Allein ohne Freundin in den Urlaub?

Benutzer2295  (36)

Sehr bekannt hier
Glaub mir und allen anderen hier: es war die richtige Entscheidung.

Was das gemeinsame Ausräumen der Wohnung angeht: ich würde wegfahren, wie Klinchen schon sagte. Ich finde, das hat auch nichts mit Weglaufen zu tun sondern dient eurem eigenen Schutz. Ich halte das Risiko für zu hoch, dass du nochmal weich wirst.
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
Auch ich stimme dem Tenor der meisten anderen Postings zu. Du brauchst nicht dabeizusein! Das hat auch nichts mit Abschiednehmen zu tun. Überhaupt nichts. Ich habe es bisher noch nie erlebt, daß beim Schlußmachen ein Abschied wie der eines Liebespäärchens am Bahnhof stattfindet. Die Vorstellung ist doch auch grotesk. Und auch nach sechs Jahren ist man sich das nicht schuldig, weil es der Situation einfach nicht angemessen ist.

Normal und zu erwarten ist hingegen, daß sie alle - und das heißt wirklich alle - Register ziehen wird, um Dich nochmal umzustimmen. Wie aus den Postings hier schon ersichtlich bist Du z.B. sehr empfänglich für Vorwürfe. Also wird sie Dir alles vorwerfen und Du wirst mit dem Rücken an der Wand stehen, mit dem Drang, Dich zu rechtfertigen, komplett in der Defensive. Du überlegst, ob Du nicht "den größten Fehler" gemacht hast (was, wenn Du Dir durchliest, was Du selber alles geschrieben hast, ziemlicher Unsinn ist, auch wenn es natürlichen Ängsten entspringt) und sie weiß von dieser Angst und wird versuchen Dich genau da zu knacken! Auch wenn sie jetzt scheinbar sofortige Konsequenzen zieht, glaub mir, sie wird nichts unversucht lassen.

Und wenn es Dir widersprüchlich erscheint, dann überlege bitte einmal, wie widersprüchlich ihr ganzes Wesen ist.

Zeig, daß Du stark sein kannst, nimm Dir ein paar Tage Auszeit und komm wieder, wenn sie weg ist! Und bastel Dir selber keine Ausreden, Du müsstest dabei sein, weil dieses und jenes zu regeln sei!

Ich drück Dir die Daumen.
 

Benutzer44735  (40)

Verbringt hier viel Zeit
ich habe mich jetzt durch den ganzen thread gekämpft und auch ich bin der meinung:

1. deine entscheidung war die absolut richtige
und
2. du solltest nicht dabei sein, wenn sie ihre sachen aus eurer wohnung holt.

denn: willst du wirklich sehen, wie sie packt? wie sie weinend ihre sachen zusammensucht?
sie wird dir mit allen mitteln zeigen wollen, wie sehr du ihr wehgetan hast und was für ein großer fehler die trennung ist. ihr anblick würde dich nur noch fertiger machen als du ohnehin schon bist!

ich glaube, dieses schritt hat dir schon sehr viel kraft abverlangt. mach es dir und euch nicht schwerer als nötig. das muss wirklich nicht sein.

vielleicht ist es ihr auch lieber, wenn sie in ruhe packen kann und nicht immer den freund im nacken sitzen hat. ihr tut das ganze doch auch furchtbar weh.

und ich möchte dir meinen respekt mit auf den weg geben. diese entscheidung zu treffen war sicher alles andere als leicht und tut unsagbar weh.
aber du hast es geschafft. und es war richtig so. bitte bleib dabei. euch zuliebe.
 

Benutzer2295  (36)

Sehr bekannt hier
Außerdem wird dir eine Reise, eine Auszeit von allem, mal gut tun, nach allem was du in der letzten Zeit mitgemacht hast. Am besten lässt du dein Handy auch daheim.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Außerdem wird dir eine Reise, eine Auszeit von allem, mal gut tun, nach allem was du in der letzten Zeit mitgemacht hast. Am besten lässt du dein Handy auch daheim.

Hallo Jan,

Ich kann mich auch allen anderen nur anschliessen, dass Du, ob Abschied hin oder her, mal ne Weile wegfahren sollst. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass in solchen Situationen ein Tapetenwechsel das Beste ist. Das hat nichts mit feige zu tun, im Gegenteil, 6 Jahre musstest Du in einem goldenen Käfig verbringen, jetzt bist Du an der Reihe, jetzt kannst Du machen, was Du willst. Du hattest ja klar un deutlich Schluss genacht, ihr seid nicht mehr zusammen, also hast Du auch keine Verpflichtungen mehr gegenüber ihr. Du bist ihr nix mehr schuldig.

Hut ab vor Deiner Entscheidung, dass Du das so bringen konntest:smile: Und ignorier ihre verbalen Attacken, das dient rein dazu, dich nur als schwarzen Peter und Buhmann dastehen zu lassen.

Auch wenn es Dir sehr wehtut, sollst Du zu Deiner Entscheidung stehen. Es war die einzig richtige. Da ich Deinen Thread genau mitverfolgte, war mir schon lange klar, dass nur eine Trennung in Frage kommt, weil alles keinen Sinn mehr hatte.

Ich hatte bisher noch nicht mit solch extremen Charakteren wie Deiner Freundin zu tun gehabt, aber ich bin mir darüber im Klaren, dass solche Personen alles ablehnen, was nicht mit ihrer Meinung, ihres Standpunktes und ihrer Weltanschauung übereinstimmt. Und sie würde sich nie ändern, weder für Dich noch für andere.

Ich geb Dir noch folgenden Rat: Hol unbedingt das nach, was Du 6 Jahre nicht haben konntest, tob Dich aus! Du hast es Dir verdient! Lebe Dein Leben und bleib erstmal ne Zeitlang solo, dann kannst Du machen, was Du willst. Mach Party, mach was mit Freunden, mach Reisen...Du bist jetzt unabhängig:smile:

Und für den Rest wünsch ich Dir alles Gute und einen guten Start (oder besser gesagt neues Leben) ins Jahr 2007 :knuddel:
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Jan, es ist ein neues Jahr. Du hast eine ganz,ganz große Entscheidung getroffen. Sei stolz auf dich!
Zum ersten Mal hast du offenbar so gehandelt, wie es für dich am besten war und keiner konnte dir diese Entscheidung abnehmen.

Dass sie mit so einem Unterhosen-Niveau reagiert war mir irgendwie klar. Ich weiß nicht,ob es typisch für BL ist, aber meiner Mutter hat auch so reagiert, als mein Vater und ich ausgezogen sind. Es kamen die unglaublichsten Schimpfwörter und zuletzt musste ich mir anhören,sie habe mich nur bekommen, um meinen Vater zu halten. Zwei Tage später hat sie hinterher gebettelt, ich solle zu ihr zurück kommen. Paradox,oder? Ist doch ähnlich wie bei dir, was?

Mach dir nichts draus, für ihr Denken ist es scheinbar einfacher, dich zum Täter zu machen. Sonst müsste sie sich ja eine Schuld eingestehen, das kann sie nicht.

Ich stimme den anderen hier zu: Fahr einfach weg, wenn sie die Sachen holt. Bleib für ein paar Tage bei deiner Familie oder bei Freunden. Oder fahr einfach allein ein bisschen in die Natur. Mit Feigheit hat das absolut nichts zu tun. Ich kann das vollkommen nachvollziehen. Wer möchte schon dabei sein, wenn seine Ex theatralisch ihre letzten Dinge wegräumt und dir dramatisch zeigt (und ich bin mir sooooo sicher, dass ds eine einzige Selbstinszenierung wird), was du kaputt gemacht hast. Und letztlich: Sie sieht darin auch ihre letzte Hoffnung, da bin ich mir sicher.
Andererseits: Vielleicht kommt ihr dann wieder dieses ungeheure niveaulose Verhalten hoch und sie zertrümmert deine Wohnung. Dann kommst du nach Hause und hast noch einen Beweis mehr, dass deine Entscheidung die richtige war.

Ich wünsche dir alles Gute.
 

Benutzer68964 

Verbringt hier viel Zeit
An dieser Stelle mal vielen Dank für eure Hilfe und Unterstützung.

ja, auf der einen Seite ist es schon Erleichterung, die ich spüre. Erleichterung darüber, dass jetzt endlich ganz klar Schluss ist und ich ein "völlig neues" Leben anfangen kann.

Auf der anderen Seite wird dieses gute gefühl von Gewissensbissen, Niedergeschlagenheit und Trauer gerade gnadenlos überlagert. Das wird sich wohl auch so schnell nicht ändern. Hab die ganze nacht kaum geschlafen. Ich hätte jetzt am liebsten sofort alles hinter mir, so dass ich gar nicht mehr in Verlegenheit kommen, mich noch umzuentscheiden.

Die Idee, beim Auszug nicht dabei zu sein finde ich nicht schlecht. Ich fände es zwar anders rum ihr gegenüber höflicher, aber es wird mich noch kaputter machen, als jetzt.
Da ich nächste Woche aber arbeiten muss, kann ich nicht weit weg. Vielleicht werde ich aber für ein paar Tage in ein Hotel hier in der Stadt ziehen. So bin ich wenigstens ganztags aus der Wohung raus.

Das Problem ist nur, dass sich der Umzug wohl in die Länge zieht. Wenn ich meine Freundin richtg verstanden habe, will sie Samstag herkommen. Am Montag dann ihre Jobs kündigen (Allein dafür hab ich schon ein verdammt schlechtes Gewissen...sie hat ihre Jobs geliebt!!), dann will sie ihre sachen packen und wieder zurück nach Spanien fliegen. Ich weiß nur nicht, wann...also, wie lange sie wirklich hier bleibt.

Zwei Wochen später will sie dann mit ihren Eltern für 1-2 tage kommen, um alles abzuholen.

das heißt also, ich müsste zweimal "flüchten". Einmal in der kommenden Wopche. Danach lebe ich hier zwei Wochen mit gepackten Kisten in der Wohung und dann muss ich nochmal weg, wenn sie wiederkommt. Alles nicht so optimal.

Ob ich sie mal fragen sollte, ob das nicht alles schneller geht, bzw. in einem Abwasch?
Sie könnte ihre Eltern theoretisch ja gleich für den kommenden Dienstag oder Mittwoch bestellen...dann geht es schneller....
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
Am Montag dann ihre Jobs kündigen (Allein dafür hab ich schon ein verdammt schlechtes Gewissen...sie hat ihre Jobs geliebt!!)
Immer noch voll drin in der Mechanik? Zwingst Du sie irgendwie, ihre Jobs zu kündigen??? Sie hat Dich zwar verloren, aber sie kann das Leben leben und die Jobs ausführen, die sie will!

Hallo, aufwachen!
 

Benutzer44735  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Immer noch voll drin in der Mechanik? Zwingst Du sie irgendwie, ihre Jobs zu kündigen???

das habe ich auch gedacht als ich das gelesen habe. es ist doch IHRE EIGENE ENTSCHEIDUNG nach spanien zurückzugehen! du hast dich zwar von ihr getrennt aber was sie daraus macht ist ganz allein ihre entscheidung!

kannst du dir nicht ein paar tage freinehmen? oder vielleicht bei freunden unterkommen?
und die gepackten kisten kannst du in den keller bringen. dann siehst du die auch nicht dauernd.
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Immer noch voll drin in der Mechanik? Zwingst Du sie irgendwie, ihre Jobs zu kündigen??? Sie hat Dich zwar verloren, aber sie kann das Leben leben und die Jobs ausführen, die sie will!

Hallo, aufwachen!

Wollte ich auch gerade schreiben! Jan, du hast sie nicht gezwungen, hier etwas aufzugeben. Eine Beziehung, das sollte jeder realistische Mensch einsehen, muss nicht für die Ewigkeit sein Die Gefahr einer Trennung besteht immer! Und wenn sie will, kann sie doch hier weiter arbeiten. Niemand hindert sie. Nur sie sich selbst.


Ich weiß nicht,ob es so die gute idee wäre,sie darum zu bitten, alles "etwas schneller" zur arrangieren. Vielleicht kannst du das so ausdrücken, dass es für euch beide vielleicht leichter wäre,das Ganze durchzustehen, wenn ihr es so schnell wie möglich hinter euch bringt. Vielleicht lässt sie dann mit sich reden.
Andererseits würd ich zu viel unnötigen Kontakt vermeiden. Sonst wirst du von deinen Schuldgefühlen noch mehr überlagert.

Hotel wäre vielleicht ok. Aber was wäre mit Freunden? Die lenken dich doch gleichzeitig ab und es ist günstiger.
 

Benutzer68964 

Verbringt hier viel Zeit
Immer noch voll drin in der Mechanik? Zwingst Du sie irgendwie, ihre Jobs zu kündigen??? Sie hat Dich zwar verloren, aber sie kann das Leben leben und die Jobs ausführen, die sie will!

Ja, ich weiss. Ich muss mich da erst dran gewöhnen, mich davon frei zu machen.... die gewohnheit...

Ich weiß nicht,ob es so die gute idee wäre,sie darum zu bitten, alles "etwas schneller" zur arrangieren. Vielleicht kannst du das so ausdrücken, dass es für euch beide vielleicht leichter wäre,das Ganze durchzustehen, wenn ihr es so schnell wie möglich hinter euch bringt. Vielleicht lässt sie dann mit sich reden.
Andererseits würd ich zu viel unnötigen Kontakt vermeiden. Sonst wirst du von deinen Schuldgefühlen noch mehr überlagert.

Ja, irgendwie habe ich auch im Moment keine Lust, bei ihr anzurufen. Das würde nur weh tun. Mal sehen. ich werde wohl morgen mal ne Mail schicken, und sie fragen, wie denn ihr weiterer zeitplan aussieht, damit ich auch planen kann.

Hotel wäre vielleicht ok. Aber was wäre mit Freunden? Die lenken dich doch gleichzeitig ab und es ist günstiger.

Die Freunde, die ich um einen Schlafplatz bitten würde/könnte, wohnen alle ausserhalb. Das wäre in Verbindung mit dem täglichen Weg zur Arbeit etwas problematisch.
Ich war auch am Überlegen, frei zu nehmen und meine Schichten abzugeben (sofern das geht). Auf der anderen seite könnte ich mir vorstellen, dass mir die Arbeit und die kollegen ganz gut tun würden, damit ich nicht so viel an zu Hause denke.
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
Jeder Jeck ist ja bekanntlich anders. Ich würde in so einer Situation am liebsten an die See fahren und mir den Wind um die Nase blasen lassen. Urlaubsreif bist Du auf jeden Fall.

Was machst Du am liebsten, um den Kopf mal frei zu bekommen?
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Wenn Du nicht wegkannst, dann überleg Dir doch was für das Wochenende... Du hast dann ja Zeit... Vielleicht in ein Thermalbad? Oder wie kannst Du dem Alltag am besten mal für ein paar Stunden entfliehen?
 

Benutzer70623 

Verbringt hier viel Zeit
Also bei mir ist es so, dass ich schon bisschen Zeit für mich brauche. Aber dann wenn man den Kopf frei hat und mit sich alles geklärt hat, dann sollte man danach nicht alleine sein. Ich schau dann immer, dass bei mir Jemand ist, mit dem ich über irgendwas reden und Blödsinn machen kann, sonst denkst du nämlich das ganze Wochenende drüber nach und wirst im Endefekt nur noch deprimierter und überlegst und überlegst und machst dann noch falsche Sachen.

Ich hoffe, dass es einigermaßen rübergekommen ist...:ratlos:
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Sie hat Dich zwar verloren, aber sie kann das Leben leben und die Jobs ausführen, die sie will!

Genau! Ich hatte Dir ja schon im vorigen Post geschrieben, dass Du nicht mehr mit ihr zusammen bist, also auch keine Verpflichtungen mehr für sie hast. Wie sie jetzt entscheidet, ist allein ihre Sache, also besteht kein Grund, sich darüber mit Gewissensbissen den Kopf zu zerbrechen.
Es geht jetzt um Dich, damit Du den Kopf frei bekommst! Also: Urlaub, Ablenkung, Hobbys,oder was auch immer. Urlaubsreif bist Du schon längst. Gönn Dir jetzt was.:smile:

Fahr in die Berge und steig auf den Gipfel, da kannst Du sicher sein, dass Dich niemand nervt:zwinker:

Und wenn Du keinen Urlaub bekommst, dann mach einfach nen WE-Trip.
 

Benutzer68964 

Verbringt hier viel Zeit
eigentlich hatte ich ihr zugesagt, dass ich sie am Samstag Nachmittag vom Flughafen abhole.
ich dachte dann, dass ich über das Wochenende hier bleiben würde und am Sonntag vielleicht ein Treffen mit meinen Eltern arrangiere, damit sie sich verabschieden kann.

Aber ich befürchte auch, dass ich das alles nicht packe. Und ich hab auch keine Lust, vor meinen Eltern da das große Heulen anzufangen.

Ich war jetzt eben für ein paar Stunden an der stürmischen Elbe spazieren...das hat mich ordentlich durchgepustet und verdammt gut getan.

Vielleicht sollte ich am Montag wirklich frei nehmen und ein verlängertes Wochenende an der Ostsee machen...ist schnell erreichbar.
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Elbe? Wohnst du etwa auch in Hamburg?:zwinker:


Vom Flughafen abholen und von Eltern verabschieden ist zwar sicher ganz höflich und vielleicht auch fair, aber ich denk nicht, dass es das Beste für dich ist.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
eigentlich hatte ich ihr zugesagt, dass ich sie am Samstag Nachmittag vom Flughafen abhole.
ich dachte dann, dass ich über das Wochenende hier bleiben würde und am Sonntag vielleicht ein Treffen mit meinen Eltern arrangiere, damit sie sich verabschieden kann.
LASS ES!
Aber ich befürchte auch, dass ich das alles nicht packe. Und ich hab auch keine Lust, vor meinen Eltern da das große Heulen anzufangen.
Eben!
Ich war jetzt eben für ein paar Stunden an der stürmischen Elbe spazieren...das hat mich ordentlich durchgepustet und verdammt gut getan.
Siehste!:zwinker:
Vielleicht sollte ich am Montag wirklich frei nehmen und ein verlängertes Wochenende an der Ostsee machen...ist schnell erreichbar.
MACH ES!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren