Affaire zu Schwägerin, wir lieb(t)en uns. bei Freundin bleiben oder trennen?

Mit R treffen und über alles reden?

  • Ja

    Stimmen: 3 50,0%
  • Nein

    Stimmen: 0 0,0%
  • Vorher von J trennen und ausziehen

    Stimmen: 3 50,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    6

Benutzer152885 

Ist noch neu hier
Vor einen Jahr hatte ich eine Affaire mit der Freundin (R) des Bruders (D) meiner langjährigen Partnerin (J). Wir verliebten uns ineinander. Es ging 1 1/2 Jahre. Sie trennte sich von ihrem Freund und zog aus. Sie wollte und hoffte, ich täte ihr zuliebe selbiges.
Wegen einer schweren Herzkrankheit hatte ich im entscheidenden Moment keine Energie dafür.
Ob sie mich seither noch liebt, ist fragwürdig. Ich tue es noch immer. Die Liebe zu meiner Freundin lässt nach.
Soll ich mich der ehemaligen Affaire wieder annähern?
 
K

Benutzer

Gast
Du solltest erst einmal Klarheit in deiner jetzigen Beziehung schaffen, ehe du darüber nachdenkst, ob du dich deiner Affaire wieder näherst.

Entscheide dich, mit welcher Frau du zusammen sein willst und zieh diese Entscheidung dann auch durch. Du willst deine Affaire? Dann schenk deiner Freundin reinen Wein ein und trenne dich. Du willst bei deiner Freundin bleiben? Dann vergiss deine Affaire und versuche die Beziehung zu "retten".

Was ich davon halte, mit der Schwägerin eine Affaire anzufangen, brauche ich wohl nicht sagen..
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Soll ich mich der ehemaligen Affaire wieder annähern?

Kannst Du tun. Aber Du solltest Dich letztendlich schon für eine der beiden entscheiden und der jeweils anderen die Karten ehrlich auf den Tisch legen.
Und wenn Du dich für die Schwägerin entscheidest vielleicht auch mal fragen, was sie davon hält, über eine Affäre hinauszugehen.
 

Benutzer143917  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde mir an deiner Stelle auch erstmal unabhängig von R Gedanken darüber machen, was du für deine Freundin empfindest. Erst wenn du dir darüber im Klaren bist und du zu dem Schluss kommst, dass deine Beziehung sowieso am Ende ist würde ich mich Trennen. Dann kannst du dir immer noch Gedanken über R machen.
ABer beides parallel laufen zu lassen um möglichst beide warm zu halten, falls es mit einem von beiden nicht klappt... das ist echt nicht fair
 

Benutzer152885 

Ist noch neu hier
Danke für Eure Beiträge.
Die Affaire ging damals von Ihr aus, sie wollte seit wir uns kannten etwas von mir; das gestand sie mir im Laufe der Zeit.
Ich wurde "schwach" als meine Freundin und ich über eine Trennung nachdachten, da wir uns bereits nach 4 Jahren sehr auseinander gelebt hatten. Im Bett lief nur noch sporadisch alle paar Wochen etwas. In der Zeit nach meiner Erkrankung kümmerte sich meine Freundin rührend um mich, was auch unserer Beziehung gut tat.
Meiner Affaire sagte ich quasi für die nächste Zukunft erstmal ab, da ich mich nicht stressen durfte, sonst hätte ich einen Herzkammerentzündung erleiden können (Aussage Kardiologe). Dazu gehört hier aber auch die Information, dass ich der Affaire in Aussicht stellte, evtl. Irgendwann Single werden zu können. Ich wollte wegen einer schlecht laufenden Beziehung diese aufgeben, nicht wegen der Affaire. Habe meiner Beziehung eine Chance nach der nächsten gegeben.
Die Affaire war unfassbar enttäuscht und wütend. Auch verständlich.
Ich zog quasi die Notbremse auf Ihre kosten.
Was soll ich sagen, meine Beziehung trudelte sich schneller wieder in die Langeweile als gedacht. Meine Gefühle schwinden langsam aber sicher. Und die für die Affaire waren nie weg, kommen nun stärker zurück als ich es vermuten konnte.
Will mein Herz mir etwas sagen?
Suche ich nach einem Ersatz für die schlecht laufende Beziehung oder ist es tatsächlich die verlassene Affaire die ich vermisse?
Meine frage zudem, sollte ich Trotz eines 3/4 Jahres ohne Kontakt diesen zur Affaire suchen, allein um ihr nun, mit kühlerem Kopf, alles noch einmal zu erklären, oder tue ich ihr nur weh, wenn ich zurück in ihr Leben trete?
Es geht mir nicht darum körperliche Nähe zu ihr zu suchen. Ich sorge mich nur immer noch um sie, da ich sie so herb verletzte und allein ließ. Meiner Freundin täte ich unrecht, das weiss ich, aber ich trage auch Verantwortung für den jetzigen Standpunkt meiner Affaire, die stets Angst hatte, allein da zu stehen. Mein Gewissen holt mich mit voller Breitseite ein. Leider beiden Frauen gegenüber. Meine Lektion habe ich gelernt: Nie wieder eine Affaire. Ich bin sicher, das die Herzerkrankung überhaupt erst durch den Stress der Affaire, als diese mit Emotionen besetzt war, hervorgerufen wurde...
Da denkt man, ein rationaler Mann zu sein, und wird emotional völlig zerrissen...
[DOUBLEPOST=1430064099,1430063471][/DOUBLEPOST]Aipa, du hast schon recht. Es sieht schon nach "warmhalten" aus. Ich über deine Worte nach. Danke Dir dafür. Bestimmt sieht R das genauso. Oder hätte Angst, nur als "Lustobjekt" herhalten zu müssen.
Das würde einer Klärung der Geschehnisse schon arg im Wege stehen, diese gar unmöglich machen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren