Angst um Beziehung - Zukunft trotz Auslandssemester?

Benutzer149414 

Sorgt für Gesprächsstoff
----
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Aber jetzt fühle ich mich irgendwie vor den Kopf gestoßen, weil ich anscheinend eher naiv an die Sache ran gegangen bin.. Er meinte zwar oft, er hoffe natürlich dass wir das packen, aber das hört sich für mich so aussichtslos an..
Kann ich nachvollziehen, ich würde mich auch bedeutungslos fühlen.
Entweder hat er Angst, dich zu verlieren und verdrängt das ganze daher und geht mit einer negativeren Einstellung an die Sache heran, um hinterher nicht enttäuscht zu werden – oder du bist ihm nicht so wichtig und er sieht eure Beziehung eher als "Nice-to-have", wenn's denn passt, aber nicht als "Must-have", um das man sich auch mal ein wenig bemüht.

Eigentlich ist ein halbes Jahr wirklich nicht die Welt. Natürlich fällt es schwer, man vermisst sich und lebt sich irgendwo auseinander, aber ich kenne wirklich diverse Pärchen, bei denen ein oder beide Partner für 8 Monate bis 1 1/2 Jahre weg waren und bei denen das hervorragend geklappt hat. Die sind aber auch alle sehr optimistisch an die Sache herangegangen.

Dein Beitrag klingt so, als würde er sich während seines Auslandssemester lieber trennen wollen und danach schauen, wie es weitergeht. Habe ich das richtig verstanden? Vielleicht möchte er zu dieser Zeit ungebunden und frei sein, damit er ohne schlechtes Gewissen Erfahrungen sammeln kann, sich vielleicht auch nicht immer melden muss usw.?
 

Benutzer149414 

Sorgt für Gesprächsstoff
---
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Das Problem liegt doch dann aber eher weniger am Auslandssemester, sondern generell darin, dass er sich ausprobieren will. Im Auslandssemester kann das (muss aber nicht) schneller und unkomplizierter stattfinden.

Ich finde es ein wenig bedenklich, dass er gar nicht davon spricht, dass er dich vermissen würde und Sorge hat, dass die Beziehung deshalb auseinander geht. :hmm:

Die Distanz und Zeit kann man immer überbrücken, wenn man will.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Mein Freund und ich waren ein Jahr zusammen, als ich ins Auslandssemester ging. Nach 2 Monaten hat er mich für 3 Wochen besucht. Wir waren auch nach dem Auslandsaufenthalt noch zusammen, aber es war ein hartes Stück arbeit um die Beziehung wieder in die Nähe zur Beziehung, die wir zuvor geführt hatten, zu bringen. Nochmal würde ich nicht in einer Beziehung bleiben, sondern mich trennen, wenn ich weit weggehe.
 

Benutzer143917  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Mein Freund und ich waren auch etwas über ein Jahr zusammen, als er für ein halbes Jahr nach Japan ging. Vor allem für mich war das eine ziemlich harte Situation mit der ich nur schwer klar gekommen bin. Eine Woche nach seinem Abflug bin ich dann auch noch in eine neue Stadt gezogen, so dass wir nach seiner Rückkehr auch nicht mehr in der selben Stadt wohnten wie vorher, sondern nun 250km voneinander entfernt. Während der Fernbeziehung (Japan-Deutschland) hat es schon ein wenig gekrieselt und nach dem er dann etwa einen Monat wieder hier war, ging es für mich immer weiter Berg ab mit der Beziehung, bis es sich jetzt wieder seit kurzem gebessert hat und sich scheinbar wieder zum positiven wendet.

Das im vorhinein Zweifel entstehen ob man so eine lange Trennung schafft, kommt oft vor. Meiner Meinung nach ist es aber auch wichtig darüber zu reden. Natürlich kann eine Beziehung an großer Entfernung über lange Zeit zerbrechen. Aber dann war es vielleicht auch einfach nicht der richtige Partner und die Trennung wäre oft auch so irgendwann gekommen, auch ohne Entfernung. Wenn ihr euch jetzt trennt, nehmt ihr euch die Möglichkeit herauszufinden wie stark eure Liebe ist und ob sie es übersteht. Es ist sicherlich nicht einfach, aber durchaus machbar. Und immerhin seit ihr beide zur selben Zeit im Ausland, habt also auch viel Ablenkung, neue Erfahrungen, neue Freunde, so dass es wahrscheinlich sogar etwas weniger schwer fällt, als wenn einer allein zuhause bleibt und bei ihm alles beim alten ist, der typische Alltagstrott eben, während der andere viele tolle spannende Dinge erlebt. Und Italien-Estland ist jetzt auch nicht die aller weiteste Entfernung, könntet ihr euch nicht zwischendrin vielleicht mal besuchen kommen?
Ansonsten gibt es ja auch Skype und ähnliches, wo man sich regelmäßig sehen und hören kann und entwas zusammen "unternehmen" kann. (einen Film gemeinsam s chauen, zocken, gemeinsam essen, Cybersex etc.)

Auch wenn es schwer fällt, versuch dich jetzt nicht so verrückt zu machen. Habe ich vorher leider getan und es dann ziemlich bereut, die letzten Wochen/Monate so vergeudet zu haben, anstatt einfach die schöne gemeinsame Zeit mit meinem Freund zu genießen, bevor er weg war. Auch über sein Praxissemester würde ich mir erstmal versuchen weniger Gedanken zu machen. Wie du selbst schreibst, weiß er noch gar nicht wo es hingeht. Vielleicht also auch irgendwo ganz in deiner Nähe?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren