Allein ohne Freundin in den Urlaub?

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Herzlichen Glückwunsch! Ich glaube, das kann ein guter Weg sein.
Das ganze klappt aber nur, wenn Du mit dem Auszug auch die Trennung vollziehst und Ihr nicht weiter die ganze Zeit Kontakt haltet. Solange da noch Kanäle offen sind, greift sonst sofort wieder die Mechanik des schlechten Gewissens.

Ich wünsche Dir viel Kraft beim Verdauen und dann eine glückliche Zeit und ja, ihr wünsch ich das gleiche genauso.
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Das finde ich auch eine ganz gute Lösung, aber nur, wenn ihr dann wirklich GETRENNT seid. Keine gemeinsamen Übernachtungen, kein Kuscheln, kein Küssen, nicht täglichen Kontakt (und auch nicht alle 2 tage!), keine häufigen Treffen!

Aber wenn ihr das einhaltet (ich sehe da ganz besonders DICH einknicken, weniger SIE!), dann denke ich, ist das der richtige Weg.

Wann ziehst Du denn aus?
 

Benutzer2295  (36)

Sehr bekannt hier
Bis auf die Tatsache, dass es immer noch irgendwie "ein Hintertürchen" ist, finde ich es gut dass du dich nun zu etwas entschlossen hast.

Aber wie Sotto und dummdidumm schon sagten: KEIN Kontakt während dieser 2 Monate!
 

Benutzer68964 

Verbringt hier viel Zeit
Ich werde am Dienstag ausziehen, weil ich vorher keinen Mietwagen bekomme, den ich brauche, um von meinem Elternhaus zur Arbeit zu kommen (ich habe kein Auto).

Die Hintertür lasse ich aus zwei gründen offen:

1.) Es könnte ja sein, dass ich sie wirklich vermisse und merke, dass ich sie doch liebe und brauche. In dem Fall könnte ich zurückkehren.

2.) Die Gemütslage meiner Freundin ist sehr instabil und es hätte bei einer endgültigen Trennung mit gleichzeitigem Jobverlust und Rückzug nach Spanien die reelle Gefahr bestanden, dass sie dem druck nicht standhält, und sich was antut.

Aus diesem Grund entstand - in Abstimmung mit einem Psychologen - dieses "Modell".

Sollte meine Freundin mit der Allein-Wohn-Situation hier in der Stadt überfordert sein, hat sie die Möglichkeit, mit mir Kontakt, bzw. einem Psychologen aufzunehmen.
Entweder nimmt sie die Hilfe des psychologen an...oder sie fühlt sich so unwohl, dass sie nach Spanien zurückgeht.

Der gedankeist aber schon komisch, in 3 tagen die gemeinsame Wohnung und damit vielleicht auch für immer die gemeinsame Beziehung zu verlassen..irgendwie auch schade, weil es gerade schön ist. (das ist irgendwie so irreal...so, als würde ich ein paar woichen in den urlaub fahren und dann wieder zu ihr zurückkommen.)

Aber ich werde es durchziehen.
Und wenn ich wirklich merken sollte, dass ich ohne sie kreuzunglücklich werde, kann ich mir immer noch weitere schritte überlegen.
 

Benutzer44735  (40)

Verbringt hier viel Zeit
ich entschuldige mich direkt mal für meine wortwahl und meinen ton.

ich finde die idee schlichtweg beknackt. beide halten sich wieder alle hintertürchen offen. für ihn ist es bequem, denn wenn er sich nicht wohl fühlt, dann zieht er wieder ein und sie nimmt ihn mit handkuss. toll. sie macht sich die ganze zeit hoffnungen und wird ihm zeigen, wie toll sie sich doch ändern kann.

glaubt mal nicht, dass die beiden keinen kontakt haben werden. das werden sie garantiert, weil nämlich keiner ohne den anderen kann. da wette ich für. kontaktsperre wird es also nicht geben.
da liegt doch auch schon ein großes problem.

echt, ist doch käse alles.
alles nur hintertürchen. und das hat keinen sinn.

so, und das war´s jetzt für mich, weil ich langsam das gefühl bekomme, dass jan bloß die aufmerksamkeit hier will.
ratschläge werden sowieso übergangen und ignoriert. keiner davon wurde bis jetzt umgesetzt.

und ich hab keine lust immer gegen eine wand zu reden. hat eh keinen zweck.

jetzt tut er seiner freundin auch noch absichtlich weiter weh. nur weil er nicht den mumm hat, den schlussstrich zu ziehen. das ist erbärmlich.

und radl_jango hat recht: langsam nimmt er selber züge eines borderliners an. aber bitte schön. er will´s ja nicht anders.

ich geh jetzt und werde mich mit meinem kopfkissen unterhalten.

adios.
 

Benutzer22153 

Verbringt hier viel Zeit
also grosses Fazit kann ich nur sagen:

DIE FAMILIE IST DAS WICHTIGSTE AUF ERDEN!!! SIE WIRD IMMER FÜR DICH DA SEIN!! Deine Freundin nicht. Und wenn sie sich so verhält, dann würde ich mir echt nochmals überlegen, ob ihr wirklich eine Zukunft habt zusammen.
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Ich stimme CrushedIce komplett zu.
Diese Idee ist mal wieder ein Weg, um es sich bequem zu machen und sich seinen Ängsten nicht zu stellen.

Ich glaube, ich bin mit meinem Latein am Ende...
 

Benutzer68016 

Verbringt hier viel Zeit
Jan28 schrieb:
Sollte meine Freundin mit der Allein-Wohn-Situation hier in der Stadt überfordert sein, hat sie die Möglichkeit, mit mir Kontakt aufzunehmen

da hat man es doch schon... selbst wenn sie kein BL-Syndrom hat, wird sie sich dauernd melden und jammern, wie verloren sie doch ist. Ganz normal. Würde ich auch machen, denn ich wüsste genau, dass ich meinen Freund so packen kann - bei ihr wird das nicht anders sein. Und wenn ihr weiterhin Kontakt habt, könnt ihr euch auch nicht trennen.
Ich persönlich finde es feig und mies. :wuerg:
Entweder ganz oder gar nicht... aber das scheint hier ja nicht zu gelten. :geknickt:
 

Benutzer70622 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich finde das Urteil der meisten hier zu hart.
Natürlich stimmt es, dass man sich grundsätzlich seinen Ängsten stellen und achtsam damit sein sollte, aber wieso immer dieses "schwarz oder weiss"? Bei all den Problemen, Neurosen, Kommunikationsschwierigkeiten usw. scheint es ja (trotzdem) auch eine große LIEBE zu geben. Wieso also nicht auf das herz hören und daran arbeiten, solange der Leidensdruck nicht zu groß ist (was er scheinbar nicht ist bei ihm im Moment). Ich bin für "laufen und sich entwickeln lassen". Es wird sich - so oder so - mit der Zeit "automatisch" zeigen ob und wie es enden oder weitergehen soll.
Mein Tip: hör' auf dein Herz! (Zumindest, so lange es keine rationalen Gründe gibt, die eine "offene Tür" kategorisch ausschließen!)

Viel Glück.
 

Benutzer2295  (36)

Sehr bekannt hier
2.) Die Gemütslage meiner Freundin ist sehr instabil und es hätte bei einer endgültigen Trennung mit gleichzeitigem Jobverlust und Rückzug nach Spanien die reelle Gefahr bestanden, dass sie dem druck nicht standhält, und sich was antut.

Hör endlich auf, dich für ihr Leben verantwortlich zu machen!

Sollte meine Freundin mit der Allein-Wohn-Situation hier in der Stadt überfordert sein, hat sie die Möglichkeit, mit mir Kontakt aufzunehmen.

:kopfschue

Ich weiß nicht mehr was ich dazu noch sagen soll.

Crushed Ice hat wohl ziemlich Recht...
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Bei all den Problemen, Neurosen, Kommunikationsschwierigkeiten usw. scheint es ja (trotzdem) auch eine große LIEBE zu geben.

Und genau das bezweifle ich.

Was ist das für eine LIEBE, in der einer sich eingeengt fühlt? In der einer sich nicht einmal eine dauerhafte (!) gemeinsame Zukunft vorstellen kann? In der einer meint, er müsse unbedingt noch mit anderen Frauen Erfahrungen machen? In der einer immer das innerliche Gefühl hat, auf dem Sprung zu sein und diese Beziehung eh nur vorübergehend zu führen?

Und sie liebt ihn zwar vielleicht, aber sie liebt ihn nicht genug, um ihn loszulassen. Und genau das heißt lieben eigentlich - loslassen können, damit der andere glücklich ist. Wenn er sie auch liebt, würde er eh freiwillig zur ihr zurückkommen, auch wenn sie ihn loslässt. Aber das kann sie nicht.

Aber was alle "Gegenschießer" hier auch mal verstehen sollten: Jan ist CO-ABHÄNGIG. Er handelt hier nicht so, weil er Aufmerksamkeit möchte. Dieser Thread existiert, weil er so langsam am Ende ist (sowohl seiner Weisheit als auch seiner Kräfte), weil er etwas ändern möchte, aber weder weiß, was genau eigentlich noch wie genau. Er macht diesen Eiertanz hier nicht, um uns zu ärgern und immer mehr Aufmerksamkeit zu kriegen, sondern er macht das, weil er HILFE braucht. Er ist von seiner Freundin genauso abhängig wie sie von ihm, da werden sich die Beiden in nichts unterscheiden. Wer Jan also helfen möchte, muss sich darüber absolut im Klaren sein, dass er wie ein Süchtiger ist, der immer wieder zu ihr zurückkehren WILL (auch wenn ers vom Verstand her nicht will). Da braucht man endlos viel Geduld, wenn man so jemandem helfen möchte. Wer diese Geduld nicht aufbringen kann, der hat in diesem Thread hier eigentlich nichts mehr verloren.

Und Jan, ich seh das wie die anderen. Du HÄLST Dir Hintertürchen offen, die Euch beiden nichts bringen. Sie WIRD sich bei Dir melden, weil sie sich miserabel fühlen WIRD. Garantiert. Ist ja logisch, auf einmal so auf sich alleine gestellt und vermissen wird sie Dich vermutlich auch und zurückhaben will sie Dich ja eh. Statt sich ihren Ängsten zu stellen, wird sie wie jeder Borderliner davor weglaufen, das ist für ihre Lage normal. Und sie wird zu DIR laufen, nicht zu einem Psychologen (ein Psychologe wäre jemand Unbekanntes, und vor unbekanntem hat sie bekanntermaßen ja eine gewisse Scheu / Angst).

Dann musst aber DU derjenige sein, der ihr sagt, dass Du nicht der Babysitter bist und dass sie sich gefälligst alleine durchbeißen soll oder sofort nach Spanien gehen soll, wo ja ihre Eltern wären und sie auch nicht alleine wäre. Zur Not buchst Du den Flug für sie und setzt sie ins Flugzeug. Darauf sollte sich aber Deine Hilfeleistung beschränken!

Du darfst NICHT mit ihr abends was unternehmen (Kino, ausgehen, was trinken gehen, Freunde treffen). Das ist TABU.
Du darfst auch NICHT in der Mittagspause sie treffen (um was einzukaufen oder was gemeinsam zu essen...).
Du darfst NICHT abends mit ihr telefonieren (außer um zu organisieren, diese Telefonate sollten aber niemals länger als 10 Minuten dauern!).
Du darfst NICHT mit ihr 20 Emails am Tag hin und herschreiben (auch da sind rein organisatorische Mails erlaubt, die dann aus einem einzigen Absatz bestehen und NICHT den Satz "Wie gehts Dir so?" beinhalten!).
Du darfst NICHT zu ihr fahren, um ihr beim Einkaufen von schweren Getränkekisten zu helfen (das kann sie durchaus alleine).

Und vor allem eines, Jan, und das musst Du unbedingt befolgen, sonst scheitert der ganze Versuch! Du darfst Dich nur dann VON DIR AUS bei ihr melden, wenn Du ZURÜCK ZU IHR GEHEN WILLST. Auf keinen Fall sonst!!! Du darfst sie auf gar keinen Fall fragen, wie es ihr geht oder was sie so macht oder ob sie alles hat, was sie braucht. Sie ist erwachsen und durchaus in der Lage, für sich selbst zu sorgen. DU BRAUCHST DIR NICHT STÄNDIG GEDANKEN UM SIE MACHEN!!! Wenn Du nichts von ihr hörst, ist das ein GUTES Zeichen!!!
 

Benutzer71098  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Jan


Ich habe alle 37 Seiten gelesen, und bin sicher 3 Stunden vor meinem PC gehockt.
Ich musste leider den Entschluss fassen, das du ziemlich beeinflußbar bist---Früher von deiner Freundin, jetzt lässt du dich von wildfremden Leuten zu einer Trennung hinreissen...Außerdem finde ich es nicht fair, das Privatleben deiner Freundin hier so offensichtlich auf den Tisch zu legen. Irgendwie tut mir das Mädl schrecklich leid, auch wenn sie dir viel angetan hat.

Aber lass dir bitte nochmal alles durch den Kopf gehen, denn meiner Meinung nach, handelst du viel zu schnell und unüberlegt.
Ich führe seit 4 Jahren eine sehr enge Beziehung, die Ähnlichkeiten mit deiner aufweist. Mein Freund ist in etwas so wie deine Freundin, nur nicht so extrem, er droht mir nicht wegen jeden Scheiß mit einer Trennung.


Vorletzes Jahr im Sommer wurde mir das alles zu viel und ich machte Schluß, zog mit meinen Leuten um die Häuser.
Soff als würde es keinen Morgen geben, war nie Zu Hause ( Wir haben zu diesem Zeiepunkt noch nicht zusammen gewohnt, wir waren beide noch bei den Eltern)-
Ich dachte wie du, ließ mich von anderen Leuten beeinflußen, alleine wäre ich nie auf die Idee einer Trennung gekommen-

Das erste Monat ging es mir halbwegs gut, obwohl ich täglich an ihn dachte...Dann nach einem Monat fiel es mir wie Schuppen von den Augen- ich habe den Menschen, der mein Leben war, der mich abgöttisch liebt, sitzen gelassen, weil mir irgendwelche Leute dazu geraten hatten..
Ich fiel beinahe vom Stuhl, und mein Herz schien stehen zu bleiben..Mir schossen die Tränen in die Augen, während ich bei meiner Freundin vor dem PC saß und unseren Song hörte.
Ich gröhlte mit einer Flasche Erkistoff zu einem unserer Lieder "Solidary Mann" mit, während ich hemmungslos meinen Gefühlen freien Lauf ließ.

Ich war gebrochen, ich hatte zu schnell gehandelt, und am liebsten hätte ich mir auf der Stelle das Leben genommen.

Zum Schluß, kam er wieder zu mir zurück, doch glaube mir es war nicht einfach, denn er hat einen seeeehr großen Stolz.
Ich habe ihm wirklich sehr verletzt und die Wunden sind bis heute nicht gänzlich verheilt.
Doch nun weiß ich, das die Trennung damals, das schlimmste war, was ich in meinem Leben je getan habe, denn ich hätte mir damals beinahe mein Leben ruiniert-

Wenn du dir der Trennung nicht 100% sicher bist, dann LASS es, denn du wirst es bereuen.
Solange Zweifel im Spiel sind, ist die Zeit für eine Trennung noch nicht da!!! Und das wird dir jeder bestätigen können, der einmal in so einer Situation war..


@ SexySellerie

Du schimpfst über Menschen die psychisch krank sind.
Sie können nichts für ihr Handeln, und das sag ich dir als Partnerin eines BL Kranken..
Jemand der Krebs hat, kann auch nichts dafür, wenn ihm die Haare ausfallen. Boarderliner machen das alles nicht absichtlich, sie können nicht anders, weil sie krank sind, und praktisch unterbewusst dazu gezwungen werden so zu handeln.
Nur weil du mit deiner Mutter schlechte Erfahrungen gemacht hast, kannst du nicht alle BLer in einen Topf werfen. Deine Sichtweise könnte man mit Intoleranz betiteln-
Soll kein Angriff sein, ich will dir nur Nahe bringen, das nicht alle BLer gleich sind!
 

Benutzer54961 

Verbringt hier viel Zeit
@Yuki-Surreal
ich denke aber, dass deine situation was anders war, weil du noch sehr jung warst(pubertät und so), als du probleme mit deinem freund hattest. okay, der TS ist auch nicht soo alt, aber er ist 27 (wenn ich es richtig verstanden habe) und in dem alter sollte man sich schon ernsthafte gedanken machen, wie es mit dem leben, mit familienplanung weiter geht. ich kann es mir nicht vorstellen, dass er mit seiner (ex)freundin eine glückliche familie haben würde.
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
@ SexySellerie

Du schimpfst über Menschen die psychisch krank sind.
Sie können nichts für ihr Handeln, und das sag ich dir als Partnerin eines BL Kranken..
Jemand der Krebs hat, kann auch nichts dafür, wenn ihm die Haare ausfallen. Boarderliner machen das alles nicht absichtlich, sie können nicht anders, weil sie krank sind, und praktisch unterbewusst dazu gezwungen werden so zu handeln.
Nur weil du mit deiner Mutter schlechte Erfahrungen gemacht hast, kannst du nicht alle BLer in einen Topf werfen. Deine Sichtweise könnte man mit Intoleranz betiteln-
Soll kein Angriff sein, ich will dir nur Nahe bringen, das nicht alle BLer gleich sind!

Yuki, ich schimpfe nicht über Borderlinekranke, ich schimpfe darüber, dass diese Menschen manchmal wirklich bewusst ihre Tränen, ihr Leiden als Druckmitteln einsetzen. Darüber schimpfe ich. Und dass das nicht alle machen, mag sein, aber wir haben wir in diesem Thread ein wunderbares Beispiel, ich kenne meine Mutter, und Chococat hat hier ähnliches geschrieben.
Darüber, dass diese Menschen krank sind, ist nichts abzustreiten. Aber es wird niemals für mich verständlich sein, weswegen man so berchnend sein kann und das entschuldige ich auch nicht mit Krankheit.
Dass Borderline eine sehr facettenreiche Krankheit ist, habe ich nie abgestritten. Und ich habe mich sehr, sehr ausführlich damit beschäftigt.
Und ich bitte dich, dass oben markierte "nur" mal zu überdenken. Du kannst dir sicherlich nicht ausmalen, was ich erlebt habe, und wenn du das dann mit Intoleranz betiteln möchtest, dann tu das.
 
A

Benutzer

Gast
Hallo Jan,


ich weiss aus persönlicher Erfahrung, dass die erste Trennung, wenn sie nach einer langjährigen Beziehung stattfindet, die schwerste Entscheidung ist, die du in deinem ganzen Leben jemals treffen wirst oder bereits getroffen hast.

Deine Ängste sind ganz normal.
Aber vertrau mir: Du wirst bald feststellen, dass es dir ohne sie besser gehen wird. Und du brauchst deshalb kein schlechtes Gewissen zu haben.

Ich möchte, dass du in deiner "Probezeit" folgendes machst:

Geh auf Partys, triff dich mit Freunden- so oft du willst, wann immer du willst.
Und vor allem: flirte, flirte, flirte.
Du weisst nicht mehr, wie das geht? Achte auf alle die Frauen, die dich unglaublich nett anlächeln, obwohl du sie gar nicht kennst. Und dann? Ansprechen, antanzen... kennenlernen!

Lerne endlich mal richtig viele nette Frauen kennen und mach die Erfahrung, dass deine3 jetzige Freundin (Exfreundin) nicht der einzige weibliche Mensch auf dieser Erde sein wird, der sich eine Beziehung mit dir vorstellen kann.

Es wird auch Momente geben, in denen du dich einsam fühlst. Es wird NÄchte geben, in denen du dich fragen wirst, ob es wirklich richtig war. Die wirkliche Einsamkeit erlebt man nur als Single. Da ist was dran. Es wird auch Tage geben, an denen du glaubst, niemals mehr jemanden kennenzulernen, der wirklich zu dir passt. Aber das stimmt nicht!

Aber der Tag wird kommen, an dem du dich fragen wirst, ob es wirklich du warst, der diese 6 Jahre Beziehung so lange erlebt hat.
Und es werden Tage kommen, an denen du dir an den Kopf fassen wirst, weil du diese 6 Jahre solange durchgehalten hast.

Singlezeit ist eine begrenzte Zeit, auch wenn man öfters daran zweifelt. Aber sie ist grundsätzlich genau dann zu Ende, wenn du am allerwenigsten damit rechnest.

Vertrau mir.
Gib dem Leben die Chance dir zu zeigen, wer du wirklich bist. Und die Frau kennenzulernen, die du über alles liebst. Jeden Tag aufs neue. Bei der das Wort Kompromiss dir nur in den Sinn kommt, wenn es darum geht sich im Kino für einen Film zu entscheiden. ( Ich glaub Frauen stehen einfach generell und grundsätzlich eher auf Filme, die Männer weniger bevorzugen).

Ich wünsche dir alle Kraft der Welt, diesen Schritt entgültig zu tun, der dich reifer machen wird, erfahrener und selbstständiger. Und letzten Endes auch glücklicher.

Ich persönlich muss sagen, dass ich erst durch meine erste Trennung (nach 4 Jahren Beziehung) herausgefunden habe, wer ich eigentlich wirklich bin.
Und all die Fragen, die du dir momentan stellt, habe ich mir auch gestellt.
Ich hatte solche Angst, den größten Fehler meines Lebens zu machen. Heute sage ich: es wäre der größte Fehler gewesen nicht zu gehen.

Mein damaliger Freund? Für den brach die WElt zusammen. Wir wollten eigentlich zusammenziehen. Der Mietvertrag war unterschrieben. Wir hatten Pläne. Viele Pläne. Heiraten, Kinder ...das ganze Paket. Ich sei die Frau seines Lebens sagte er.

Er hat mir das blaue vom Himmel versprochen, damals als ich gehen wollte.
Ich wollte auch zuvir schon einige male gehen. Und es gab immer noch eine Chance, und noch eine und noch eine.
ALs es dann vorbei war, wusste ich, dass er alles versuchen würde, mich zurückzubekommen.
Aber ich blieb stark.

Es war das schlimmste halbe Jahr seines Lebens hat er mir später berichtet. (Wir hatten ca. 9 Monate fast keinen Kontakt).
Ich hatte auch große angst, dass er sich etwas antut, denn sein Leben war total auf mich ausgerichtet gewesen.

Doch er hat mir hinterher berichtet, dass es das beste war. Niemand will mit jemandem zusammensein, der einen nicht wirklich liebt.
Das war auch meine Begründung für mich selbst gewesen:
Natürlich ist einem der Mensch mit dem man so lange zusammen war nicht egal. Natürlich! Es war einmal Liebe- und wenn nichts wirklich schlimmes passiert, wird aus Liebe nicht einfach Hass.

Aber es war nicht genug Liebe. Ich wusste, dass ich ihn nicht mehr so liebte, wie er es verdient hatte. Wie es jeder Mensch verdient hat geliebt zu werden. Von ganzem Herzen.
Und ich wusste, dass irgendwo da draussen dieser Mensch auf ihn wartet. Wie auch ich auf den Menschen gehofft habe, den ich über alles lieben kann.


Heute lebt mein damaliger Exfreund mit seiner neuen Freundin zusammen. Er hat sie ca. 1 Jahr nach der Trennung kennengelernt und ist sehr glücklich. Heirat nicht ausgeschlossen, wie er mir letzt verriet.

Und ich?
Ich habe meine Erfahrungen gesammelt in der Zwischenzeit. Habe auch unglückliche Erfahrungen gemacht. Eine Beziehung, die nie wirklich das war (aber gut fürs Erfahrungen sammeln), hab mir einmal mein Herz richtig brechen lassen (von dem her kann ich gut nachvollziehen, wie es sich anfühlt verlassen zu werden. Es ist, als würde es keinen Ausweg mehr geben, als würde der Boden zusammenbrechen, man kann nicht mehr schlafen, weder essen noch geradeaus denken). Aber nie- wirklich nie und in keinem Moment habe ich meine Entscheidung bereut, meine erste Beziehung zu beenden. Wäre ich geblieben, wäre ich nicht der Mensch, der ich heute bin. Und das sage ich mit Stolz.

Aber nun, letzten Endes, habe ich den Mann kennengelernt, bei dem das Wort Kompromiss nur noch im Kino in meinem Kopf erscheint. ;-)
Ich hätte nie geglaubt, dass es einen Menschen gibt, der mir so sehr gleicht.

Vertrau mir. Das Ende einer unglücklichen Beziehung ist der Anfang eines Lebens in dem du mehr du selbst bist.
 

Benutzer68964 

Verbringt hier viel Zeit
@Alinedra & SottoVoce:

DANKE! Einfach nur: DANKE!
 

Benutzer53028 

Verbringt hier viel Zeit
@Jan: Ich halte das auch für absolut keine gute Lösung. Ein "Rückfall" ist in meinen Augen vorprogrammiert, und damit macht ihr es euch beiden auch unmöglich, die Trennung zu akzeptieren und sie dann auch zu verarbeiten.

@sexysellerie: Ich sage nichts gegen deine Erfahrungen mit BL, aber ich stimme Yuki in dem Punkt zu, dass nicht alle gleich sind. Ich kann mich in manchen Verhaltensweisen der Freundin des TS recht gut wiederfinden, aber ich weiß von mir selbst, dass ich es nicht bewusst und von daher aus manipulativen Gründen mache. Dass es in einem höheren BL-Stadium vielleicht eher die Regel ist, manipulativ zu sein, mag sein. Ich will nur sagen, man kennt die Freundin nicht und kann auch nicht sagen, ob sie das was sie tut bewusst einsetzt, um Jan zu manipulieren.
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
Tja, ich frag mich auch, was mit Dir nun ist? Was machst Du denn jetzt , Jan? Hälst Du die Trennung durch? Habt Ihr Euch doch umentschieden? Und vor allem: hast Du inzwischen herausgefunden, was Du für Dich alles möchtest?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren