Anabolika

C

Benutzer

Gast
Habt ihr schonmal Anabolikas genommen?
Sind die wirklich so gut?
Kollegen von mir nehmen sowas und meinen das ist gut?
Aber wie ist das mit Nebenwirkungen?
 
T

Benutzer

Gast
ich würd dir nich raten das zeug zu nehmen... ich kenn zwar nich die genauen wirkungen davon aber es soll ziemlich ungesund sein
 
S

Benutzer

Gast
ich nehme anabolika jetzt seit gestern und sehe so aus:

tn_Dexter_Jackson_016.jpg


ok, war nur'n scherz. vergiss anabolika. vergiss sie einfach, es sei denn du willst ein großes herz und ne kleine gurke haben :grin:
 
R

Benutzer

Gast
shabba schrieb:
ok, war nur'n scherz. vergiss anabolika. vergiss sie einfach, es sei denn du willst ein großes herz und ne kleine gurke haben :grin:

also große pumpe, kleiner zylinder ----> ergo: das ding wird stahlhart! :blablabla
 

Benutzer10282 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe einen Baknnten, von dem ich vermute, dass er Anabolika oder so einen Mist geschluckt hat. Nach ein paar Wochen hatte er plötzlich extrem mehr Muskeln, dafür sind ihm mit 22 bereits die Haare ausgefallen - bis heute!
 

Benutzer19933 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn Du nen sportlichen oder sogar nen muskulösen Körper haben willst, hast Du generell zwei Möglichkeiten:

1. Richtig hartes Training, regelmäßig und erschöpfend. Dazu ne gesunde Ernährung und mit ausreichend Geduld wirst Du Spaß am Sport und Gefallen an den stetigen Erfolgen haben.

2. RIchtig hartes Training und ausreichend Anabolika. Dazu nen gesunden Supplemente-Coktail und Du wirst Spaß an Impotenz, Akne und Haarausfall haben und Deine Dauerkarte für die Arztpraxis mit spätestens 40 Jahren nicht mehr missen möchten.
 

Benutzer29924 

Verbringt hier viel Zeit
gynäkomastie kann man aber verhindern. aromatasehemmer und so. aber lass es lieber...
 

Benutzer23485  (53)

Chauvinist
Das Problem bei Anabolika ist, daß Du kaum einen Arzt finden wirst, der bereit ist, dir das zu verschreiben. Somit hast Du keine Chance, das Zeug kontrolliert einzunehmen und riskierst mitunter so Folgen wie Haarausfall, Impotenz, Herzschwäche, Funktionsstörungen der inneren Organe, usw.
Klar sind Anabolika effektiv für gezielten Muskelaufbau, ... aber sie sind halt auch nicht völlig grundlos verboten.
 

Benutzer30520 

Verbringt hier viel Zeit
Also davon bekommst du echt nen kleinen Schwanz. Wenn du Muskeln aufbauen willst, geh ins Fitnessstudio und hau dir ab und zu Eiweiß rein. Aber lass dich am besten von nem Profi beraten, der dir sagt, wieviel und welches Training.
 
G

Benutzer

Gast
glaube, dass nicht der schwanz sondern nur die eier kleiner werden, aber nehmen würde ich das zeugs trotzdem nie!
 

Benutzer27923  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Guten Morgen,

lass' es lieber bleiben. Ich habe nun in meinem näheren Umfeld einige Leute gehabt, die gepusht haben. Das optische Wachstum ist schneller, ich finde es aber lächerlich, wenn diese Jungs dann bei 100 kg beim Bankdrücken aufgeben, weil halt keine Kraft drin ist...

Schau' DIch mal ein bisschen hinsichtlich Ernährung um, dann kannst Du das Wachstum normal beschleunigen und ein gesundes Muskel- UND Kraftwachstum haben.

Wenn es Dir nur darum geht, mit dem gerinstmöglichen Einsatz das (optisch) größte Erfolgserlebnis zu haben, dann konzentrier' Dich 6 Monate lang auf ein ausgewogenes Training und eine Eiweißreiche Ernährung, damit hast Du wirklich etwas Gutes für Deinen Körper getan und ihm nicht noch geschadet, wie es mit dem Einsatz von Anabolika zwangsläufig der Fall wäre.

Und stell' Dir wirklich mal die Frage: Riesenklotz sein, aber nicht mal die Freundin richtig hochheben zu können?


In diesem Sinne!

Gruß,
Trav
 

Benutzer25178  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Allgemeine Nebenwirkungen:
Androgene und Anabolika wirken auf die Talgdrüsen der Haut, wobei deren Entwicklung und Aktivität beeinflusst wird. Sie fördern dabei u.a. auch die Ausbildung von Akne.

Eine verringerte Ausscheidung von Natrium bewirkt eine vermehrte Wassereinlagerung im Gewebe und führt somit zu einer Zunahme des Körpergewichts.

Schädigungen des Herz-Kreislauf-Systems:
Unter Anabolikaanwendung wird die Konzentration der Fetteiweiße mit hoher Dichte (HDL = high density lipoprotein) im Blutplasma erniedrigt, während die Fetteiweiße mit geringer Dichte (LDL = low density lipoprotein) sich erhöhen. Damit erhöht sich der Quotient aus LDL zu HDL, was als Risikofaktor zur Entstehung von Arteriosklerose bis hin zum Herzinfarktes angesehen wird.
In weiteren Studien wurde auf mögliche Veränderungen von Faktoren der Blutgerinnung, des Gefäßsystems und Schädigungen der Herzmuskelzelle hingewiesen, die bei Steroid-Benutzern im Vergleich zu Nicht-Benutzern das Risiko einer Thrombosegefahr erhöhen können.

Herzhyperthrophie und Kapillarisierung:
Tagarakis und Addicks wiesen im Tierversuch an Mäusen deutliche Veränderungen am Herzmuskel durch Anabolikaanwendung nach. Dieses führte zu einer Hyperthrophie der Herzmuskelzelle, wobei eine verbesserte Kapillarisierung zur notwendigen O2-Versorgung aber ausblieb. Bei sportlichen Höchstleistungen könnte somit eine Unterversorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff auftreten und zu Schäden führen.

Leberschäden:
Werden Anabolika über längere Zeit angewendet, können irreversiblen Leberschäden ausgelöst werden.

Hierbei sollen 17-methylierte Steroide wie Methyltestosteron oder Stanozolol toxischer auf die Leberzellen wirken als nichtmethylierte Steroide wie Testosteron. Konsequenterweise werden heute für therapeutische Zwecke bevorzugt Testosteronverbindungen anstelle von 17-methylierten Steroiden angewendet.

Virilisierungen (Vermännlichung) bei Frauen:
Alle Anabolika verursachen bei Frauen aufgrund der androgene Wirkungen Virilisierungen, die sich in Veränderungen der Stimme (irreversibel), des Behaarungsmusters, Störungen des Menstruationszyklus und einer Klitorishyperthrophie (irreversibel) bemerkbar machen. mehr

Gynäkomastie beim Mann:
Eine Anabolikaanwendung über längere Zeit kann zu einer abnormalen Vergrößerung der Brust beim Mann (Gynäkomastie) führen. Es wird angenommen, dass aromatisierbare Anabolika im Stoffwechsel zu Estrogenen metabolisiert werden, die diese Wirkung auslösen.

Beeinflussung des Längenwachstums bei Jugendlichen:
Anabolika können bei Jugendlichen das Längenwachstum beeinflussen, indem ein vorzeitiger Verschluss der Epiphysenfugen die Wachstumsphase verkürzt.

Psychotrope Wirkungen
Zu den psychotropen Wirkungen der Anabolika gibt es zahlreiche Fallstudien und Selbstberichte, aber nur wenige nach wissenschaftlichem Standard durchgeführte Untersuchungen. Die Ergebnisse lassen sich folgendermaßen zusammenfassen: Psychotrope Effekte treten vor allem bei hohen Dosierungen der Anabolika (oberhalb der therapeutischen Dosen) auf. Während des Anabolikamißbrauchs kann es sowohl zu positiven (Euphorie, sexuelle Erregbarkeit, Energiebereitschaft) als auch zu negativen Veränderungen (Gereiztheit, Gefühlsschwankungen, Gewaltbereitschaft) der Stimmungslage kommen. Ebenso werden negative Einflüsse auf kognitive Faktoren wie Gedächtnisleistung und Konzentrationsfähigkeit beschrieben. Fast alle Autoren berichten von Verhaltensänderungen in Richtung einer Steigerung der Aggressivität, und mehrere Fallstudien bringen schwere Gewaltverbrechen in Verbindung mit Anabolikaanwendung. In neueren Studien wird auf das mögliche Suchtpotential von Anabolika aufmerksam gemacht, das sich u.a. in Depressionen nach Absetzen von Anabolika äußert.
Das Ausmaß der psychotropen Effekte der Anabolika soll neben der Höhe der Dosierung, der Struktur des Anabolikums und der Dauer der Anwendung auch von der Persönlichkeitsstruktur des Mißbrauchers (Grundagressivität, psychische Erkrankungen, gleichzeitiger Alkohol- und Drogenabusus) und den Umgebungsbedingungen (Stressituation, Gruppendruck, Konsequenzen auf Verhaltensänderungen) abhängen.


Allgemeine Gefahren durch Schwarzmarktpräparte:
Anabolika werden größtenteils illegal bezogen (Schwarzmarkt) und fördern demnach die Beschaffungskriminalität. Bei Injektions-präparaten besteht die Gefahr der Verwendung von nicht sterilen Spritzen (Übertragung von Hepatitis, Aids). Da Schwarzmarkt-produkte größtenteils Fälschungen sind, können falsche Wirkstoffe und auch falsche Dosierungen angewendet werden.


Polymedikation:
In der Regel werden verschiedene Anabolika gleichzeitig angewendet. Eine zusätzliche Einnahme weiterer Medikamente wie z.B. Schmerzmittel, führt letztlich zu einer Polymedikation, deren Nebenwirkungen nicht bekannt sind.

Erhöhte Sterblichkeit bei Kraftsportlern, die Anabolika einnehmen:
Eine finnische Studie zeigt, dass männliche Kraftsportler (Powerlifting), die von 1977-1982 in Finnland zu den fünf Besten in den Klassen zwischen 82,5 und 125 kg zählten und verdächtig auf Anabolikamissbrauch waren, in den folgenden 12 Jahren eine 4-5fach höhere Sterblichkeit aufwiesen, als männliche Personen des gleichen Alters in der Normalbevölkerung

So. Das wären dann die Nebenwirkungen von Anabolika.

edit: laß die Finger davon!

Solltest Du noch weitere Fragen in diesem Themengebiet haben, schreibe mir einfach ne PN und ich werde Dir dann versuchen, die Antwort darauf zu geben.
 

Benutzer15993 

Verbringt hier viel Zeit
ich kann mich angel 1985 nur anschliessen (gute zusammenfassung). :jaa:

lass die finger von dem zeug, muskelberge und leistung sind nicht das selbe.

manche leute können noch so hart trainieren und man würde es ihnen nicht ansehen und bei anderen wiederum reichen 2 trainings pro woche um einen gut geformten sixpack zu haben. meiner meinung nach sollte es nicht das ziel sein mit muskelbergen zu protzen, sondern mit der leistungfähigkeit von muskeln und diese ist nicht von der menge abhängig.
 
6 Monat(e) später
R

Benutzer

Gast
Link wurde entfernt

informier dich am besten mal bei obigem link ! so die meinung der "normalen menschen" ist nicht unbedigt relevant da deren infos zumeist von dritten oder sogar aus dem TV sind (gerade bei letzteren wird unheimlich viel blödsinn erzählt)

ich habs getan und hab es nie bereut ! ich bin heute bei einem leistungstand den mana ls weit überdurchschnittlich bezeichnen kann !


msg rasti
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer42107  (36)

kurz vor Sperre
Hier mal noch ne liste von (möglichen) Nebenwirkungen:

Lebertumorbildung (Krebs)
Schädigung des Herz - Kreislauf - Systems
Störung des Fettstoffwechsels
der Blutgerinnung und des Gefäßsystems
Ablagerung an den Gefäßwänden
Verschlechterung der Cholesterinwerte
Arteriosklerose
Zusammenkleben der Blutkörperchen
Blutgerinnsel im Gehirn (Schlaganfall)
Schädigungen der Herzmuskelzelle
Herzvergrößerung
Herzrhythmusstörung
Thrombosegefahr
Gynäkomastie (krankhafte Brustvergrößerung)
Vergröberung der Gesichtszüge
Vergröberung der Hand- und Fußstruktur
Wachstum des Nasenknorpels
Wachstum der Kinnspitze
Wachstum der Wangenknochen
Wachstum der Augenbrauenwülste
Wachstum des Ohrknorpels
Wachstum der Skelettmuskulatur
Beschleunigte Skelettreifung
Nabelbrüche
Veränderung der Schilddrüsenfunktion
Zunahme des Unterhautfettgewebes (Gewichtszunahme)
Wassereinlagerung im Gewebe
Vergrößerung der Talgdrüsen der Haut
Ausbildung von Akne
Gewaltbereitschaft
Gefühlsschwankungen
Gereiztheit
Negative Gedächtnisleistung und Konzentrationsfähigkeit
Psychische Erkrankungen (z.B. Depressionen)
Abnahme des Hodenvolumens und der Spermienzahl
Veränderung des Haarverteilungsmusters (z.B. Haarausfall)
Steigerung oder Abschwächung des Geschlechtstriebs


---------

Wenn du kein Wettkampf-Bodybuilder werden willst, solltest du dir keine Steroide spritzen... besonders keine Oralen einnehmen, da diese Leber- und Nierentoxisch wirken (können)!!!

Ernähr dich wie gesagt Eiweißreich, Trainier hart und lass deinen Muskeln zeit sich zu regenerieren (denn deine Muskeln wachsen nicht während der belastung sondern DANACH!!!!)
Wenn du schon 1-2Jahre trainierst mach ne Kreatin-Kur... aber lass so sachen wie Testosteron, Wachstumshormone und sowas ausm Kopf bzw. Muskel... :zwinker:

largerthan... schrieb:
gynäkomastie kann man aber verhindern. aromatasehemmer und so. aber lass es lieber...

Klar lässt es sich verhindern, aber er scheint ja wohl NULL ahnung zu haben und wird die ersten Anzeichen einer gynäkomastie wohl nicht bemerken... und dann hilft nurnoch eine OP, die er dann auch noch selber zahlen darf... naja, dummheit sollte ja auch bestraft werden... :zwinker:

EDIT: Sehe gerade erst, das der Thread ja schon Urrrrrralt ist...
:schuechte
 
R

Benutzer

Gast
hi,



also eins erstmal klargestellt, ich will hier ganz sicher nicht zum anabolika konsum aufrufen !
aber jeder muss das für sich selber entscheiden !
mich macht es rasend wenn ich sehe wie heutzutage leute um und unter 20
mit ihrer gesundheit rumspielen, nur um ihrer freundin zu imponieren !
am allermeisten kotzt es mich an wenn ich sehe das leute nur "roids" einwerfen um damit trainingsfaulheit auszugleichen !
ich selbst hab erst "roids" benutzt als natural absolut nichts mehr ging, damals wog ich aber schon mehr als 90 kg bei 178 cm und hatte 120 kg auf der flachbank !
wie gesagt das soll jeder für sich selbst entscheiden, die einahme von anabolika birgt definintiv nicht geringe risiken !
diese risiken sind allerdings nun doch auch keinesfalls so hoch wie das immer in der presse dargestellt wird, man neigt da sehr dazu das zeug zu verteufeln !

ausserdem zahlt eine op bei gynäkomastie defintiv die kasse ! wenn ein arzt dir sagt das man das selber tragen muss dann bist du auf einen geldgeilen abzocker gestossen !
ganz egal woher die gyn kommt muss die kasse zahlen, das argument das man diese selber verursacht hat greift insoweit nicht das sich dann auch kein drogenabhängiger behandeln lassen könnte !

anders sieht es sicherlich aus wenn du dir aus optischen gründen die brustdrüsen entfernen lassen willst (genau das wird bei einer gyn op gemacht)
zur gyn op selber kann ich dir sagen das das absolut kein ding ist, ein zahnarztbesuch kann weitaus schlimmer sein !

desweiteren solltest du dir überlegen wo du dich mit dem sport hinbewegen willst, ich kann dir aus eigener erfahrung sagen das es recht viele frauen eher abstossend finden wenn du mit muskelbergen ankommst !

desweiteren muss dir eines klar sein, die allgemeine meinung, ich werfe nur ein paar pillen ein und dann geht alles von ganz alleine ist vollkomen falsch ! roids unterstützen das training aber ersetzen es nicht !
bodybuildng heist knallharte selbstdisziplin, grosser verzicht, schmerzen ohne ende und ab einer gewissen stufe auch ein wenig soziales aus, mir selber passiert es oft das ich bei partys angeglotzt werde wie ein zirkustier. aussserdem musst du dann mit deinen äusserungen ein wenig vorsichtiger umgehen, sonst passiert es recht schnell das die leute angst vor dir haben !

also überleg dir gut was du willst und vor allen dingen informier dich umfassend !


msg rasti
 

Benutzer23511 

Verbringt hier viel Zeit
rasti schrieb:
ausserdem zahlt eine op bei gynäkomastie defintiv die kasse ! wenn ein arzt dir sagt das man das selber tragen muss dann bist du auf einen geldgeilen abzocker gestossen !
ganz egal woher die gyn kommt muss die kasse zahlen, das argument das man diese selber verursacht hat greift insoweit nicht das sich dann auch kein drogenabhängiger behandeln lassen könnte !

super asoziales verhalten.

einerseits sagst du, es seie jeder selbst verantwortlich fuer sein handeln, andererseits soll aber die gemeinschaft dafuer gerade stehen, wenn es zu komplikationen kommt ?

MEIN krankenkassensatz soll steigen, damit ein paar unverantwortliche asoziale mit ihrem koerper experimentieren koennen ?

keinen euro fuer selbstverstuemmeler.
 
R

Benutzer

Gast
unsinn !

lies mal meinen text nochmal genau durch, informier dich mal über konkrete zahlen selbstverursachter krankheiten (z.b. medikamentenmissbrauch) im verhältniss zu anabolika geschädigten und poste dann in 4-6 wochen nochmal !


und mal zur info eine gyn op belastet die kasse mit 100 € !

no msg rasti
 

Benutzer23511 

Verbringt hier viel Zeit
nur weil es ANDERE missbraeuche gibt, rechtfertigt das nicht, dass missbrauch GENERELL in ordnung ist.

deine argumentation ist unlogisch, denn EIN fall von medikamentenmissbrauch und EIN fall von steroid-missbrauch ergeben ZWEI missbrauchsfaelle und dementsprechend ZWEImal anfallende kosten fuer die kassen.

es ist keine frage, dass medikamentenmissbrauch ebenfalls verurteilenswert ist, aber das stand hier ueberhaupt nicht zur debatte. deiner logik zufolge muessten wir also alle missbraeuche grundsaetzlich zulassen, solange nicht der schwerste fall beseitigt ist, denn nach deiner rechenweise muessten wir erst das groesste uebel abschaffen, bevor wir uns den zahlenmaessig darunterliegenden problemfaellen widmen ?

ok, dein post ist also eher ein argument GEGEN steroide, da bei gebrauch auch offensichtliche schaeden im denkvermoegen auftreten. oder warst du schon vorher so dumm ?

p.s.: wenn es denn nur einhundert euro sind, dann sollte es ja auch kein problem sein, dass der verursacher die kosten selbst traegt :rolleyes2
 
R

Benutzer

Gast
1. siehe oben !

2. was nimmst du denn so für drogen das du so agressiv reagierst ?


no msg rasti
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren