Allein ohne Freundin in den Urlaub?

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Zweiter Gedanke:
Naja, aber wenn ich mich ablenke, dann handel ich ja irgendwie gegen mein Gefühl, bzw. gegen mein Herz. Irgendwie will ich sie ja gar nicht vergessen sondern manchmal ja auch bei mir haben.
Du MUSST sie ja auch gar nicht vergessen. Ich habe nicht gesagt, daß du diese Beziehung komplett aus deiner Erinnerung löschen sollst oder 24 Stunden am Tag Party machen, damit sich nur kein Gedanke zu ihr verirrt.

ABER: Du MUSST etwas tun! Nicht nur trauernd in der Wohnung sitzen. Nicht den ganzen Tag, wenn du nicht willst. Aber nimm dir doch für morgen mal EINE Sache vor, EINE Unternehmung, auf die du Lust hättest. Und wenn es nur einen Kaffee trinken gehen mit einem Freund ist. Oder ein ausgedehnter Spaziergang an der frischen Luft, wo du die Leute oder die Natur beobachten kannst. Oder du suchst dir im Internet ein schönes Rezept aus und gehst morgen los, kaufst alle frischen Zutaten dafür ein und kochst dir mal ein Essen, was du vorher noch nie probiert hast. Egal was. Aber mach IRGENDWAS! Denn dieses apathische Rumsitzen bringt niemandem was und dich auch nicht weiter, das hast du ja schon selbst bemerkt.

ich will zwar mein eigenes leben leben...aber manchmal ist es einfach schön, wenn sie bei mir ist. Denn sie fehlt mir...nicht immer und jeden Tag..aber manchmal! Und der Gedanke, dass wir unsere ganzen gemeinsamen Lieblingssachen, Rituale und so nicht mehr zusammen machen können, zerreisst mich. Und das ist ja irgendwie auch die Zukunft, bzw. der Blick nach vorn.
Nein, das ist immer noch der Blick nach hinten. Das sind Erinnerungen, das ist Vergangenheit. Es ist normal, daß der Gedanke an gemeinsame Rituale und schöne Dinge, die man zusammen erlebt hat, kurz nach einer Trennung erstmal wehtut. Egal, wie richtig und wichtig und unausweichlich die Trennung ist. Erstmal tut es weh. Und man vermißt ganz arg. Aber wie gesagt, das ist nicht der Blick in die Zukunft, sondern in die Vergangenheit.

Zusammenfassung:
Ablenkung würde mir schon gut tun. Aber vielleicht vergesse ich sie dann ja wirklich (oh je!). nee...soweit soll es ja irgendwie auch nicht gehen...obwohl ich ja irgendwie gern würde. Ach irgendwie ist das alles viel zu traurig....
= = Es bleibt beim Stillstand und ich mach wieder nix.

Und wenn das so weitergeht, sitze ich hier in 2 Jahren noch ind drehe mich mit inzwischen grauen Haaren im Kreis und nehme alle guten Ratschläge (die man mir gibt) wieder auseinander und tue letztendlich dann doch nichts...egal, in welche Richtung.
Eben, genau das ist das Problem, und das willst du ja auch nicht.

Weißt du, ich hab mir jetzt deine Kommentare zu beiden Vorschlägen nochmal durchgelesen. Und bei Yukis Vorschlag lese ich da von dir innere Ablehnung. Du hast gesagt, du mußt auch meinen Vorschlag ablehnen. Aber eigentlich lese ich da keine Ablehnung, sondern einfach nur ANGST. Du hast ANGST vor der Zukunft. Und das ist normal, wenn man nach so langer Zeit plötzlich alleine ist, plötzlich kein "wir" mehr ist, sondern nur noch "ich". Selbst für Leute, die psychisch absolut stabil sind und nicht unter irgendwelchen Co-Abhängigkeiten leiden, kann dieses Gefühl, plötzlich auf sich alleine gestellt zu sein, nicht mehr in einem "sicheren Nest" zu sitzen, vor dem Ungewissen zu stehen, regelrecht beängstigend wirken.

Aber das Gute daran ist: Wenn man erstmal die Augen aufgemacht und sich umgeschaut hat, dann merkt man, daß man eigentlich gar keine Angst zu haben braucht. Daß Ungewißheit in dem Fall auch einen neuen Anfang mit zahllosen tollen, neuen Möglichkeiten bedeutet. Daß es so vieles zu entdecken gibt. Und daß man auch alleine noch "komplett" sein kann. Daß man Freiheit hat und Unabhängigkeit. Und daß man sich, irgendwann, auch wieder neu verlieben kann. Man stellt fest, daß keine Liebe so ist wie eine andere, aber daß jede auf ihre Art ganz besonders und toll ist. Man kann zurückschauen und sich erinnern, auch die vergangene Beziehung hat ihren Platz im Leben und in der Erinnerung, man vergißt nicht, aber man sehnt sich auch nicht mehr zurück.

Und glaub mir, dieses Gefühl, mit sich selbst und seinem Leben im Reinen zu sein, ist einfach unbeschreiblich toll und befreiend und erleichternd - wenn man sich traut, den Weg dorthin zu gehen.
 

Benutzer44735  (40)

Verbringt hier viel Zeit
ich habe gesagt, dass ich echt keinen sinn mehr sehe hier zu posten. sehe ich auch nicht wirklich, denn alles, aber auch wirklich alles wird von dir konsequent ignoriert.

darum gebe ich dir jetzt einen ernstgemeinten rat: schreibe die nächsten 2-3 monate nicht mehr in dieses forum! es macht einfach keinen sinn!
bist du in diesem alter echt nicht in der lage, selber nachzudenken, zu reflektieren und entscheidungen zu fällen?

alle tipps, die man dir nur geben kann, die haben wir dir alle schon tausendmal gegeben. du ignorierst sie doch eh! und du widersprichst dir am laufenden meter selbst.

bitte nimm das jetzt nicht als angriff auf. aber es ist mittlerweile echt lächerlich.

du willst ständig meinungen und tipps haben, um anschließend ungefähr 10000 gründe zu finden, wieso du unsere ratschläge auf keinen fall umsetzen kannst. du redest hier fast allen nur nach dem mund und sagst, wie recht sie doch haben. aber machen tust du genau nichts.

gut, du bist ausgezogen. und sonst? und sonst quälst du deine freundin. toll. gratulation.

und jetzt rate ich dir nochmal: leb dein leben endlich mal alleine! mach nicht für jeden furz den pc an und schrei um hilfe, um sie letztendlich doch in den wind zu schießen!
für mich sieht das langsam so aus, als würde dir die aufmerksamkeit einfach nur sehr gefallen. denn was bringen dir die ganzen posts hier?

kannst du das echt nicht alleine? andere kriegen das hin und die sind deutlich jünger als du!

triff doch endlich mal selbst entscheidungen! verdammt, du musst doch dazu in der lage sein! oder findest du es echt so toll, auf 49 seiten dauernd das gleiche zu lesen? oder fällt dir noch nicht mal auf, dass es immer das gleiche ist...??

ehrlich, ich hab da kein verständnis dafür. du hast alle ratschläge bekommen, jetzt lass doch mal gut sein.

leb DEIN leben doch jetzt mal alleine und sag uns in 3 monaten mal, wie´s dann aussieht. da hast du mehr von, glaub´s mir!
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
CrushedIce, was Du da vorschlägst ist prima. wird aber nicht klappen. Jan lebt ja kein Leben. Seine Art zu Leben besteht nicht daraus, Ziele zu haben und Vorstellungen umzusetzen oder an einer Zukunft zu bauen, sondern darin, sich überall die Rosinen herauszupicken. Es geht ihm ja offensichtlich nicht um eine selbstbestimmte Zukunft (da habe ich mich in der letzten Zeit immer wieder getäuscht), sondern, wie Du schon gesagt hast, darum überall Aufmerksamkeit zu heischen. Auch in der Beziehung will er kein klares Leben führen. Er schreibt ja, was er will: Kuschelige Abende mit seiner Freundin, Parties und am besten gleich mehrere "Testbeziehungen" zum Austoben, und wenn es mal irgendwo stressig wird, wieder einen Platz, wo er Jammern kann, ohne Konsequenzen zu ziehen.

Letztlich ist es absolut egal, ob er zu seiner Freundin zurückgeht oder nicht, er wird keines von beidem konsequent tun. Bei seiner Freundin wird er jammern, daß er sich nicht neben der Beziehung "austoben" kann und wenn er weiter quasi getrennt bleibt, werden ihm immer die kuscheligen Abende bei der Freundin fehlen.

Es ist zwecklos.

tschüss!
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Das glaube ich mittlerweile auch...

Jan,ich wünsch dir viel Glück. Vielleicht begreifst du irgendwann mal, dass man mal klare Entscheidungen fällen MUSS.
Bei diesem Thema hast du dir über 50 Seiten lang Hintertürchen offen gehalten - ohne wenn und aber.
Irgendwann wird es sicherlich Entscheidungen geben, bei denen du keine Wahl hast, alles zu haben und Dinge rückgängig zu machen.
 

Benutzer44735  (40)

Verbringt hier viel Zeit
@ dummdidumm und SexySellerie. ihr habt beide recht.

aber ich denke immer wieder: er muss doch mal erkennen, dass, wenn er nicht in der lage ist, entscheidungen zu treffen, es irgendwann andere leute tun! und dann wird er rumjammern, weil ihn ja keiner gefragt hat und er ja keine möglichkeit hatte zu entscheiden!
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
Man kann ihn eh nicht an den Schultern nehmen und wachschütteln.

Achso, Jan, ich wünsch Dir natürlich trotzdem viel Glück!
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Jan, hast Du Dir einen Termin bei einem Therapeuten ausgemacht?

Und hast Du Dich wegen dem Ballonfahren erkundigt?
 

Benutzer68964 

Verbringt hier viel Zeit
@Sternschnuppe_X:
Du MUSST etwas tun! Nicht nur trauernd in der Wohnung sitzen. Nimm dir doch für morgen mal EINE Sache vor, EINE Unternehmung, auf die du Lust hättest. Und wenn es nur einen Kaffee trinken gehen mit einem Freund ist. Oder ein ausgedehnter Spaziergang an der frischen Luft, wo du die Leute oder die Natur beobachten kannst. Egal was. Aber mach IRGENDWAS! Denn dieses apathische Rumsitzen bringt niemandem was und dich auch nicht weiter, das hast du ja schon selbst bemerkt.

Keine Sorge, es ist nicht so, dass ich nur rumsitzte. Im Gegenteil. Ich bin ordentlich im Arbeitsstress und mach eigentlich jeden Tag Sachen, dir mir (normalerweise) Spaß machen. Das Problem ist nur, dass ich an all diesen Sachen im Moment einfach nicht so richtig Spaß habe, weil ich ständig von den Beziehungsgedanken abgelenkt werde.

Wenn man erstmal die Augen aufgemacht und sich umgeschaut hat, dann merkt man, daß man eigentlich gar keine Angst zu haben braucht. Und daß man sich, irgendwann, auch wieder neu verlieben kann. Man stellt fest, daß keine Liebe so ist wie eine andere, aber daß jede auf ihre Art ganz besonders und toll ist.

Wenn ich mir das sage, frage ich mich dann aber eben manchmal, warum ich mich überhaupt neu verlieben soll, wenn es im Moment noch jemanden gibt, den ich vielleicht doch noch liebe.

@CrushedIce:
du willst ständig meinungen und tipps haben, um anschließend ungefähr 10000 gründe zu finden, wieso du unsere ratschläge auf keinen fall umsetzen kannst. du redest hier fast allen nur nach dem mund und sagst, wie recht sie doch haben. aber machen tust du genau nichts.

Es ist ja nicht so, dass ich diese ganzen gut gemeinten Vorschläge nicht umsetzen will. Ich KANN es einfach nicht. Egal, für was ich mich entscheide....es gibt immer wieder wichtige Gegenargumente, die mir die Entscheidung unmöglich oder zumindest enorm schwer machen. Ich kann einfach nicht. Ich hab das gefühl, dass ich es in irgendeiner Weise bereuen werde...egal, für was ich mich entscheide.

@Dummdidumm:
Jan lebt ja kein Leben. Seine Art zu Leben besteht nicht daraus, Ziele zu haben und Vorstellungen umzusetzen oder an einer Zukunft zu bauen, sondern darin, sich überall die Rosinen herauszupicken. Es geht ihm ja offensichtlich nicht um eine selbstbestimmte Zukunft

Doch, mein Ziel ist es, jetzt möglichst wenig falsch zu machen, bzw. nicht den Fehler meines Lebens zu machen. Nur weiß ich immer noch nicht, hinter welcher Entscheidung sich dieser "Fehler" verbirgt. Und: Sich irgendwo die Rosinenrauszupicken...dazu gehört ja auch ein selbstbestimmter Weg. das geht auch nicht von allein.

Du schreibst sinngemäß, dass man im Leben eben nicht alles haben kann, sondern sich für eins entscheiden muss und dieses dann auch mit allen Konsequenzen trägt. Das ist völlig richtig und nachvollziehbar. Nur ist damit noch immer nicht geklärt, WAS jetzt das Richtige ist.

Letztlich ist es absolut egal, ob er zu seiner Freundin zurückgeht oder nicht, er wird keines von beidem konsequent tun. Bei seiner Freundin wird er jammern, daß er sich nicht neben der Beziehung "austoben" kann und wenn er weiter quasi getrennt bleibt, werden ihm immer die kuscheligen Abende bei der Freundin fehlen.

Ja, das wäre tatsächlich ein Zug, der typisch für mich wäre...leider! Ganz klar: Ich bin NICHT glücklich damit, dass ich mich so verhalte. Und ich will es ändern! Aber es ist einfach so unglaublich schwer. Ich glaube, das ist schwer nachvollziehbar.

@SexySellerie:
Irgendwann wird es sicherlich Entscheidungen geben, bei denen du keine Wahl hast, alles zu haben und Dinge rückgängig zu machen.

Ja, und wenn sie tatsächlich irgendwann Schluss machen sollte, weil sie es nicht mehr aushält, würde ich ihr wahrscheinlich noch hinterherweinen und versuchen, dass sie es rückgängig macht....

@SottoVoce:
Jan, hast Du Dir einen Termin bei einem Therapeuten ausgemacht?

Ja. Geht noch diese Woche los!

Und hast Du Dich wegen dem Ballonfahren erkundigt?

Habe erfahren, dass ein Kollege nebenbei Ballonfahrer ist. Wenn die Saison beginnt nimmt er mich mit! :zwinker:

Grüße, Jan
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Ich halte es für völlig unerheblich ob Du jetzt zurückgehst oder nicht. Dadurch ändert sich nicht viel. Du warst nicht frei, Du bist nicht frei und Du wirst auch nicht frei sein. Dafür braucht es mehr als nur eine Entscheidung, ob Du die alte Beziehung wieder aufwärmst oder nicht.

Dazu müsstest Du Dich selber ändern, denn Du bist es, der Dein Leben blockiert.

Wenn Du Dich nicht entscheiden kannst, dann werf ´ne Münze! Aber hör auf, alles immer und immer wieder durchzukauen. Das Leben hat Dich im Griff, nicht Du Dein Leben. Was nutzt es Dir irgendwelche Pläne zu schmieden, wenn Du ohnehin keinen Schritt gehen kannst?
 

Benutzer44735  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Ich halte es für völlig unerheblich ob Du jetzt zurückgehst oder nicht. Dadurch ändert sich nicht viel. Du warst nicht frei, Du bist nicht frei und Du wirst auch nicht frei sein. Dafür braucht es mehr als nur eine Entscheidung, ob Du die alte Beziehung wieder aufwärmst oder nicht.

Dazu müsstest Du Dich selber ändern, denn Du bist es, der Dein Leben blockiert.

Wenn Du Dich nicht entscheiden kannst, dann werf ´ne Münze! Aber hör auf, alles immer und immer wieder durchzukauen. Das Leben hat Dich im Griff, nicht Du Dein Leben. Was nutzt es Dir irgendwelche Pläne zu schmieden, wenn Du ohnehin keinen Schritt gehen kannst?

Amen.
 

Benutzer71098  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Jetzt seid mal nicht so hart zu Jan, es geht ihm extrem schlecht und er weiß nicht wie er handeln soll, sieht keinen Ausweg.

Aber Jan, du musst endlich etwas unternehmen, du drehst dich im Kreis, immer und immer wieder:geknickt:

Geh doch endlich zu ihr, das willst du doch.
Du brauchst oder wünscht dir, das Leute wie SottoVoce oder Dummidum dem zustimmen, weil du ein extremes Vertrauen zu ihnen aufgebaut hast. Wenn auch nur virituell.

Doch sie werden mit Sicherheit nie sagen" Na los Jan, geh zu ihr"! Dafür sind beide viel zu stark und sie haben auch beide ihre Erfahrungen.

Ich jedoch sage" Probier es, jetzt hast du nichts mehr zu verlieren"
Wenn die Beziehung nicht mehr klappt hast du endlich Gewissheit, wenn sie jedoch klappt, bist du wieder glücklich.
Nur beweg deinen Hintern, und hör auf dich im Kreis zu drehen.
Du steckst in der Mitte fest, du bist noch nicht annähernd am Ende angekommen. Das Ende ist die engültige Entscheidung " Leben mit ihr, oder ein Leben ohne sie"

Entscheide dich endlich, aber konsequent.
Pack endlich deine Koffer, lass dein Herz sprechen!
 

Benutzer42415 

Verbringt hier viel Zeit
hey jan,
du hast hier mittlerweile ein ganzes buch geschrieben über deine situation. anfangs haben dich alle dazu gedrängt, deine freundin zu verlassen, du hast es getan und warst immer am zweifeln. mittlerweile merken auch deine berater hier, dass dir mehr an deiner freundin liegt und geben dir teilweise sogar den tip, zu deiner freundin zurückzukehren.

pass mal auf: sowas ist nicht mit vernunft zu lösen, da kann dein buch 500 seiten haben, es wird ein ständiges hin- und her. was du machen musst, ist auf dein herz zu hören. übrigens glaube ich auch, wie dein psychologe, dass du dir wieder genau so eine freundin raussuchen würdest, wie deine jetzige auch ist.
falls du einen neuen versuch mit deiner freundin startest: du hast jederzeit die möglichkeit, es zu beenden, wenn es wieder so wird wie vorher.
tu was du für richtig hälst und nicht was die leute hier im forum sagen. leider hast du ja mittlerweile keine ahnung mehr was du für richtig halten sollst, du bist nur noch der spielball der meinungen von den usern hier im forum.

viel glück
 

Benutzer63720 

Verbringt hier viel Zeit
@jan. Ich nehme an, du bist zu ihr zurück. Sonst hättest du bestimmt schon wieder deine Selbstzweifel geschrieben.
Glückwunsch zu deiner Entscheidung.
 

Benutzer68964 

Verbringt hier viel Zeit
So,

um hier keine Gerüchte aufkommen zu lassen:

Nein, ich bin nicht zurück zu ihr gegangen - wir leben immer noch getrennt!

Ich denke zwar (phasenweise) sehr viel an sie und wünsche mir manchmal sehr, sie zu sehen, aber ich versuche jetzt, wenigstens die 2 Monate durchzustehen.

Ich weiß über Bekannte, die sich mit ihr getroffen haben, dass sie ihr Leben in den letzten 2 Wochen radikal geändert hat.

Sie ist aktiv wie noch nie! Sie hat sich in mehrere VHS-Kurse eingeschrieben, Kontakt zur spanischen Community in unserer Stadt aufgenommen und unternimmt sehr viel.

Sie bot mir auch per Mail an, dass wir mal "ganz unverfänglich" wieder was unternehmen sollten.
Ich habe es nicht kategorisch ausgeschlosen.

Um es kurz zu fassen: Sie macht jetzt plötzlich all die Dinge, um die ich sie jahrelang gebeten hatte.

Und zu mir:
Ich habe die letzten 1,5 Wochen auch für mich genutzt. Viel gefeiert, "Erfahrungen" mit anderen Frauen gesammelt und versucht, das leben zu leben, dass ich mir in der beziehung gewünscht hatte.

Ob ich mich dadurch jetzt glücklicher fühle, kann ich nicht sagen.
Ich habe tief drinnen in mir immer noch das gefühl, dass ich hier gerade Urlaub mache, dabei viel Spaß habe und dnanach gehts wieder zurück zu ihr ins Beziehungsleben. ne ne ne...so kanns irgendwie auch nicht laufen.

Man sieht: Ich bin einer definitiven Entscheidung nicht näher gekommen. Und ich werde mich jetzt auch nicht mehr künstlich unter Druck setzen und mich unter Zeitdruck zu Entscheidungen zwingen.
Entweder, ich habe mich nach Ablauf der zwei Monate definitiv gegen meine Freundin entscheiden, oder eben nicht. Dann gehe ich eben wieder zurück und gebe uns noch eine Chance. Wenn ich dann merke, dass ich mich dabei nicht wohl fühle, weiß ich definitv, wie ich mich zu entscheiden habe und steige ich aus.

Grüße in die Runde.
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß nicht, wieso, aber das klingt gelassener als vorher und damit irgendwie gut. Vielleicht bin ich zu alt, um das mit den anderen Frauen zu begreifen, aber ich wünsch Dir, daß Du Deinen Weg findest.
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Vielleicht bin ich zu alt, um das mit den anderen Frauen zu begreifen,

Hö? :schuechte


Ich finde auch, dass sich das besser anhört - weil es gelassener klingt. Wer weiß, was die 2 Monate noch so bringen. Ich würde mich freuen, wenn Du Dich immer mal wieder melden würdest.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren