. kann man ganz locker auf gleicher Augenhöhe reden... das schafft einfach eine sehr angenehme Arbeitsathmosphäre.
Allerdings ist das wohl auch von Uni zu uni und von Fakultät zu Fakultät unterschiedlich... Physiker sind da auf jeden Fall ziemlich locker drauf.

Aus meiner Sicht hat das zumindest an dieser Stelle überhaupt nichts mit "locker" versus "nicht locker" bzw. "gleiche" versus "nicht gleiche Augenhöhe" zu tun.

Wer sich wirklich nur dann erst "locker" und auf "gleicher Augenhöhe" wahrgenommen fühlt, wenn er den anderen duzen kann, hat entweder ein ernstes Problem mit seinem Selbstwertgefühl oder aber den Sinn des Siezens und Duzens noch nicht in all seinen Facetten erfaßt.

Zum einen kann man, indem man sich bewußt für bzw. gegen eine bestimmte Anrede entscheidet, auf völlig unkomplizierte Art und Weise den gewünschten Grad der Vertrautheit austarieren.

Zum anderen kann man so aber auch seinem Gesprächspartner auf völlig unkomplizierte Art und Weise den Grad der Wertschätzung übermitteln, die man ihm entgegenbringt.

All diese Feinheiten fielen weg, wenn man nur noch duzen würde.

So verlöre z. B. ein "Du" in Bezug auf Vertrautheit seinen besonderen persönlichen Charakter, wenn es bei "jedem" angewendet würde. Es ist einfach ein Unterschied, ob es sich um einen Kollegen aus meiner Arbeitsgruppe handelt, mit dem ich "ständig" zu tun habe, oder ob es sich hierbei um einen Dozenten aus der Vorlesung oder Übung dreht, den ich nur da sehe und sonst nicht weiter. Ein explizit angebotenes "Du" hat einen viel höheren Wert.

Würde ich "jeden" duzen, so hätte ich auch in Bezug auf Wertschätzung nicht mehr ohne weiteres die Möglichkeit, den Unterschied zum Ausdruck zu bringen, den ich zwischen einem Kommilitonen meines Alters mache und dem Dozenten, der da in der Vorlesung sein Fachwissen an uns weitergibt und i. d. R. unser Vater oder gar Großvater sein könnte. Es ist mir einfach ein inneres Bedürfnis, letzterem meine besondere Wertschätzung auszudrücken. Aus diesem Grund sieze ich ihn, wohingegen ich meine Kommilitonen duze.

Wahre Höflichkeit hat nichts mit Katzbuckelei und Unterwürfigkeit zu tun. "Locker" und "auf Augenhöhe" kann ich mit einem Professor reden, ohne daß ich ihn dazu erst durch ein "Du" auf meine Höhe "hinunterziehen" muß. Stattdessen bereitet es mir mehr Freude, mich durch fachliche Kompetenz auf seine Höhe zu begeben.

Hm... kommt bei mir auch immer drauf an...
Wenn es z.B. ein Kumpel und seine Eltern sind, verwende ich schon auch mal ihr... Ist bis jetzt noch nie negativ aufgefasst worden.

Es kommt immer "darauf an". Die Auswahl einer angemessenen Anrede ist durchaus nicht immer leicht, denn dies erfordert, daß man sich Gedanken über sein Gegenüber macht. Mir gefällt es besser, wenn sich jemand Gedanken macht, als wenn er - weil er es anders "nervig" findet - den Weg des geringsten Widerstandes geht und die damit verbundene "Bequemlichkeit" und "Gedankenlosigkeit" mit dem Begriff "locker" verbrämt.
 

Benutzer66788  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Würde ich "jeden" duzen, so hätte ich auch in Bezug auf Wertschätzung nicht mehr ohne weiteres die Möglichkeit, den Unterschied zum Ausdruck zu bringen, den ich zwischen einem Kommilitonen meines Alters mache und dem Dozenten, der da in der Vorlesung sein Fachwissen an uns weitergibt und i. d. R. unser Vater oder gar Großvater sein könnte. Es ist mir einfach ein inneres Bedürfnis, letzterem meine besondere Wertschätzung auszudrücken. Aus diesem Grund sieze ich ihn, wohingegen ich meine Kommilitonen duze

Das ist doch genau das Ding mit der Augenhöhe. Da bestätigst du es doch.

Ich respektiere das größere Wissen des Dozenten, ich bin bereit, von seinem Wissen und seiner Erfahrung zu lernen. Aber das gesteht ihm als Menschen keinen höheren "Wert" zu, den ich "schätzen" muss. In anderen Dingen kenne ich mich vielleicht besser aus und habe mehr Ahnung. So what?

Es gibt bestimmte gesellschaftliche Konventionen, denen ich mich auch beugen muss, weil ich einer bestimmten Form von Repression unterliege. Wenn ich einen Polizisten duze, muss ich ein Bußgeld bezahlen, das ich aufgrund meiner finanziellen Situation nicht bezahlen kann. Das ist aber auch schon der einzige Grund, warum ich doch hin und wieder auf das "Sie" zurückgreife.

Im Grunde gibt es für mich nämlich keinen Grund, irgend einen Menschen anders zu behandeln als einen anderen, mit irgend jemandem anders zu sprechen als mit x, y oder z.

Das Problem ist, dass viele Leute in Deutschland das "siezen" irrtümlich für Respekt halten. Völliger Blödsinn: Ich duze in der Kneipe jeden, habe aber trotzdem größten Respekt vor den allermeisten Menschen. Umgekehrt sieze ich eben zum Beispiel Polizisten, weil ich dazu gezwungen bin (siehe oben) - das ist aber alles andere als ein Ausdruck von Respekt, den habe ich nämlich vor den Schergen des Systems nicht, sondern es ist ein Ausdruck von Angst vor den Konsequenzen.

Verrückte Welt, sage ich da nur.
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Das Problem ist, dass viele Leute in Deutschland das "siezen" irrtümlich für Respekt halten.

Ich wage zu behaupten, dass du, wenn du eine repräsentative Umfrage erstellen würdest dazu kommen müsstest, dass für den überwiegenden Teil der Bevölkerung "siezen" tatsächlich etwas mit Respekt zu tun hat. Ich halte es auf jeden Fall für respektvoll, wenn ich einen Fremden zunächst sieze und er mich auch. Und das nicht irrtümlich, sondern weil ich es so empfinde. Ich kann auf dieses immer gleich duzen überhaupt nicht, und ein in den Raum geworfenes du in einer Situation, wo es nicht angebracht ist erwidere ich mit einem sehr betonten Sie. Obwohl es selbst dann einige Menschen nicht kapieren.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Aus meiner Sicht hat das zumindest an dieser Stelle überhaupt nichts mit "locker" versus "nicht locker" bzw. "gleiche" versus "nicht gleiche Augenhöhe" zu tun.

Wer sich wirklich nur dann erst "locker" und auf "gleicher Augenhöhe" wahrgenommen fühlt, wenn er den anderen duzen kann, hat entweder ein ernstes Problem mit seinem Selbstwertgefühl oder aber den Sinn des Siezens und Duzens noch nicht in all seinen Facetten erfaßt.

Zum einen kann man, indem man sich bewußt für bzw. gegen eine bestimmte Anrede entscheidet, auf völlig unkomplizierte Art und Weise den gewünschten Grad der Vertrautheit austarieren.

Zum anderen kann man so aber auch seinem Gesprächspartner auf völlig unkomplizierte Art und Weise den Grad der Wertschätzung übermitteln, die man ihm entgegenbringt.

All diese Feinheiten fielen weg, wenn man nur noch duzen würde.

So verlöre z. B. ein "Du" in Bezug auf Vertrautheit seinen besonderen persönlichen Charakter, wenn es bei "jedem" angewendet würde. Es ist einfach ein Unterschied, ob es sich um einen Kollegen aus meiner Arbeitsgruppe handelt, mit dem ich "ständig" zu tun habe, oder ob es sich hierbei um einen Dozenten aus der Vorlesung oder Übung dreht, den ich nur da sehe und sonst nicht weiter. Ein explizit angebotenes "Du" hat einen viel höheren Wert.

Würde ich "jeden" duzen, so hätte ich auch in Bezug auf Wertschätzung nicht mehr ohne weiteres die Möglichkeit, den Unterschied zum Ausdruck zu bringen, den ich zwischen einem Kommilitonen meines Alters mache und dem Dozenten, der da in der Vorlesung sein Fachwissen an uns weitergibt und i. d. R. unser Vater oder gar Großvater sein könnte. Es ist mir einfach ein inneres Bedürfnis, letzterem meine besondere Wertschätzung auszudrücken. Aus diesem Grund sieze ich ihn, wohingegen ich meine Kommilitonen duze.

Wahre Höflichkeit hat nichts mit Katzbuckelei und Unterwürfigkeit zu tun. "Locker" und "auf Augenhöhe" kann ich mit einem Professor reden, ohne daß ich ihn dazu erst durch ein "Du" auf meine Höhe "hinunterziehen" muß. Stattdessen bereitet es mir mehr Freude, mich durch fachliche Kompetenz auf seine Höhe zu begeben.



Es kommt immer "darauf an". Die Auswahl einer angemessenen Anrede ist durchaus nicht immer leicht, denn dies erfordert, daß man sich Gedanken über sein Gegenüber macht. Mir gefällt es besser, wenn sich jemand Gedanken macht, als wenn er - weil er es anders "nervig" findet - den Weg des geringsten Widerstandes geht und die damit verbundene "Bequemlichkeit" und "Gedankenlosigkeit" mit dem Begriff "locker" verbrämt.
Wir haben wohl völlig unterschiedliche Einstellungn zum Thema siezen und duzen... Ich glaube nicht, dass ich da noch arg viel dazu schreiben kann...

Nur eins:
Dozenten (bisher hatte ich - mal abgesehen von Vertretungen - nur Professoren als Dozenten) werden bei mir an der Uni auch gesiezt. Aber Tutoren in Übungsgruppen, Assistenten bei Praktika, etc. werden, auch wenn sie deutlich älter sind, geduzt (sie bieten einem eigentlich immer das du an, so bald jemand auf die Idee kommt, sie zu siezen... und wenn das dann nach einiger zeit jeder Tutor / Assi gemacht hat, vergisst man das Siezen ziemlich schnell :grin:)

Und noch was:
Es gibt durchaus Firmen, in denen sich alle Mitarbeiter (inkl. den Vorgesetzen) duzen. Trotzdem gibt es dort genau so viele oder wenige Probleme mit gegenseitiger Wertschätzung und Respekt vor den Vorgesetzen, wie in anderen Firmen, in denen Vorgesetzte gesiezt werden (oder sich sogar die Mitarbeiter untereinander siezen). (Erfahrung eines Vorgesetzten in einer Firma, in der das Du normal ist; der aber davor auch schon in diversen Firmen gearbeitet hat, in denen das Sie normal war).

Auch bei meinem Ferienjob war ich mit allen anderen Mitarbeitern per du, obwohl ich sie respektiert habe. - Allerdings war ich mit den Vorgesetzen per Sie - obwohl sie von vielen fest angestellten Mitarbeitern geduzt wurden - Ist alles kein Problem für mich...
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ach Gott wär ich verdattert wenn mich ein Gleichaltriger siezen würde, obwohl ich ja nun langsam ein Alter erreicht habe wo das üblich sein sollte. Aber im Kollegium duzen sich fast alle (bis auf ein paar ältere Kollegen, die nah beim Rentenalter sind) und nennen mich sogar beim Spitznamen (wie das angefangen hat weiss ich selber nicht mehr) und in der Disse, auf der Strasse, beim Friseur oder sonstwo werde ich eigentlich von allen von 5 bis 40 geduzt. Ob das an meinen Pausbacken liegt?
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Ob das an meinen Pausbacken liegt?
Ja, Schätzchen *kneif* :-D


Ich denke, dass es immer am Gegenüber liegt, was er mit dem Siezen oder Duzen verbindet. Da muss man wirklich ein Fingerspitzengefühl haben.

Mit Respekt hat das herzlich wenig zu tun. Kleine Kinder duzen auch jeden und da hat auch keiner etwas dagegen.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Ich hab zwar noch keine Kinder, aber das wäre eines der ersten Sachen, die meine Kinder lernen. Eine fremde Person wird gesiezt, da wäre ich völlig unnachgiebig.

Ok, es werden deine Kinder sein, nicht meine.
Und deine Erziehungsvorstellungen.

Aber ich finde gerade diese Unbefangenheit bei Kindern toll.
Und ich würde das nicht unterbinden wollen.

Kinder können grausam wegen ihrer Ehrlichkeit sein.
Aber sie sind wenigsten (noch) nicht gesellschaftlichen Konventionen unterworfen.

Und nichts anderes ist das Siezen oder Duzen bei uns.
Meiner Meinung nach hat das wirklich wenig mit Respekt zu tun.
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Sehe ich ein, dass das nicht die Wertvorstellung von jedem ist. Das muss auch jeder halten wie er es für richtig hält.
Aber, für mich ist das duzen fremder Leute absolut inakzeptabel (das Thema hatten wir ja schon mal, und du hast mir ja freundlicherweise das DU angeboten :zwinker: ) und diese Werte möchte ich natürlich auch meinen Kindern vermitteln.
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Sehe ich ein, dass das nicht die Wertvorstellung von jedem ist. Das muss auch jeder halten wie er es für richtig hält.
Aber, für mich ist das duzen fremder Leute absolut inakzeptabel (das Thema hatten wir ja schon mal, und du hast mir ja freundlicherweise das DU angeboten :zwinker: ) und diese Werte möchte ich natürlich auch meinen Kindern vermitteln.

Und wie bringst du den anderen Leuten bei wie Deine Kinder zu anzusprechen sind? :-D

"Herr X, ich finde es ja durchaus verständlich, dass sie darüber betrübt sind, das Ihnen ihr Schnuller heruntergefallen ist. Trotzdem würde ich Sie bitten, deswegen nicht so viel Lärm zu machen. Im Gegenzug wäre ich durchaus bereit, Ihnen beim Aufheben des Schnullers behilflich zu sein." :engel:
 

Benutzer64042 

Verbringt hier viel Zeit
ich finde sobald jeder fremde gesiezt werden muss, ist da ne mauer zwischen der person und mir. das lässt sich ja auch gezielt einsetzten bei leuten die man nicht mag. werden sie gesiezt, ist da eine grössere distanz zu denen. das beispiel mit dem polizisten ist gut, obwohl ich finde das es auch gute polizisten gibt, die eine gute wertvorstellung haben und respekt verdienen. (respekt im sinne der wertschätzung und nicht wie häufig anstelle von angst gemeint).

sehe das nicht so, dass ein ständiges duzen den respekt mindert, sondern man baut eine viel persönlichere, angenehmere ebene auf. wie gesagt nicht zu allen personen ist eine persönliche ebene erwünscht, und die werden gesiezt.
meine meinung.....

cheers der jugend
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Und wie bringst du den anderen Leuten bei wie Deine Kinder zu anzusprechen sind? :-D

"Herr X, ich finde es ja durchaus verständlich, dass sie darüber betrübt sind, das Ihnen ihr Schnuller heruntergefallen ist. Trotzdem würde ich Sie bitten, deswegen nicht so viel Lärm zu machen. Im Gegenzug wäre ich durchaus bereit, Ihnen beim Aufheben des Schnullers behilflich zu sein." :engel:

*grins*

Mir geht es einfach darum, dass erwachsene (fremde) Leute von Kindern einfach zu siezen sind, solange ihnen nicht das Du angeboten wurde. Da führt für mich kein Weg dran vorbei. Ich selber sieze auch jeden Fremden ziemlich ohne Ausnahme, da das für mich eben doch was mit Respekt zu tun hat, und das erwarte ich auch von meinen Kindern.

sehe das nicht so, dass ein ständiges duzen den respekt mindert, sondern man baut eine viel persönlichere, angenehmere ebene auf. wie gesagt nicht zu allen personen ist eine persönliche ebene erwünscht, und die werden gesiezt.
meine meinung.....

cheers der jugend

Es soll sich nicht so anhören, als ob ich nicht gerne duze. Auch in finde, dass ein DU eine angenehmere Atmosphäre schafft. Aber, ich bin der Ansicht, dass man das abklären muss, ob das in Ordnung ist, also das Du anbieten, oder wie auch immer. Wenn ich mir nicht sicher bin, dann lieber einmal zuviel SIE, als einmal zu wenig.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Gerade bei kleinen Kindern finde ich es süß, dass sie oft jeden duzen und überhaupt nicht auf die Idee kommen, mit einer Person, die unter den Erwachsenen ein hohes Ansehen genießt, genau so umgehen, wie mit jedem anderen Menschen auch...

Diese kindliche Unbefangenheit ist meiner Meinung nach etwas sehr schönes und ich fände es schade, wenn den Kindern diese Unbefangenheit zu früh aberzogen wird... das passiert sowieso noch früh genug (allerspätestens in der Schule)...

Off-Topic:
Genau so gefällt mir auch, dass Kinder oft zu ehrlich und direkt sind :grin: - "Kindermund tut Wahrheit kund."
Kann zwar teilweise für den Betroffenen etwas peinlich sein, ist aber trotzdem was richtig tolles :grin:
 

Benutzer80483  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube eine gewisse regel gibt es dafür nicht... ich würde meinen das man jüngere leute ruch duzen sollte und erst ab einen gehobenem alter das siezen anfangen ... so ab 50 - 60 ... viele jüngere menschen fühlen sich auf den schlips getreten wenn sie gesiezt werden. Außerdem ist es auch immer unterschiedlich auf welcher ebene du dich bewegst.
Geschäftlicht würd ich immer Sie sagen
Privat würde ich Du sagen
kenne ich die person nicht ist aber eben in einem höheren alter würde ich sie sagen.
kommt also immer auf die situation drauf an
 

Benutzer64042 

Verbringt hier viel Zeit
*grins*
Es soll sich nicht so anhören, als ob ich nicht gerne duze. Auch in finde, dass ein DU eine angenehmere Atmosphäre schafft. Aber, ich bin der Ansicht, dass man das abklären muss, ob das in Ordnung ist, also das Du anbieten, oder wie auch immer. Wenn ich mir nicht sicher bin, dann lieber einmal zuviel SIE, als einmal zu wenig.

nöööö wenn einer mitm "du" ein problem hat, soll ers sagen und dann wird gesiezt... was soll schon passieren beim duzen? er kann ja dann höchstens drauf bestehen gesiezt zu werden, was dann ja auch kein ding ist.
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
nöööö wenn einer mitm "du" ein problem hat, soll ers sagen und dann wird gesiezt... was soll schon passieren beim duzen? er kann ja dann höchstens drauf bestehen gesiezt zu werden, was dann ja auch kein ding ist.

Also, ich finde es einfach dreist, dass ich sowas selbstverständliches wie ein SIE von einem fremden Menschen einfordern soll.
Ich hoffe für so jemanden immer, dass er/sie nichts von mir will. Kann derjenige schon vergessen, dass ich was für ihn tue.
Ich hab das mal mit einer Verkäuferin gehabt. Eigentlich wollte ich drei gute Hosen kaufen (also ca. 250 bis 300 Euro ausgeben). Sie hat mich einmal geduzt, ich habe sie sehr betont gesiezt, sie hat mich nochmal geduzt, nächste Chance, noch ein sehr betontes Sie. Tja, und beim dritten Du bin ich gegangen und habe woanders gekauft. Klar kann man jetzt sagen: Stell dich nicht so an, aber ich lege da eben Wert drauf, dass die Umgangsformen gewahrt werden. Und meiner Ansicht nach ist in Deutschland auch immer noch das Sie die Form, mit der man miteinander umgeht. Ich kenne es auf jeden Fall nicht anders. Ich bin bisher nur sehr selten ungefragt geduzt worden.
 

Benutzer59567 

Verbringt hier viel Zeit
nöööö wenn einer mitm "du" ein problem hat, soll ers sagen und dann wird gesiezt... was soll schon passieren beim duzen? er kann ja dann höchstens drauf bestehen gesiezt zu werden, was dann ja auch kein ding ist.
Absolut unangebracht!
Erinnert mich an "Ey, haste mal ne Maaaaaaaaaaaaaark?!" von irgendwelchen schnorrenden Punkern in der Fußgängerzone. So ein Niveau ist das meiner Meinung nach.

Eco
 

Benutzer60932 

Verbringt hier viel Zeit
Zwischen dem Ansprechen einer Kassiererin im Supermarkt (bzw. umgekehrt) und dem "antworten auf Kontaktanzeige oder Anrede auf Ausstellung, Weinachtsmarkt o.a.", wie der TS meinte, besteht ja wohl ein großer Unterschied...

Vergleiche mit "irgendwelchen schnorrenden Punkern in der Fußgängerzone" finde ich da vollkommen unangebracht!
 

Benutzer59567 

Verbringt hier viel Zeit
Vergleiche mit "irgendwelchen schnorrenden Punkern in der Fußgängerzone" finde ich da vollkommen unangebracht!

Die schnoddrige Art, die die Jugend(.Forscht) an den Tag legte hat mich aber an daran erinnert (vllt. wars ja nicht so gemeint, aber es kam bei mir halt so an).
Dieses Gehabe "wer nicht geduzt werden will muss das halt sagen" ist doch einfach kindisch. In Deutschland ist halt das "Sie" erstmal Standard.

Eco
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren