als Mann devot

Benutzer167118  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin ein großer Gan von Avwechdlung im Bett. Das ist mir beim Sex super wichtig und das beinhaltet auch, dass Dominanz und Devotion wechseln. Grundsätzlich bin ich eher devot denke ich und lasse den Mann auch einiges mit mir machen, aber ab und zu nehme ich auch mal die Zügel in die Hand.
 
2 Woche(n) später

Benutzer167270  (41)

Ist noch neu hier
Ja, ich habe gern auch ganz normalen Sex und laufe nicht die ganze Zeit devot rum. Das merkt man so gar nicht. Ich weiß auch nicht wo das denn her kommt. Wahrscheinlich wäre es einfacher, wenn diese Neigung nicht da wäre. Ich denke es gibt nicht so viele Frauen, die Lust an der Unterwerfung des Mannes empfinden. Es tut mir einfach so gut, wenn die Frau abendzu sagt wo es langt geht und das ganze von der Norm abweicht. Dabei geht es gar nicht um Sex im engeren Sinn. Es macht mich total an, wenn eine Frau abendzu aus dem nichts eine devote Haltung einfordert. Bspw. aufgrund eines harten Tags am Abend gleich mal erst mal Hand- und Fußschellen verordnet, damit ich weiß wer da sagen hat und sich dann erst mal schön ausgiebig die Füße küssen lässt, bevor sie sich verwöhnen lässt... Sie sich garn nicht die Finger schmutzig macht, sonder lieber zuschaut und sagt wie es selber gemacht wird... Dann genießt was sie sieht und hört... Und sich anschließend noch schön das Bad putzen lässt ohne die Fußschellen abzunehmen... Das ist jenseits der Norm....
 
2 Woche(n) später

Benutzer157398 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke, eine reine Sexgeschichte zu finden, die der eigenen Fantasie entspricht, ist deutlich höher, als eine Partnerin zu finden, die so tickt. Nicht unmöglich, aber schwerer.

Geht es nur um Sex oder auch mehr? Einschlägige Portale gibt es ja..

Ich bin der dominante Part im Bett und möchte es auch sein, aber einen ausschließlich devoten Mann finde ich persönlich dann doch zu unspektakulär. Auf Dauer brauche ich dann doch die Abwechslung.
ich mag auch die Abwechslung, ja nach Stimmung eben... da geht bei mir beides sehr gut, kommt dann aber auch immer auf die Frau an... auch eine Partnerin zu finden die auch beides mag ist schon nicht so leicht...
 
3 Woche(n) später

Benutzer92271 

Verbringt hier viel Zeit
Gibt es eigentlich viele Frauen, die im Bett bzw. beim Sex einen devoten Mann haben wollen?
ob es viele gibt, weiß ich nicht. es kommt wohl darauf an, wo man sie findet... ich selbst habe zwei freundschaft+ mit frauen (mitte 2o und ende 30) die im sexleben femdom sind. (eine habe ich bei einer einschlägigen veranstaltung kennen gelernt, die andere kenne ich schon ziemlich lange "zivil". :zwinker: )
 

Benutzer154152 

Meistens hier zu finden
es gibt durchaus solche Frauen. ich bin so eine. ich habe einen devoten Partner. zwar ist er nicht ganz so wie du. aber ich sage immer was wann wie passiert. aber dieses erniedrigen habe ich bei ihn noch nicht ausprobiert außer beim facesitting die dominanz ausleben in dem ich bestimme wann er wieviel atmen darf. Aber die andere schiene das ich bestimme ob er jetzt für mich putzt, er mich ausziehen darf aber dabei nicht ansehen darf, devote haltung halt.wenn er nicht gehorsam war, nicht mit auf dem sofa platz nehmen dürfen, diese ganzen spielchen, ich denke du weißt was ich meine das mache ich halt nicht mit ihn da ich vermute das er dieses nicht wünscht. er wünscht zwar das ich sexuell komplett die kontrolle übernehme aber in anderen Bereichen bin ich mir da nicht so sicher wobei er in der Beziehung schon starke tendenzen dazu hat. gestern abend z.B. wollte er vor mir duschen gehen weil er einen film sehen wollte der 20.15 anfing und ich habe gesagt ich möchte zuerst duschen. da hat er dann auch sofort nachgegeben das er aber so früh duschen wollte weil er gerne den film sehen wollte hab ich halt nur nebenbei heraus gefunden. er gibt halt immer sofort nach bzw fragt ganz vorsichtig und nimmt jede bestimmung von mir sofort hin.
 

Benutzer161012 

Verbringt hier viel Zeit
aber dieses erniedrigen habe ich bei ihn noch nicht ausprobiert außer beim facesitting die dominanz ausleben in dem ich bestimme wann er wieviel atmen darf.
Das ist aus meiner Sicht schon ein sehr erfreuliches Ausleben von Dominanz. :thumbsup::herz:
Aber die andere schiene das ich bestimme ob er jetzt für mich putzt, er mich ausziehen darf aber dabei nicht ansehen darf, devote haltung halt.wenn er nicht gehorsam war, nicht mit auf dem sofa platz nehmen dürfen, diese ganzen spielchen, ich denke du weißt was ich meine das mache ich halt nicht mit ihn da ich vermute das er dieses nicht wünscht.
Damit fährst du vollkommen richtig. Ich erkenne mich in der Beschreibung deines Partners Großteils wieder. Als meine Ex zunehmend "herrische" und nicht nachvollziehbare Spielchen und (schlechte) Launen an mir ausließ, war's mit der Liebe bald vorbei. Sobald das Sexuelle in den Hintergrund gerät, und der Respekt im Alltag flöten geht, ist es ein anderes Spiel, das nicht jeder gerne spielt.
 

Benutzer154152 

Meistens hier zu finden
einen devoten mann an der seite zu haben bedeutet halt nicht nur die herrin heraus hängen zu lassen sondern sich selbst zu beherrschen und einen gesunden grad zwischen dominanz und respekt voreinander walten zu lassen. man muss seinen partner genau kennen, vorallem was er mag und was er nicht mag. gerade im bereich beherrscht werden sollte man sehr feinfühlig sein, denn einfach nur herrschen ist auf langer sicht inaktzeptabel. klar gehört für mich in meiner dominanten art dazu dominanz zu zeigen aber ich würde es eher liebevolle dominanz nennen. und im endeffekt ist es der partner der mich beherrscht indem ich genau drauf achte wie weit ich gehen kann. wenn man respektvoll mit einander lebt ist seine grenze auch meine grenze und um die ecke gesehen beherrscht er somit auch mich
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren