Angststörung

A

Benutzer

Gast
Cassie, also ich geb dir da voll Recht. Ich MUSS ja auch mit Jaynee raus. Damals hatte ich keinen Anreiz dazu, aber jetzt hab ich ein Kind. Das will auch andere Sachen sehen als nur mal kurz die Wiese nebenan oder so. Mit dem muss man in die Stadt oder auch mal zu Freunden. Natürlich sind viele Sachen schwerer für mich, als für andere, die das Problem nicht haben. ABER ich kann jetzt eben auch mehr und das wegen Jaynee.

Das ich deswegen eine Ausbildung machen kann, werde ich bezweifeln, aber vll. schaffe ich es wenigstens für 4 Stunden mal arbeiten zu gehen, wenn die kleinen soweit sind, dass sie in den Kindergarten gehen. Wir müssen ziehmlich knabbern mit dem Geld, aber wir kriegen das hin. Irgendwie.

Und ich denke, dass sie das genauso hinkriegen wird.
Damals als ich mein Kind verloren habe was ich so unglücklich und bin gar nicht mehr aus dem Haus gegangen, eine ganze Weile. Bis Prince zu uns kam. Dann musste ich wieder raus. Prince ist mein Hund! :zwinker: Und nun hab ich zwei Gründe raus zu gehen, an die Luft, auch unter Menschen. Achjaaaa... es geht bergauf, auch wenns erst so aussah, als würde ich das alles nicht packen und zugrunde gehen.

ALLER ANFANG IST SCHWER!
 
K

Benutzer

Gast
hallo!
endlich mal jmd der auch da mit zu kämpfen hat. sowie du denkst denke ich auch.
Ich bin reif für ein baby und dazu brauche ich nicht unbedingt eine ausbildung jetzt. es ist doch alles da.Geld wohnung mann...
meine angststörung hindert mich nicht daran mich um mein kind zu kümmern. man kann doch alles machen damit- bin doch nicht psychisch krank sodass ich alles um mich herum vergesse.
jetzt wo mein freund sich auch ein baby wünscht fühl ich mich unendlich glücklich....
ich werde aber trotzdem noch einige therapien ausprobieren...aber das schaffe ich auch mit baby, habe schon soeinges mit der angst gemeistert.
es ist sogar bewiesen das leute mit angststörungen viel mutiger sind als "normale"Menschen.
Es geht alles wenn man nur will- auch eine ausbildung!!!!
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Hm, Du bist schon lang mit Deinem Freund zusammen, er wünscht sich auch ein Kind, Du hast Erfahrung mit Kindern, Du weißt, was auf Dich zukommt, und Du hast auch schon was geschafft. Ich halte es für absolut in Ordnung, ein Kind zu bekommen.

ABER (ha, das musste ja kommen *g*), hast Du mal dran gedacht, dass Du mit dem Kind auch zum Arzt musst zum Beispiel? Der Warteraum bei unserem Kinderarzt ist ein großes, ziemlich leeres Zimmer... Dass das Kleine vielleicht mal ins KH muss? Die Hallen, wo man wartet, sind tatsächlich große, leere Hallen... Ich meine, klar, im täglichen Leben mit dem Kind werden Dich Deine Ängste wohl nicht beeinträchtigen. Aber was, wenns mal nicht das tägliche Leben ist?

Übrigens: Ich hab ein Kind und ich hab Raumangst... *g*
 
K

Benutzer

Gast
angelina- hattest du in der schwangerschaft auch ständig angst vor der geburt?Angst zu versagen- schamgefühl etc... darf ich fragen was du für eine angst hast?
ich denke auch das ein baby dich sehr motiviert raus zu gehen und was zu unternehmen- da du einfach musst und du willst das es deinem kind gut geht- da denkst du nicht immer an deine angst.
aber deswegen will ich kein baby- sondern weil ich jetzt reif dafür bin und wir es uns einfach wünschen...
es soll kein ding zum zweck sein... aber es hilft bestimmt
am anfang ist es garantiert nicht leicht aber das ist es nie- auch bei leuten ohne angst.

sotto... ja ich weiß das es dort auch leere große räume gibt aber ich denke das ich dann nicht an mich groß denken würde sondern an die gesundheit des babys! wenn es sein muss dann steh ich das auch durch!auch wenn es mir nicht leicht fallen wird
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Ich weiß, ich wollte das nur gesagt haben. Ich krieg zum Beispiel in Aufzügen (braucht man mit dem Kinderwagen ständig) keine Luft, wenn einer steckenbleiben würde, würd ich wahrscheinlich nen hysterischen Panikanfall kriegen. Genauso hab ich sofort Panik und Atemprobleme in großen Menschenmassen, wenn man "eingequetscht" wird. Wenn nur viele Leute da sind und man sich berührt - kein Problem, aber wenn ich mich nicht mehr so bewegen kann, wie ich will, werde ich sofort schon fast hysterisch. Ich weiß zwar, wo es herkommt, aber was dagegen hab ich noch nicht gefunden. Naja, es beeinträchtigt mich nicht sehr - große Menschenmassen meide ich und Aufzüge etc stehe ich schon durch und fliegen zum Beispiel (Atemnot im Flugzeug) tue ich nur mit meinem Freund, und der kann mich runterholen - die Aufzüge bleiben zum Glück ja nicht oft stecken... *g*

Übrigens: Mir hat das mit dem Kind auch nie jemand zugetraut. *g* ABER ich schaffe es ganz allein, sogar der Vater dazu ist inzwischen nicht mehr da. Meine Mutter redet mir zwar immer noch ein, dass ich ne schlechte Mama wäre und dass ich ja zu NIX fähig sei, aber von der hab ich mich innerlich nun schon einigermaßen distanzieren können (auch wenn ihre Aussagen oft noch ohne Ende wehtun).
 
A

Benutzer

Gast
Hallo,

ja ic hatte in der SS totale Angst zu versagen.
Das ich keine gute Mutter sein könnte.
Meine Mama meinte aber das wäre ganz normal.
Und die Angst war auch völlig unbegründet.

Ich habe richtige angst und Panikattacken,
dassg ging sogar soweit, dass ich ne weile nicht aus dem haus gegangen bin.

Schrecklich sag ich dir.

Schreib dir dann nochmal,
da ich gerade bei meiner mama bin
und wir jetzt Kafee trinken wollen.
da kann ich dir das ausführlicher schreiben,...

:zwinker: Kannst es aber auch auf meiner HP nachlesen. Schau einfacdh ins Profil :zwinker:
 

Benutzer4053  (38)

Verbringt hier viel Zeit
ich bin grad in einer ähnlichen situation wie du. ich habe zig sachen angefangen und dann wieder abgebrochen.. um mich in den griff zu bekommen soll ich jetzt tabletten nehmen. sobald ich zuhause bin ist alles ok, raus gehen kann ich auch noch, nur sobald ich auf einer arbeits/schul stelle bin gehts los. ich hab noch keinen anhaltspunkt woran es liegt.

ich hätte auch wahnsinnig gern ein kind, nur mein freund will es nicht. finanziell stehen wir leider schlecht da, sonst ließe sich eventuell was machen. auch er sagt ich soll erst meine ausbildung machen, danach kann man weitersehen. was bei mir hinzu kommt (ich denk die meisten hier wissen es eh) ist das ich wahrscheinlich eh keine kinder mehr bekommen kann und das meine eierstöcke raus sollen. hab also keine zeit mehr vorher ne ausbildung zu machen.


ich denk aber in deiner situation (freund gesichert, wohnung gesichert, geld gesichert) kannst du gut ein baby bekommen... ich glaube auch nicht das deine angst im wege stehen wird
 
K

Benutzer

Gast
ich weiß leider noch nicht wo ran es liegt das ich diese angst habe. Vielleicht weil ich geliebte menschen verloren habe in meiner kindheit und teenyzeit.
Ich fühle mich sicherer wenn ich mit meinem freund auf die strasse gehe und seine hand habe. alleine fühle ich mich oft hilflos.
werdet ihr auch so von der familie unter druck gesetzt wie ich? alle denken immer nur an geld und nicht daran das ich mich oft mies fühle und einfach nicht arbeiten gehen kann. würde gerne von zuhause was verdienen aber die meisten sachen sind ja ziemlich unseriös... deswegen verkaufe ich bisschen bei ebay. was macht ihr?
man fühlt sich ja auch ein bisschen blöd wenn man vom geld des mannes leben muss oder? aber wenns nicht anders geht warum akzeptiert meine familie das nicht?man kann auch ohne ausbildung glücklich werden.
habe unterleibsziepen- echt komisch dabei erwarte ich meine mens noch gar nicht.
es tut mir sehr gut was von leuten zu hören die ähnliche probleme haben
 

Benutzer24178  (37)

Verbringt hier viel Zeit
ja ich glaub das ist das problemes fühlt sich eigentlich nicht gut an von dem geld deines mannes zu leben...aber wenn du ein kind bekommst wirst du von seinen geld leben müßen und das baby auch...bist du sicher das du das willst?versuch noch ein bisschen was aus deinen leben zumachen...viel glück bei deiner therapie...
lg schaky
 
K

Benutzer

Gast
ich muss ja nicht mein ganzes leben von dem geld leben. sobald wir verheiratet sind haben wir viel mehr geld und in der ersten zeit bekomme ich schleißlich erziehungsgeld. und wenn ich soweit bin kann ich teilzeit oder auf 400€ arbeiten.
es ist blödsinn zu sagen das das leben dann vorbei ist und man mit kind nix mehr aus dem leben machen kann.
auch mit kind kann man ein ausgefülltes schönes leben führen sowie man es sich vorgestellt hat- man muss nur wissen wie und sich nicht hängen lassen. auch mit kind kann man arbeiten gehen- nicht jede junge mutti bleibt zuhause, lebt von sozialhilfe etc.
von disco oder so habe ich nie viel gehalten- das brauche ich nicht. unternehme lieber gerne was mit meinen kleinen neffen oder nichten und wenn ich ein baby habe mit meinem mann und dem kind.
ich kenne genug mütter die früh ein kind bekommen haben und die sogar als alleinerziehende es noch zu was gebracht haben ( ua. studium abgeschlossen-diplom- jetzt gute arbeit )
 
K

Benutzer

Gast
mein freund hat momentan netto 1500€ wenn wir verheiratet sind haben wir 1750 plus kindergeld und erziehungsgeld.
hat jetzt zuviele steuerabzüge
 
A

Benutzer

Gast
Soooo jetzt kann ich auch mal was schreiben...
woher ihr allerdings das Geld bekommt... nach der Hochzeit würde mich auch mal interessieren.
Er wird dann zwar in eine andere Steuerklasse getan,
aber soviel mehr Geld ist das nun wirklich nicht. *G*

Ich habe seit ich 13 bin Angstattacken. Zuerst waren es Bauchschmerzen und ich wollte nicht mehr in die Schule gehen. Dann hab ich eine Kur gemacht, aber die war nicht so toll, da sie mich da sehr unter Druck gesetz haben und nur weil ich da nicht mehr hinwollte, bin ich wieder in die Schule (aber eine andere) gegangen. Aber richtig behandelt worden ist die Angst nicht.

Dann kam es, dass ich manchmal keine Luft bekam, Herzrasen hatte und Todesangst bekam. Das war ein echt seltsames Gefühl. Ich bin dann nicht mehr ausm Haus gegangem weil ich Angst hatte das mir dann was passiert und ich ganz alleine da stehe. Es ging nix mehr.
Hab schon zig Psychologen durch. Weiss nicht, wie es wäre, wenn ich dort NICHT hingegangen wäre, aber viel geholfen hat es mir auch nicht. Leide wie gesagt immer noch dran obwohl ich echt mit mir gekämpft habe, denn daraus kann dich ja niemand sonst holen. man muss auch erstmal begreifen, dass diese Angstattacken nur aus dem inneren kommen und man nichts körperliches hat. Dennoch ist die Angst immer bei dir. Sitzt immer im Nacken.

Zuerst hab ich angefangen zu studieren, aber ich konnte mich dort einfach nicht konzentrieren. Zu hause hab ich alles was sie von mir verlangt haben, super hinbekommen, aber dort nicht. Es waren so viele Menschen, stickige Räume dabei hatte man so viele Freiheiten dort. Man konnte kommen und gehen, wann man wollte. Dennoch wollten sie ja auch Ergebnisse im unterricht sehen, sondern denken die ja nachher das zu hause das jemand anderes für mich macht. Mama hatte mir das Studium finanzieren wollen, aber es war zu viel für mich. Als ich abbrach, gab es nen Mordstheater.
Ich wollte dann auch ne ICH AG aufziehen, aber dann kam mir eine SS dazwischen. Ich hab mich gefreut, hatte aber Angst es meiner Familie zu sagen, immerhin hatte ich kaum Geld und war noch nicht verheiratet.
Schatz und ich heirateten aber dann... leider starb mein Baby 5 Tage vorher. :frown:

Das gab mir dann wieder einen Knacks und ich war am Ende.

Jetzt mach ich schon viiiiiiiiiel mehr als damals und hab mein Leben etwas besser im Griff... ganz alleine würde ich es wohl niemals mehr aushalten, da ich viel zu sehr auf andere Menschen angewiesen bin, aber ich hab ja nun meinen Mann. Auch meine Tiere halfen mir sehr über mein Schicksal hinweg.

Ich hab auch als ich klein war meinen Bruder bei einem Unfall vor unserer Haustür verloren und hatte wohl dadurch diese Angstattacken. Es kam aber noch ein wenig mehr dazu. Ich denke auch das ich nichts weiter bin, jetzt wo Jaynee da ist, gehts etwas besser - da ich ja nun auch eine Aufgabe habe und weiss wofür ich lebe. Aber damals dachte ich, dass ich ein nichts bin und nichts kann und so weiter. Es ist echt nicht leicht mit Angstattacken und Baby, aber es ist tausendmal besser als vorher. :zwinker:

EDIT: Achso... ja und meine Familie war erst geschockt als die das erfahren hat, hat sich dann aber total gefreut. Denn die hatten imemr alle Angst was mal aus mir wird. Das ich mal ganz einsam und alleine sterbe und vorallem später von nix leben kann.

Vorher haben sie alle krampfhaft für mich nen Job gesucht... auch noch in der ersten Schwangerschaft. Da hieß es das ich doch nicht die 9Monate vergeuden kann etc. Das wird auch wieder kommen, wenn meine zwei in den Kindergarten gehen (das zweite Kind wollen wir ja bald bekommen). Naja dann such ich mir was für 400 Euro. Das ist wenigstens etwas. Und ich denke nicht, dass das Leben mit Baby vorbei ist... das fängt dann gerade erstmal an. :zwinker:
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
KleineMaus schrieb:
mein freund hat momentan netto 1500€ wenn wir verheiratet sind haben wir 1750 plus kindergeld und erziehungsgeld.
hat jetzt zuviele steuerabzüge

das is natürlich unheimlich viel mehr geld...
und kg und eg gibts erst mit dem kind...

und bei dem einkommen gibts auch kein volles erziehungsgeld
 
K

Benutzer

Gast
also ich finde schon das das eine menge geld ist. wir haben jetzt ja schon genug und müssen nicht grade sparen.
das geld kommt natürlich nicht vom staat- mein freund hat einen super job und hat noch zulagen ( busfahrer in bremen )davon kann man gut leben. haben zwar auch ne menge ausgaben ( eigentumswg etc. ) aber es reicht.
habe mich schon informiert- bekommen das erste halbe jahr 300 euro erz. und danach 100euro erz. plus 154€ kindergeld.

angelina-
ich habe auch meine ausbildung super hinbekommen aber leider nur von zuhause- sobald in in der schule war oder im betrieb kam die angst.zuerst dachte ich immer das ich schilddrüsenerkrankung habe wegen den halsschmerzen schwindel etc.
habe immer wieder neue ausbildungen begonnen und habe höchstens 3mo durchgehalten bis ich wieder abgbrochen habe.
woran das liegt weiß ich nicht.jetzt versuche ich ohne ausbildung mein leben zu meistern und tue nur noch das was ich will und nicht das was meine familie gerne hätte. wenn man das geld hat- warum denn keine kinder? oder?
 
A

Benutzer

Gast
Naja... wenn man das Geld hat ist das echt uper.
Wir müssen ganz schön knabbern, aber kommen über die runden.
Suchen ja auch schon seit geraumer Zeit nen neuen Job für meinen Schatz. Vll. kriegt er jetzt einen *hoff* *hoff* *hoff*

Denn in nem halben Jahr wird er wohl nicht mehr übernommen werden können
und dann stehen wir da. *seufz*
ich hoffe das klappt und er dann nen neuen Job hat können wir uns auch viel mehr leisten. Das wäre echt klasse.
Aber wir kriegen es ja auch so hin. Man muss eben ein wenig schauen was man kauft und was nicht.
Kann manchmal schon ätzend sein.

Aber vll. kann ich ja dann auch irgendwann nen Job anfangen.
Vll. schaffe ich es ja nun auch,... durch Jaynee mal nen Job anzufangen und durchzuhalten.

Du weisst nicht woher die angst kommt. Naja ganz genau kann man das auch nicht sagen, nur vermuten, aber da liegt der Grundstein um alles hinzubekommen. :zwinker:
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Hm, und was willst du machen, wenn das Kind da ist und deine Angststörung wird NICHT besser und du kannst mit dem Kind nicht raus, drückst dich vor Arztbesuchen (wie du dich jetzt vor der Ausbildung drückst). Oder wenn sie sich gar verschlimmert? Fremde Kinder und eigene sind 2 Paar Schuhe und für ein paar Tage Kinder hüten oder sie 24 Stunden am Tag 18 Jahre am Bein zu haben erst recht...

Was willst du dann machen?

Wird schon nicht passieren? Sehr gefährlich..
 
K

Benutzer

Gast
das is blödsinn....
hast du eine angststörung?wenn nicht dann kannst du auch nicht wirklich was dazu sagen.
habe oben schon geschrieben das es was anderes ist wenn man ein kind hat. oder les ma von angelina- die hat genau das gleiche ungefähr wie ich.
 
A

Benutzer

Gast
Serenity, wenn das Kind da ist,
weisst du das es kein zurück mehr gibt.
Du hast Verantwortung, die du übernehmen MUSST
und dann auch KANNST. Es sind dann ganz andere Sachen von dir verlangt
und du weisst wofür du das alles tust.
Du siehst das kleine Würmchen...
und weisst wie hilflos es ohne Dich ist.

Ich hab es auch nicht geschafft eine Ausbildung zu machen
oder mein Studium abgebrochen.
Konnte das einfach nicht und jetzt mit Baby ist das nicht das gleiche.

Man kann das echt schlecht erklären.
Anfangs hatte ich auch stark mit meiner Angst zu kämpfen.
klar wird man auf ne Belastungsprobe gestellt,
aber es klappt, wenn man es will. :zwinker:
Und ich denke das sie es will sieht man an ihren postings
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Ich frag mich auch, was passiert, wenn es mit dem Freund nicht mehr hinhaut? Du bist finanziell von ihm abhängig, hast selbst keine Ausbildung, keinen Job... :schuechte Das wär mir persönlich zu riskant bzw. auch unangenehm, nicht selbst für mich sorgen zu können. Ja, klar, jetzt seid ihr glücklich, wollt heiraten und so, aber WENN es schiefläuft, stehst DU ohne alles da... :rolleyes2

Wollte ich nur mal so gesagt haben..

Sternschnuppe
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
6
Aufrufe
476
Gelöschtes Mitglied 182674
G
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren