An alle über 25 jährigen ABs

A

Benutzer

Gast
Wer es als männlicher Dauersingle mit 25 oder spätestens 30 noch nicht geschafft hat, dem kann man ehrlicherweise keine großen Hoffnungen machen. Der Partnermarkt ist unbarmherzig und in diesen Altersgruppen vom Männerüberschuss dominiert - was will man da erwarten? Geschichten wie die von Sternschnuppe sind eine positive, erwähnenswerte Ausnahme, aber bestimmt nicht die Regel.

Und ich muß ehrlich sagen, dieses Forum war sowas von nutzlos. Da sind Leute, die leben echt in ihrer eigenen Welt.

Das mag sein. Aber wie fremd mag sich ein "AB" wohl in einem Forum wie diesem vorkommen, in dem Threads à la "Wann zuletzt gepoppt?" die absoluten Dauerbrenner sind? Think about it.

Beste Grüße,
AlterEgo
 

Benutzer18029 

Verbringt hier viel Zeit
Kennt jemand noch mehr solcher Storys wo eine Frau cool genug ist was mit einem echten AB anzufangen? Oder ist die von Sternschnuppe_x dann doch die Ausnahme?
Mach dir keine Illusionen, das sind die berühmten Ausnahmen von der Regel. :zwinker:

AlterEgo schrieb:
Aber wie fremd mag sich ein "AB" wohl in einem Forum wie diesem vorkommen, in dem Threads à la "Wann zuletzt gepoppt?" die absoluten Dauerbrenner sind?
Also ich persönlich finde mich hier nicht fremd oder deplatziert-und es gibt ja auch noch andere Themen. :zwinker:
 

Benutzer56233 

Verbringt hier viel Zeit
Hier mal dieser Link:
http://zuender.zeit.de/2005/40/absolute_beginner

Es geht da nur ganz kurz um statistisches, aber hier ein spannender Auszug:
"Die Studie „Kinder der sexuellen Revolution“, herausgegeben 1996 von dem Hamburger Sexualwissenschaftler Prof. Dr. Gunter Schmidt, besagt, dass acht Prozent der Männer zwischen 26 und 30 Jahren noch nie Sex hatten seinerzeit. Unter den gleichaltrigen Frauen waren es vier Prozent."

oder hier:
http://neon.stern.de/kat/liebe/beziehungen/1128928887/100225.html

"Schenkt man den sporadischen soziologischen Erhebungen und Statistiken Glauben, die zu diesem heiklen Thema erstellt worden sind, so haben etwa 1% aller deutschen Frauen und etwa 2% aller deutschen Männer über 21 Jahren noch nie Sex gehabt"
 

Benutzer18029 

Verbringt hier viel Zeit
Hmm, irgendwie ziemlich widersprüchliche Angaben... :ratlos: Wobei mir die 8% eher unrealistisch vorkommen, die 2% bei den > 21-jährigen erscheint mir glaubhafter.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
2 %? Das ist VIEL zu wenig, glaube ich! 21 ist ja jetzt auch nicht so wahnsinnig alt. Ok, mein Freund war mit 28 vielleicht eine Ausnahme, aber mein Ex war eigentlich auch kein "Spätzünder" und hatte mit mir mit 22 sein erstes Mal. Ich glaube, 21-23 ist gar kein so ungewöhnliches Alter für's erste Mal bei Männern.
 

Benutzer53940  (37)

Benutzer gesperrt
auch wenn ich nix von heulthreads halte, geb ich hier auch mal meinen senf dazu, zumal ich auch noch nie eine wirkliche beziehung hatte. (nur eine kurze, die wohl eher eine laune meiner damaligen freundin war ^^)

die hoffnung stirbt wenn, dann erst mit mir und ich denke es liegt schon daran, dass ich etwas wählerisch bin und vielleicht auch ein wenig unanttraktiv auf das weibliche geschlecht meines alters wirke.
ohne mich in den himmel heben zu wollen, aber ich habe in meinem bisherigen leben zu gut 80% nur mit erwachsenen zu tun gehabt und verstehe mich daher auch nur mit diesen wirklich gut, da diese schon einen gefestigten charakter haben.
ende vom lied ist: ich wirke wohl zu "alt" auf gleichaltrige und für ältere bin ich zu jung.

ich habe auch so eine schlimme vorahnung, dass ich wohl erst älter werden muss, damit diese kluft kleiner wird. oder ich treffe eines tages jemanden, der das selbe schicksal wie ich durchlebt. :smile:
 

Benutzer50473 

Benutzer gesperrt
2 %? Das ist VIEL zu wenig, glaube ich! 21 ist ja jetzt auch nicht so wahnsinnig alt. Ok, mein Freund war mit 28 vielleicht eine Ausnahme, aber mein Ex war eigentlich auch kein "Spätzünder" und hatte mit mir mit 21 sein erstes Mal. Ich glaube, 21-23 ist gar kein so ungewöhnliches Alter für's erste Mal bei Männern.
Sehe ich auch so. Ich kenne ein paar die mit 21-22 noch Jungfrau sind. Ich würde mal schätzen 20%-30% der Männer haben ihr erstes mal zwischen 20 und 24. Ist ja logisch -> Mädels wollen ältere, da ist das ja vorprogrammiert. Es wird nur bedenklich wenn man einen kritischen Punkt überschritten hat und zu einem Jammerlappen wird (passiert meistens so mit 23-26). Spätestens dann sollte man aktiv geworden sein um sich eine Partnerin zu "sichern" (das kann jeder! Schaut euch mal die Leute in den Talkshows an, wenn die das schaffen, schafft es jeder!!!). Ab dem kritischen Punkt beginnt die Wahrscheinlichkeit zu sinken, jemals eine Freundin zu haben (Frauen denken in dem Alter an Heiraten, Kinder usw. -> setzen Erfahrung voraus) außerdem entwickeln sich die Männer nach Überschreitung des Punktes mehr und mehr zu Heulsusen und das mögen Frauen überhaupt nicht.
 

Benutzer43084 

Verbringt hier viel Zeit
Mädels wollen ältere, da ist das ja vorprogrammiert.

Eine leider wahre Behauptung, die man in meinen Augen jedoch nicht so unkommentiert stehen lassen kann.
Warum wollen sie denn Ältere?
Weil ältere zur Verfügung stehen und weil man mit ihnen besser "Hof" machen kann, da ein Altersunterschied von der Gesellschaft als selbstverständlich hingenommen wird. Also ist das ganze von der Gesellschaft ducrh "falsche" Werte aufoptuiert.
 

Benutzer50473 

Benutzer gesperrt
Die Gründe sind doch egal. Nutzt diese Tatsache doch zu eurem Vorteil! :smile:
 

Benutzer43084 

Verbringt hier viel Zeit
Die Gründe sind doch egal. Nutzt diese Tatsache doch zu eurem Vorteil!

Der ältere Partner sollte in den Augen der Frauen wohl auch der erfahrenere sein. Hier liegt aber das Problem.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Der ältere Partner sollte in den Augen der Frauen wohl auch der erfahrenere sein. Hier liegt aber das Problem.
Na ja, man kann sich doch aber eines besseren belehren lassen. :zwinker:

Ich dachte so mit 15/16/17 immer, daß man spätestens mit 20/21/22 irgendwie "automatisch" mal Sex gehabt haben müßte, wenn man nicht ein VÖLLIGER "Spätzünder" ist. Ich kam mir ja selbst mit 16/17 damals schon total "spät dran" vor.

Na ja, dann hat mein Ex mir damals kurz vor unserem ersten Mal gestanden, daß er seines auch noch vor sich hat - das hat mich umgehauen. Aber irgendwie war mir dann klar (und das wurde es mir hier im Forum noch mehr), daß es auch einfach nur daran liegen kann, daß es sich nicht ergeben hat bis dahin.

Mein Ex z.B. hatte mit 18/19 ziemlich lange eine Freundin, die damals aber noch keinen Sex wollte, deshalb ist da einfach nichts passiert, und es war irgendwie auch noch keine "echte" und "ernsthafte" Beziehung. Dann kam ziemlich lange keine Frau, in die er sich verliebt hätte, und dann, mit Ende 21, kam dann eben erst ich.

Und ich denke, so ungewöhnlich ist das wirklich nicht, deshalb halte ich 2% auch für absolut illusorisch.
 

Benutzer50473 

Benutzer gesperrt
Der ältere Partner sollte in den Augen der Frauen wohl auch der erfahrenere sein. Hier liegt aber das Problem.
Dann strahle eben Selbstbewusstsein und Lebenserfahrung aus. Wenn du ihr dann nachher sagst, dass du noch Jungfrau bist ist das absolut kein Problem, da sie sich schon in dich verliebt hat!
 

Benutzer61325 

Verbringt hier viel Zeit
Wer es als männlicher Dauersingle mit 25 oder spätestens 30 noch nicht geschafft hat, dem kann man ehrlicherweise keine großen Hoffnungen machen.

Hmm, ich sehe das etwas anders. Ich bin zum Beispiel grade aus einer langjährigen Beziehung raus (AE mit Kind). Und es ist schwierig, in meinem Alter ledige Männer zu finden, die single sind und nicht schwul oder total bindungsunwillig. Und so geht es nicht nur mir. Ich denke daher schon, dass sich Männer da noch Hoffnungen machen können. Solange sie sich nicht auf Models im Teenageralter versteifen, der Zug ist natürlich irgendwann abgefahren. Sexuelle Erfahrung überschätzt ihr meiner Meinung nach ziemlich. Die ist vielleicht ein nettes Gimmick bei einem Mann, aber für viele Frauen nicht das ausschlaggebende. Zärtlich sein, einfühlsam, das ist das entscheidende. Und Aufmerksamkeit für die Frau als Person. Nicht nur sich selbst sehen. Das ist meiner Meinung nach sowieso das Hauptproblem, wenn man lange Single ist, man kann sich gar nicht (mehr) richtig auf andere einlassen, hat seine eingefahrenen "Rituale" und Eindringlinge stören schon fast, auch wenn man sie eigentlich herbeigesehnt hat. Nicht kauzig werden, versuchen, sich den Menschen generell mehr zu öffnen (nicht nur interessanten Frauen, ganz allgemein), das wäre mein Gedanke zur "Strategie". Es ist eben so, wer Spass am Leben hat, kommunikativ ist, wird für andere Menschen interessanter. Auch wenn es zugegeben, nicht einfach mit dem Spass ist, wenn man sich einsam fühlt.
 

Benutzer27529 

Verbringt hier viel Zeit
Hmm, ich sehe das etwas anders. Ich bin zum Beispiel grade aus einer langjährigen Beziehung raus (AE mit Kind). Und es ist schwierig, in meinem Alter ledige Männer zu finden, die single sind und nicht schwul oder total bindungsunwillig. Und so geht es nicht nur mir. Ich denke daher schon, dass sich Männer da noch Hoffnungen machen können. Solange sie sich nicht auf Models im Teenageralter versteifen, der Zug ist natürlich irgendwann abgefahren. Sexuelle Erfahrung überschätzt ihr meiner Meinung nach ziemlich. Die ist vielleicht ein nettes Gimmick bei einem Mann, aber für viele Frauen nicht das ausschlaggebende. Zärtlich sein, einfühlsam, das ist das entscheidende. Und Aufmerksamkeit für die Frau als Person. Nicht nur sich selbst sehen. Das ist meiner Meinung nach sowieso das Hauptproblem, wenn man lange Single ist, man kann sich gar nicht (mehr) richtig auf andere einlassen, hat seine eingefahrenen "Rituale" und Eindringlinge stören schon fast, auch wenn man sie eigentlich herbeigesehnt hat. Nicht kauzig werden, versuchen, sich den Menschen generell mehr zu öffnen (nicht nur interessanten Frauen, ganz allgemein), das wäre mein Gedanke zur "Strategie". Es ist eben so, wer Spass am Leben hat, kommunikativ ist, wird für andere Menschen interessanter. Auch wenn es zugegeben, nicht einfach mit dem Spass ist, wenn man sich einsam fühlt.

Ich glaub ja, das dies alles irgendwie überbewertet iwird.Die Gesellschaft schreibt das so vor.Aber wer ist die Gesellschaft?Lebt die mein Leben?Nein, es ist nur so, das man(n) dies oder jenes erreicht haben soll!!! Und wenn es nicht so ist, dann gleich anders "bewertet" wird.
Sind Beziehungen eigentlich ein Zeugnis für das Leben?Ich denke eher nicht.
Es gibt sehr viele Gründe für das Warum und Wieso.Nur werden diese Gründe gern übersehen.
Meist fehlt eben nur das Selbstbewustsein, und - vertrauen.
So gehts mir jedenfalls.Aber man kann dies ja alles lernen.
Wie in einigen Beiträgen schon erwähnt wurde, kann man mangelnde Erfahrung schnell kompensieren.
Stellt euch mal vor, das leben wäre wie ein Beruf.Aus irgendeinem Grund, sagen wir mal neach einem Unfal oder so.Könntet ihr den Beruf nicht mehr ausüben.Was macht ihr da?Ich denke mal Umschulen oder sowas ähnliches.Und das vllt mit 30- 35.
Nun steht man plötzlich wieder am anfang. Mit jeglicher Unerfahrenheit.Wird man da so bewertet? denke eher nicht. Erfahrungen kann man immer sammeln.Das Leben ist eine einzige Lernphase.Jedentag gibt es was neues.Oder wennihr euch einen neune Fernsehr kauft.Könnt ihr den von anfangan bedienen?Glaub ich kaum.Sicher man weis, vllt wie man die Programme durchschaltet, aber das ist auch schon alles.
Worauf ich hinaus will, ist , das man Unerfahrenheit nicht überbewerten sollte.Vllt sind gerade solche Menschen, die vorher Angst hatten und man auf sich auf diese einläst, was ganz besonderes.Jeder Mensch ist anders.Viele haben halt nur nicht den Mut sich von der Gesellschaft abzuheben.
Ich war auch immer so, hab mich eher untergeordnet und daher wenig Selbstvertrauen gehabt.Bin ausgenutz worden und soweiter.Aber dies ist nun vorbei.KJetzt nehm ichmein Leben in die Hand.Es ist nie zu spät was zu ändern.Nur MUSS man was ändern.Jammern hilft nicht."risiken" müssen eingegangen werden um das Leben zu meistern, und erfolg zu haben.
Es gibt eine spruch der sehr gut ist für das Leben.
"Es ist egal wie oft man hinfällt, wichtig ist jedesmal wieder aufzustehen"
Es gäbe so viele Beispiele anhand des Lebens,Nur in Beziehungen, da wird dies mit anderen Augen gesehen.Niemand kann wissen was geschieht.Also die hoffnung NIE aufgeben.es ist alles nur eine Sicht der dinge, das Leben geniesen, wie es kommt.Vor allem für sich selber jeden Tag was gutes tun, das fördert.:drool:
 

Benutzer53940  (37)

Benutzer gesperrt
hauptsache man macht sich nicht verrückt und genießt sein leben. wenns nicht sein soll, dann solls eben nicht sein. wer krampfhaft anfängt zu suchen, der wird hoher wahrscheinlichkeit enttäuscht werden und ist dann total am boden zerstört.
klar ist es nicht das beste auf der welt für den rest des lebens solo zu sein, aber ich sag immer: lieber keine, als die falsche. :smile:

am ende ist eh alles was wir in unserem leben tun egal. :zwinker:
 

Benutzer50473 

Benutzer gesperrt
Damit macht man es sich aber sehr einfach. Als Mann muss man schon aktiv werden oder viel Glück haben. Also Leute - tut was! :jaa:
 

Benutzer18029 

Verbringt hier viel Zeit
2 %? Das ist VIEL zu wenig, glaube ich!
Öhm, nein. Das schließt ja zum Beispiel auch 40jährige (oder noch ältere) mit ein, und da dürfte der Anteil ja schon verschwindend gering sein. :zwinker: Wenn es nur um die genau 21-jährigen ginge, da ist 2% sicher etwas zu wenig. Aber über alle > 21 gemittelt halte ich 2% schon für einen realistischen Wert.
Und der Widerspruch, den ich erst zu entdecken glaubte, ist natürlich auch keiner, denn die andere Zahl bezieht sich ja nur auf 26-30 jährige, irgendwie hatte ich da erst was von über 30 Jahre gelesen. :schuechte
 

Benutzer23239  (41)

Ist noch neu hier
Ich war 24 als ich meine Unschuld verloren habe und ich hatte sehr viel Hoffnung.
Und glaubt mir, jetzt kann ich über die Zeit nur noch lachen. Es lag an mir, nicht an der Welt.
Gebt die Hoffnung nicht auf Jungs/Mädels!
 

Benutzer61503 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Leute,
ist mein erster Beitrag hier, und schon mitten in die Materie:smile:
Bin 28 und habe keinerlei Erfahrungen. Ich schwanke zwischen 1 und 4, habe mich für 4 entschieden, weil 4 meine jetzige Situation am besten beschreibt. 1 war wie vermutlich alles angefangen hat, in jüngeren Jahren, als es noch normal war, im entsprechenden Alter unerfahren zu sein. Wobei ich 1 jetzt mal so interpretiert habe, daß einfach nicht die passende (die richtige) aufgetaucht ist (wo Symphatie in beide Richtungen vorhanden war), und der Typ für einfach so war ich wohl damals auch schon nicht. Naja, später gabs dann schon Mädels, wo beidseitiges Interesse vorhanden war, da war ich dann aber schon zu gehemmt, um irgendwas zu unternehmen und jetzt bin ich eben bei 4 angelangt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren