Alkohol am Steuer - 0-Pormille-Grenze?

D

Benutzer

Gast
Sollte man wieder eine 0-Promille Grenze für alle, die sich im Straßen verkehr bewegen, einführen? Wenn ja, warum? Wenn nein, erst recht warum?!
 
D

Benutzer

Gast
Pro 0 Promille. Bei der geringen Grenze verleitet es eh nur Leute dazu alkoholisierter Auto zu fahren, als erlaubt.
 

Benutzer49300 

Verbringt hier viel Zeit
Das problem ist dann meistens immer, "ach ich habe doch nur ein Gläschen getrunken" wird so häufig gesagt.

Wichtiger finde ich auch dass man nicht von seinen Umfeld als spielverderber betitelt wird nur weil man keien Lust zum Trinken hat.

Also 0,0 für Alkohol und auch andere Drogen !!!
 
L

Benutzer

Gast
Man könnte sie vielleicht noch ein wenig runtersetzen! So 0,3 oder so!
Es gibt nämlich leider Medikamente usw. bei denen man immer ein wenig Alkohol im Blut hat! Und man kann den Leuten ja schließlich nicht verbieten Auto zu fahren!
Ich glaube auch nicht, dass 0,0 helfen würde! Die meisten trinken ja wenn eh viel zu viel!
 

Benutzer2244 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin für 0,0 Promille und keine Drogen, diese Meinung hat sich nach einem Horror- Unfall nur noch verstärkt.
 

Benutzer12370  (34)

Verbringt hier viel Zeit
auch pro... vielleicht gäbs dann endlich mal ein besseres angebot bei den non-alcoholic-drinks. Den ganzen abend cola saufen ist einfach... :wuerg_alt: Und wenn sie schon coctails haben, sind die meistens sehr verbesserungsbedürftig.
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Auf jeden Fall dafür!!!!!
Bei manchen ist ein "bischen" Alkohol auch schon zuviel!!!!!
 
V

Benutzer

Gast
Wer fährt trinkt nicht und wer trinkt fährt icht.
So und nicht anders sollte das aussehen.
Die 1-2 Bier die man darf, bringen eh keinem was sondern verleiten nur zu mehr mehr Alkoholgenuß.

Eben. Abgesehen davon: Wer kann schon realistisch einschätzen, nach welchen Mengen Alkohol er noch fahren darf? Ich jedenfalls ganz sicher nicht. Wenn ich jetzt mit Freunden ein 1-2 Cocktails trinken gehe, könnte ich beim besten Willen nicht einschätzen, wieviel Promille ich dann habe.
 

Benutzer7907  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Eigentlich schon pro, auch wenn ich kleine Bedenken habe.

Kenne mich zwar jetzt nicht so aus, aber es ist allerdings schon fraglich ob man es dann überhaupt noch riskieren kann einen Hustensaft oder ähnliches zu sich zu nehmen wenn man noch Auto fahren möchte... :smile:
 

Benutzer16527  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Jepp! Man sollte diese Grenze ruhig wieder einführen!

Ok so kann man im Moment noch 1-2 Bier trinken und dann fahren, aber die 1-2 Bier kann man sich doch auch sparen...

lg Seppel
 

Benutzer34748 

Verbringt hier viel Zeit
ich finde den vorschlag nicht gut. soll man jedesmal wenn man im restaurant essen geht und einen passenden wein zum essen trinkt sich ein taxi leisten ?
die wo die unfälle verursachen haben mehr als 1 glas wein oder 1 bier intus.
 
V

Benutzer

Gast
ich finde den vorschlag nicht gut. soll man jedesmal wenn man im restaurant essen geht und einen passenden wein zum essen trinkt sich ein taxi leisten ?
die wo die unfälle verursachen haben mehr als 1 glas wein oder 1 bier intus.

Dann verzichtet man eben auf den Wein. Ich finde es nicht so dramatisch. Na ja... okay, ich muss zugeben, dass es schon irgendwie doof wäre. Aber ich denke, es ist im Grunde nur eine reine Gewöhnungssache.

Und übrigens: Ich persönlich würde mich nicht mehr trauen, nach 1 Glas Wein zu fahren, da das bei mir schon reicht, damit ich merke, dass ich Alkohol zu mir genommen habe.
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Eben. Abgesehen davon: Wer kann schon realistisch einschätzen, nach welchen Mengen Alkohol er noch fahren darf? Ich jedenfalls ganz sicher nicht. Wenn ich jetzt mit Freunden ein 1-2 Cocktails trinken gehe, könnte ich beim besten Willen nicht einschätzen, wieviel Promille ich dann habe.
Cocktails (Longdrinks) mit Alkohol haben ungefähr den Alkoholanteil von Likeur, also ca. 17%, und werden als 0,3l-Getränk verkauft. (Cocktails, die in kleineren Mengen verkauft werden, haben ungefähr so viel Alkoholgehalt wie die Longdrinks, nur weniger Beiwerk.). - den Rest kannst du dir jetzt selbst überlegen...:zwinker:

Ich würde die Grenze da lassen, wo sie ist. Abgesehen von oben schon angesprochenen Medikamenten-Problem (womit ich mich allerdings nicht auskenne) und den ungenauen Testgeräten ist es so, dass die Körperfunktionen nach 17h ohne Schlaf so eingeschränkt sind wie bei einem Blutalkohol von 0,3 Promille. Da müsste man dann auch konsequent sein und das Fahren in dem Zustand verbieten... Aber wie soll man das durchsetzen??
 
V

Benutzer

Gast
Cocktails (Longdrinks) mit Alkohol haben ungefähr den Alkoholanteil von Likeur, also ca. 17%, und werden als 0,3l-Getränk verkauft. (Cocktails, die in kleineren Mengen verkauft werden, haben ungefähr so viel Alkoholgehalt wie die Longdrinks, nur weniger Beiwerk.). - den Rest kannst du dir jetzt selbst überlegen...:zwinker:
Okay :zwinker: (die realistische Selbsteinschätzung meiner Fahrtüchtigkeit ist dann aber dennoch mehr als fragwürdig :tongue: ).


Ich würde die Grenze da lassen, wo sie ist. Abgesehen von oben schon angesprochenen Medikamenten-Problem (womit ich mich allerdings nicht auskenne) und den ungenauen Testgeräten ist es so, dass die Körperfunktionen nach 17h ohne Schlaf so eingeschränkt sind wie bei einem Blutalkohol von 0,3 Promille. Da müsste man dann auch konsequent sein und das Fahren in dem Zustand verbieten... Aber wie soll man das durchsetzen??
Na ja, das Problem ist ja nur: Ich fühle mich vermutlich nach 17 Stunden ohne Schlaf immer noch sehr fit, da ich es gewöhnt bin, wenig zu schlafen... Aber genau so fühlen sich andere nach einem Gläschen Wein nocht fit...

Vielleicht hast du ja Recht und es sollte einfach alles bleiben, wie es ist... Schließlich wird man sich wohl was dabei gedacht haben, als man diese Grenze festsetzte.
 

Benutzer34748 

Verbringt hier viel Zeit
ja das ist echt ein zwiespalt mit dem glas wein. ältere menschen ( ab ich sag mal 27) gehen wahrscheinlich verantwortlicher damit um.das problem sind dann eher jüngere fahrer die sich überschätzen oder sich vor anderen profilieren wollen das sie noch fahren können.
im endeffekt ist es wie bei allen gesetzen, allen kann man es nie rechtmachen. in anderen ländern gibt es das ja schon. was sich dort dann unfalltechnisch verbessert hat weiß ich aber nicht.
 

Benutzer45744 

Kurz vor Sperre
also ein wenig ist ok, da wenn ich fahren muss auch mal ein neues getränk probieren möchte. wär aber dafür in der probezeit 0,0 (ich bin ja bald raus :smile: )
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
also ein wenig ist ok, da wenn ich fahren muss auch mal ein neues getränk probieren möchte. wär aber dafür in der probezeit 0,0 (ich bin ja bald raus :smile: )
Dafür wäre ich auch, allerdings nur, wenn man die Probezeit um sechs Jahre verlängert. :tongue: Die meisten Unfälle bauen Fahrer in der Zeit bis 25, nicht nur in den ersten beiden Jahren.
Wenn ich ein neues Getränk probieren möchte, reicht ein Schluck, der normalerweise innerhalb eines Abends bzgl. des Blutalkohols keine Auswirkungen hat...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren