Alkohol im Essen - Kinder als Gäste

Was macht ihr?

  • ich kaufe den Kindern ein anderes Dessert

    Stimmen: 41 71,9%
  • ich mache ein anderes Dessert, damit die Kinder das gleiche bekommen

    Stimmen: 11 19,3%
  • ich besorge, für die Kinder, nichts extra

    Stimmen: 4 7,0%
  • ich sage den Eltern, sie sollen etwas für ihre Kinder mitbringen

    Stimmen: 1 1,8%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    57

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Wie alt sind denn überhaupt die Kinder? Das wurde bisher ja nicht geschrieben.

Wenn sie wirklich noch sehr jung sind, muss das mit dem Alkohol wirklich noch nicht sein, auch nicht als Ausnahme. *find*
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Wie alt sind denn überhaupt die Kinder? Das wurde bisher ja nicht geschrieben.

Wenn sie wirklich noch sehr jung sind, muss das mit dem Alkohol wirklich noch nicht sein, auch nicht als Ausnahme. *find*


zwischen 6 und 10 jahren... wurde erwähnt.

oder meinte er die anzahl freunde?
ich dachte eigentlich das alter der kinder :grin: hab das irgendwie so kombiniert :hmm:
ich sehe aber ich hab da wohl zu schnell gelesen.... :hmm:
 

Benutzer37583 

Meistens hier zu finden
Wie alt sind denn überhaupt die Kinder? Das wurde bisher ja nicht geschrieben.

Wenn sie wirklich noch sehr jung sind, muss das mit dem Alkohol wirklich noch nicht sein, auch nicht als Ausnahme. *find*
sagen wir mal so ab 3 Jahren. Nun nehmen wir aber mal an, dass ein 3 jähriges Kind etwa 14 Kilo wiegt, dann kann dieses Kind bei 42gramm Alkohol sterben. Wenn man nun bedenkt, dass in 20ml 40% Getränk etwa 6,5gramm Alkohol sind, bzw. in 200 ml Wein 18g dann ist das gar nicht mehr so harmlos.
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
also wie gesagt, ich hab da natürlich an kinder ab 6-7 jahren gedacht.

darunter würde ich ihnen kaum sowas geben.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
Dann mach doch einfach für die Erwachsenen die Zabaione und für die Kinder etwas, das zwar identisch aussieht, aber keine Zabaione ist :zwinker: z.B eine Sahnecreme oder einen Schokopudding aus weißer Schokolade oder weißes Mousse au Chocolat :drool:.

find ich auch ne gute idee.
ich finds im übrigen nicht ok, wie hier der alkohol bagatellisiert wird. egal, wie alt die kinder sind, das ist einfach unnötig. und schmecken wirds ihnen dann auch nicht. :kopfschue
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Da Kinder sowiso nie das essen wollen, was Erwachsene essen, da könnt ja sowas wie Obst drinn sein , oder Nüsse oder Soße drüber anderes ekliges Zeug:eek: :wuerg:, kann man auch einen einfachen gekauften oder extra angerührten Schokopudding oder ein Eis für die Kinder bereithalten.:zwinker:

Ich mache sowiso immer eine non-alcohol-Variante als Dessert, weil wir zwei Ex-Alkoholiker unter unseren Freunden haben, für die ist das schlimmer, als für Kinder.

Meine Kinder essen sowiso nie bei anderen Leuten etwas, ohne vorher bei mir nach den genauen einzelnen Inhaltsstoffen nachzufragen, wäre Alkohol dabei würden sie automatisch davon Abstand nehmen, da muss ich gar nix sagen, das wissen die von klein auf.
.
Meine Kinder essen bei anderen Leuten meist nur trocknes Brot und sind glücklich, das dürfen sie Zuhause nämlich nie.:grin:
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
und schmecken wirds ihnen dann auch nicht. :kopfschue

Also ich mochte den Eierlikör überm Vanille-Eis als Kind immer sehr gerne (hab immer versucht mehr zu bekommen, aber mehr als ein kleiner Schuss war von meinen Eltern nicht genehmigt, Nachschlag gab es nicht), und das obwohl ich heute gar keinen Alkohol trinke.

Ich finde nicht, dass Alkohol bagatellisiert wird. Aber ich bin der Ansicht, dass man Kinder auch zu was verführen kann, wenn man ihnen alles verbietet.
Das gilt sowohl für Alkohol, Rauchen, als auch Naschen.
Passt vielleicht nicht perfekt als Beispiel, aber bei uns standen immer jede Menge Naschies in einer Schüssel auf dem Tisch, an der wir uns bedienen durften so viel wir wollten. Wir haben nie übermäßig genascht. Aber Freunde, die bei uns waren und die zuhause sowas nicht bekamen, die haben sich die Bäuche vollgeschlagen.
Aber ich denke, mit dem Alkohol ist das ungefähr dasselbe. Wenn man den Kindern alles verbietet, dann macht man das doch erst interessant. Dann kommt man zu solchen Kinder, die heimlich an die Bar der Eltern gehen. Wie Sheilyn schon sagte, man kann es auch übertreiben.

Und das Alter 3 Jahre kam ja jetzt plötzlich erst ins Spiel. Vorher waren die Kinder zwischen 6 und 10 Jahren. Einem Dreijährigen würde ich auch nichts mit Alkohol geben.
 

Benutzer15499 

Verbringt hier viel Zeit
Und das Alter 3 Jahre kam ja jetzt plötzlich erst ins Spiel. Vorher waren die Kinder zwischen 6 und 10 Jahren. Einem Dreijährigen würde ich auch nichts mit Alkohol geben.

Nicht bei den Kindern war von 6-10 die Rede, sondern 6-10 Freunde sind eingeladen :zwinker: Steht zumindest so im ersten Beitrag...
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Nicht bei den Kindern war von 6-10 die Rede, sondern 6-10 Freunde sind eingeladen :zwinker: Steht zumindest so im ersten Beitrag...

Off-Topic:
Ups... darauf bin ich gar nicht gekommen, dass das die Anzahl der Freunde ist. Ist ja für die Frage völlig unerheblich wie viele Freunde kommen.
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
sagen wir mal so ab 3 Jahren. Nun nehmen wir aber mal an, dass ein 3 jähriges Kind etwa 14 Kilo wiegt, dann kann dieses Kind bei 42gramm Alkohol sterben. Wenn man nun bedenkt, dass in 20ml 40% Getränk etwa 6,5gramm Alkohol sind, bzw. in 200 ml Wein 18g dann ist das gar nicht mehr so harmlos.
Aber in welchem Nachtisch sind pro Portion 0.2 Liter Wein? Ich gehe ja nicht davon aus, dass Du Party-Desserts wie Wodka-Götterspeise meinst. Ich denke ich bin beim Alkoholeinsatz in der Küche schon großzügig, aber auch bei mir kommt beispielsweise in eine Schwarzwälder Kirschtorte kaum mehr als 0.1 l Kirschwasser, sind wir großzügig und lasses es mal 0.2 l sein. Bei 16 Tortenstücken sind das dann 12.5 ml oder 4 gramn nach deiner Rechnung. Das scheint mir noch kein echtes Risiko zu sein. Ich kann mich nicht erinnern, dass es bei mir daheim als ich noch klein war Extra-Nachtische für Kinder gab. Oder dass wegen der Kinder kein Wein in der Sauce war. Das hängt natürlich auch davon ab, um was für Nachtisch es geht und welche Menge Alkohol da ganz konkret drin ist.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Kommt auf die sonstige Menüfolge an. Wenn Zabaione das "optimale Dessert" ist, bekommen die Erwachsenen das serviert, für die Kinder mache ich etwas anderes, was ggf. so ähnlich aussieht. Und gern auch einen Tick mehr, vielleicht mag ja auch ein Erwachsener keine Zabaione :zwinker:. Gibt immer mal den Fall, dass jemand gar nichts Alkoholisches zu sich nehmen darf/kann/will. Von daher würde ich beides anbieten.
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Kommt auf die sonstige Menüfolge an. Wenn Zabaione das "optimale Dessert" ist, bekommen die Erwachsenen das serviert, für die Kinder mache ich etwas anderes, was ggf. so ähnlich aussieht. Und gern auch einen Tick mehr, vielleicht mag ja auch ein Erwachsener keine Zabaione :zwinker:. Gibt immer mal den Fall, dass jemand gar nichts Alkoholisches zu sich nehmen darf/kann/will. Von daher würde ich beides anbieten.

So siehts aus. Ich wäre z.B. so eine Kandidatin. :grin:

Und in der Regel schmeckt es Kindern auch nicht, wenn da etwas nach Schnaps schmeckt. Da muss noch nicht mal richtiger Alkohol drin sein, es reicht schon das Aroma.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Passt vielleicht nicht perfekt als Beispiel, aber bei uns standen immer jede Menge Naschies in einer Schüssel auf dem Tisch, an der wir uns bedienen durften so viel wir wollten. Wir haben nie übermäßig genascht. Aber Freunde, die bei uns waren und die zuhause sowas nicht bekamen, die haben sich die Bäuche vollgeschlagen.
Das ist aber die Ausnahme. Ich kenne das meist nur so, dass gerade die Kinder, die uneingeschränkten Zugriff auf Süßigkeiten haben, das meist auch voll ausnutzen und in der Regel von Übergewicht und schlechten Zähnen geplagt sind :ratlos: . Ich habe als Kind sehr wenig Süßes bekommen. Es wurde zwar nicht verboten, aber es gab halt nicht jeden Tag etwas davon. Trotzdem wäre ich nie auf den Gedanken gekommen, mir bei Freunden den Bauch mit Süßigkeiten vollzustopfen. Im Gegenteil: Durch den wenigen Zucker in meiner Kindheit habe ich beispielsweise ein stärkeres Süßempfinden, d.h. ich mag z.B. keine Cola oder so, weil mir das einfach zu pappig ist und während andere Leute Tonnen von Zucker über ihre Johannisbeeren schütten, ess ich die pur mit Genuss und finde sie überhaupt nicht sauer :zwinker: ...
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:

Das ist aber die Ausnahme. Ich kenne das meist nur so, dass gerade die Kinder, die uneingeschränkten Zugriff auf Süßigkeiten haben, das meist auch voll ausnutzen und in der Regel von Übergewicht und schlechten Zähnen geplagt sind :ratlos: . Ich habe als Kind sehr wenig Süßes bekommen. Es wurde zwar nicht verboten, aber es gab halt nicht jeden Tag etwas davon. Trotzdem wäre ich nie auf den Gedanken gekommen, mir bei Freunden den Bauch mit Süßigkeiten vollzustopfen. Im Gegenteil: Durch den wenigen Zucker in meiner Kindheit habe ich beispielsweise ein stärkeres Süßempfinden, d.h. ich mag z.B. keine Cola oder so, weil mir das einfach zu pappig ist und während andere Leute Tonnen von Zucker über ihre Johannisbeeren schütten, ess ich die pur mit Genuss und finde sie überhaupt nicht sauer :zwinker: ...
Off-Topic:
Bei uns war es wirklich so, dass alle Freunde sich da die Mars, MilkyWay und was es damals halt so gab weggehauen haben. Ich weiß das noch so genau, weil ich damals immer ganz erstaunt war, warum die das machen. Für uns waren Süßigkeiten halt was ganz Normales, das man zu jeder Zeit essen kann, wenn man Lust darauf hat und nicht nur zu ausgewählten Zeiten und in ausgewählter Menge. Es gab da bei uns keine Beschränkung. Und wenn wir halt mal einen Tag Heißhunger auf Naschies hatten und uns die Bäuche doch mal vollgeschlagen haben, dann war das auch okay.
Ich hab das als Kind so empfunden, dass wenn die Süßigkeiten da immer stehen, ganz schnell der Reiz dazu sich den Bauch vollzuschlagen weg ist. Du kannst ja jederzeit ran, wenn dir danach ist und musst dir nicht wenn es dann ausnahmsweise mal welche gibt deine Vorrat an Zucker anfuttern.

Das es uns geschadet hat kann ich nicht sagen, wir waren auf jeden Fall beide immer Normalgewichtig und ich jetzt sogar eher zu dünn (meine Schwester ist mit 65 kg bei 1,72 m auch nicht gerade dick) und haben auch keine schlechten Zähne.
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Off-Topic:
Bei uns war es wirklich so, dass alle Freunde sich da die Mars, MilkyWay und was es damals halt so gab weggehauen haben. Ich weiß das noch so genau, weil ich damals immer ganz erstaunt war, warum die das machen. Für uns waren Süßigkeiten halt was ganz Normales, das man zu jeder Zeit essen kann, wenn man Lust darauf hat und nicht nur zu ausgewählten Zeiten und in ausgewählter Menge. Es gab da bei uns keine Beschränkung. Und wenn wir halt mal einen Tag Heißhunger auf Naschies hatten und uns die Bäuche doch mal vollgeschlagen haben, dann war das auch okay.

Aber mein Sohn zB war immer schon von Geburt an extrem mäkelig, was das Essen angeht. Er ist ein total schlechter Esser gewesen. Er konnte zwar ordentlich Süßigkeiten weghauen, aber was vernünftiges hat man praktisch nicht in ihn hinein bekommen. Aber wenn der Süßigkeiten erwischen konnte, waren die ratzfatz weg. Hätte der soviel Süßes essen dürfen, wie er wollte, hätte er NUR Süßes gegessen, weil er damit seinen Hunger gestillt hätte. Auch eher suboptimal...

Inzwischen hat er aber eine immer gefüllte "Süßigkeitendose", an die darf er auch hin, wann immer er will. Und er isst fast überhaupt keine Süßigkeiten mehr, außer halt zum Nachtisch oder man gibt sie ihm direkt. Aber an die Dose geht er kaum, da hat er überhaupt kein Interesse dran. Ich fülle sie nur ungefähr alle 4 Wochen neu auf, weil nie was fehlt. *g*


Und zum Thema:
Ich würd mir für die Kinder jetzt ehrlicherweise kein Bein rausreißen. Erfahrungsgemäß mögen die ein gekauftes und überhaupt nicht selbst gemachtes Eis einfach am allerliebsten. Und das reicht vollkommen!!!
 

Benutzer45886 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn es nicht zu aufwendig ist, mach ich das gleiche für die Kinder ohne Alkohol, oder ich mach ihnen etwas anderes (zB Pudding). Oder es gibt Eis für sie. Kommt auf die Situation und auf die Kinder (Alter, ...) drauf an.
 

Benutzer63135  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn man den Alkohol weglassen kann, dann bekommen die Kindern keinen hinein, ansonsten bekommen sie Eis :zwinker:
 

Benutzer9517  (31)

Benutzer gesperrt
Wir haben nie Alkohol in unseren Desserts. Die Familienmitglieder, die gern mal Alkohol haben, die Mam und die Schwester, trinken lieber ein Glas Wein.

Wenn Kinder eingeladen sind, kann man doch auch mal auf Alkohol im Dessert verzichten - ausser bei ganz speziellen Sachen, die Kinder ohnehin nicht mögen, weil sie ihnen zu wenig süss (sorry: süß) sind.

P.S. Ich finde es übrigens immer schade, wenn ein an sich guter Fruchtsalat (weshalb auch immer) mit Alkohol "veredelt" werden musste...
 

Benutzer37583 

Meistens hier zu finden
Wenn Kinder eingeladen sind, kann man doch auch mal auf Alkohol im Dessert verzichten - ausser bei ganz speziellen Sachen, die Kinder ohnehin nicht mögen, weil sie ihnen zu wenig süss (sorry: süß) sind.
Aber wie würdest du das handhaben, wenn die Kinder aber gar nicht eingeladen sind, sondern nur die Eltern und die dann mitgebracht werden? (immerhin weiss man es ja im diesem hypothetischen Fall vorher)
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Aber wie würdest du das handhaben, wenn die Kinder aber gar nicht eingeladen sind, sondern nur die Eltern und die dann mitgebracht werden? (immerhin weiss man es ja im diesem hypothetischen Fall vorher)

Wieso machst Du da so ne Doktorarbeit draus? :ratlos: Kauf ne Packung Eis oder nen Anrührpudding, ist nicht teuer, und wenn die Kinder wirklich mitkommen, dann gibts für sie auch was. Extraarbeit würd ich mir da so oder so nicht machen, das wissen Kinder in aller Regel eh nicht zu würdigen. :grin:

Und ich halte es für einigermaßen selbstverständlich, dass Kinder immer miteingeladen sind, wenn die Eltern eingeladen werden. :schuechte Außer man sagt vorher explizit, dass die Kinder bitte NICHT kommen sollen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren