An die Frauen: Luststeigerung während dem Sex

Benutzer113344 

Sorgt für Gesprächsstoff
Beschreibt mal bitte wie sich die Lust vom Anfang bis zum Ende des eigentlichen Geschlechtsaktes steigert. (Lautstärke, Empfinden,Geilheit)
 
V

Benutzer

Gast
Die Lust steigert sich je nach Akt auf unterschiedliche Art und Weise. Lautstärke, Empfinden und Geilheit sind und entwickeln sich bei jedem Akt individuell.
Ich versteh nicht so ganz, was du dir von dieser Umfrage versprichst :hmm:.
 

Benutzer111071 

Sorgt für Gesprächsstoff
Allgemein verspricht man sich hier im forum vor allem durch fragen wie solche ein besseres bild und verständnis des anderen geschlechts... Also ich finde die Frage recht interessant, diskutiere das aber direkt mit meiner Freundin. Freue mich aber auch über zahlreiche antworten hier.
Soviel zu "was du dir von dieser umfrage versprichst" :tongue:
 
V

Benutzer

Gast
Ja, aber was bringt es, wenn ich die Empfindungen und die Geilheit beschreibe, die ich beim Sex mit meinem Partner empfinde :hmm:? Das ist ja nicht nur bei jedem Partner unterschiedlich, sondern bei nahezu jedem einzelnen Akt. Und ohne weitere Erklärung frag ich mich halt, was man was man genau in Erfahrung bringen will bzw. zu welchem Zweck.
Finde eine einleitende Erklärung à la "Ich habe das Gefühl, meine Freundin empfindet beim Sex keine Lust, weil sie immer so still ist" nützlich. Ohne Erklärung wirkt so eine Frage schnell wie eine Vorlage für privates Vergnügen. Aber bitte, es darf natürlich jeder seine Lautstärke, seine Empfindungen und seine Geilheit beim Sex in aller Ausführlichkeit beschreiben :zwinker:.
 

Benutzer79428 

Meistens hier zu finden
Schließe mich Nuvola an. Da gibt es so viele Einflussfaktoren: wer ist der Sexpartner, wie gut kenne ich ihn, wie häufig hatte ich bereits Sex mit ihm, was für eine Art von Sex ist es, wie ist meine Stimmung heute, wo findet der Sex statt,..... die Liste kann man doch bis ins Endlose fortführen.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Na vielleicht ist dem TS auch geholfen, wenn er einfach ganz viele verschiedene Antworten erhält, evt. auch verschiedene Abläufe (Beispiele) die man so im Leben erlebt hat.
Ist natürlich schwierig wirklich so einfach zu beantworten.

Niedlich finde ich eher die klare männliche Denkweise die bereits in die Frage eingebaut ist und daher bei vielen Frauen vermutlich ein dickes Fragezeichen auslöst (wie?Steigerung beim Sex von Anfang bis Ende?Was für ein Ende?Höhepunkt =Orgasmus? Und den nur am Ende? Schade:hmm::grin:) und eine Antwort so schwer macht.

Ich versuche mal eine Antwort zu geben, eine Beispielantwort, tatsächlich habe ich es auch schon tausende Male völlig anders erlebt (da hat Nuvola völlig recht), aber sagen wir mal so meine Lieblingsdramaturgie beim Sex.:grin::zwinker:

Die höchste Anspannung und Geilheit ist eigentlich zu Anfang, die schmerzliche Sehnsucht nach dem Schwanz, der Füllung der Berührung an den Stellen die regelrecht lokale innere Zucken vor Vorfreude, die erste heftigste Belohnung ist dann das Eindringen, das wird wie im Zeitraffer ausgekostet und löst den ersten, vielleicht besten Höhepunkt aus (auch wenn das nicht zwingend ein Orgasmus sein muss, aber oftmals sein kann), das gibt dann Schwung und Energie für den nächsten, angespornt vom ersten umwerfenden Gefühl, wird die Gier angefacht und man schaukelt sich selbt und den Partner immer wieder hoch, kostet die Lustberge in unterschiedlichen Intensitäten und Ausbreitung und Regionen aus (was sich auch imme runtertschiedlich laut und heftig anhört), lauscht dieser unterschiedlichen Komposition, reagiert darauf und setzt sie fort, ein gegenseitiges Hin und her, hoch und runter Schaukeln, gelegentlich in der Mitte gibt es ein paar absolute Hochpunkte, die Spitze der Schaukel, das "Kurz vor dem Überschlagen" (um im Bild zu bleiben) Gefühl und das (Magen)Kribbeln beim runterkommen, fallen lassen.

Das setzt sich so lange fort und damit meine ich nicht nur das sich das nur beim GV abspielt, das beinhaltet den ganzen Sexakt, die Komposition liegt über allem, dem Ficken, Blasen, Lecken, Fingern, dass sind nur die einzelnen Instrumente die dazu beitragen und eben unterschiedliche heftige Töne und Reaktionen entlocken.
Das finale Crescendo am Ende überlasse ich dann lieber dem Herrn mit dem "Dirigentenstab", das Finale fange ich bereits zufrieden sinkend auf, begleite es und lass die Lust sanft ausklingen und treibe mit ihm in die süße Ruhe.

Das ist mal so ein Grundgerüst, dass die Melodie immer anders sein kann ist klar, es ist bei mir jedenfalls nie (oder sagen wir zum Glück selten) eine ansteigende Gerade die nach dem Finale abfällt.:zwinker: Ein Orgasmus zum Abschluß ist nun wahrlich nicht mein Ziel oder die Motivation beim Sex, der Weg ist da das Ziel und der Weg geht über Lustberge und saftige (nicht minder schöne)Täler.:zwinker:

Gibt auch nach dem Ende noch kleine Nachbeben, zittern, mentale Orgasmen, die immer mal wieder aufflackern, Sekunden, Minuten oder auch Stunden später, wenn es richtig gut war.

Ich hoffe das war nun nicht zu bildhaft und allgemein, es ist eben nur ein weibliches Grundmuster von vielen.
 

Benutzer107115 

Verbringt hier viel Zeit
Bei mir ist das ganz stark davon abhängig welche Praktik wir geniessen, und welchen Orgasmus ich erlebe.
Generell habe ich deutlich mehr als einen Orgasmus, das heisst eigentlich schaukel ich von einem zum anderen.

Ein Klitoraler Orgasmus schaukelt sich langsam hoch, kann auch mal wieder absinken, aber geht alles in allem nach oben, fällt dann aber auch rapide ab. Ein Vaginaler Orgasmus schaukelt sich stetig hoch und verbleibt ein wenig oben, entlädt sich in Zuckungen, besonders stark wenn er mit Squirting einhergeht.

Ein Analer Orgasmus bietet den größten Unterschied. Der steigert sich konstant, und verbleibt dann aber bis zum Ende der Penetration auf dem absoluten Höhepunkt!

Da ich genrell sehr laut bin, kann ich jetzt nicht sagen ob ich da lautstärkenunterschiede habe, stirnrunzel.

Ich geniesse einige Orgasmen ionnerhalb einer Nummer, empfinde aber den Schlussorgasmus am intensievsten wenn wir den zeitgleich haben, weil da die Nähe und Gefühlskomponente am besten rauskommt, im gemeinsamen Zucken.

Aber generell auch ganz klar, jeder ist anders, jede Nummer ist anders.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
ändert sich währenddessen dauernd, und bei jedem sex. bin ja nun keine maschine. ist von diversen faktoren abhängig. blablabla, das wurde hier doch schon eingängig totdiskutiert, und am ende kam raus, das frauen verschieden sind, oh welch erkenntnis.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Mehr Härte = Mehr Lust.

Ich bin da ganz einfach gestrickt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren