Angriff oder Flucht ? Zu was tendiert Ihr eher

Benutzer23485  (53)

Chauvinist
Die Natur hat uns ausgestattet mit zwei Grundreaktionen im Falle von Streß, sowohl positivem aus auch negativem Streß. Positiver Streß wäre z. B. ihr seht den Mann Eures Lebens und braucht ihn nur noch ansprechen, oder ihr seht ein total scharfes Girl und möchtet sie gern kennen lernen, negativer Streß wäre z. B. wenn ihr merkt daß Ihr euern Partner nicht mehr liebt und vor dem Problem steht, es ihm sagen zu müssen.



Zu welcher Reaktion tendiert Ihr eher ? Arschbacken zusammen kneifen und mutig einer drohenden Peinlichkeit / Demütigung entgegen treten, auch wenn sie eine Riesen-Chance bedeuten könnte oder doch lieber Rückzug und vorsichtiges Abwarten bis die Lage gesichert erscheint ?
 
D

Benutzer

Gast
Bei dem Typen, den ich anreden soll -> Rückzug

Wenn ich das Gefühl habe, mein Freund liebt mich nicht mehr -> Angriff
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Ich tendiere generell eher zum Angriff.
Vor allem, wenn ich weiß, es kann nur schlimm für mich ausgehen (aber wenn ich nichts tue, irgendwann später ebenfalls), dann lieber gleich Angriff.
Seltsamerweise wendet sich dadurch meistens alles zum Guten :engel:
 

Benutzer13943  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Was das Ansprechen angeht tendiere ich zum Rückzug.

Bei Probleme in der Beziehung auf Angriff.
 

Benutzer8995 

Verbringt hier viel Zeit
angriff :bandit:

denn ich will bei
-positivem stress meine chance nutzen
- negativem stress alles möglichst schnell geklärt haben
 

Benutzer29369  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Das variiert bei mir doch sehr stark von Situation zu Situation, wenn ich so darüber nachdenke kann man das sogar ziemlich genau unterteilen:
Wenn es um Gefühlsangelegenheiten geht neige ich eher zum Rückzug, Abwarten und Beobachten bis ich Klarheit über die Situation erlangt habe,
wenn es um Konlikte o.Ä. geht bin eher der offensive Typ.
 

Benutzer37583  (42)

Meistens hier zu finden
Kommt daruaf an um was es geht. Bei negativen Stress wie schlechte Gefühlsangelegenheiten in einer Beziehung immer Angriff, ich kann es einfach nicht leiden, wenn etwas nicht geklärt ist.
Bei positiven Stress eher Flucht.
 

Benutzer31418  (41)

Sehr bekannt hier
Wenns darum geht, jemanden zu erobern, tendiere ich mittlerweile eher zum Angriff. Natürlich nicht zu aufdringlich, aber die Zeiten, in denen ich einfach da sitze und warte, dass das Glck zu mir kommt, sind vorbei. Da bin ich schon bereit, über meinen Schatten zu springen und den ersten Schritt zu machen.

Wenn es darum geht, Probleme anzusperechen ... mhm, teils teils. Früher eindeutig Flucht, jetzt hat sich auch das gebessert. Ich drücke mich eigentlich nur, wenn ich Angst vor den Konsequenzen habe, also im Extremfall, weil ich den Partner verlieren könnte. Wenn es "nur" eine etwas unangenehme Aussprache wird, ich aber keinen existenziellen Streit zu fürchten habe, dann gehe ich auch das eher direkt an. Meist fühlt man sich hinterher erleichtert und ist stolz auf sich, dass man es gemeistert hat.
 

Benutzer12443  (40)

Meistens hier zu finden
tja, bei deinen beiden beispielen geht es um die liebe und um beziehungen. da bin ich ein feiger hund und gehe immer auf rückzug. komisch ist das schon, denn in jeder anderen situation bin ich oft aggressiv und schnell auf 180, wenn mich wer stresst.
:ratlos:
 

Benutzer23485  (53)

Chauvinist
(ma)donna schrieb:
in dem Fall würd ich mich etwas zusammenreissen und leiser stöhnen. Wenn es sich denn vereinbaren lässt. :schuechte

das ist ja interessant zu hören - aber bist du sicher, daß du im richtigen Thread geantwortet hast ?
 

Benutzer36155  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Bin mehr und mehr der angriffslustige Typ. :jaa:

Obwohl ich ja auf Männer stehe die wissen was sie wollen. :engel:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren