AMA AMA Ich bin Lolly

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Es gibt ja durchaus Praktiken, die Spuren hinterlassen. Wenn nicht dauerhaft, dann zumindest temporär.
Achso Striemen und blaue Flecken?
Ja sowas gab es schon häufiger, aber so oft sieht mein Mann mich nicht bei Licht nackt.
Die meisten Männer sehen ihre Frauen nur nackt, wenn SIE das will.:grin::zwinker:

Selbst wenn, gibt es dafür auch tausend normale Erklärungen. Das muss man nicht mal erklären.:zwinker:
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Was würdest Du Deinen Söhne am liebsten mit auf dem Weg, im Zusammenhang mit Liebe, Partnerschaft und Sexualität, wenn sie dich fragen würden?

Und noch eine Kleinigkeit, wie würdet ihr reagieren, wenn einer der beiden zu euch käme und verkündet, ihr würdet Großeltern werden?
Hmmm sehr theoretische Fragen, bei meinen Söhnen.
Das käme sicher darauf an, was meine Kinder wissen wollen würden.
Ich bin grundsätzlich kein Freund von frühen Bindungen, daher würde ich von Ehen vor dem 30. Lebensjahr abraten, genau wie davor die ersten Beziehungen im Leben allzu ernst zu nehmen.:zwinker:
Zum Rest kann ich wenig sagen, kommt auf die konkreten Fragen an und denke sie müssen ihren eigenen Weg gehen.


Zur Frage 2 :grin:, noch theoretischer, wir würden es nehmen, wie es kommt, wobei ich nicht scharf drauf wäre Oma zu werden und ich fänd es ganz nett die Mutter des Kindes zuvor mal zu sehen.:grin::tongue:
Ausziehen wäre dann auch recht nett, ich hab eine Babyallergie.:zwinker::tongue:
 
M

Benutzer

Gast
Ich bin grundsätzlich kein Freund von frühen Bindungen, daher würde ich von Ehen vor dem 30. Lebensjahr abraten, genau wie davor die ersten Beziehungen im Leben allzu ernst zu nehmen.:zwinker:
Aber es wäre auch kein Problem für Dich, wenn sie es so ganz gegenteilig sehen würden, z.B. der Bewegung "wahre Liebe wartet beitreten" würden, oder würdest Du Engels- und Teufelszungen anwenden um sie vom Gegenteil zu überzeugen?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Aber es wäre auch kein Problem für Dich, wenn sie es so ganz gegenteilig sehen würden, z.B. der Bewegung "wahre Liebe wartet beitreten" würden, oder würdest Du Engels- und Teufelszungen anwenden um sie vom Gegenteil zu überzeugen?
Das wäre mir schon egal. Ist ja nicht mein Leben und daran stirbt man nicht, gibt schlimmere Dinge, vor denen ich meine Kinder bewahren möchte.

Ist vermutlich aber auch kein Thema, bei meinen Jungs.:grin: Die müssen sich nicht künstlich den Sex und die Frauen vom Hals halten. :grin::tongue:
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Mich würde mal interessieren, wie du die sexuelle Aufklärung/ Erziehung deiner Kinder gemanagt hast und wie ihr mit dem Thema innerhalb der Familie umgeht.
Hast du Anteil an der sexuellen Entwicklung deine Kinder?
Lassen sie dich Teil haben?
Wissen / ahnen deine Kinder eigentlich, wie wichtig dir Sex in deinem Leben ist?
Spricht du mit ihnen ähnlich offen wie mit uns hier im Forum?
Oder versuchst du hier nichts durch dringen zu lassen?

Was glaubst du eigentlich persönlich.
Haben deine Kinder den Libido eher von dir oder von deinem Mann verpasst bekommen. Bekommst du da was mit von?

Was würdest du deinen Kindern hierbei wünschen bzw. mit auf den Weg geben wollen.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Die Kinderfrage interessiert mich auch, ich hoffe, das geht jetzt nicht zu stark in eine Richtung :ashamed:.

Wenn ich das richtig im Kopf habe, sind deine Söhne ja schon (fast) erwachsen, aber sexuell absolute Spätzünder. Worauf führst du das zurück - kommen sie einfach mehr nach deinem Mann? Ihnen gegenüber verhältst du dich ja alles andere als sexuell offen (gibt ja auch Frauen bzw. Familien, die ihre Sexualität recht umfangreich thematisieren und ihre Kinder damit entweder zu besonders schamhaften oder aber besonders sexuellen Menschen erziehen - man weiß vorher wohl nie, in welche Richtung das ausschlägt :grin:), weißt du, woran das liegt? Machst du dir Sorgen, dass sie keine Freundin (oder keinen Freund) finden? Mein Bruder ist ja auch so drauf: Hochintelligent, aber asexuell. Um den machen wir uns schon Sorgen :ashamed:. Ich würde mir für meinen Sohn auch wünschen, dass er sich für Mädels interessiert und nicht nur vorm PC hockt oder so :ashamed:.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Off-Topic:
Wenn ich das richtig im Kopf habe, sind deine Söhne ja schon (fast) erwachsen, aber sexuell absolute Spätzünder.
Ich frage mich aber auch, woher man das als Mutter immer so genau wissen will. Gerade Lolly, die ja selbst quasi ein Doppelleben führt, weiß doch wohl, dass es nicht sooo schwierig ist, ein paar Geheimnisse vor der Familie zu haben. :ninja:
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:

Ich frage mich aber auch, woher man das als Mutter immer so genau wissen will. Gerade Lolly, die ja selbst quasi ein Doppelleben führt, weiß doch wohl, dass es nicht sooo schwierig ist, ein paar Geheimnisse vor der Familie zu haben. :ninja:
Off-Topic:
und dazu muss man noch nicht mal ein Doppelleben führen, das gehört einfach zur gesunden Privatsphäre von Eltern und Kind, dass das keiner offen legen muss oder sich erklären muss oder vom anderen mitbekommt, man verhält sich da ganz bewusst diskret .
Ich muss mich bei manchen Fragen echt wundern, was andere wohl so vor ihren Kindern tun oder reden, ist da der Sex zwischen Vater und Mutter Tischgespräch?:grin:

Ich beantworte das aber noch mal alles nach besten Wissen und Gewissen, wenn ich mein Terminmarathon heute beendet habe.
Ich hab ja nicht nur Kinder, sondern auch pflegebedürftige Eltern, sonst wäre das Leben ja auch zu einfach.:grin::tongue::zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Ich muss mich bei manchen Fragen echt wundern, was andere wohl so vor ihren Kindern tun oder reden, ist da der Sex zwischen Vater und Mutter Tischgespräch?:grin:

Ne, ...bestimmt nicht offen, ...aber nicht immer möglich zu verheimlichen, oder?:grin:

Ich meine damit, Kinder sind wie Katzen, ...die kennen ihr Revier / die Wohnung / Ihr Umfeld aus dem FF, und haben extrem feine Antennen für Ungewöhnliches, Verruchtes und Heimliches...

Wollte ja nur mal wissen, wie ihr das hier managt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich beantworte mal die Fragen von Edelweiss der Reihe nach, dass erklärt dann das meiste.:zwinker:
Mich würde mal interessieren, wie du die sexuelle Aufklärung/ Erziehung deiner Kinder gemanagt hast und wie ihr mit dem Thema innerhalb der Familie umgeht.
Ich hab mal bei einer Sexualtherapeuthin die spezialisiert war auf Aufklärungsfragen, gelernt, dass man nur Fragen der Kinder beantworten soll oder wenn es konkrete Anlässe dazu gibt (Vorhaut, Menstruation bei den Mädels , nicht unaufgefordert darüber reden soll.
Habe ich so umgesetzt, in den letzten 20 Jahren gab es bei 2 Kindern vielleicht 2-3 Fragen und da waren sie noch nicht in der Grundschule, seitdem musste ich zu dem Thema nix sagen.
Klar manchmal ergibt sich ein Kommentar oder ein Gespräch auf Grund eines Filmes oder Berichtes, aber das würde ich jetzt nicht Aufklärung nennen.
Wir haben auch manchmal ernst, manchmal auch spaßig zu Gesprächen aufgefordert, da war wohl nie Bedarf.
Die haben, genau wie wir früher da andere Quellen, dass muss ubd will man nicht mit den Eltern besprechen.:zwinker:

Hast du Anteil an der sexuellen Entwicklung deine Kinder?
Lassen sie dich Teil haben?
Nein, überhaupt nicht.

Wissen / ahnen deine Kinder eigentlich, wie wichtig dir Sex in deinem Leben ist?
Nein, überhaupt nicht erkennbar, eher das Gegenteil. Ich bin Mama das Kuschelneutrum.:grin:

Spricht du mit ihnen ähnlich offen wie mit uns hier im Forum?
Oder versuchst du hier nichts durch dringen zu lassen?
Man redet mittlerweile auf Augenhöhe (eben über Zweideutigkeiten, FernsehSzenen o.ä.) auf Augenhöhe, aber oft nicht.
Eigentlich redet niemand mit mir über Sex, deswegen bin ich bei PL.:grin:

Was glaubst du eigentlich persönlich.
Haben deine Kinder den Libido eher von dir oder von deinem Mann verpasst bekommen. Bekommst du da was mit von?
Das ist gerecht aufgeteilt Einer sieht aus wie Papa und gerät nach mir, einer sieht aus wie Mama und gerät nach Papa:zwinker::tongue:

Was würdest du deinen Kindern hierbei wünschen bzw. mit auf den Weg geben wollen.
Nix.:grin: Selber testen, ist am Besten!:grin:
[doublepost=1492667596,1492626744][/doublepost]
Die Kinderfrage interessiert mich auch, ich hoffe, das geht jetzt nicht zu stark in eine Richtung :ashamed:.

Wenn ich das richtig im Kopf habe, sind deine Söhne ja schon (fast) erwachsen, aber sexuell absolute Spätzünder. Worauf führst du das zurück - kommen sie einfach mehr nach deinem Mann? Ihnen gegenüber verhältst du dich ja alles andere als sexuell offen (gibt ja auch Frauen bzw. Familien, die ihre Sexualität recht umfangreich thematisieren und ihre Kinder damit entweder zu besonders schamhaften oder aber besonders sexuellen Menschen erziehen - man weiß vorher wohl nie, in welche Richtung das ausschlägt :grin:), weißt du, woran das liegt? Machst du dir Sorgen, dass sie keine Freundin (oder keinen Freund) finden? Mein Bruder ist ja auch so drauf: Hochintelligent, aber asexuell. Um den machen wir uns schon Sorgen :ashamed:. Ich würde mir für meinen Sohn auch wünschen, dass er sich für Mädels interessiert und nicht nur vorm PC hockt oder so :ashamed:.
Das liegt natürlich schon an dieser Nerd-Generation, sie haben eigentlich von sich aus keinen gesteigerten Trieb, Mitmenschen real zu treffen und das Haus zu verlassen.
Wir achten da zwar drauf, aber das ist ja auch schon ein künstlicher Eingriff in ihr Privatleben.
Gut mein Großer hat sich in den letzten Jahren ehrenamtlich engagiert und macht das wohl sehr gern und gut, aber Frauen lernt man da glaub ich auch keine kennen.
Sport auch eine reine Männer Domäne, Leistungskurse und Studium und sein Ehrgeiz ubd Fleiss ebenso.

Der Große ist aber eh ein Sonderfall, Sheldon Cooper light:grin:, dass ist zwar auch lustig und liebenswert, aber der lebt schon in seiner eigenen Welt und ich finde es fast schon cool, wie er das durchzieht und eben nicht das macht, was man von ihm erwartet und sich anpasst, um zu gefallen.
Der ist jetzt auch nicht der Schönste, bzw. verweigert sich bewusst dafür was zu tun, Klamotten haben einen "reinen Sachzweck und sind der Witterung anzupassen":grin: Friseur und Rasur auf Anordnung oder wenn Mund oder Augen zuwachsen. :grin:
Es hat auch keinen Sinn mit ihm zu diskutieren, du bekommst nur eine theoretisch ausgeklügelte Abhandlung über das Wieso und Warum und fällst ab dem dritten Satz ins Wachkoma.:grin:
Dann hat er halt noch so Talente wie dichten und Poetry slammen, da gewinnst du auch kein Blumentopf bei den Frauen und selbst wenn, er will das gar nicht. Frauen stören beim Denken und rauben Zeit für Wichtiges. :grin:

Er ist, wie nicht anders zu erwarten als Kumpel sehr beliebt bei den Frauen, dieser Zustand reicht ihm.:grin:

Der Kleine ist der Hübschere und charmantere und ein kleiner Selbstdarsteller, dem muss erst mal eine würdig genug sein, der lebt sich vorallem selber.
Ausserdem hat er von seinen Eltern die Körpergröße geerbt und das ist heutzutage ein Manko, klar mit 17 kann bei einem Jungen, was passieren, aber gute 1,70 ist mittlerweile hart für einen Mann.
Der ist glaub ich auch zu großmäulig und dabei sehr schüchtern und auch so ein Sensibelchen, der würde nicht zugeben, dass er Wollen würde.
Auch hier sind Sport und Leistungskurse absolut Männer dominiert und bieten kaum Chancen für Kontakte, ist aber durchaus geselliger, als sein Bruder.

Die hängen halt auch total viel und eng miteinander ab, sie sind halt fast gleich alt und waren sich immer beste Freunde, wie eineiige Zwillinge.

Da mein Mann auch eine Glucke ist, hat er auch gerne seine Söhne (und seine Frau) ständig um sich und das bremst auch.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Na da hört sich doch sehr gesund an und nach einer lebendigen Familie.:thumbsup:.

Die Hauptsache ist doch, dass die Kids zufrieden mit sich sind und ihr Ding gerne machen.
Dann ist doch mMn. alles Roger.

Ich beobachte bei unserm Sohn (erst 14) aber auch die Tendenz, sich lieber im männlichen Freundeskreis zu bewegen, als Aktiv auf die Mädchenwelt zuzugehen.
Kann es sein, dass das ein aktueller Trend bei der Jugend ist?
Männlein und Weiblein mischen sich nicht mehr so unbedarft wie zu unserer Zeit.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Na da hört sich doch sehr gesund an und nach einer lebendigen Familie.:thumbsup:.

Die Hauptsache ist doch, dass die Kids zufrieden mit sich sind und ihr Ding gerne machen.
Dann ist doch mMn. alles Roger.

Ich beobachte bei unserm Sohn (erst 14) aber auch die Tendenz, sich lieber im männlichen Freundeskreis zu bewegen, als Aktiv auf die Mädchenwelt zuzugehen.
Kann es sein, dass das ein aktueller Trend bei der Jugrnd ist?
Männlein und Weiblein mischen sich nicht mehr so unbedarft wie zu unserer Zeit.
Absolut.
Da sehe ich auch einen Trend, es sind wirklich zwei parallele Gesellschaften, auch die Kommunikationsformen sind anders.
Smartphones werden von Männlein und Weiblein völlig unterschiedlich genutzt.
Gibt natürlich noch Switcher, die in beiden Welten agieren, dass sind sozusagen die Gewinner auf diesem Gebiet , die haben freie Wahl.:zwinker:
Dieses Mädchen sind doof, Jungs sind doof, was sich früher so bis 14 als Teil der Vorpupertät hielt, zieht sich bis Mitte 20, da werden viele erst wach und öffnen die Augen.
Das ganze Sex und Beziehungsgedöns ist da mehr Last, denn Lust.
G8 hat die Sache sicher auch verschlimmert, denen wurde zwischen 12 und 18 die Freizeit, Hobbys und Sport geraubt.
Zumindest denen, denen Schule und Lernen Spaß machte.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Es ist ja alles auch viel komplizierter geworden als bei uns damals.

Heute geben die sozialen Netzwerke und Medien einen Standard vor, der auf den ersten Blick übermenschlich perfekt zu sein scheint.
Wenn man sich daran orientiert, dann kann ich gut nachvollziehen, dass das einen unsicheren Teenie entmutigt und frustriert.

Dann lieber im Netz, in der eigenen Welt verkrümeln ...
[doublepost=1492669054,1492668788][/doublepost]Ausserdem haben die Kids von heute auch perfekte Eltern, die alles richten und organisieren.
Da ist der Fall aus dem Nest ungleich höher wie früher.

Auch das verunsichert.
Auf eigenen Beinen zu stehen verheisst heute meist nicht mehr zu aller erst Freiheit und Selbstbestimmtheit, sondern erst mal der Beginn von Mühen und Entbehrungen...

Hier sich ein eigenes selbstbewusstes Standing zu erarbeiten, ist bestimmt ein harter Lernprozess.
Und dazu gehört natürlich auch das Thema Beziehungskiste.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Dieses Mädchen sind doof, Jungs sind doof, was sich früher so bis 14 als Teil der Vorpupertät hielt, zieht sich bis Mitte 20, da werden viele erst wach und öffnen die Augen.
Das ganze Sex und Beziehungsgedöns ist da mehr Last, denn Lust.
Es gibt ja auch diverse Studien, die darauf hindeuten, dass Sex für junge Menschen generell zunehmend an Bedeutung verliert.

Mich würde das auch nicht wundern, denn früher gab es für Jugendliche einfach viel weniger Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung als heute. Sex hatte einfach weniger Konkurrenz als heute.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Off-Topic:
Kann es sein, dass das ein aktueller Trend bei der Jugend ist?
Männlein und Weiblein mischen sich nicht mehr so unbedarft wie zu unserer Zeit.

Wenn, dann ist der Trend nicht mehr ganz so aktuell - war auch schon in meiner Jugend so, die ist nun auch schon 15 Jahre her^^ Smaratphones gabs da übrigens noch nicht, waren die Anfänge der Handyzeit...
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:


Wenn, dann ist der Trend nicht mehr ganz so aktuell - war auch schon in meiner Jugend so, die ist nun auch schon 15 Jahre her^^ Smaratphones gabs da übrigens noch nicht, waren die Anfänge der Handyzeit...

bin halt inzwischen schon ein alter Sack...:grin:
[doublepost=1492685943,1492685894][/doublepost]
Off-Topic:

Es gibt ja auch diverse Studien, die darauf hindeuten, dass Sex für junge Menschen generell zunehmend an Bedeutung verliert.

Mich würde das auch nicht wundern, denn früher gab es für Jugendliche einfach viel weniger Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung als heute. Sex hatte einfach weniger Konkurrenz als heute.

Finde ich nicht ganz nachvollziehbar.
Entweder man hat einen starken Libido oder eben nicht...
Warum soll sich das Verhältnis von Sexbedürfnis von Generation zu Generation signifikant ändern?

Es ändert sich viel mehr das Sexverhalten,
zB. weg von der klassischen RL-Penetration, hin zu SB/ Pornos, anonymen Cybersex, oder?
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Also ich bin auch in Bria Bria s Altersklasse und bei uns war das definitiv nicht so :smile:. Glaube eher, dass ist ein individuelles Phänomen (meine Schwester ist z.B. im ähnlichen Alter wie Lollypoppy Lollypoppy s Söhne und hatte nie Probleme, Jungs kennenzulernen :tongue:, mein Bruder - ähnliches Alter - ist auch eher Sheldon Cooper-Style und asexuell hoch zehn. Und ich will nicht, dass mein Sohn so wird :ashamed:...).
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Off-Topic:
Also ich bin auch in Bria Bria s Altersklasse und bei uns war das definitiv nicht so :smile:.
Och, kennengelernt haben wir uns schon und auch miteinander geredet - aber im Freundeskreis wars halt von ca. 12 getrennt für ein paar Jahre, bis sich das nach der Pubertät dann auflöste mit ca. 17-18. Da wurde dann wieder gut gemischt^^ Aber ja, ich denke auch, dass das einfach situationsabhängig ist, wohnortabhängig und was weiß ich... :grin:
 

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
Es ändert sich viel mehr das Sexverhalten,
zB. weg von der klassischen RL-Penetration, hin zu SB/ Pornos, anonymen Cybersex, oder?
Aber es ging ja hier nach meinem Verständnis um sexuelle Interaktion mit anderen Menschen im Reallife, und nicht um SB bzw. Cybersex, oder?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren