[An die Hundebesitzer] Zecken

Benutzer82824  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!

Bin vorhin mit meinem Hund vom spazieren gehen gekommen und ich durchsuche (grade jetzt zu der Jahreszeit) immer sein Fell nach Zecken, nunja, hab sieben Stück erwischt und zwei die sich schon festgebissen hatten. Es wurde ja gemeldet das es dieses Jahr schlimmer wird mit den Biestern, aber so...:ratlos:

Jetz frage ich mich, was ich dagegen tun kann?!

Als präventive Maßnahme versuche ich ihn jetzt von hohem Gras fernzuhalten, aber ich kann ihn ja nicht die ganze Zeit bei Fuß laufen lassen. Gut, können schon, aber er soll ja auch seinen Spaß haben.

Was tut Ihr gegen Zecken bei eurem Liebling, könnt ihr was empfehlen?

Und können Zecken Hunden gefährlich werden sowie uns Menschen?

Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen :smile:

drehtür
 

Benutzer52655 

Sehr bekannt hier
Beim Tierarzt bekommst du sogenannte Spot-On-Präperate.
Die werden in den Nacken geträufelt und wirken gegen Zecken und Flöhe.
 

Benutzer67664 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe ausgesprochen gute Erfahrungen gemacht mit der Zufütterung von Knoblauch. Also pur, keine Präparate, sondern eine zerhäckselte Knoblauchzehe pro Tag.
Vielleicht frisst es dein Hund?
 

Benutzer79140 

Verbringt hier viel Zeit
ja die kann ich auch empfehlen.
unser hund hatte bis jetzt noch nicht viele zecken, dafür unsere katze. bis zu zehn stück jeden morgen, trotz zeckenhalsband.
hat jemand noch eine andere idee auch für katzen außer das o.g. spot on? (wegen kind würde ich das ungern verwenden)
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Beim Tierarzt bekommst du sogenannte Spot-On-Präperate.
Die werden in den Nacken geträufelt und wirken gegen Zecken und Flöhe.
Die gibts auch bei Fressnapf und ich kann sie sehr empfehlen. Unser Hund hat nur noch ganz vereinzelt Zecken. Die Menge der Tropfen richtet sich nach dem Gewicht des Hundes.
 

Benutzer52655 

Sehr bekannt hier
(wegen kind würde ich das ungern verwenden)
Normalerweise reicht es, wenn man das Kind das Tier ein paar Stunden oder wenn man ganz sicher gehen will einen Tag nach der Behandlung nicht anfassen lässt.
Dann wurde der Wirkstoff aufgenommen und wird auch nicht in Dosen freigesetzt, die gefährlich sein könnten.
 

Benutzer7522  (34)

Sehr bekannt hier
unserer hat bisher noch keine einzige Zecke. Bisher hat er nur vorsorglich was gegen Milben bekommen da er gerne unter der Hecke herumläuft oO

ansonsten werden wir aber diese Spot-On Präparate verwenden.

vana
 

Benutzer55841 

Verbringt hier viel Zeit
Beim Tierarzt bekommst du sogenannte Spot-On-Präperate.
Die werden in den Nacken geträufelt und wirken gegen Zecken und Flöhe.


Wirken bei unseren Hunden beispielsweise ÜBERHAUPT nicht. Denke mal, dass es vielleicht regionale Unterschiede gibt.
 

Benutzer76717 

Verbringt hier viel Zeit
unser hund hat immer eine anti-zeckenkur mittels tabletten gemacht und war fast zeckenlos, im gegensatz zu unserem nachbarshund der fast täglich 10 stück hatte
 

Benutzer52655 

Sehr bekannt hier
Wirken bei unseren Hunden beispielsweise ÜBERHAUPT nicht. Denke mal, dass es vielleicht regionale Unterschiede gibt.
Hat glaub ich nichts mit der Region zu tun.
Bei 90% der Tiere, die ich kenne wirkt es sehr gut, bei einigen nur ein wenig und bei seltenen Fällen gar nicht.
Vielleicht wird in den Fällen der Wirkstoff nicht optimal aufgenommen, keine Ahnung.
Hast du denn schonmal ein anderes Präperat probiert? Sind ja recht viele mittlerweile auf dem Markt.
 

Benutzer23564  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Wirken bei unseren Hunden beispielsweise ÜBERHAUPT nicht. Denke mal, dass es vielleicht regionale Unterschiede gibt.
Das Problem bei diesen Präperaten ist, dass Sie fast alle Hunde drauf haben.

Da ein Tierarzt meistens die gleichen empfiehlt gewöhnen sich die Biester (Zecken nicht die Hunde ,-)) an die Mittel und es wirkt nicht mehr. Bestes Beispiel ist bei uns im Münchner Raum Frontline das jeder genommen hat => komplett sinnlos

Nach einem Wechsel zu einem unbekannten spanischen Mittel war das Zeckenproblem erstmal wieder eingedämmt
 

Benutzer55841 

Verbringt hier viel Zeit
Hat glaub ich nichts mit der Region zu tun.
Bei 90% der Tiere, die ich kenne wirkt es sehr gut, bei einigen nur ein wenig und bei seltenen Fällen gar nicht.
Vielleicht wird in den Fällen der Wirkstoff nicht optimal aufgenommen, keine Ahnung.
Hast du denn schonmal ein anderes Präperat probiert? Sind ja recht viele mittlerweile auf dem Markt.


Du glaubst gar nicht, WIE viele Präparate wir ausprobiert haben. Unsere Region ist schon seit Jahrzehnten absolute Zecken-Rot-Zone. Und wäre ja seltsam, wenn es bei beiden Hunden gleichermaßen nicht wirkt. Oder?

Dieses Jahr haben sie jetzt mal wieder was Neues bekommen, Erfolg schwer einschätzbar. Nach jedem Spaziergang so ca. 7-10 Zecken pro Hund, und auch einige angebissen. Allerdings ist das so die normale Quote, und dieses Jahr sollens ja besonders viele Zecken sein.


@inuyashaohki: was ist das für ein Mittel?
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Beim Tierarzt bekommst du sogenannte Spot-On-Präperate.
Die werden in den Nacken geträufelt und wirken gegen Zecken und Flöhe.
der hund von meinen eltern wurde davon total apathisch, hat nur noch im sitzen geschlafen und war nich mehr ansprechbar.
seit dem lass ich die finger davon.
aber das is ja nur meine meinung

mit knobi seit ihr hoffentlich vorsichtig, ab einer bestimmten menge wirds giftig für den hund (toxisch ab 5gr/kg körpergewicht die woche)

wir machen gar nichts.

unser hund trägt kein halsband (auch sonst nich) und wenn wir zecken finden, nehmen wir sie raus und gut.
 

Benutzer76403  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Wir haben die festgebissenen Zecken immer mit einer Zeckenzange rausgedreht. Mit etwas Übung geht das schnell und schmerzlos.
 

Benutzer63135  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Scalibor-Halsbänder gibts beim Tierarzt für Hunde und Katzen. Die sollen aber angeblich auch Nebenwirkungen haben.
Ansonsten hab ich neulich die Theorie gelesen, dass man dem Hund eine Bernsteinkette umhängen soll, da die Bernsteine das Fell des Hundes aufladen und das mögen Zecken mal gar nicht.

Sonst gibts glaub ich wie für den Menschen auch eine Zeckenimpfung für den Hund. Am besten du nervst mal den Tierarzt ordentlich :smile:
 

Benutzer82824  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Am besten du nervst mal den Tierarzt ordentlich :smile:

Hab ich vor demnächst^^

Er hatte heute nämlich schon wieder vier Zecken.

Danke für die Tipps, mal schauen was ich tun werde, beim Knoblauch hab ich allerdings auch so meine Bedenken.
 

Benutzer59211 

Verbringt hier viel Zeit
Zu viel Knoblauch ist schädlich - genauso wie Zwiebeln. Ich persönlich habe mit Scalibor nur gute Erfahrungen gemacht und kann es weiter empfehlen. Bestimmte Nebenwirkungen wurden bei mir schnell mit Fakten aufgelöst.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Wir machen gar nichts gegen die Zecken, da das Meiste sowieso nichts bringt. Sie darf auch weiterhin rumtollen... Es gab auch schon Tage, an denen wir mehr als 20 Zecken aus ihr rausgeholt haben, man sollte eben immer danach schauen und sie dann entfernen!

Bei dunklem Fell ist das allerdings etwas schwieriger..

Er hatte heute nämlich schon wieder vier Zecken.

Das ist aber völlig normal, 4 Zecken sind nicht viel, wie ich finde.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren