Angststörung

K

Benutzer

Gast
nee also bei uns ist das schon was sehr ernstes. kennen uns schon seit 6 jahren also mach ich mir doch keine gedanken was ist wenn er nicht da ist. und selbst wenn- ich schaff das auch alleine!!!

eine angststörung hindert einen nicht daran sich um das baby zu kümmern!!!!ich weiß nicht warum man ständig darauf angesprochen wird.
man ist doch noch klar im kopf. auch junge mütter können sehr gut verantwortung übernehmen- auch ohne ausbildung.
zu dem satz: " wenn baby da ist- kann man sein leben nicht mehr leben...."
völliger quatsch- wenn ein baby geboren wird beginnt ein neuer abschnitt im leben und man kann noch alles tun was man sich wünscht- urlaub-beruf-therapie.... es geht alles wenn man es will
und auf kosten des mannes müssen auch mütter leben die irgendwann mal eine ausbildung gemacht haben.
und man kann seinem kind auch ohne ausbildung alles bieten- liebe liebe liebe....
ein vorbild kann man auch so sein, wenn man sein kind gut erzieht usw.
man tut auch mit der krankheit alles für das baby, genauso wie andere müttis auch.

manchmal ist ein kind sogar ein bisschen therapie
man tut sachen die man vorher nicht so gerne getan hat- aus liebe zum kind
und das sind schon große fortschritte!!!!
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Ich hatte es doch gar nicht von der Angststörung oder dem Baby. Nur ist heute eben schon eine andere Zeit, Ehen halten nicht für immer und Frauen sollten finanziell auch auf eigenen Füßen stehen können!

Ja, klar, ihr kennt euch seit 6 Jahren - und wenn es in 3 Jahren nicht mehr klappt?

und man kann seinem kind auch ohne ausbildung alles bieten- liebe liebe liebe....
Klar, aber allein von Luft und Liebe lebt ein Kind halt auch nicht. Es braucht Kleider, Schuhe, irgendwann Schulsachen, will mit auf die Klassenfahrt, will auch denselben "coolen" (und natürlich teuren) Rucksack haben wie die anderen... Da kann es noch soviel Liebe bekommen, ein Kind bekommt es mit, wenn kein Geld da ist...

Ich sag ja nicht, daß das alles schiefgehen muß, aber es KANN. Und heutzutage steht man ohne abgeschlossene Ausbildung eben ganz, ganz schlecht da, GERADE wenn man als alleinerziehende Mutter mit Kind irgendwann ins Arbeitsleben einsteigen will.

Es gibt wohl viele Frauen, die kein Problem damit haben, von einem Mann finanziell abhängig zu sein - für mich wäre es nichts! Klar, daß er Geld für die ganze Familie verdient und die Frau/Mutter sich um den Haushalt kümmert, ist ja ok. Aber man sollte eben zumindest wenn's wirklich mal notwendig sein sollte eine Ausbildung haben, auf die man zurückgreifen kann.

Aber was rede ich überhaupt, bringt ja eh nix... *kopfschüttel* Es gibt ja den leichteren Weg...

Sternschnuppe
 
K

Benutzer

Gast
ich habe ja auch nicht nur dich gemeint

man kann auch mit kind arbeiten gehen und em kind etwas bieten. ich selber bin ohne vater aufgewachsen und meine mutter konnte mir immer alles ermöglichen was andere kinder in meinem alter auch hatten. und dazu kommt das sie 5 kinder ernährt hat und nicht nur mich.
ich kann nur sagen es kommt auf den menschen an. es gibt frauen die früh ein kind bekommen und dann nie mehr arbeiten gehen- da ja eh das sozi zahlt- dazu gehöre ich nicht.
wenn es so sein sollte das ich irgendwann alleine darstehe versuche ich alles- das steht fest- auch mit meiner angst.
ich kenne auch genug mütter die eine ausbildung gemacht haben und nie mehr in dem beruf gearbeitet haben- da bringt dir deine ausb. auch nix mehr. viele leben aber auch vom vater- staat und andere gehen nach einem jahr wieder arbeiten oder machen eine ausbildung/studium- jeder mensch ist anders
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
ich finde, du solltest nich von angelina auf dich schließen. bei ihr hats gepasst, aber ihr seid zwei ganz verschiedene personen, also kann es bei dir auch gründlich daneben gehen


und zu sagen: was solls, wir versuchens einfach mal, find ich ziemlich vermessen und unreif
 
J

Benutzer

Gast
Ich verstehe einfach nicht wo der Stolz bleibt??? Sorry, aber mir wird es immer mehr zum Rätsel wie Frau ganz jung ein Kind (oder mehrere) bekommen kann und sich auf dem Verdienst des Vaters ausruhen kann.
Ja, natürlich kann man es im Zweifelsfall auch ohne Mann schaffen und die Kinder alleine groß ziehen....aber hast Du Dir mal Gedanken gemacht wie das denn aussehen wird???
Ich habe zwar eine abgeschlossene Berufsausbildung, aber die Prüfung hatte ich erst als mein Ältester schon auf der Welt war. Ich denke mal, wenn es hart auf hart käme und ich allein dastehen würde käm ich da auch wieder rein....bisher hab ich ja logischerweise noch nicht in dem Beruf gearbeitet. Aber ich hab wenigstens eine Ausbildung und darauf bin ich verdammt stolz. Denn diese Ausbildung gibt mir die Sicherheit das ich für mich auch alleine sorgen kann....für mich und für meine Kinder.
Denn es gibt für mich nichts schlimmeres als auf biegen und brechen von jemandem abhängig zu sein und meine Ausbildung ist für mich ein Stück unabhängigkeit.
Ich bin verheiratet und ich bin echt sehr glücklich verheiratet.....aber auf dieser Welt gibt es keinen Mann dem ich die Genugtuung geben würde, das er für mich sorgen muß weil ich es nicht konnte/wollte.
Ich glaube durchaus das diese Angstattacken sicher ganz schlimm sind....seit ein paar Jahren habe ich auch etwas Probleme damit - nicht sehr ausgeprägt...aber ich denke ich weiß dennoch um was es hier in etwa geht.
Es ist natürlich sehr gut möglich das es hilft in dieser Situation ein Kind zu bekommen das einem darüber ein wenig hinweg hilft....aber heilen euch die Kinder??? Wißt ihr das genau??? Was ist denn wenn die groß sind???

Ich hoffe ich hab grad nicht so arg wirr geschrieben, aber is ja auch noch früh am morgen..... :grin:

Gruß
Jacqui
 

Benutzer24178  (37)

Verbringt hier viel Zeit
darf ich was fragen kleinemaus? warum ist dein status auf verheiratet obwohl ihr ja verlobt seit? steht die hochzeit diesen monat an?
ihr solltet vor dem kind heiraten weil ihr euch damit ne menge vormalitäten wegen dem kind spart...vaterschaft anerkennen usw. das kostet ne menge geld...
 
K

Benutzer

Gast
ja habe ich auch schon bemerkt, hatte am anfang verlobt angegeben aber habe mich voll doch verklickt. wir heiraten noch in der schwangerschaft. etwa im vierten monat.
 

Benutzer505 

Team-Alumni
KleineMaus schrieb:
das is blödsinn....
hast du eine angststörung?wenn nicht dann kannst du auch nicht wirklich was dazu sagen.
habe oben schon geschrieben das es was anderes ist wenn man ein kind hat. oder les ma von angelina- die hat genau das gleiche ungefähr wie ich.
Und du hast eine Angststörung und bist automatisch Experte? Das Argument: Wenn das Baby erst mal da ist, klappt das schon, zieht überhaupt nicht - kannst ja mal das Jugendamt fragen, was die dazu sagen.

Die Wahrheit ist: Du hast keine Ahnung was mit dieser Angststörung passiert, nicht mal ein Psychologe wird dir das vorhersagen können. Bei Angelina hats geklappt, die Frage ist: Ist Angelina die Regel oder doch mehr der 50 jährige Autofahrer, der sich nie anschnallt und die 3 Zusammenstöße mit 120km/h trotzdem überlebt hat?

Ich finds prima, dass es bei Angelina geklappt hat - aber daraus zu schließen, dass es bei dir automatisch auch klappt, ist genau so fahrlässig wie zu sagen: Die hat nen Monat wild durch die Gegend gepoppt und nicht verhütet und ist nicht schwanger, also wirds bei mir auch so sein..


Denk das Szenario doch mal durch, wenns nicht besser wird. Wenn du zu viel Angst hast raus zu gehen, das Kind vielleicht nicht zum Arzt bringen kannst, das Baby schreit, du bist total überfordert, dein Freund/Mann arbeitet.. was dann?
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
BIST Du denn jetzt schwanger? Ich dachte, sicher weißt Du das noch gar nicht?

Übrigens: Ich halte Deine Angststörungen für KEINEN Grund, KEIN Kind zu kriegen, das heißt, ich traue Dir das mit dem Kind durchaus trotzdem zu. Ich kann sogar verstehen, warum das Kind Dir wohl sogar eher hilft. :smile: Geht mir wohl auch so. Aber ohne Ausbildung und vielleicht irgendwann mal ohne Mann wärs schon scheiße... *zubedenkengeb*
 
K

Benutzer

Gast
so ersteinmal so jung bin ich auch nicht mehr.
und ich habe nie gesagt das angelina das gleiche hat- nur ähnlich- sie denkt ähnlich darüber.
zum thema ausbildung- ich habe auch schon sehr viel für meine bildung getan.
2 jahre berufsfachschule Hotelgewerbe mit Abschluss, halbes jahr bei der deutschen bahn gearbeitet, ein jahr kaufmännische grundausbildung, ein jahr neben der schule jeden tag im kino gearbeitet, nebenbei bei konzerten gearbeitet usw.
für mich persönlich ist die ausbildung nicht mehr wichtig weil ich es einfach nicht schaffe- also such ich mir etwas was ich schaffe. soll ich jahre unglücklich sein, nur wegen der ausbildung usw.?
ich habe schon genug jobangebote bekommen die ich auch mit kind schaffe und mich einstellen, nur momentan klappt das arbeiten nicht.
wann soll ich ein kind bekommen? mit 40 wenn die therapie zuende ist odfer was? so etwas geht nicht schnell weg- also muss ich mein leben anders gestalten.
frauen mit ausbildung müssen genauso vom mann leben oder vom staat. meistens.
ich verdiene auch von zuhause geld dazu- das ganze geld kommt nicht nur von ihm!
ob ich unreif bin kannst du gar nicht beurteilen da du mich nicht kennst. habe schon eine menge geschafft und bin ganz und gar nicht unreif- im gegenteil sogar meine mutter hat mir mit 16 schon gesagt das ich sehr reif bin und sehr vernünftig handel. damals habe ich auch gesagt- ausbildung dann kind- heute muss ich kompromisse schließen

les erst mal die texte vorher durch- da habe ich mehrfach geschrieben das meine angst niemals mich daran hindern würde mit ihm zum arzt zu gehen oder spazieren---- was muss das muss
ich bin immer da für jeden egal ob ich grade angst habe oder nicht
zurechnungsfähig bin ich schließlich noch
andere bekommen ein kind mit 15 wenn sie noch in schule sind, bei mama wohnen und noch nicht mal mehr mit dem vater zusammen sind und das kind ein unfall war....
das finde ich viel schlimmer als wenn ich ein kind mit 22 bekomme ohne ausbildung aber schon viel gearbeitet- guter abschluss- eigentumswohnung-mann etc.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
für mich persönlich ist die ausbildung nicht mehr wichtig weil ich es einfach nicht schaffe- also such ich mir etwas was ich schaffe.
Und wenn du beim Kind auch merkst, du schaffst es nicht?! :rolleyes2

ich habe schon genug jobangebote bekommen die ich auch mit kind schaffe und mich einstellen, nur momentan klappt das arbeiten nicht.
Ja, klar! Sorry, aber das kannst du mir nicht erzählen. Arbeitgeber reißen sich ja auch nur so um Frauen ohne Ausbildung und mit einem kleinen Kind, das noch nichtmal in den Kindergarten kann und eigentlich rund um die Uhr jemanden braucht! :wuerg: Und später wird's auch nicht besser - die Kindergärten haben nämlich immer öfter geschlossen, gerade mittags bei weitem nicht jeden Tag in der Woche auf. Und Kindergartenferien sind länger als nur die 6 Wochen im Jahr, die man als normaler Arbeitnehmer Urlaub hat, also wohin mit dem Kind?!

Davon abgesehen würde mich echt interessieren, was man in der Situation für tolle Jobangebote bekommt. Das, was du bisher gemacht hast, ist doch irgendwie alles nix halbes und nix ganzes. Im Kino jobben, mal ehrlich...

Und das ist jetzt auch nicht böse gemeint, aber mit Angststörung, einem kleinem Kind und ohne Ausbildung einen GESCHEITEN Job zu finden, da stehen die Chancen GANZ schlecht - vor allem, weil es schonmal von vornherein einen richtig schlechten Eindruck macht, wenn man eine Ausbildung einfach so abgebrochen hat. Was willst du denn im Vorstellungsgespräch sagen? Dasselbe wie oben? - "Für mich war die Ausbildung nicht mehr wichtig, weil ich es sowieso nicht geschafft hätte, deshalb hab ich mir ein Kind angeschafft!" :rolleyes2

sogar meine mutter hat mir mit 16 schon gesagt das ich sehr reif bin und sehr vernünftig handel. damals habe ich auch gesagt- ausbildung dann kind- heute muss ich kompromisse schließen
Dann warst du damals aber "reifer" als heute... :rolleyes2 Super Kompromiss, echt... *kopfschüttel*

frauen mit ausbildung müssen genauso vom mann leben oder vom staat. meistens.
Ja, aber nicht für immer. Es ist einfach eine gewisse Sicherheit, die man mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung hat. Das bedeutet nämlich auch Unabhängigkeit! Was passiert, wenn die Ehe irgendwann scheitert (womit man heutzutage ja schon rechnen muß, auch wenn man's nicht hofft, aber man weiß ja nie)? Wem gehört denn die Eigentumswohnung, dir oder ihm? Aber na ja, wenn du lieber mit 30 (bis dahin ist das Kind dann in der Schule, davor wird's wohl schwierig...) als Aushilfe bei McDonalds oder im Supermarkt an der Kasse anfangen willst und dort deine Zukunft siehst - viel Spaß!

Denn ohne Ausbildung wirst du dich in aller Regel nie irgendwo hocharbeiten können. Es gibt genug Leute MIT Ausbildung, die arbeitslos sind, da werden sie auf DICH nicht gerade warten... Klar, als Nebenjob für einen Schüler sind 400 Euro im Monat von der Kasse im Minimal ein tolles Einkommen, aber als Erwachsener, mit 30, 40, 50 Jahren immer noch da zu hocken? Mal ehrlich, erhoffst du dir nicht ein bißchen mehr von deinem Leben?

Sternschnuppe
 
K

Benutzer

Gast
also wirklich ich finde es eine unverschämtheit was du von dir gibst.
1. Meine Ausbildung habe ich nicht einfach so abgebrochen- das hatte firm-interne gründe und hat nix mit der krankheit zu tun
2. man kann auch mit kind studieren, oder weiterbildungsmaßnahme etc.
es gibt genug- kenne genug die als alleinerziehende sich noch hochgearbeitet haben.Es gibt auch tagesmüttis, omas, tanten die helfen und mal das kind nehmen können. Fernstudium wär auch ne möglichkeit- oder Volkshochschule
3. es ist schon ziemlich bemerkenswert was ich schon geschafft habe mit meiner krankheit- finde es blöd von dir das du darauf rumhakst, denn du weißt nicht wie schwer es ist mit einer angststörung das zu schaffen
4. meine jobangebote gingen von justizvollzugsbeamte bis Bürokauffrau und nicht bei mc donalds!!!!
5. du kennst mich nicht- kannst mir nicht sagen das ich unreifer bin als wie mit 16!
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
jetz möcht ich aber echt ma wissen, wie du justizvollzugsbeamtin ohne ausbildung wirst.... da bin ich jetz aber wirklich mal gespannt
 
D

Benutzer

Gast
Beastie schrieb:
jetz möcht ich aber echt ma wissen, wie du justizvollzugsbeamtin ohne ausbildung wirst.... da bin ich jetz aber wirklich mal gespannt

Naja mit Realschule hat sie wohl das Angebot gekriegt, dass sie dort Ausbildung machen kann. So wars bei mir auch! :schuechte
 

Benutzer8035  (38)

Verbringt hier viel Zeit
ich finde es auch unfair auf ihr herrumzu hacken obwohl sie sich doch eigentlich gut überlegt hat wie das alles laufen soll .. eigentum etc... ich meine jeder soll doch so glücklich werden wie es es meint und sie hat immerhin einen Mann der sie Unterstützt und ich drücke dir einfach die daumen .. denn ich habe auch eine Ausbildung abgeschlossen und was nützt mir die ? ich sitzte gerade in einem computerkurs von Arbeitsamt und machen einen ein auro JOb .. weil es keien Arbeitsplätze gibt .. ich könnte auch jetzt mit angeschlosserner Ausbildung nicht mal annähernd einem Kind was bieten .. so sieht es leider aus ...

*sorryetwasfrustriertbin*
 

Benutzer505 

Team-Alumni
@Beastie
Vor allem möcht ich sehen wie man Justizvollzugsbeamte mit ner Angststörung machen will..

@illina
Lies mal genau: Rumhacken tut hier eigentlich keiner. Aber (vielleicht sollte ichs in meine Sig schreiben): Wer fragt kriegt Antworten - und da wir kein Ego-Streichel-Forum sind auch durchaus mal welche, die er/sie NCIHT hören wollte, dafür aber um so mehr Wahrheit und Vernunft enthalten.

Ich behaupte: Wenn die Angststörungen nicht nachlassen sollten, wird das böse Probleme geben, die das Kind gefährden können. Beispiel: Das Kind hat hohes Fieber, müsste zum Arzt und die Mutter traut sich nicht aus dem Haus. Vater ist arbeiten. Was nun? Das kann für das Kind TÖTLICH enden.
Klar, jeder "normale" Mensch würde den Wurm sehen, alles stehen und liegen lassen und zum Kinderarzt fahren, aber eine Angststörung ist eben nicht "normal", es ist eine psychische Krankheit. Und Angst kann durchaus so stark sein, dass man alles andere vergisst - auch das Leben eines Babys.
Das ist nicht mal bös gemeint, sondern einfach eine Tatsache. Und eine Angststörung, die selbst eine Ausbildung verhindert ist a)schon ganz ordentlich stark oder b)nur vorgeschoben.
 

Benutzer8035  (38)

Verbringt hier viel Zeit
nein ich denke das ist ja auch ok also klar bekommt man antworten .. ja vielleicht hast du auch recht oder die die sagen erst mal ausbildung dannkind etc .. vielleicht bin ich echt auch etwas frustriert ( sorry) weil ich eben merke das es heutzutage ( leider ) nichts mehr bringt wenn man eine ausbildung hat aber keinen Job bekommen kann ...

Jeder sollte auf so einen Forum seine Meihnung äussern können da hast du recht .. ich wollte auch eigtnlich damit nur sagen das ich ihr Glück wünsche das sie es schafft .. ein Kind sollte sicherlich nicht als Lückenfüller angesehen werden ... naja ist auch egal tut mirleid wenn ich mich da so blöd ausgedrückt habe ... nur wenn man so überlegt bekommt man schon angst ob man jemals so weit ist einem Kind was bieten zu können .. bei dem Arbeitsmarkt :frown:

zumm anderen hast du natrürlich Recht ich kenne mich mit Angstörungen auch erlich gesagt nicht aus und ich würde wenn sie in einer therapie ist vielleicht auch dort mal so ei Thema ansprechen .. kommt ja sicher auch drauf an wie genau sich diese Angsstörung auswirkt etc .. unter deinen gesichtspunkten ist das natürlich extrem Gefährlich ...
 
K

Benutzer

Gast
also ich finde schon das es rumhacken ist wenn man mich beleidugt und sagt ich sei unreif usw.
habe ein ausbildungsplatzangebot von JVA und könnte dort sogar später teilzeit machen.
als wenn ich mein baby sterben lassen würde... also echt....
jmd der angst hat ist doch kein psychopat!!!
ihr redet ja blödsinn....
es ist richtig das man im forum ehrliche antworten haben will- aber doch keine beleidigungen
ich schaffe trotz meiner angststörung noch alles was sein muss.
nur kein vollzeitjob.
ich habe doch keine panikattacken zuhause.... nur in bestimmten situationen... zb. leere große räume, großes kaufhaus schule etc.
aber wenn ich einkaufen muss und in ein großes kaufhaus muss dafür dann tue ich es auch- halte mich nur nicht unnötig lange dort auf.
aber kriege doch keine panik beim kinderarzt.
und ausserdem- man merkt es mir nicht an das ich angststörung habe
wenn ich in jva arbeiten würde könnte ich mich allemal durchsetzen- bin keine kleine schüchterne maus- kann schließlich auch judo und taekwondo
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Okay, Leute, ich finde, es wäre an der Zeit, dass alle mal wieder ein bisschen runter kommen!

@All: Ich habe auch Angststörungen. Nicht so ausgeprägt wie Maus oder Angi, aber ich hab welche. ich hab mein Kind durch einen Unfall bekommen. Ich kann bestätigen, dass man Angststörungen leicht / gut überwinden kann (wenigstens situationsbedingt), wenn das Kind einen nötig braucht. Es entsteht dabei nur ein anderes, gerade gegenteiliges Problem: Wenn das Kind älter wird und sich von einem ablöst, wird es kompliziert. DANN werden die Angststörungen nämlich auf einmal wieder schlimmer. Bei mir fing das schon damit an, dass mein keks in den Kindergarten kam. Es ist nicht einfach, ihn loszulassen. Weil er mir eben hilft, "normal" zu sein. ABER es ist machbar. :smile: Denn ich glaube, gerade Mütter mit Problemen bauen ein ganz anderes Verhältnis zu ihren Kindern auf. Also hört mal mit der Angststörung auf.

ABER...
@Maus: Die Andern haben schon auch recht, wenn sie sagen, eine Ausbildung wäre wichtig. Ich glaube Dir, dass Du fest überzeugt bist, ein Kind ernähren zu können. Ich glaube auch, dass Du in der Vergangenheit Erfahrungen gesammelt und Dich weitergebildet hast, so gut das möglich war. Aber die Situation auf dem Arbeitsmarkt wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Und wenn Du offene Stellen nicht annimmst (jetzt!), werden sie nicht ewig für Dich freigehalten, weil das finanziell für die Unternehmen nicht machbar ist (ich studiere BWL, weiß also, wovon ich rede). Und vor allem wird eben diese Situation sich weiter verschlechtern. Du weißt doch selbst, wie viele Menschen mit einer guten Ausbildung arbeitslos sind. Klar, mit Hilfsjobs kann man sich über Wasser halten - aber das werden irgendwann tatsächlich Jobs auf McDo-Niveau sein, weil die anderen nicht mehr mit unausgebildeten Leuten besetzt werden. Jobs, wo man IRGENDEINE Ausbildung braucht, wirst Du nicht mehr bekommen. Hast Du darüber mal nachgedacht? Und was auch noch ein Problem darstellt, Du wirst Angst haben, Deinen Mann zu verlassen, wenn die Ehe tatsächlich schief gehen wird... Und zwar sowohl wegen Deinen Angststörungen als auch wegen dem Baby (das wird sein Vater sein) als auch wegen Deiner wackeligen finanziellen Situation. Und DAS wird sehr hart - und Du wirst Dir 100mal überlegen, ob Du nicht lieber doch bei ihm bleibst und "halt so weiterlebst". Denk mal darüber ruhig nach, ehe Du an die Decke gehst.
 

Benutzer24178  (37)

Verbringt hier viel Zeit
du hast ne ausbildunsstelle und nimmst sie nich?? hab ich das richtig verstanden...bevor ich mein studium begonnen hab hab ich zig bewerbungen geschrieben.
keiner wollte mich...jetzt studiere ich und es läuft ganz gut...ich bin froh das ich was aus meinen leben machen kann...
und du willst wirklich ne ausbidlung aufgeben für ein baby? kannst du nicht bis September ne therapie machen und dann die Ausbildung...?
ich will das mein kinder später stolz auf mich sein können...überleg es dir nochmal...eine ausbildung kann auch was schönes sein...mir bereitet es jeden tag freunde was ich alles schaffe und kann wenn ich nur will...
ich trau dir jedenfalls ein kind zu...jederzeit...aber ich würd mir die chance auf ne ausbildung nich entgehen lassen...ne ausbildung trau ich dir nämlich auch zu...glaub etwas mehr an dich selbst...du hast angst das du mit deiner Störung die ausbildung nicht schaffst...aber ich würde es an deiner stelle nochmal damit versuchen...

lg schaky
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
6
Aufrufe
476
Gelöschtes Mitglied 182674
G
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren