Alleine wohnen (mit 18 Jahren)

Benutzer11742 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!
Danke für die Tipps! Muss ich dann eigentlich GEZ-Gebühren bezahlen? Ich gehe ja noch zur Schule...
E-BAY :grin: Wenn man weiß wie, kann man da sehr gut seinen ganzen Haushalt ersteigern. Hab ne komplette Küche mit e-Geräten für 20 Euro und ne Privileg Waschmaschine für 5 Euro erstanden
Da hast du wohl echt ziemliche Schnäppchen gemacht...Da gehört schon ziemlich viel Glück dazu, oder? Glaube kaum, dass ich die Sachen zu einem so günstigen Preis bekomme...
Viele Grüße
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Auch als Schüler musst du GEZ zahlen, aber ab einem bestimmten Satz kannst du dich befreien lassen. Ist halt eine böse Rennerei..
DieKatze schrieb:
Da hast du wohl echt ziemliche Schnäppchen gemacht...Da gehört schon ziemlich viel Glück dazu, oder? Glaube kaum, dass ich die Sachen zu einem so günstigen Preis bekomme...
Viele Grüße
Du brauchst Zeit, einen Routenplaner zum Entfernungen abschätzen und jemanden mit nem großen Auto :grin: Aber grundsätzlich musst du mehr Geld einplanen..

Thema Erstausstattung: Ich hab viel geschenkt bekommen von meiner Mutter.. Aber ich schätze mit 200-300 Euro bist du ohne e-Geräte (also Kühlschrank, Herd, Mikrowelle) dabei.. Wenn du gut einkaufst.
 

Benutzer11742 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!
Ja, dann werde ich mich darum kümmern, wenn es klar ist, wann und wohin ich umziehe... Mit der Erstausstattung geht das wohl ziemlich ins Geld, aber das würde es ja auch in einigen Jahren sowieso gehen.... Muss ich mal gucken, wie ich das so hinbekomme...
Würde mich über weitere Kommentare freuen, z.B. wie viel Geld ihr im Monat zur Verfügung habt, wie groß die Wohnung ist, wie viel Geld ihr für die einzelnen "Kategorien" ausgebt usw...
Viele Grüße
 
G

Benutzer

Gast
lieber kater
schade, dass du auf deiner freundin derart herumhackst, anstatt sie zu unterstützen. selbst wenn du (vielleicht durchaus berechtigte) bedenken hast, klärt man diese dann unter vier augen. ein bißchen vertrauen in sie wäre vielleicht auch schön, oder unterstützung. und ne ganz unwesentliche rolle scheinst du auch nicht dabei zu spielen, dass es ihr nicht so toll geht...

hi katze,
ich lebe gemeinsam mit meiner tochter für rund 600 euronen im monat. mehr krieg ich mit arbeiten neben dem studium zeitlich im moment nicht raus. aber es geht. es ist sogar hin und wieder feiern drin.
und mit der einsamkeit ist das so eine sache... ich war sehr einsam, als ich noch bei meinen eltern lebte. seit dem ich alleine lebe viel weniger. ok, jetzt hab ich meine maus, aber das ist was ganz anderes. bei mir hat es 4 jahre größere distanz gebraucht, jetzt kann man wieder, ohne sich einen gehörschaden zu holen, im gleichen raum sein wie sie und ich :zwinker:
ich wünsch dir viel glück!und ich glaube, wenn du die kraft dazu hast, dich derart dem leben zu stellen, dann ist da schon ein leidensdruck dahinter. sonst macht man es sich nicht freiwillig so schwer.
Aber man kann ALLES schaffen, wenn man will.
 
D

Benutzer

Gast
gwyneth schrieb:
Aber man kann ALLES schaffen, wenn man will.

Stimmt, meiner Freundin geht es auch manchmal wegen mir schlecht. Aber das bedingt ja gewissermaßen auch die Liebe... :zwinker:

Der Wille allein reicht nicht immer aus, das "Können" muss ebenso vorhanden sein...und nicht jeder Mensch kann manchmal so wie er gerne möchte. Eine von vielen Begleiterscheinungen von Depressionen.

Außerdem hacke ich auch nicht auf ihr rum, ich bin nur ein wenig skeptisch. Egal, wie sie sich entscheidet, meine Unterstützung hat sie sicher und das weiß sie auch. Wundert mich nur, dass das hier von vielen überlesen wird. :frown:
 
M

Benutzer

Gast
ich gebe zu, ich habe die diskussion hier nur überflogen ... aber wurde das thema WG schon mal angesprochen ?
 
D

Benutzer

Gast
mehlbombe schrieb:
ich gebe zu, ich habe die diskussion hier nur überflogen ... aber wurde das thema WG schon mal angesprochen ?

Schau mal ein bisschen weiter oben..wurde schon ausgeschlossen.
 

Benutzer7753  (36)

Verbringt hier viel Zeit
also wenn du dich nicht, also überhaupt nicht mit deinen eltern verstehst, dann zieh aus, hatte auch mal so probleme, nur dann ist meine mutter ausgezogen - (auch ein weg !) und jetzt lebe ich oben und mein vater unten,... und ich nutze unten eigentlich nur den flur und die küche...

das geht also, da wir uns fast eh nie sehen, und hassen tue ich ihn ja auch nicht , wir haben nur komplett andere lebensauffassungen/lebenseinstellungen... aber das wird hier zu OT

also zum thema, da wo ich wohne (köln) bekommste für 310 € nicht mal 30m²
aber wenn du ne wohnung mit 45 m² finden solltest die dir gefällt und die im preisrahmen liegt würd ich sie sofort nehmen, aber lass dir eins sagen, 30 m² reichen auch locker für jmd der 18 ist, also würden für mich auf jeden fall reichen, da ich fast eh nie @ home bin... und klein anfangen muss jeder mal....

also 30 m² sind eben küche diele bad, plus evtl 17m² zimmer- also fast so wie die meisten auch bei ihren eltern leben

45m² für eine person finde ich schon luxus wenn man 18 is und gerade seine erste wohnung hat, also ca 18 m² für bad kleinen flur, küche.... und dann haste noch27 m² das ist viel das sind immerhin mehr als 5X 5 meter...

aber die frage ist immernoch:

glaubst du du kannst dich mit deinen eltern nicht irgendwie arrangieren , ihr lasst euch gegenseitig in ruhe, du wäscht die wäsche selber, isst nicht mit ihnen usw, denn mit ner eigenen wohnung kommt so viel auf dich zu . also ich bin ehrlich gesagt froh noch bei meinen eltern (mittlerweile ja nur noch mein dad) zu wohnen, weil da viel organisationsstess wegfällt, und die zeit kann ich echt besser nutzen...
 

Benutzer11742 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!
gwyneth schrieb:
hi katze,
ich lebe gemeinsam mit meiner tochter für rund 600 euronen im monat. mehr krieg ich mit arbeiten neben dem studium zeitlich im moment nicht raus. aber es geht. es ist sogar hin und wieder feiern drin.
und mit der einsamkeit ist das so eine sache... ich war sehr einsam, als ich noch bei meinen eltern lebte. seit dem ich alleine lebe viel weniger. ok, jetzt hab ich meine maus, aber das ist was ganz anderes. bei mir hat es 4 jahre größere distanz gebraucht, jetzt kann man wieder, ohne sich einen gehörschaden zu holen, im gleichen raum sein wie sie und ich :zwinker:
ich wünsch dir viel glück!und ich glaube, wenn du die kraft dazu hast, dich derart dem leben zu stellen, dann ist da schon ein leidensdruck dahinter. sonst macht man es sich nicht freiwillig so schwer.
Aber man kann ALLES schaffen, wenn man will.
Dankeschön für die lieben Wünsche. Ich weiß ja nicht, wie sich die Beziehung zu meinen Eltern bzw. besonders zu meiner Mutter verändern würde. Wir haben schon seitdem ich auf die höhere Schule gehe ständig Auseinandersetzungen und kommen einfach nicht miteinander klar. Dazu kommt noch, dass wir unterschiedliche Auffassungen zu bestimmten Themen haben... Aufrund dessen behandelt meine Mutter mich beispielweise auch anders als meinen Bruder, zumindest vermute ich das....
aber wenn du ne wohnung mit 45 m² finden solltest die dir gefällt und die im preisrahmen liegt würd ich sie sofort nehmen, aber lass dir eins sagen, 30 m² reichen auch locker für jmd der 18 ist, also würden für mich auf jeden fall reichen, da ich fast eh nie @ home bin... und klein anfangen muss jeder mal....
Heute habe ich mal in der Zeitung gesehen, doch man findet fast nur Wohnungen am 70m² aufwärts...hinzu kommt dann noch, dass es kaum eine Wohnung unter 350€ kalt gibt...
laubst du du kannst dich mit deinen eltern nicht irgendwie arrangieren , ihr lasst euch gegenseitig in ruhe, du wäscht die wäsche selber, isst nicht mit ihnen usw, denn mit ner eigenen wohnung kommt so viel auf dich zu . also ich bin ehrlich gesagt froh noch bei meinen eltern (mittlerweile ja nur noch mein dad) zu wohnen, weil da viel organisationsstess wegfällt, und die zeit kann ich echt besser nutzen...
Nein, das glaube ich ehrlich gesagt nicht mehr... Diese Probleme gibt es schon seit vielen Jahren und sie sind wohl nicht mehr aus dem WEg zu räumen, selbst nicht mit psychologischer Unterstützung und mit Hilfe vom Jugendamt... Zuhause wohnen bleiben möchte ich nicht... Ich könnte nicht meine Sachen selber erledigen, wenn mein Bruder alles gemacht kriegt und ich das vor Augen habe...Das geht einfach nicht....
--
Viele Grüße
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Wegen Wohnung: Guck mal bei www.immobilienscout24.de dort gibt es sehr viele Angebote. Haben dort auch unser Haus gefunden wo wir jetzt wohnen. Es ist gar nicht mehr so abwegig nach Immoblien im Internet zu suchen.

LG Sara
 

Benutzer11742 

Verbringt hier viel Zeit
Sahneschnitte1985 schrieb:
Wegen Wohnung: Guck mal bei Link wurde entfernt dort gibt es sehr viele Angebote. Haben dort auch unser Haus gefunden wo wir jetzt wohnen. Es ist gar nicht mehr so abwegig nach Immoblien im Internet zu suchen.
Hallo!
Leider finde ich dort nichts...Entweder zu teuer oder zu weit weg...leider...
Viele Grüßé
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer11742 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!
Ich glaube, ich darf jetzt euch mal schieben :zwinker:...Freue mich über weitere Beiträge!
Viele Grüße
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
(Hab jetzt nicht alles durchgelesen...)

Ich bin "erst" mit 20 ausgezogen. Allerdings verdiene ich 80%, hab also in dem Sinne nicht unbedingt finanzielle Engpässe.
Nichtsdestotrotz bleibt bei mir wenig übrig. Ich hab auch ne etwa 40-45qm-Wohnung, zwei Zimmer, was tatsächlich völlig ausreicht; die ist aber sehr teuer, da Stadt und zudem Schweiz :zwinker: (zahle 750€). Meine Fixkosten sind ebenfalls sehr hoch, aber soweit ich weiss läuft das in D anders mit Versicherungen, Steuern und so (kann mich aber auch täuschen). Ohne (!) Essen hab ich neben Miete nochmals ca. 700€ an Kosten, hab aber auch ein Auto.
Für Essen geb ich in etwa 200-300€ monatlich aus, was sich aber einschränken lassen würde, wenn ich nicht gezwungen wäre, mittags auswärts zu essen (arbeite in ner anderen Stadt).
Viel übrig bleibt da dann auch nicht mehr...
Alles in allem denke ich, dass man mit den Beträgen, die du da angegeben hast, durchaus leben kann. Sag ich jetzt mal so, in der CH würds nicht reichen, in D aber - soweit ich das beurteilen kann - schon. Natürlich nicht in Saus und Braus, aber die Selbständigkeit und Eigenverantwortung, die man durch nen Auszug (im Normalfall) gewinnt, wiegt das wieder auf. Finde ich zumindest.

Ich hatte damals auch ein schlechtes Verhältnis zu meinen Eltern und alles war so verkorkst, dass keinerlei Aussicht auf Besserung bestand. Der Zeitpunkt zu Gehen war damals absolut der richtige und heute komme ich sehr gut mit meinen Eltern klar. Die räumliche Distanz macht wirklich sehr viel wett und ich bin froh, dass ich mich damals so entschieden habe.
 

Benutzer26 

Verbringt hier viel Zeit
Hi Katze,

ich hatte ja gleich den ersten Beitrag geschrieben, du wolltest ja noch wissen, was so im Einzelnen wie teuer ist...

Also Einkaufen gehe ich zu Marktkauf und Kaufland, die sind sehr günstig, quasi riesen Discounter.

Ich geh zum Bsp jetzt gleich los...trinke nur stilles Wasser, aber nur eine Marke, und zwar das Volvic. Davon 2 Kästen in der Woche - macht 10€.
Dann Zeug für meine Tierchen - nochmal 10€.
Viele Lebensmittel kaufe ich von der Eigenmarke "gut und billig" da, sind dementsprechend günstiger, abgepacktes Brot 45 Cent, Wurst 65 Cent etc...
Hygieneartikel fast nur Marken, also teurer, bis auf Seife (69 Cent die Eigenmarke da)... Für Waschpulver, Haarshampoo, Duschbad und Co gehen im Monat auch nochmal so 40€ drauf.
Meine Kassenzettel sehen dann zwar immer nur so aus: 0,45; 0,69; 0,99; 1,29; 0,49; 0,29... etc.... Aber davon eben ne lange Liste und da kommt immer ordentlich was zusammen. Also 50€/Woche sind es bei mir dicke.
Hinzu kommt, dass ich ein Auto habe, was auch mal betankt werden muss, aber da komme ich mit einer Tankfüllung (40€) nen Monat hin.
Also diese 300€ zum Leben sollten reichen.

So einen Luxus, dass ich mir wie jetzt mal einfach so n Handy für 129€ kaufe, geht aber wirklich nur wg meinem Nebenjob. :gluecklic

Zu Deiner Frage, ich wohne mitten in der Stadt, bezahle 8,70€/m²! Das is schon ziemlich viel... will mir demnächst auf jeden Fall woanders ne größere Wohnung für das gleiche Gesamtgeld suchen...

Ich hab übrigens vorher in einem Studentenwohnheim gewohnt und das war supergünstig...
Soweit ich weiss bieten viele Ausbildungsstellen auch Wohnheime an... frag doch mal nach...
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
So dann will ich auch mal:

Allgemein: 250 ? Warm für 45 qm bekommst du fast überhaupt nicht. Versuch auf jedenfall einen WBS zu bekommen damit kommst du an deutlich günstigere Wohnungen und sollte in deinem Fall kein Problem sein.
Dann zum Thema Telefon und GEZ. Bei der Telekom gibt es sog. Sozialtarife wo du eine stark verringerte Gebühr bezhalst solltest du auch locker bekommen genauso wie die GEZ-Befreiung. Ist zwar Rennerei aber eine die sich auf jedenfall lohnt.

Dann zum Thema der einzelnen Kosten (ich schreib wie es bei mir war)

Refrendarsgehalt (900-1000 DM)

Wohnung 480 DM kalt + 50 DM NK allerdings 68 qm
blieben 400 DM zum Leben davon ca. 200 DM monatlich für Haushalt
habe damals viel bei Real gekauft die Eigenmarke ist super
Da blieben dann für Kino und sonstiges 50 DM/Woche
und das ist verdammt wenig kann ich nur sagen folglich suchte ich mir einen Nebenjob
Im einzelnen sieht es heute bei mir so aus, daß ich rein für den Haushalt im Monat ca. 300 Euro brauche da alles wesentlich teurer geworden ist und es hier in meiner Gegen keine großen Discounter gibt.
In den 300 Euro ist aber alles enthalten vom Klopapier bis zum Olivneöl und natürlich das geb ich auch gerne zu sind meine Ansprüche auch gestiegen.
Auf der anderen Seite kann ich sagen das es für das Geld (250 Euro warm) sehr gute Einzimmerapp. gibt die für den Anfang ausreichen, da sogar schon 45 qm zu viel sein können wenn man abends alleine ist.
Das mußte ich jetzt auch erst lernen und glaub mir um so größer die Wohnung umso leerer ist sie.
Meine jetzige Wohnung ist für eine Person def. viel zu groß da ich ca. 90 qm effektiv habe.
Gerade abends wenn ich von der Arbeit komme ist sie sehr leer und man fühlt sich dann sehr einsam.
Insofern kann ich dir nur den Rat geben schau ob du erstmal in einem Studentenwohnheim unterkommst oder such erstmal etwas um die 30 qm für den Anfang. Meist sind diese appartments naemlich auch teilmöbiliert sprich eine sog. Singleküche ist schon mit drin. Damit hast du dann auch nicht mehr die Probs. der Erstausstattung. Was Geschirr u.ä. angeht kann ich dir dann nur IKEA empfehlen da gibt es die sog. Starterboxen für Küche und Geschirr wo alles drin ist was du erstmal brauchst und was nicht.
Sogar die Quali davon ist nicht schlecht und hält so ca. 5 Jahre und die sind echt erschwinglich.

Wenn du noch fragen hast kannst du mich auch gerne per pn fragen
 

Benutzer11742 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!
Es ist jetzt eindeutig...Ich werde ausziehen...im Laufe dieses Jahres (wahrscheinlich schon in den nächsten Monaten). Das wurde heute mit dem Jugendamt besprochen. Mir stehen im Monat ca. 550€ zu. Da meine Eltern nicht besonders viel Geld haben, können sie nur ca. 150€ im Monat für mich aufbringen. Die übrigen 400€ muss ich von meinem Ersparten nehmen. Ich bin schon ziemlich geschockt... Dafür habe ich nun all die Jahre gespart :cry:. Wäre dankbar für jeden weiteren Ratschlag. ICh weiß echt nicht, wie ich das schaffen soll.
Viele Grüße
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren