Alternative zu Eisenpräparat?

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Heyho zusammen!

Da bei der letzten Blutuntersuchung mein Eisenwert ziemlich niedrig war (obwohl ich regelmäßig Fleisch zu mir nehme), wurde mir ein Eisenpräparat (Tardyferon) verschrieben, um die Speicher wieder aufzufüllen. Davon hab ich aber richtig üble Bauchprobleme bekommen :confused:. Nun habe ich mir vor einer Woche das von manchen hier im Forum empfohlene "ferro sanol duodenal" geholt, von dem ich leider auch Bauchkrämpfe bekomme :geknickt:. Ich will das Präparat jetzt also absetzen, denn mit permanenten Schmerzen ist meine Lebensqualität doch stark eingeschränkt :hmm:. Nur: Wie gehe ich jetzt weiter vor? Ferro sanol soll ja schon so gut verträglich sein. Oder gibt es noch "sanftere" Alternativen?

Danke für eure Hilfe
:winkwink:
Das Tageslicht
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher

Benutzer85637 

Meistens hier zu finden
Mh, hilft das auch langfristig zum Auffüllen oder muss man dass quasi ewig nehmen? Ist ja auch recht teuer, oder?

Der Arzt empfiehlt, es zur Auffüllung der Speicher etwa 2-3 Monate lang zu nehmen. Der Nachteil ist halt, dass man es 3x am Tag nehmen muss. Dafür ist es besser verträglich und völlig natürlich. Eine 700ml Flasche kostet ungefähr 14€. Da gibt es genauso teure Eisenpräparate.
 

Benutzer66279 

Sehr bekannt hier
Und Erbsen, Haferflocken, Spinat?
Fleisch kommt (abgesehen von Schweineleber) erst nach dem ganzen Grünzeug ..
 
V

Benutzer

Gast
'Ne Freundin von mir ist anämisch und verträgt auch keine Eisentabletten oder -Kapseln (die wirken bei ihr aber eh nicht mehr), sie bekommt daher alle paar Wochen eine Infusion, womit eben auch ihre Speicher aufgefüllt werden. Vielleicht fragst du mal deinen Arzt, ob so was für dich in Frage käme?
 

Benutzer85637 

Meistens hier zu finden
Und Erbsen, Haferflocken, Spinat?
Fleisch kommt (abgesehen von Schweineleber) erst nach dem ganzen Grünzeug ..

Bei Eisenmangel werden vor allem Rindfleisch, Fisch, Hülsenfrüchte und grünes Gemüse empfohlen. Auch Rote Beete ist ein guter Eisenlieferant.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Der Arzt empfiehlt, es zur Auffüllung der Speicher etwa 2-3 Monate lang zu nehmen. Der Nachteil ist halt, dass man es 3x am Tag nehmen muss. Dafür ist es besser verträglich und völlig natürlich. Eine 700ml Flasche kostet ungefähr 14€. Da gibt es genauso teure Eisenpräparate.
Okay, dann werd ich mal gucken, ob ich das im Reformhaus finde :smile:. Das Problem ist halt nur, dass ich nicht glaube, dass mein Speicher jemals "voll" bleiben wird :ratlos:...

Und Erbsen, Haferflocken, Spinat?
Fleisch kommt (abgesehen von Schweineleber) erst nach dem ganzen Grünzeug ..
Spinat ist ja gar keine Eisenbombe :zwinker:. Hülsenfrüchte vertrage ich total schlecht :hmm:, ich esse aber dafür relativ oft Hirse.

Isst du das Fleisch oft mit Rahmsoße oder ähnlichem?
Milchprodukte hemmen die Aufnahme von Eisen, Vitamin C verbessert sie.

Also ... Filet mit Preiselbeersoße ist besser als Geschnetzeltes in Rahm.
Nee, ich ess eigentlich nie Rahmsauce, sondern meist Rinderhack in Form von Chili con Carne oder Bolognese d.h. mit Tomatensauce. Ja, das mit dem Vitamin C wurde mir vom Arzt auch empfohlen und seitdem trinke ich auch immer brav ein Glas Orangensaft dazu :grin:. An der Ernährung kann es laut Arzt auch eigentlich nicht liegen, sondern eher an meinen kurzen Zyklen (24 Tage :rolleyes:), die auch noch ewig lange dauern :geknickt:...

---------- Beitrag hinzugefügt um 15:31 -----------

'Ne Freundin von mir ist anämisch und verträgt auch keine Eisentabletten oder -Kapseln (die wirken bei ihr aber eh nicht mehr), sie bekommt daher alle paar Wochen eine Infusion, womit eben auch ihre Speicher aufgefüllt werden. Vielleicht fragst du mal deinen Arzt, ob so was für dich in Frage käme?
Hatte ich auch schon überlegt. Aber das kostet doch wahnsinnig viel Geld, oder? Ich glaub nicht, dass das die Kasse übernimmt :hmm:. Aber ich frage mal nach, danke :smile:.

Off-Topic:

Ja, ich bin schwierig :ashamed:.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Das ist glaube ich ziemlich normal, dass man von Eisenpräparaten Magenprobleme bekommt, wenn man einen empfindlichen Magen hat.
Ich nehm schon seit einigen Jahren Kurweise immer wieder ferro-folsan und hab damit keine Probleme, die Apothekerin wollte mir aber auch neulich diesen Kräuterblut Saft andrehen, weil der anscheinend deutlich besser verträglich für den Magen ist.
Ich würd das an deiner Stelle mal testen.

Ansonsten fällt mir noch ein: viel rote Säfte trinken, von Hohes C gibts zB extra einen roten Multivitaminsaft, der soll dafür auch ganz gut sein.
 
V

Benutzer

Gast
Hatte ich auch schon überlegt. Aber das kostet doch wahnsinnig viel Geld, oder? Ich glaub nicht, dass das die Kasse übernimmt :hmm:. Aber ich frage mal nach, danke :smile:.
Ich weiß nicht, ob und was das kostet (besagte Freundin ist aber auch privat versichert...).
Aber wenn die Speicher bei dir nach 1-2 Infusionen wieder aufgefüllt wären, wäre es vielleicht dennoch eine Überlegung wert. Fragen kostet ja erst mal nichts :zwinker:.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Sind diese Brausetabletten aus der Drogerie anders (niedriger) dosiert und scheiden deshalb für dich aus? Oder hast du die schon probiert und verträgst sie auch nicht?

Ich nehme z.Zt. auch Ferro Sanol. Abgesehen davon, dass mein Stuhl total schwarz ist, vertrag ich es. :grin: Sorry für diese unappetitliche Info...

Ansonsten evtl. Schüsslersalze? Nummer 3, Ferrum phosphoricum. Hat bei mir schneller angeschlagen als das Ferro Sanol und vielleicht ist das für dich besser verträglich.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Soja darf ich wegen meines Hashis leider nicht zu mir nehmen.

Wieso das?


Das meiste wurde schon gesagt. "Aufpassen" solltest du halt auch dass du eisenhaltige Lebensmittel nicht mit schwarzem Tee oder zB zu ballaststoffreichen LM kombinierst, so wird die Aufnahme auch gehemmt.
Oder wie darkbluesmile schon sagte Phosphor (zB in Milchprodukten) hemmt auch die Aufnahme bzw. bindet sich ans Eisen so dass es nicht so gut aufgenommen wird...
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Ungünstig.

Isst du eigentlich viel eisenhaltiges Gemüse/Obst? Auch wenn das Eisen aus Fleisch im Normalfall besser resorbiert wird, wäre das sicher nicht falsch.
Was gibt's denn da so an Eisenbomben - außer Hülsenfrüchten :ashamed:?


Sind diese Brausetabletten aus der Drogerie anders (niedriger) dosiert und scheiden deshalb für dich aus? Oder hast du die schon probiert und verträgst sie auch nicht?
Ich glaub, die sind in der Tat zu niedrig dosiert. Ich hatte mal vor ein paar Jahren "Lösferron", das war auch Brausetabletten - allerdings aus der Apotheke. Hat aber selbst nach 4-monatiger Einnahme nichts gebracht.

Ich hab mir jetzt erstmal "Blut Quick" ausm Bioladen geholt, macl gucken, ob das hilft.

Off-Topic:
Off-Topic:


Wieso das?
Wurde mir von meiner Ärztin so geraten :hmm:. Wegen der Hormonstoffe (?) im Soja, die die Zerstörung der Schilddrüse beschleunigen oder so.


Das meiste wurde schon gesagt. "Aufpassen" solltest du halt auch dass du eisenhaltige Lebensmittel nicht mit schwarzem Tee oder zB zu ballaststoffreichen LM kombinierst, so wird die Aufnahme auch gehemmt.
Oder wie darkbluesmile schon sagte Phosphor (zB in Milchprodukten) hemmt auch die Aufnahme bzw. bindet sich ans Eisen so dass es nicht so gut aufgenommen wird...
Ja, das wusste ich schon. Aber wie lange muss man denn "warten", bis man wieder etwas Milchiges essen kann :grin:?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren