Als Mann mit zur Entbindung

Benutzer96377  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Meine Freundin hat Anfang Juli Entbindungstermin und wünscht sich wohl, dass ich bei der Geburt dabei bin. Was habt ihr als werdende Mütter bzw. Väter da für Erfahrungen gemacht? Und an die Mütter speziell: Was erwartet eine Frau, die gerade in den Wehen liegt in dieser Situation von ihrem Mann?
 

Benutzer85918 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
bist du sicher, dass das "langsam angehen" bedeutet? :ratlos:
 

Benutzer32811  (34)

...!
Ich kann nur für mich sprechen.

Es gab Stunden, da war alles was ich wollte, dass er ruhig mit im Raum saß.
Ich war viel zu sehr mit meinen Wehen beschäftigt um ihn richtig wahrzunehmen, aber ich wusste, dass er da sitzt und wenn ich ihn brauche ist er da.
Er war das Vertraute in einer unbekannten Umgebung.

Und ich brauchte wen, der mein Gemecker anhört.

Am wichtigsten war mir aber, dass wir den ersten Schrei, den ersten Blick und die magischen ersten Momente zusammen erleben :smile:
 
R

Benutzer

Gast
Willst du das ernsthaft machen? Ihr habt euch doch erst kennengelernt und grade hattest du noch Probleme damit, dass sie überhaupt schwanger ist... :ratlos:
 

Benutzer96377  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Willst du das ernsthaft machen? Ihr habt euch doch erst kennengelernt und grade hattest du noch Probleme damit, dass sie überhaupt schwanger ist... :ratlos:

hast Du ja - zum Teil - Recht, aber das war hier nicht mein Thema
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
mein gott, das is ja wohl eine entscheidung von den beiden!

also sollte es ein nächstes mal geben, wäre ich in der entscheidenden phase lieber ohne mann.
als es zur sache ging, war ich doch eher genervt.
aber vorher... so zur unterhaltung... kann er gerne mit
 

Benutzer85905 

Meistens hier zu finden
Die Erwartungen einer Frau sind in diesem Punkt verschieden, denke ich.

Vielleicht sollte deine Freundin eine Freundin mitnehmen - als doppelten Boden, falls du ihr "zu viel" wirst? Ihr solltet auf jeden Fall darüber sprechen, dass sie jeder Zeit das Recht hat, dich rauszuschmeißen, ohne, dass du ihr irgendwas übel nimmst. In diesem Moment ist SIE die Hauptperson und wenn du sie in dem Moment von der eigentlichen Arbeit nur ablenkst, ist keinem geholfen.

Zu Beginn der Geburt - da schließe ich mich Beastie an - ist eine "Unterhaltung" ganz nett. Das kann der Freund sein, eine Freundin, die Hebamme. Hauptsache, nicht stundenlang allein auf dem Flur rumlaufen :grin: Aber was in dem entscheidenden Moment für sie das richtige ist, dass kann selbst sie erst dann sagen...
 

Benutzer86199 

Meistens hier zu finden
Hallo Ts,

ich kann und will mir kein Urteil darüber erlauben, ob das zu schnell mit euch beiden geht oder nicht. Ich kenne selbst in meinem Umfeld einige ältere Paare, die zusammengekommen sind als die Frau von einem anderen schwanger war und die bis heute als Familie zusammenleben. Wichtig finde ich, dass du versuchst Kravas Tipps aus dem anderen Thread zu beherzigen und dass ihr beide nicht nur auf euer Gefühl, sondern auch auf den Verstand hört. Soviel dazu.

Nun zu deiner Frage dieses Threads: ich werde im September ein Kind zur Welt bringen und freu mich sehr darüber, dass mein Mann sich entschieden hat, zur Entbindung mitzukommen. Am wichtigsten ist mir das Gefühl, dass er dabei ist und wir (die wahrscheinlich zunächst einmal schlimmsten Stunden meines Lebens :zwinker:) zusammen durchstehen: das bedeutet für mich, dass er mir Wasser reicht, wenn ich Durst habe, meine Hand hält oder sich seine zerquetschen lässt, wenn es nötig ist :zwinker: und lauter so Kleinigkeiten eben. Ich erwarte nicht, dass der Schmerz durch seine Anwesenheit geringer wird oder dass er aktiv auf das Geburtsgeschehen einwirkt (dafür ist die Hebamme da).
Wichtiger als die Frage was ich erwarte ist allerdings, was deine Freundin erwartet. Das kann ähnlich, kann aber auch ganz anders aussehen. Also solltest du sie fragen.
Übrigens passieren bei der Geburt sehr intime Dinge und dir Frau zeigt sich nicht nur von ihrer schönen Seite (auch körperlich), überleg dir gut, ob eure Beziehung schon so tragfähig ist.
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
Wenn ihr beide das wollt, geh mit.
Behalte dir das Recht vor, den Raum zu verlassen wenn du nicht mehr kannst. Genauso musst du akzeptieren wenn deine Freundin dich rausschickt.

Sprecht miteinander darüber!
 

Benutzer94347 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich finde Du kannst da ruhig mitgehen. Warum nicht ? Eine Geburt ist doch eine sensationelle Erfahrung für Mann und Frau, besonders wenn man sich liebt :smile:. Und das unabhängig davon ob Du nun der Vater bist oder nicht. Ob es mit Euch klappt wird sich in der Zukunft zeigen.

Zu Deiner Frage: Jede Frau ist individuell, gerade wenn sie in den Wehen liegt :grin:. Wenn Du dabei bist wird sie Dir auf jeden Fall sagen was sie gerne möchte oder eben nicht. Das läßt Du am besten auf Dich zu kommen.

Viel Glück !
 

Benutzer35546 

Meistens hier zu finden
Also ich habe es damals als sehr positiv empfunden, dass mein Mann dabei war und würde es am Liebsten auch wieder so haben. Ich habe mich mehr an ihn halten können als an die Hebi, er hat dann die Anleitungen weiter gegeben. Jedoch hatten wir eine schwere Geburt, an der er auch noch knabbert und sein Respekt jetzt vor der nächsten doch sehr hoch ist. Uns hat viel reden geholfen, gerade jetzt auch in Vorbereitung auf das zweite Baby.

Allerdings haben wir natürlich einen anderen Beziehungshintergrund gehabt als ihr jetzt.

Wenn du es dir aber zutraust, dann gehe mit. Erlebe mit... und ich stimme engelchen zu: Lass dir aber die Option offen, den kreißsaal verlassen zu können, genauso, wie du verstehen solltest, wenn sie dich plötzlich rausschickt! Diese Abmachung hatten wir auch und ich denke, dann kann keiner von beiden "beleidigt" sein!
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
brainforce;5457681 schrieb:
man sollte diesen Thread nicht unabhängig von folgenden Thread des Threadstarters betrachten. Verwirrt! Bin verliebt in Schwangere - Planet-Liebe.de Forum Ich denke der alte Thread spielt bei der Beantwortung der Frage in diesem Thread nämlich auch eine Rolle...
ich kenne den thread und finde nich, dass es eine rolle spielt, ob er mit zur geburt sollte oder nich.

es is völlig unerheblich, ob sie lange zusammen sind oder nich, ob er der vater is oder nich.

wichtig is, dass es sich richtig anfühlt und beide das selbe wollen.
nichts anderes!
 
G

Benutzer

Gast
Es ist ja noch etwas Zeit bis dahin. Besprecht das in Ruhe und und redet auch darüber, dass es passieren kann, dass sich einer von euch mit der Entscheidung dann vielleicht doch nicht mehr so wohlfühlt.
Frag sie doch auch ruhig, was sie von dir erwartet, damit du überlegen kannst, ob du ihr das geben kannst/willst.
 

Benutzer69812 

Benutzer gesperrt
ich bin ja auch schwanger. zum ersten Mal. Und ja natürlich möchte ich, dass mein Freund dabei ist. Kann natürlich sein, dass ich ihn während der Geburt anzicke und er mich nervt aber wenn das Baby dann da ist, und auf meinen Bauch gelegt wird, möchte ich nichts mehr, als dass er da dabei ist. Ist ja schließlich der Papa :smile:
 
4 Woche(n) später

Benutzer96453 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich finde schon, dass der andere Thread dabei eine Rolle spielt, denn dadurch erhält der Leser der helfen soll eine Information, die hier sonst verloren geht. Nämlich, dass es nicht sein Kind ist. Die Entscheidung liegt somit meiner Meinung nach eher bei ihr, als bei ihm.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Ich finde schon, dass der andere Thread dabei eine Rolle spielt, denn dadurch erhält der Leser der helfen soll eine Information, die hier sonst verloren geht. Nämlich, dass es nicht sein Kind ist. Die Entscheidung liegt somit meiner Meinung nach eher bei ihr, als bei ihm.
SIE hat sich doch entschieden
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
SIE hat sich doch entschieden
wo steht das?:ratlos: (davon abgesehen das sich der Threadstarter offensichtlich eh nicht mehr zu Wort meldet...)

Der Satz:
Meine Freundin hat Anfang Juli Entbindungstermin und wünscht sich wohl, dass ich bei der Geburt dabei bin.
hört sich eher wie eine Vermutung/Annahme seitens des Threadstarters an als wie ein fester Wunsch der Partnerin. Jedenfalls lässt er Interpretationsspielraum zu...
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
also ich verstehe das daraus.
zumal: wenn sie es nich wollen würde, sich seine frage ansich ja gar nicht stellen würde
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren