Alkohol in Bus und Bahn

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Hamburg verbietet ab 1.9. den Genuss von Alkohol in Bussen und Bahnen. Ansonsten drohen ab 1.10. 40 Euro Strafe. Damit will die Stadt die Alkoholexzesse eindämmen.

Was meint ihr dazu, auch wenn ihr nicht in Hamburg wohnt (könnte ja von anderen Städten übernommen werden)? Findet ihr das ok oder übertrieben?
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn es nach mir ginge, dürfte Alkohol nur zu Hause getrunken werden. Mit anschließender Ausgehsperre.

Find ich völlig in Ordnung und ist eigentlich allgemein eh verboten oder war das dort bis jetzt erlaubt?
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
also dass in der Strassenbahn und im Stadt-Bus Essen verboten ist, finde ich o.k.
Alk ist schwer auszumachen,wenn das Zeug umgefüllt wurde. Man trifft dann eh nur die Leute mit den Bierdosen.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich find's in Ordnung. Die paar Minuten in Bus und Bahn sollte man auch ohne Alk-Infusion überleben können. Ob's wirklich was bringen wird, weiß ich allerdings nicht - ich hab da so meine Zweifel.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Find ich völlig in Ordnung und ist eigentlich allgemein eh verboten oder war das dort bis jetzt erlaubt?

Ich bin nicht aus Hamburg, offenbar war es bisher erlaubt.

Zum Thema: Mir ist es egal, ich muss nicht unbedingt in der S-Bahn saufen. Was mir Sorgen macht: Es gibt immer mehr Einschränkungen, Beispiel Rauchverbot usw. Die Frage ist, was irgendwann noch alles verboten wird. :ratlos:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Zum Thema: Mir ist es egal, ich muss nicht unbedingt in der S-Bahn saufen. Was mir Sorgen macht: Es gibt immer mehr Einschränkungen, Beispiel Rauchverbot usw. Die Frage ist, was irgendwann noch alles verboten wird. :ratlos:
Es kommt nicht auf die Menge der Verbote an, sondern ob wirklich das verboten wird was das Zusammenleben erschwert. Genau DARÜBER muss man diskutieren, über jedes einzelne Verbot.

Tram und U-Bahn sind da, um Menschen von A nach B zu bringen. Da ist es nicht nötig dass auf diesem engen Raum noch einige dieser Menschen Rauch absondern, oder sich mit Drogen zudröhnen die sie für andere "unangenehm" machen.
Aber das Lesen z.B. oder das Reden wird kaum je verboten sein in der S-Bahn
 

Benutzer109522 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das wird doch nichts nützen, weil viele umfüllen und mischen oder sich dann einfach die Bierflaschen in eine Tüte packen und aus der Tüte trinken. Ordnungsamt oder Kundenservice "Türsteher" in der Bahn dürfen einen Fahrgast sowieso nicht anfassen oder zu irgendetwas zwingen.

In den USA, Polen und Tschechien darf man sogar öffentlich nicht trinken und es werden nur die geschnappt, die es auch nicht verheimlichen.

Es sollten lieber mehr dieser "Kundenservice" Leute eingestellt werden, die nachts öffentliche Verkehrmittel begleiten. Tagsüber nehmen die nur Sitzplätze weg.
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Was mir Sorgen macht: Es gibt immer mehr Einschränkungen, Beispiel Rauchverbot usw. Die Frage ist, was irgendwann noch alles verboten wird. :ratlos:

Alles, was anderen Menschen unangenehm werden kann und genau das ist der richtige Weg. Siehst du das nicht so? Sollten wir Waffen erlauben? Drogen? Selbstjustiz?
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Tram und U-Bahn sind da, um Menschen von A nach B zu bringen. Da ist es nicht nötig dass auf diesem engen Raum noch einige dieser Menschen Rauch absondern, oder sich mit Drogen zudröhnen die sie für andere "unangenehm" machen.

Gut, in Bahnen finde ich Rauchen auch nicht gut, aber in Kneipen könnte man großzügiger sein. Es ging mir um allgemeine Verbote im Alltag, die m.E. zunehmen. Ich bin übrigens Nichtraucher!

Ich habe mal in einer Saunatherme einen Aushang (2 Seiten A 4) gelesen, was hier alles nicht erlaubt ist. Am Ende der Lektüre fragte ich mich: Was darf ich denn hier eigentlich alles tun?
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nur weil dich der Rauch in Kneipen vielleicht nicht stört, geht das nicht allen Nichtrauchern so. Ich hasse den blauen Dunst und will nicht nach jedem Abend in so einer Lokalität unter die Dusche springen müssen, weil alles stinkt. Sobald Menschen eingeschränkt werden, sollte man eingreifen.
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Sind vor 100 Jahren Menschen mit Alkohol Bahn gefahren? Ich denke nicht.
Sind vor 100 Jahren die Halbstarken an Alkohol in diesen Mengen gekommen? Ich glaube nicht.
Kann beliebig fortgesetzt werden. :zwinker:
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Nur weil dich der Rauch in Kneipen vielleicht nicht stört, geht das nicht allen Nichtrauchern so. Ich hasse den blauen Dunst und will nicht nach jedem Abend in so einer Lokalität unter die Dusche springen müssen, weil alles stinkt. Sobald Menschen eingeschränkt werden, sollte man eingreifen.

Dann wird es vllt. bald in Restaurants verboten sein, Speisen die stark riechen (Fisch, Käse u.ä.) zu verkaufen, weil es Gäste gibt die sich durch den Geruch belästigt fühlen. Oder dass Lagerfeuer verboten werden wegen dem ungesunden Qualm.
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mir sind noch nie riechende Speisen so dermaßen negativ aufgefallen, wie es Rauch locker schafft. Dieser Vergleich hinkt einfach.

Lagerfeuer an sich machen keinen ungesunden Qualm. Wenn du natürlich mit Öl anzündest, wie in Ameriak der Conny, hast du sicher schnell eine Anzeige am Hals - zu Recht.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Alles, was anderen Menschen unangenehm werden kann(...)
Uh, das ist jetzt aber schon ziemlich ungeschickt formuliert... Menschen kann vieles unangenehm werden. Das lärmende Kind dass durch den Zug hopst z.B., das sollte man trotzdem nicht verbieten. :zwinker: Alles verbieten, was irgendeinem "unangenehm" sein könnte, ist sicher nicht praktikabel. Manch einer würde dann versuchen Ausländer zu verbieten. Oder seine Nachbarn. Oder Nachts nackt in den See zu hüpfen. Laut zu lachen... Schöne neue Welt.:zwinker:
Nur weil dich der Rauch in Kneipen vielleicht nicht stört, geht das nicht allen Nichtrauchern so. Ich hasse den blauen Dunst und will nicht nach jedem Abend in so einer Lokalität unter die Dusche springen müssen, weil alles stinkt. Sobald Menschen eingeschränkt werden, sollte man eingreifen.
Das Argument ist aber Schmarrn - So werden ja die Raucher eingeschränkt. aber klar, die haben keine Rechte, weil Rauchen ja böse ist.:zwinker: Niemanden würde man einschränken, wenn man spezielle, ausgewiesene Lokalitäten für Raucher und Nichtraucher hätte. Getrennt. Da wüsste jeder worauf er sich einlässt wenn er reingeht. Und hätte Möglichkeiten, an einen Ort zu gehen, wo er nicht eingeschränkt wird.
Sind vor 100 Jahren Menschen mit Alkohol Bahn gefahren? Ich denke nicht.
Sind vor 100 Jahren die Halbstarken an Alkohol in diesen Mengen gekommen? Ich glaube nicht.
Kann beliebig fortgesetzt werden. :zwinker:
Wo wir bei "vor 100 Jahren" sind: Da hat man in Amerika sehr gut gesehen wie toll ein Alkoholverbot funktioniert. :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren