aktiv jemanden nicht mehr toll finden

Benutzer100652 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebe Community,

ich würde gerne zu einem Thema was mich beschäftigt eure Meinungen hören.

Ich gehe mal davon aus, dass es jede/r schonmal erlebt hat: Man findet jemanden toll, jedoch ist das Objekt der Begierde leider anderer Meinung :zwinker:

Leider passiert es mir dann häufig wie manch anderen auch, dass ich jedes kleinste Detail als Hoffnungsschimmer erkenne und jede kleinste Berührung als absichtlich usw... also mehr oder weniger in dem Ton: Ach, er/sie weiß nur noch nichts davon, dass er/sie auch will. Irgendwann wenn ich mich genug anstrenge oder oft genug toll aussehe wird es schon funken.

Nur manchmal klappt das dann ja - und ich spreche aus Erfahrung - trotzdem alles nicht so gut :smile:

Meine Frage an euch ist nun ob ihr denkt, dass man sich sozusagen freiwillig dazu entschließen kann diesen Menschen nicht mehr gut zu finden. Oder geht es nur in dem man sich mit anderen Dingen ablenkt?
Irgendwann muss es ja "klick" machen und man begreift, dass es wohl nichts mehr wird. Aber gibt es irgendwelche Möglichkeiten, dieses Ereignis schneller herzuführen?

Liebe Grüße,

die Aufschneiderin
 

Benutzer100856 

Benutzer gesperrt
mann muss da unterscheiden ob man einen menschen einfach nur toll nett freundlich findet oder ob man verknallt ist.

mit verknallt meine ich das du nur noch an ihn/sie denkst.. kein klaren gedanken mehr fassen kannst und so

dieses verknallt sein lässt sich allerdings beheben.. es is ein zeichen für persönlichkeitslücken.. du findest die person so toll weil du selbst eigenschaften von ihr nicht hast..

die lösung ist also zu schauen welche eigenschaften die person meiner begierde hat und diese selbst anzuwenden bzw zu erlernen... es geht quasi darum sich selbst weiterzuentwickeln.. das stärkt das selbstbewusstsein und lässt uns dinge lernen die wir für unsere persönlichkeit sehr gut brauchen könnten !!!
 

Benutzer30706 

Meistens hier zu finden
Ich bin ganz gut im 'entlieben', zumindest was Verknalltheit angeht. Allerdings bin ich auch gnadenlos hart zu mir selbst. Wenn mir jemand sagt, dass er mich nicht als Partnerin will, oder es ziemlich deutlich zeigt (in dieser Hinsicht habe ich ein sehr feines Gespür und neige auch nicht zum verleugnen, zumindest nicht ewig) - dann ist das dauerpräsent bei mir. Ich mache mir dann immer wieder bewusst, dass wir nicht zueinander passen können, sonst hätte es ja auf beiden Seiten gefunkt. Immerhin will ich einen Partner, der mich genauso will wie ich ihn - diesen Anspruch habe ich dann schon. Ich denke mir 'Als Partner legst Du diesen Menschen jetzt ad acta und versuchst, die Gegebenheiten zu aktzeptieren'. Mal ehrlich, es gibt viele nette Männer auf der Welt, und ein paar davon haben auch an mir Interesse. Das merke ich bei zufälligen Flirts beim Ausgehen, oder wenn mir im Alltag spontan ein netter Herr die Tür aufhält.

Natürlich nimmt es mich mit, wenn meine Gefühle unerwidert bleiben. Ich trauere dann auch. Aber ich fahre auch jeden Kontakt zu der Person erstmal auf ein Mindestmaß runter (um genau diese 'Vielleicht will er mich ja doch'-Momente gar nicht erst aufkommen zu lassen), und mache mir bewusst, dass das nicht der letzte Mann ist, in den ich mich verlieben werde.
Zumindest habe ich das so die letzten zwei Male gemacht, an die ich mich noch gut erinnern kann. Einer davon meldete sich nach 3 Treffen plötzlich überhaupt nicht mehr - und ich mich auch nicht, weil ich am Ende des 3. Treffens einfach spürte und mir ehrlich eingestehen musste, dass sein Interesse erloschen war. Im Nachhinein (ein paar Monate später) zeigte sich, dass ich damit richtig lag.
Der Andere war jemand aus meinem Bekanntenkreis, mit dem ich öfter feiern gehe. Ich signalisierte ihm immer wieder mein Interesse, und er mir ebenso, dass er kein Interesse habe. Alles ganz subtil.Trotzdem schrieb ich ihm irgendwann "Ich mag Dich" - per SMS, da war ich betrunken. Und er schrieb mir ganz nett 'Ich mag Dich auch freundschaftlich gerne :smile:' - ein wahrer Gentleman eben, in den ich mich nicht umsonst verguckt hatte. Da durchströmte mich ein Gefühl der Erleichterung - endlich wusste ich, woran ich war, kein Bangen und Hoffen mehr. Ich konnte anfangen, über ihn hinweg zu kommen und nach vorne zu sehen. Und, Überraschung - über ihn kam ich wesentlich schneller hinweg, als über den anderen Herrn.
 
V

Benutzer

Gast
Also ich kenne beide Fälle: In einem Fall hab ich von heute auf morgen "beschlossen", dass mir derjenige egal sein soll und das war dann auch so. Ich hatte in seiner Gegenwart noch nicht mal mehr Herzklopfen. Vermutlich war meine "Verliebtheit" dann einfach nicht so groß gewesen, obwohl ich das vorher doch geglaubt hatte.

In einem anderen Fall hab ich mehrere Jahre lang versucht, mich zu "entlieben". Leider ohne Erfolg. Da musste es erst mehrfach "klick" machen, bis mir derjenige egal wurde, davor gab es immer wieder Rückfälle meinerseits :zwinker:.
Aber nach dem letzten "Klick" musste ich nie wieder sehnsuchtsvoll an ihn denken und auch generell war er von da an immer seltener in meinen Gedanken und da hatte ich die Gewissheit, dass derjenige nun endlich aus meinem Herzen ist.
 

Benutzer87508 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe versucht, nachdem ich erfahren habe, dass das Mädchen in das ich seit Februar unsterblich verliebt war, verheiratet ist und ein Kind hat, irgendetwas an ihr zu finden, damit ich sie nicht mehr toll finde. Ich habe nichts gefunden ...

Allerdings sind da 0 Chancen, darum versteht es sich von selbst, all die Gefühle verschwinden zu lassen. Und das hat auch nach ein paar Tagen geklappt.

Aber man kann sich dazu entschliessen, jemanden nicht mehr toll zu finden, vorausgesetzt, man fand diejenige nur toll und nicht mehr.
 

Benutzer99964  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Oh man ich hab in solchen sachen nichtso großes Glück xD war im Leben bis jetzt 3 mal richtig verliebt. Einmal in der Grundschule, diese Liebe wurde auch erwidert jedoch haben sich unsere Wege leider nach der 4. Klasse getrennt und es wurde leider nichts draus. Das 2. mal war es jemand den ich in der Grundschule kennengelernt habe jedoch erst nach dem Verlassen meiner Grundschule richtig in ihn verliebt habe. Zu denjenigen hatte ich durch Kontakt meiner Freundin sehr guten Kontakt :smile: leider wurde diese Liebe nicht erwiedert xD bis heute haben wir ontakt...er weiß nichts..und auf meiner 2. Schule habe ich einen neuen Mitschüler in der 6. Klasse bekommen in den ich mich dann eben das 3. Verliebt habe.....durch die 2. Liebe vegaß ich die 1. aber ich dachte niemals das wegen der 3. Liebe die Gefühle zu der Person mit der ich immer noch Kontakt habe so nach lassen können ! Ob die 3. Liebe erwiedert wird keine Ahnung ich denke ja ...wer weiß ?
 

Benutzer93259  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
dieses verknallt sein lässt sich allerdings beheben.. es is ein zeichen für persönlichkeitslücken.. du findest die person so toll weil du selbst eigenschaften von ihr nicht hast..

hmm und wenn man sich in jemanden verliebt, von denen man die eigenschaften garnicht kennt? z.b. wie jetzt bei mir. ok paar eigenschaften kenn ich jetzt zwar von ihr, aber die habe ich selbst auch
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Ich kann das eigentlich gut. Es geht weniger darum zu entschließen, den anderen nicht mehr "toll" zu finden - warum denn nicht? Ich finde Menschen gerne toll. Ich finde es sogar sehr schön, wenn ich Männer kenne, die ich toll finden kann. Es geht mehr darum, eine gegebene Situation zu akzeptieren und nicht Dinge herbeizuwünschen oder sich einzubilden, die nicht sind. Diese Entscheidung liegt nur bei einem selbst und sonst nirgends und ich denke, man muss sie einfach nur treffen.
 

Benutzer100652 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke erstmal für eure Kommentare, waren einige dabei die einen Denkanstoß bewirkt haben.

Ich persönlich finde vorallem den Kommentar von thesunnyone sehr treffend und ich hoffe, dass ich dahin komme die Situation so wie sie ist anzuerkennen.

Das mit dem schlechte Dinge am anderen suchen fällt mir auch schwer :zwinker: Vorallem ist es ja auch so das man dann versucht schlechte Sachen zu finden aber dann wieder abschweift auf die ganzen tollen Dinge.

Als mein Fazit aus diesem Beitrag möchte ich jedenfalls mitnehmen, dass ich versuche die Situation so zu akzeptieren wie sie ist (auch wenn ich noch nicht ganz weiß in wie weit dieser Versuch klappt wenn wir uns gegeüberstehen) :zwinker:

Vielen lieben Dank,

die Aufschneiderin
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren