"Angst" vor dem Alter?

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Habt ihr Angst vor Altersarmut und sonstigen strukturellen Problemen im Alter?
Ich will hier gar keine weiteren Vorgaben bezüglich eurer Antworten machen, schreibt bitte einfach, was euch dazu einfällt :smile:.
Was ich jedoch ausdrücklich NICHT meine: Eure private gesundheitliche Situation im Alter, die Angst zu vereinsamen und sowas, also keine individuellen Schicksalsschläge, auch wenn mir klar ist, dass man das schlecht trennen kann.

Wie ich darauf komme?
1. Ich habe gerade gelesen, dass 2012 die Rente erhöht werden soll. Da frage ich mich, wie sich das wohl in ~+/-50 Jahren gestalten wird.
2. Stichwort Griechenland und Verlässlichkeit von Lebensversicherungen etc.
3. Geburtenrückgang. Wer kümmert sich um uns, wenn wir als pflegebedürftige, alte Ommas und Oppas herumhängen?
 

Benutzer101672 

Sorgt für Gesprächsstoff
Manchmal kommen solche Gedanken, aber grundsätzlich habe ich davor auch keine Angst... eher vor den Schicksalsschlägen, die du hier ausklammern wolltest. :zwinker:
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Geburtenrückgang. Wer kümmert sich um uns, wenn wir als pflegebedürftige, alte Ommas und Oppas herumhängen?

Da werden wir schon irgendwelche ausbeutbaren hungrigen Biafranegerchen importieren, die dann für n Apfel & n Ei unsere Pissekellner spielen dürfen. DA mache ich mir keine Sorgen.

1. Ich habe gerade gelesen, dass 2012 die Rente erhöht werden soll. Da frage ich mich, wie sich das wohl in ~+/-50 Jahren gestalten wird.
2. Stichwort Griechenland und Verlässlichkeit von Lebensversicherungen etc.

Das ist schon eher ein Problem.

Ich hoffe einfach, früh genug friedlich über den Jordan zu gehen - so zum bis dahin realistischen Renteneintrittsalter von 85.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Vor Armut oder Krankheit fürchte ich mich zumindest derzeit noch nicht.
Aber durchaus davor, dass ich in 20 oder 30 Jahren denke "Ach hätt ich doch...". Davor hab ich schon Angst. Grade im Bezug aufs Kinderkriegen.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Nicht akut, nein wird wohl gehen.
Wobei ich eh immer im Kopf habe mich zu gegebener Zeit ohnehin gesellschaftsverträglich zu entsorgen.
 
M

Benutzer

Gast
Dass es von Vater Staat kein Geld geben wird, wissen wir ja wohl alle. Zumindest wird es so wenig sein, dass man davon keinesfalls leben kann. Ich sorge hier entsprechend privat vor - von daher mache ich mir keine Sorgen.
Wer sich um uns kümmern wird, ist eine ganz andere Frage; hier hoffe ich einfach mal, dass sich jemand finden wird oder aber dass ich gar nicht auf großartige Hilfe angwiesen sein werde (oder ich früh genug das Zeitliche segnen werde:smile:
 

Benutzer105121 

Benutzer gesperrt
Vor Armut habe ich keine Angst, da ich im Alter höchstwahrscheinlich eher reich als arm sein werde. Aber ich habe Angst vor gesundheitlichen Problemen und Einsamkeit.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Angst nicht, nein. Ich mache mir darüber aber schon Gedanken. Ich sorge halt für mich so vor, wie ich kann und es als sinnvoll erachte, mehr kann ich vom jetzigen Standpunkt aus eh nicht machen.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Früher habe ich mir deutlich mehr Sorgen gemacht als heute.
Da ich lange Jahre selbstständig war, habe ich zur Altersvorsorge in verschiedene Fonds und Kapitalanlagen investiert - über die Hälfte ist weg, weil die angeblich so sicheren Fonds pleite gegangen sind - den Rest der Alterssicherungen musste ich kündigen, da ich die hohen Beiträge nicht mehr zahlen konnte, als ich mich von meinem Geschäftspartner trennte (Streit, weil er die Firma in die Pleite trieb) und einen "normalen" Job annahm. Der Verlust war so hoch, dass ich so gut wie nichts rausbekam. Mein Rentenanspruch, den ich vor meiner Selbstständigkeit erworben habe, genügt vermutlich nur für tägliche Nudelmahlzeiten, Wasser aus dem Hahn und für Katzenfutter und Katzenstreu.

Alles was ich versucht und investiert habe, im Alter nicht ohne Kohle da zu stehen ist schief gegangen - inzwischen bin ich zu alt und verdiene zu wenig, daran noch was zu ändern.

Ich habe ein kleines Polster unterm Kopfkissen - und ich schaue gelassen in die Zukunft.
Bin immer irgendwie durchgekommen, kann meine Ansprüche klaglos runterschrauben und ich denke, daran wird sich nichts ändern.

Also gehts mir gut und es kommt wie es kommt. Ändern kann ich daran eh nichts. Konnte ich wohl noch nie ...
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Nö, ich mache mir keine Sorgen um meine/unsere Zukunft.
 

Benutzer101504 

Benutzer gesperrt
Ich denke, ich habe gut vorgesorgt und auch ein gutes Polster im Rücken... könnte jetzt schon in Rente gehen wenn ich ein normales Leben weiter fürhren würde, daher habe ich absolut keine Angst vor dem Alter was da betrifft.

Nur der Gedanke das Leben im Alter alleine zu verbringen würde mich ängstigen aber denke nicht, dass es so kommt
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Kommt halt so wie es kommt, kann man wahrscheinlich eh nichts dran ändern. Ich sorge so gut es geht vor, ohne mich im "jetzt" groß einzuschränken und damit hat es sich.
 

Benutzer93343 

Verbringt hier viel Zeit
Hm, ne, diese Angst verdräng ich eher. Abgesehen davon werd ich niemals Rente beziehen und auch niemals im Pflege/Altenheim landen. Ich arbeite solange, bis mein Sargdeckel zufällt. Sollte mein Körper vorher schlappmachen, werd ich dafür sorgen, dass ich fix das Zeitliche segne.
 

Benutzer56700 

Meistens hier zu finden
Finanzielle Sorgen vor dem Alter oder der Zukunft habe ich eigentlich nicht, gerade für ersteres habe ich bereits vorgesorgt. Viel eher bleibt die Angst vor der Einsamkeit in der näheren Zukunft, gerade was das Thema Beziehungen und Familienplanung angeht....:ratlos:
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Nein, ich bin es gewohnt von sehr wenig Geld zu leben (erhalte z.Z. Lohn nur wenig über Hartz-Niveau). Notfalls muss ich mir etwas hinzuverdienen.

Größere Sorge hätte ich nur, dann krank und auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen zu sein.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Ich mache mir keine Sorgen bezüglich Altersarmut, Rente oder Ähnlichem.
Ich sorge mich nur um den Gesundheitszustand den ich im Alter haben könnte. Das geschieht aber vermutlich zwangsläufig, wenn man ein demenzkrankes Familienmitglied pflegt.
 

Benutzer100660 

Öfters im Forum
ach ich werd sowieso nicht recht alt. sollte ich doch älter werden als ich erwarte kann man sich ja noch immer umbringen wenns recht schlecht läuft
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren