Aktfotos Freund zum Geburtstag

Benutzer152092  (27)

Ist noch neu hier
Hi,

ich habe mir überlegt meinem Freund mal etwas Ausgefallenes zum Geburtstag zu schenken, da wir nun schon ein paar Jahre zusammen sind. Ich bin auf die Idee gekommen ihm Aktfotos von mir zu schenken.

Der Einfall ist mir gekommen, weil kürzlich eine Freundin von sich selbst Erotikbilder machen ließ und sie mir gezeigt hat. Sie hat es für den reinen Selbstzweck gemacht, ohne sie zu verschenken. Sie hatte die Fotos als „TFP“, wie sie es nannte, gemacht. Der Fotograf war ein Bekannter von uns, der eine Fotografenausbildung hat, aber als reiner Objektfotograf für Museen und so etwas arbeitet. Aktfotografie und Erotikfotografie ist ein Versuchsfeld für ihn, daher war es auch kostenlos und er hat auch keine Bilder behalten.

Ich fand die Bilder absolut toll und dachte mir, dass ich so etwas auch gerne von mir für mich selbst hätte. Im Gegensatz zu ihr möchte ich mich aber komplett nackt fotografieren lassen. Meinem Freund würde ich aber nur Bilder schenken, auf denen die intimen Details verdeckt sind. Ich würde damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Ich bin nun etwas am überlegen, ob ich mir ein Fotostudio suchen soll oder es auch mit TfP probieren soll.

Behält der Fotograf bei TfP immer die Fotos bzw. darf er sie immer verwerten?

Meine Freundin hat mir schon einige Tipps gegeben. Aber sie hat nur Bilder in Dessous von sich machen lassen, ich möchte aber richtige Aktfotos machen lassen.

Hat von euch schon mal jemand Aktfotos machen lassen und kann mir sagen ob es noch zusätzlich was zu beachten gibt?

Danke für eure Antworten
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
"TfP" bedeutet "Time for Prints"... das stammt noch aus der Zeit der Analogfotografie, als der Fotograf noch Abzüge auf Papier für das Model entwickelt hat :smile:

TfP sagt erst mal nichts darüber aus, was mit den Bildern passiert. Es heißt i.d.R. nur, dass weder Model noch Fotograf Geld für das Shooting bekommen, sondern dass das Model die Bilder als Gegenleistung für das Shooting erhält bzw. der Fotograf das Model unendgeldlich bekommt und quasi mit Bildern "bezahlt".

Was mit den Bildern passiert, d.h. wer sie letztendlich für welchen Zweck verwenden darf, sollte immer in einem sogenannten Bildvertrag festgehalten werden, insbesondere bei People-Fotografie (Portraits, Akt, etc...). Normalerweise arbeiten sowohl freie Fotografen als auch Studios mit solchen Bildverträgen.

Was in einem solchen Vertrag drin steht, kommt immer auf den Einzelfall an. Es kann z.B. drin stehen, dass sowohl der Fotograf als auch das Model die Bilder zur freien Verfügung verwenden dürfen (das ist bspw. der Fall, wenn beide Parteien sich ein Portfolio oder eine Sedcard aufbauen wollen). In diesem Fall dürfte der Fotograf die Aktbilder frei veröffentlichen... ob das Model das will, sollte es sich bei der Vertragsunterzeichnung VOR dem Shooting überlegen. Jetzt nur mal als Beispiel angeführt :zwinker: Natürlich können die Verträge auch anders ausgestaltet werden.

Rechtsberatung ist hier im Forum nicht gestattet, deswegen kann ich dich nur auf eine Internet-Recherche zum Thema Bildvertrag verweisen :zwinker:.
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Nachdem kopfsache kopfsache schon auf die Dinge eingegangen ist, die Du bei einem Akt-Shooting beachten solltest, möchte ich jetzt einen anderen Gedanken thematisieren, den ich sofort beim ersten Lesen Deines Beitrags hatte.

ich habe mir überlegt meinem Freund mal etwas Ausgefallenes zum Geburtstag zu schenken, da wir nun schon ein paar Jahre zusammen sind. Ich bin auf die Idee gekommen ihm Aktfotos von mir zu schenken.
Ich weiß es soll ein Geschenk werden - aber hast Du denn mit Deinem Freund schon einmal ganz allgemein darüber gesprochen, wie er es fände, wenn Du von einem Fotografen Aktfotos von Dir machen lassen würdest? Vielleicht findet Dein Freund den Gedanken ja gar nicht gut, dass Dich ein anderer Mann - also der Fotograf - längere Zeit in sexy Posen vollkommen nackt fotografiert hat und er reagiert eifersüchtig? (Wie fändest Du es denn, wenn Dein Freund sich nackt von einer anderen Frau fotografieren lassen würde?)

Ich fand die Bilder absolut toll und dachte mir, dass ich so etwas auch gerne von mir für mich selbst hätte. Im Gegensatz zu ihr möchte ich mich aber komplett nackt fotografieren lassen. Meinem Freund würde ich aber nur Bilder schenken, auf denen die intimen Details verdeckt sind.
Entschuldige bitte wenn ich falsch liege, aber für mich hört sich das fast ein wenig so an, als ob Du Deinem Freund bisher nicht "erlaubt" hättest, Nacktbilder von Dir zu machen. Falls das so sein sollte, könnte er sich möglicherweise gekränkt fühlen, dass er keine Nacktbilder von Dir machen darf, während Du bei einem fremden Mann keine Probleme damit hast.

Falls Du Dir also nicht wirklich sicher bist, dass Dein Freund es wirklich gut findet, wenn Du ihm zum Geburtstag professionelle Aktbilder von Dir schenkst, würde ich Dir davon abraten. Stattdessen könntest Du ihm als Geburtstagsgeschenk "erlauben", dass er selbst Nacktbilder oder Aktfotos von Dir z.B. mit Deiner Kamera oder Deinem Handy (dann behältst Du die "Kontrolle" über die gemachten Bilder) machen darf und ihr dann gemeinsam Bilder aussucht, die er von Dir bekommt.

Bei dieser Gelegenheit könntest Du bei Deinem Freund dann auch vorfühlen, wie er es fände, wenn Du professionelle Aktfotos machen lassen würdest.
 

Benutzer152092  (27)

Ist noch neu hier
Nachdem kopfsache kopfsache schon auf die Dinge eingegangen ist, die Du bei einem Akt-Shooting beachten solltest, möchte ich jetzt einen anderen Gedanken thematisieren, den ich sofort beim ersten Lesen Deines Beitrags hatte.


Ich weiß es soll ein Geschenk werden - aber hast Du denn mit Deinem Freund schon einmal ganz allgemein darüber gesprochen, wie er es fände, wenn Du von einem Fotografen Aktfotos von Dir machen lassen würdest? Vielleicht findet Dein Freund den Gedanken ja gar nicht gut, dass Dich ein anderer Mann - also der Fotograf - längere Zeit in sexy Posen vollkommen nackt fotografiert hat und er reagiert eifersüchtig? (Wie fändest Du es denn, wenn Dein Freund sich nackt von einer anderen Frau fotografieren lassen würde?)


Entschuldige bitte wenn ich falsch liege, aber für mich hört sich das fast ein wenig so an, als ob Du Deinem Freund bisher nicht "erlaubt" hättest, Nacktbilder von Dir zu machen. Falls das so sein sollte, könnte er sich möglicherweise gekränkt fühlen, dass er keine Nacktbilder von Dir machen darf, während Du bei einem fremden Mann keine Probleme damit hast.

Falls Du Dir also nicht wirklich sicher bist, dass Dein Freund es wirklich gut findet, wenn Du ihm zum Geburtstag professionelle Aktbilder von Dir schenkst, würde ich Dir davon abraten. Stattdessen könntest Du ihm als Geburtstagsgeschenk "erlauben", dass er selbst Nacktbilder oder Aktfotos von Dir z.B. mit Deiner Kamera oder Deinem Handy (dann behältst Du die "Kontrolle" über die gemachten Bilder) machen darf und ihr dann gemeinsam Bilder aussucht, die er von Dir bekommt.

Bei dieser Gelegenheit könntest Du bei Deinem Freund dann auch vorfühlen, wie er es fände, wenn Du professionelle Aktfotos machen lassen würdest.

Zum einen zählt mein Freund glücklicherweise nicht zu den eifersüchtigen Menschen. Aus der Ecke droht keine Gefahr.


Zum anderen ist es nicht so als ob ich mich prostituieren würde oder als Stripperin arbeiten würde. Professionelle Aktfotos sind jetzt nicht wirklich moralisch verwerflich. Daher werde ich meinen Freund nicht um "Erlaubnis" fragen oder fragen ob ihm das recht ist. Ich möchte die Fotos ja auch für mich haben. Außerdem wäre es witzlos ihn vorher zu fragen ob ihm dieses Geburtstagsgeschenk recht ist.

Und zum Thema Nacktbilder: Es ist richtig dass ich ihn keine Nacktfotos von mir habe machen lassen. Mich einfach mal nackt ins Wohnzimmer zu stellen, damit er Nacktbilder von mir hat finde ich etwas doof. Es soll ja Ästhetik dabei sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Zum einen zählt mein Freund glücklicherweise nicht zu den eifersüchtigen Menschen. Aus der Ecke droht keine Gefahr.
Wenn Du weißt, dass Dein Freund sich über professionelle Aktbilder freut, dann ist ja alles in Ordnung. Da dieses Thema hier im Forum aber schon häufiger diskutiert wurde, ging es mir lediglich darum darauf hinzuweisen, dass es auch Männer gibt, die damit Probleme hätten.


Professionelle Aktfotos sind jetzt nicht wirklich moralisch verwerflich.
Meiner Meinung nach gibt es keine objektive Wahrheit, was moralisch verwerflich ist und was nicht, sondern es ist immer eine subjektive Entscheidung, was man selbst moralisch verwerflich findet und was nicht.


Und zum Thema Nacktbilder: Es ist richtig dass ich ihn keine Nacktfotos von mir habe machen lassen. Mich einfach mal nackt ins Wohnzimmer zu stellen, damit er Nacktbilder von mir hat finde ich etwas doof. Es soll ja Ästhetik dabei sein.
Wenn Du sicher bist, dass Dein Freund diese Argumentation nachvollziehen kann und nicht insgeheim denkt, dass er nur deshalb keine Nacktbilder von Dir machen darf, weil Du Angst hast (die ich im Übrigen nachvollziehen kann), dass er die Bilder im Falle einer Trennung rumzeigen könnte, dann gibt es ja kein Konfliktpotential.

Und falls Du trotzdem irgendwann einmal das Bedürfnis haben solltest, Dich zusätzlich auch von Deinem Freund fotografieren zu lassen, würde ich euch raten im Internet nach entsprechenden Beispielbildern zu suchen, an denen ihr euch die entsprechenden Posen "abschauen" könnt. Einen störenden Bilderhintergrund vermeidet ihr dabei am einfachsten, indem ihr ein großes Tuch aufhängt. Oder ihr geht auf eine abgelegende Wiese und macht ein Outdoor-Shooting.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Warum darf dein Freund die Bilder nicht selber machen?
Ein Bild ist immer eine Zusammenarbeit und Interaktion zwischen zwei Menschen, auch wenn es "nur" ein Fotograf ist. Die Idee meine Freundin durch das Auge eines anderen Mannes zu sehen zu bekommen, finde nicht nicht grad prickelnd :ratlos:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
also ich hab schon viele Aktfotos machen lassen, teils in einem Studio, teils in einem improvisierten Studio mit dieser TFP-Basis.
Zu beachten gibt es da wenig meiner Meinung nach oder in welche Richtung zielt deine Frage?

Ein nichtprofessioneller Fotograf setzt einen Vertrag auf bzw. das ist normalerweise ein STandardvertrag, darin steht dann, was für Bilder gemacht werden (also Teilakt, Akt o. ä.), die Personalien von Fotograf und Model, was an den Bildern im Nachhinein bearbeitet und verändert werden darf und was nicht und wer sie wofür verwenden darf.
Also der Fotograf darf sie zum Beispiel auf seiner Homepage (falls vorhanden) veröffentlichen, sie als Rezension benutzen, WErbung damit machen... wie auch immer.
Du hast insofern die Rechte, dass du die Bilder in digitaler Form bekommst, sie jederzeit veröffentlichen darfst, sei es auf Facebook oder woanders, darfst sie für eine Setcard benutzen usw.

Der meiner Meinung nach größte Vorteil dieser "freien" oder HObbyfotografen ist ganz einfach der, dass es nichts kostet. Und so ein Shooting in einem Studio, inklusive allem, evtl. noch Make-Up und mit ein paar Einstellungen, danach Abzügen... da musst du schon mit 200 Euro aufwärts rechnen. Das ist es auch wert definitiv, weil ein guter Fotograf da tolle Bilder zaubern kann.
Aber meiner Erfahrung nach geht das mit einer guten Kamera und einem guten Auge auch ohne dass man den Beruf jetzt wirklich gelernt hat. Da können trotzdem super Bilder entstehen, man kann viel Spaß haben und es kostet dann nicht mal was :zwinker:

Am allerwichtigsten in jedem Fall: Du musst mit dem Fotografen gut können :zwinker:
Ob das jetzt in einem Studio ist oder nicht, ob es ein Profi ist oder nicht, die Chemie muss stimmen :smile:
 

Benutzer152092  (27)

Ist noch neu hier
also ich hab schon viele Aktfotos machen lassen, teils in einem Studio, teils in einem improvisierten Studio mit dieser TFP-Basis.
Zu beachten gibt es da wenig meiner Meinung nach oder in welche Richtung zielt deine Frage?

Ein nichtprofessioneller Fotograf setzt einen Vertrag auf bzw. das ist normalerweise ein STandardvertrag, darin steht dann, was für Bilder gemacht werden (also Teilakt, Akt o. ä.), die Personalien von Fotograf und Model, was an den Bildern im Nachhinein bearbeitet und verändert werden darf und was nicht und wer sie wofür verwenden darf.
Also der Fotograf darf sie zum Beispiel auf seiner Homepage (falls vorhanden) veröffentlichen, sie als Rezension benutzen, WErbung damit machen... wie auch immer.
Du hast insofern die Rechte, dass du die Bilder in digitaler Form bekommst, sie jederzeit veröffentlichen darfst, sei es auf Facebook oder woanders, darfst sie für eine Setcard benutzen usw.

Der meiner Meinung nach größte Vorteil dieser "freien" oder HObbyfotografen ist ganz einfach der, dass es nichts kostet. Und so ein Shooting in einem Studio, inklusive allem, evtl. noch Make-Up und mit ein paar Einstellungen, danach Abzügen... da musst du schon mit 200 Euro aufwärts rechnen. Das ist es auch wert definitiv, weil ein guter Fotograf da tolle Bilder zaubern kann.
Aber meiner Erfahrung nach geht das mit einer guten Kamera und einem guten Auge auch ohne dass man den Beruf jetzt wirklich gelernt hat. Da können trotzdem super Bilder entstehen, man kann viel Spaß haben und es kostet dann nicht mal was :zwinker:

Am allerwichtigsten in jedem Fall: Du musst mit dem Fotografen gut können :zwinker:
Ob das jetzt in einem Studio ist oder nicht, ob es ein Profi ist oder nicht, die Chemie muss stimmen :smile:

Danke für deinen Beitrag.

Wie bist du auf die TfP-Fotografen gekommen? Dürfen die deine Bilder dann auch veröffentlichen?
Das wäre nämlich absolut nichts für mich.

Ich würde auch einen TfP Fotografen kennen, möchte aber nicht nackt vor einem Bekannten sein.

Ich tendiere momentan doch eher zu einem Profi.
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wie bist du auf die TfP-Fotografen gekommen?

TfP-Fotografen findest du in Normalfall in einschlägigen Communities (z.B. Fotocommunity, Modelkartei, etc... evtl. auch über Facebook-Profile). Seriöse Fotografen stellen sich dort häufig mit ihrem Portfolio vor und / oder verweisen dort direkt auf ihre Homepage, wo i.d.R. die Kontaktdaten zur Kontaktaufnahme angegeben sind. In diesen Communities kannst du häufig auch stöbern ohne direkt dort angemeldet zu sein, d.h. du suchst dir einen Fotografen raus, dessen Bilder dir gefallen und kontaktierst ihn (so kenne ich das zumindest von den Profis aus unserem Fotoclub). Andere Möglichkeit wäre eben ein professionelles Studio...

Dürfen die deine Bilder dann auch veröffentlichen? Das wäre nämlich absolut nichts für mich.
Wie oben schon beschrieben wird die Verwendung der Bilder normalerweise vor dem Shooting festgelegt und vertraglich festgehalten. Wenn du nicht willst, dass Aktbilder von dir veröffentlicht werden, dann ist das dein gutes Recht und das kannst (musst / sollst) du auch bei der Besprechung der Formalitäten vor dem Shooting durchsetzen. Ob der Fotograf dann darauf einsteigt, ist letztendlich dem Fotografen selbst überlassen.
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Dürfen die deine Bilder dann auch veröffentlichen?
Das wäre nämlich absolut nichts für mich.
E Emily-94 Dass Du nicht möchtest, dass Deine Bilder veröffentlicht werden, kann ich vollkommen verstehen! (Ich vermute auch, dass das der Hauptgrund ist, warum Du Dich nicht von Deinem Freund fotografieren lassen möchtest.)

Allerdings besteht - ganz unabhängig davon, ob Du zu einem Profi gehst oder auf TfP-Basis einen entsprechenden Vertrag unterschreibst - natürlich immer ein kleines Restrisiko, dass das doch passieren kann. (Falls der Fotograf die Bilder nicht verschlüsselt speichert, braucht nur jemand den Computer zu hacken oder die externen Festplatten zu stehlen. Oder ein Angestellter des Fotografen kopiert unerlaubter Weise die Dateien. Oder die Verschlüsselung erweist sich als unsicher.)

Ich würde Dir daher raten, nur solche Aktfotos von Dir machen zu lassen, bei denen Du "zur Not" auch damit leben könntest, wenn sie doch einmal in die falschen Hände geraten oder im Internet landen, z.B. indem Du Dich bei einem nicht verdeckten Vollakt nur ohne Gesicht (also nur mit Haaren vor dem Gesicht / Kopf zur Seite gedreht oder ganz ohne Kopf) - fotografieren lässt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren