@all: ist es rein theoretisch möglich, dass eine frau….

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
hm.. frauen können männer evtl. nicht so leicht vergewaltigen (was auf physische merkmale hinaus läuft, auch wenn es vllt. nicht immer so ist)

ABER
ich denke, hierbei wird eine sache (ob gewollt oder nicht) außer acht gelassen: seelischer missbrauch
 

Benutzer46362 

Meistens hier zu finden
Vergewaltigung ist legal definiert als sexuelle Nötigung, die mit einem Eindringen in den Körper verbunden ist. Wer wen, wo hinein und womit ist dem Gesetz egal. Auch Frauen können daher vergewaltigen.

Gruß
Yrr.
 

Benutzer84394 

Verbringt hier viel Zeit
Frauen können Männer ja auch durch Erpressung zum Sex zwingen, sofern die Frau irgendwas in der Hand hat, um denjenigen zu erpressen.
Das zählt glaube ich auch zur Vergewaltigung.

Dass die Sache auch auf Männer übertragen wurde macht außerdem sowieso Sinn, denn selbst wenn Frauen Männer nicht vergewaltigen könnten, könnten Männer ja auch von anderen Männern vergewaltigt werden.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Der Penis wird nunmal bei Erregung steif und das kann eben auch bei negativer Erregung wie Angst passieren.

"negative erregung"? es gibt neben erektionen aus erregung auch erektionen nach mechanischer stimulation, das wars dann aber.

@topic
ich glaube schon, dass es geht, obwohl ich es mir schwer vorstellen kann. eine derartige körperliche dominanz über den mann kann glaub ich nur eine ausnähmlich starke frau ausüben... die direkte überfalls-vergewaltigung trau ich kaum einer frau zu, wobei ich mir die situation dann eher so vorstell, dass der mann vorher betäubt und gefesselt wird.. von nicht-unmittelbarem psychozwang abgesehen.

Off-Topic:
danke, planet-liebe, für den ständigen anreiz, über solche dinge nachzudenken :zwinker:


es ist jedenfalls schon vorgekommen, und auch noch gar nicht so lange strafbar wie man glaubt, erst seit den neunzigern afaik.
 

Benutzer52655 

Sehr bekannt hier
Nein.
1998 wurden im deutschen Strafrecht die bis dahin getrennten Tatbestände der Vergewaltigung (§ 177 StGB a. F.) und der sexuellen Nötigung (§ 176 StGB a. F.) unter einem einzigen Tatbestand zusammengefasst und inhaltlich beträchtlich erweitert (§ 177 StGB n. F.). Der Gesetzgeber hat die Strafbarkeit geschlechtsneutral auf „eine andere Person“ (erstmals damit auch auf Männer als Tatopfer) und insbesondere auf das Erzwingen des ehelichen (nicht mehr nur des außerehelichen) Beischlafs erweitert. Damit ist die Vergewaltigung ein besonders schwerer Fall der sexuellen Nötigung (vgl. Regelbeispiel). Hat der Täter (erniedrigende) sexuelle Handlungen an dem Opfer vorgenommen oder an sich von ihm vornehmen lassen, die mit einem Eindringen in den Körper (des Täters oder des Opfers) verbunden waren, lautet der Urteilstenor auf Verurteilung wegen Vergewaltigung.
wikipedia
 
S

Benutzer

Gast
Da es (auch) eine Vergewaltigung ist, wenn dem Opfer etwas eingeführt wird, ist es meiner Meinung nach nicht sooo abwegig, dass auch Frauen Männer vergewaltigen können.
 

Benutzer46362 

Meistens hier zu finden

Sexuelle Übergriffe der Frau auf den Mann waren auch früher schon strafbar. Nämlich als Nötigung, Körperverletzung und Beleidigung. Und das Gesetz kenne ich und auch die Historie. Nur für das nächste Mal, wenn Du mich mit wiki belehren willst.
 

Benutzer52655 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Sexuelle Übergriffe der Frau auf den Mann waren auch früher schon strafbar. Nämlich als Nötigung, Körperverletzung und Beleidigung. Und das Gesetz kenne ich und auch die Historie. Nur für das nächste Mal, wenn Du mich mit wiki belehren willst.
Alles klar, Chef.

Ich bin allerdings davon ausgegangen, dass squarepusher seine Aussage auf den Umstand bezog, dass es eben vor 1998 nicht als Vergewaltigung (sondern eben nur als Körperverletzung, Nötigung, wasauchimmer) galt.
Da du ja leider nur mit einem Zweiwortpost ohne jegliche Begründung geantwortet hast, war ich halt fälschlicherweise der Ansicht, du meintest mit "Falsch" eben diese Aussage.
Ist ja schön, wenn du das Gesetz kennst, aber dann dürfte es ja auch kein Problem sein, deine Aussagen zu begründen, wenn du User richtigstellen willst, nicht wahr? :zwinker:
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:

Alles klar, Chef.

Ich bin allerdings davon ausgegangen, dass squarepusher seine Aussage auf den Umstand bezog, dass es eben vor 1998 nicht als Vergewaltigung (sondern eben nur als Körperverletzung, Nötigung, wasauchimmer) galt.
Da du ja leider nur mit einem Zweiwortpost ohne jegliche Begründung geantwortet hast, war ich halt fälschlicherweise der Ansicht, du meintest mit "Falsch" eben diese Aussage.
Ist ja schön, wenn du das Gesetz kennst, aber dann dürfte es ja auch kein Problem sein, deine Aussagen zu begründen, wenn du User richtigstellen willst, nicht wahr? :zwinker:

100% ack.

ich finde außerdem, dass hinter einer solchen gesetzesänderung mehr steckt als eine bloße umbenennung. erstens kann man nicht sagen, dass der tatbestand "vergewaltigung eines mannes durch eine frau" vorher wie nachher gleichermaßen strafbar war, nur weil es auch vorher schon eine rechtliche (ersatz)handhabe gegeben hat. zweitens ist es eine anerkennung der möglichkeit, und drittens werden vergewaltiger wohl ein bisschen anders bestraft als nötiger, körperverletzer, etc.
 

Benutzer46362 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:

Alles klar, Chef.

Ich bin allerdings davon ausgegangen, dass squarepusher seine Aussage auf den Umstand bezog, dass es eben vor 1998 nicht als Vergewaltigung (sondern eben nur als Körperverletzung, Nötigung, wasauchimmer) galt.
Da du ja leider nur mit einem Zweiwortpost ohne jegliche Begründung geantwortet hast, war ich halt fälschlicherweise der Ansicht, du meintest mit "Falsch" eben diese Aussage.
Ist ja schön, wenn du das Gesetz kennst, aber dann dürfte es ja auch kein Problem sein, deine Aussagen zu begründen, wenn du User richtigstellen willst, nicht wahr? :zwinker:

Das ist richtig. Es tut mir leid, dass meine Aussage patzig klang. Ich hatte gestern so wenig Zeit, da wollte ich nur rasch zwei Ungenauigkeiten korrigieren. Eine Begründung wäre natürlich hilfreich gewesen.

Allerdings ist das Missverständnis durchaus bedeutsam. Bloß weil das Gesetz früher an dieser Stelle lückenhaft war, hatte sich in der Öffentlichkeit etwa der Irrglaube etabliert, erzwungener Beischlaft in der Ehe sei erlaubt (richtig: nicht als Vergewaltigung strafbar). Und dieser Irrglaube war durchaus gefährlich. Du siehst, es ist ein großer Unterschied, ob ein § nicht einschlägig ist, oder ob ein Verhalten straffrei ist. Und die Aussage, die ich kritisiert hatte, war die eindeutige Behauptung der Straffreiheit.

Gruß
Yrr.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
wie seht ihr das, ist es möglich oder nicht?
Denke schon dass das geht, ich persönlich stelle mir das zwar sehr "schwierig" vor aber ich hab auch schon von solchen Fällen gehört.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Für soetwas braucht es keine zwei Frauen. Es gibt genug Fraun die auch alleine stark genug - und klug genug - sind, einen Mann auf's Kreuz zu legen. Das bedeutet nicht, dass der Mann schwach ist ! Und dann kann man einen Mann theoretisch ja auch mit einem Umschnalldildo anal vergewaltigen, oder nicht ? :ratlos:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Sicherlich eine interessante Diskussion, aber das ganze ist doch letztlich eher eine Ausnahme, es werden sicherlich 10 oder 100x mal mehr Frauen als Männer vergewaltigt und wohl auch mehr Männer durch Männer (Stichwort Gefängniss) als Männer durch Frauen.
Ein grösseres Problem stellt sicherlich die oft schwiegene Gewalt von Frauen in der Ehe gegen den Mann dar, genauso wie sexueller Missbrauch von Kindern/Jugendlichen durch Frauen.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Für mich bedeutet Vergewaltigung das Erzwingen von sexuellen Handlungen durch Gewalt. So gesehen können Männer von Frauen vergewaltigt werden.
Solche Fälle sind aber selten. Aber auch die Dunkelziffer ist grösser, weil sich Männer aus falscher Scham scheuen, an die Öffentlichkeit zu treten, wenn sie vergewaltigt wurden.

Natürlich kann man Vergewaltigung ganz traditionell altmodisch so definieren, dass ein Mann eine Frau zum Sex zwingt -- aber dann ist die Frage überflüssig....
 

Benutzer21537  (41)

Verbringt hier viel Zeit
interessante diskussion bisher, aber bevor die diskussion zu sehr ins thema wann ist es eine vergewaltigung abdriftet, möchte ich darauf hinweisen, dass es bei diesem thread darum geht, dass eine frau einen mann durch geschlechtsverkehr vergewaltigt um ihren eigenen sexuellen vorteil zu erlangen. ansonsten wäre es natürlich eher möglich, das sehen wir auch so.

Und dann kann man einen Mann theoretisch ja auch mit einem Umschnalldildo anal vergewaltigen, oder nicht ? :ratlos:

stimmt, das wäre auch eine vergewaltigung. doch welche frau sollte sowas tun? sie spürt im gummiknüppel ja nichts und wird dadurch kaum sexuell befriedigt werden oder einen sexuellen vorteil erlangen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren