Andauernde Smartphone-Nutzung

Benutzer98402 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

kurz und knapp ich beschäftige mich zurzeit und die letzten Monate relativ viel mit Medienpsychologie, und gestern als ich schwimmen war, hatte ich wirklich den Hoffnung an die Menschheit aufgegeben, als ein jugendliches Mädel mit ihrem Smartphone schwimmen war und die ganze Zeit darauf rumstarrte...


Ist das unsere Zukunft, uns komplett von einem Medium dem Smartphone abhängig zu machen?


Überall sehen die Leute aufs Smartphone, während dem Auto fahren, im Fitnesscenter, beim Einkaufen, oder wenn sie mit ihren Kinder was unternehmen...

Wie krank ist das eigentlich? Warum hinterfragen manche Menschen nicht ein klein wenig selbst ihrer Taten und werden unbemerkt abhängig von sowas?
Oder Freunde von mir die es keine 5min mehr schaffen nicht auf ihr Smartphone zu gucken und sobald es bimmelt sofort drauf schauen müssen, ohne wenn und aber.Egal in welcher Gesellschaft sie sind, sie sind nur mehr zu 50% in dem Gespräch oder der Umgebung geistig anwesend, erschreckend.

Darüber könnte ich mir tagelang den Kopf zerbrechen....
Was sagt ihr zu dem Thema?



LG
 
G

Benutzer

Gast
Es gibt halt Menschen, die das Teil immer benutzen und dem neusten -Smartphone-Trend folgen. Ich benutze das Ding auch, aber ich wage mal zu behaupten im Rahmen. Warum sollte ich unterwegs ins Internet, wenn ich´s zuhause viel bequemer habe.

Das Thema ist sicherlich kontrovers, aber ich persönlich bin kein Freund dieser "Panikmache", die sagt, dass wir alle asoziale Handywischer werden. Ich jedenfalls kenne kaum Personen, die wirklich dauernd am Smartphne hängen.
 

Benutzer162084  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Dann gehöre ich vermutlich noch zur alten Garde, die das Ding wirklich nur rausholt, wenn ichs auch für etwas brauche ^^
Sieht man mal von Pokemon Go ab, habe ich eig nicht das Gefühl, dass fast alle nur noch mit Blick aufs Smarthpone herumlaufen .... zumindest ist es mMn nicht sehr viel mehr in den letzten Jahren geworden.
Solange aber jeder seine Umwelt nicht vernachlässigt und seine Wahrnehmung nicht einzig auf das Smartphone beschränkt, sehe ich auch kein großes Problem in der häufigen Nutzung des Selbigen. Man kann die Leute schlichtweg nciht zwingen, sich miteinander zu unterhalten, wenn sie das nicht wollen ^^'
 

Benutzer98402 

Verbringt hier viel Zeit
ps: Was ich hinzufügen muss, die genannte Jugendliche hat nicht beim Schwimmen, im Sinne von dort liegen und mit dem Handy spielen, sondern während dem aktiven Schwimmen aufs Handy geschaut. Das Handy war in so einem Plastikdings drin, damits Wasserdicht is...arg find ich das.
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Ich muss dir da zustimmen. Ich sehe überall Menschen, die ständig am Smartphon hängen. Das mit dem zwingen geht doch. Wenn ich mich mit jemandem unterhalte und der jenige geht immer an sein Handy sobald eine Nachricht ertönt, dann habe ich das Recht, ihn darauf hinzuweisen, dass seine Aufmerksamkeit in dem Moment mir gelten sollte. Ansonsten beende ich das Gespräch ganz. Ich mache das ja auch nicht, aus Respekt meinem Gegenüber.
 

Benutzer98402 

Verbringt hier viel Zeit
Ich muss dir da zustimmen. Ich sehe überall Menschen, die ständig am Smartphon hängen. Das mit dem zwingen geht doch. Wenn ich mich mit jemandem unterhalte und der jenige geht immer an sein Handy sobald eine Nachricht ertönt, dann habe ich das Recht, ihn darauf hinzuweisen, dass seine Aufmerksamkeit in dem Moment mir gelten sollte. Ansonsten beende ich das Gespräch ganz. Ich mache das ja auch nicht, aus Respekt meinem Gegenüber.
Das stimmt allerdings, nur erwische ich immer mehr und mehr Freunde dabei bzw. beobachte das auch bei anderen, vllt bin ich gerade in den Kreisen, aber ich find das echt arg. Gerade letztens mit einem Kumpel bei dessen Cousin und Freundin gewesn, und dann spielt er am Handy rum, sie spielt auch am Handy rum, chatten in irgendwelchen Gruppen, sein Cousin sitzt daneben macht was am Handy, und ich sitz dabei und denk mir nur: :seenoevil: (im wahrsten Sinne des Emoticons)


Und was ich auch nicht kapiere, in dem Beispiel beim Schwimmen gehen, warum kann man nicht einfach den Moment genießen wenn man im Wasser umherschwimmt, stattdessen muss man irgendwelche Bilder posten oder Nachrichten verschicken, statt einfach nur den Moment zu genießen. Man muss ja nicht zwangsläufig nur mit anderen reden, das meinte ich gar nicht :grin:
 

Benutzer135422  (42)

Benutzer gesperrt
Während des Schwimmens aufs Handy starren??
Stell ich mir schwierig vor, so vernünftig schwimmen zu können.
Wenn man nur noch auf sein Handy starrt, hat man eigentlich halbwegs verloren als Verkehrsteilnehmer.
Vor einigen Tagen gab es bei uns in einem Radiosender immer eine Durchsage: Das man sein Handy während des Autofahrens links liegen lassen soll um sich auf den Straßenverkehr zu konzentrieren.
Leider ist das Handy bei uns auf der Arbeit jederzeit anzutreffen.
Während ich auch das Handy nur nutze wenn ich mal eine freie Minute auf der Arbeit habe. Während einer Autofahrt lasss ich das Handy meistens, zu 90%, links liegen. Und zu Hause nutze ich es nur um Abends Filme anzusehen, im Bett.
Wenn ich kein Fernseher anmachen wollte.
Was würde eine Frau sagen, wenn man gerade wunderschönen Sex hat, und der Kerl starrt aufs Handy weil es gerade gesummt hat und der Kerl spielt dann plötzlich pokemon go, kurz vorm Orgasmus?

Warten wir mal ab, was die Zukunft noch bringen wird. Vielleicht wird es ein Gerät geben, das Handy und Uhr ist, das die Leistung heutiger Handys hat. Diese "Uhren" gibt es bereits, sind aber ich noch sehr unhandlich.

Es gibt bereits 3D Drucker die Geräte herstellen können oder Häuser. Vielleicht kommt bald das Essen aus einer Art 3D Drucker.

Unsere Gesellschaft wird sich weiter verändern und von diesen MEdiengeräten zu 60% abhängig werden.
 

Benutzer98402 

Verbringt hier viel Zeit
Während des Schwimmens aufs Handy starren??
Stell ich mir schwierig vor, so vernünftig schwimmen zu können.
Wenn man nur noch auf sein Handy starrt, hat man eigentlich halbwegs verloren als Verkehrsteilnehmer.
Vor einigen Tagen gab es bei uns in einem Radiosender immer eine Durchsage: Das man sein Handy während des Autofahrens links liegen lassen soll um sich auf den Straßenverkehr zu konzentrieren.
Leider ist das Handy bei uns auf der Arbeit jederzeit anzutreffen.
Während ich auch das Handy nur nutze wenn ich mal eine freie Minute auf der Arbeit habe. Während einer Autofahrt lasss ich das Handy meistens, zu 90%, links liegen. Und zu Hause nutze ich es nur um Abends Filme anzusehen, im Bett.
Wenn ich kein Fernseher anmachen wollte.
Was würde eine Frau sagen, wenn man gerade wunderschönen Sex hat, und der Kerl starrt aufs Handy weil es gerade gesummt hat und der Kerl spielt dann plötzlich pokemon go, kurz vorm Orgasmus?

Warten wir mal ab, was die Zukunft noch bringen wird. Vielleicht wird es ein Gerät geben, das Handy und Uhr ist, das die Leistung heutiger Handys hat. Diese "Uhren" gibt es bereits, sind aber ich noch sehr unhandlich.

Es gibt bereits 3D Drucker die Geräte herstellen können oder Häuser. Vielleicht kommt bald das Essen aus einer Art 3D Drucker.

Unsere Gesellschaft wird sich weiter verändern und von diesen MEdiengeräten zu 60% abhängig werden.

Ich kann das Buch "Digitaler Burnout" empfehlen. Wo man auch heraus liest, dass moderne Software auch gezielt so programmiert wird, dass sie abhängig macht. Ist schon schrecklich sowas zu lesen.

Jap, die Jugendliche hat im Wasser mitn Handy gespielt, hatte ich bis jetzt ehrlich gesagt noch nie gesehen sowas.
Und gerade letzte Woche habe ich eine, vermutlich, Familie gesehen, wo beide Kinder und beide Eltern "wahrscheinlich" Pokemon Go spielten, ihre Tätigkeiten und Kommentare deuteten sehr stark darauf hin, jeder in seiner eigenen Welt.

Stell dir mal vor wie ich von Menschen angeguckt werde wenn ich sage, dass ich kein Facebook oder WhatsApp habe. Da wirst du teilweise angestarrt als wärst du ein Steinzeitmensch.
Schon erschreckend, auch wenn man zB Leute nach der Handynummer fragt, und derjenige auf FB verweist, und man dann sagt, dass man das nicht hat, wird man oft blöd angeschaut. Eigene Erfahrung :jaa:
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Die Serie "Black Mirror" befasst sich auch mit dem Thema von Zukunftstechnologien und dem Einfluss auf die Menschen dadurch. Sehr Philosophisch.

Unsere Gesellschaft wird sich weiter verändern und von diesen MEdiengeräten zu 60% abhängig werden.

Oder wir fallen wieder in das Mittelalter zurück durch eine Katastrophe oder einen Atomkrieg und spielen mit Steinen und Holz. :smile:
Alles ist möglich.
 

Benutzer98402 

Verbringt hier viel Zeit
Die Serie "Black Mirror" befasst sich auch mit dem Thema von Zukunftstechnologien und dem Einfluss auf die Menschen dadurch. Sehr Philosophisch.



Oder wir fallen wieder in das Mittelalter zurück durch eine Katastrophe oder einen Atomkrieg und spielen mit Steinen und Holz. :smile:
Alles ist möglich.
Black Mirror...Muss ich mir mal googeln.

Ja Mittelalter, irgendwie muss ich sagen, würde mir sowas gefallen. Oft denke ich mir, könnte ich nur 30-40 Jahre zurück reisen, würde ich gerne sehen wie das soziale Miteinander funktioniert und abläuft. Leider zu jung um das jemals richtig kennengelernt zu haben :smile:
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Sei froh, dass du noch so jung bist. :grin:

Auf Netflix habe ich die Seire endeckt.

Interessant wäre das ganz bestimmt. Mit meiner TARDIS geht das :tongue::grin:.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Off-Topic:
Ich hab mal Titel angepasst und in ein anderes Unterforum verschoben.
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Ich beurteile die Anderen nicht, kann mir aber schwer vorstellen, eine Freundschaft oder eine Beziehung mit einer abhängigen Person einzugehen.

Soll ich erfahren, eine für mich interessante Person jagt nach Pokemonen o.ä., vergeht mein Interesse sehr schnell :grin:
 

Benutzer98402 

Verbringt hier viel Zeit
Ist halt eine Form der Sucht.
Jo, das stimmt...aber so gesehen eine sehr wirksame, die unbemerkt kommt, und die man eigentlich gar nicht als Sucht erkennt.
Wenn man im Ausland ist merkt man wie medienunabhängig(er) die Leute sind, kommt natürlich auf das Land und deren Telekommunikationsinfrastruktur darauf an.
[doublepost=1470001525,1470001493][/doublepost]
Off-Topic:

Rechtschreibfehler oder beabsichtigt? :grin:


Würde meine Handynutzung auch als "normal" einstufen, jedenfalls geht es bei mir nicht so weit, dass ich mein Handy während des Schwimmens benutze :what:
Ja das beim Schwimmen habe ich zum ersten Mal gesehen, das finde ich schon echt verdammt krass.
[doublepost=1470001556][/doublepost]
Off-Topic:
Ich hab mal Titel angepasst und in ein anderes Unterforum verschoben.
sänks ä loht
[doublepost=1470001597][/doublepost]
Ist halt eine Form der Sucht.

Schau mal hier: Smartphones und ihre maßlose Nutzung
Oh danke für den Nachtrag.
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Die Orthopäden und Physiotherapeuten freuen sich über Facebook-und-Whatsapp-Suchtis....und die Notaufnahmen bald über die Pokemon Go-Suchtis.
Wir haben ja immer einen Bedarf an Ersatzorganen :whistle:.
Komisch....ich hab meine Handies nur in einem Case um die jemandem an den Kopf werfen zu können und die Tablets in der Hülle, um in der Sauna Musik zu haben oder ne Kugel damit stoppen zu können:ninja:.

Obwohl.....ich hab auch schon mal im Schwimmbad im Becken mein Handy dabei gehabt:eek:.
Aber das lag am Beckenboden während ich darüber hinweg meine Bahnen zog....ich hab nen wichtigen Anruf erwartet.
Aber gut.....ich habs halt nicht so mit Dauer-Zombifizierung a la Facebook und Konsorten.

Für wichtige Dinge gibts Headsets oder Freisprecheinrichtungen.....und alles andere ist nur Akku-Verschwendung.
Ich schätze mittlerweile richtig Orte ohne Netzabdeckung....und zur Not...muß man halt selbst den Netz-"Stecker" ziehen, um Ruhe vor Dauer-Klingeltonberieselung von Nachbartischen zu bekommen:engel:.
 

Benutzer98402 

Verbringt hier viel Zeit
Und was ja oftmals gesagt wird, dass das Handy nur genommen wird wenn das Gegenüber gelangweilt ist oder keine Interesse hat. Dem kann ich nicht zustimmen, da es einfach schon viel zu oft zu häufig bei Menschen vorkommt, wenn sie mit anderen kommunizieren.

Auch finde ich es immer wieder im Fitte witzig wie das aussieht, und wie abgestöpselt die Leute sind, extrem nervig ist es halt dann, wenn sie Musik hören, man denjenigen aber fragt, obs frei ist etc. :anbeten:
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Ich halte nicht viel von Kulturpessimismus.
In Platons Phaidros finden sich Argumente gegen die Schrift als Wissensvermittler, im 17. Jahrhundert gab es Pamphlete gegen sog. Zeitungssucht und in den 80ern wurde vor "viereckigen Augen" und/oder der totalen Vereinsamung Jugendlicher durch - na? - Walkmannutzung gewarnt.

Ja, die Nutzung der Smartphones durch die digital natives mag uns massiv erscheinen. Gleichzeitig muss man aber bedenken, dass einer Beobachtung nicht automatisch eine Bewertung folgen sollte.
So gibt es z.B. Untersuchungen zu den sozialen Gefügen in Schulklassen, aus denen hervorgeht, dass durch die Nutzung von WhatsApp-Klassengruppen mehr Schülerinnen und Schüler in die klasseninterne Kommunikation eingebunden sind und dass Grenzen untereinander abgebaut werden.

Es ist natürlich immer einfach, sich mit einer Früher-war-alles-besser-Attitüde hinzusetzen und über die Jugend zu schimpfen, das bringt den Diskurs aber nicht weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren