Affäre kurz vor Hochzeit

Benutzer121071 

Sorgt für Gesprächsstoff
Beitrag wurde entfernt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer120747 

Sorgt für Gesprächsstoff
Vorab muss ich mal folgendes loswerden und dir den "Kopf waschen": Dein (zukünftiger Mann?) Verlobter tut mir sehr leid, dass er ein zweites Mal so betrogen und belogen wird - und das von seiner eigenen Freundin - dir!
Stell dir die Situation jetzt bitte mal umgekehrt vor. Wie würdest Du darauf reagieren?

Dass er - deiner Erzählung nach - ein absolut netter, gutmütiger Mann mit ernstem Interesse ist, scheint für dich keine Rolle zu spielen, ihn erneut zu hintergehen. Und ich frage mich ernsthaft, was da falsch läuft!
Denn wenn man jemanden liebt und nicht gerade in einer offenen Partnerschaft - die auf beidseitigem Einverständnis beruht - lebt, sondern in einer monogamen Beziehung, in der alles gut verläuft, dann verstehe ich überhaupt nicht, wie man überhaupt erst solche Gedanken hegen kann, geschweigedenn diese noch in die Tat umsetzt und dann sogar gleich zweimal den selben schwerwiegenden Fehler macht! *Kopfschüttel*

Nun zu deiner Frage: Du scheinst dich nach einem Abendteuer zu sehnen, weil er dir "zu lieb" und/ oder dir die Beziehung insgeheim doch (vielleicht in sexueller Hinsicht) "zu langweilig" geworden ist. (?)
Es wäre fairer mit ihm das Gespräch darüber zu führen, als uns im Forum zu fragen.
Und es wäre fairer, wenn Du deinen Verlobten mitentscheiden lassen würdest, ob Ihr überhaupt noch eine Chance auf eine gemeinsame Zukunft habt bzw. ob es diese gibt/ geben sollte.

Ich finde, es wäre erst einmal besser, wenn Du dich "austoben" würdest, da Du das wohl unbedingt zu brauchen scheinst - sprich doch irgendetwas "vermisst". Und zwar ohne deinen Partner zu hintergehen!
Vielleicht gibt er dir diese Möglichkeit und verzeiht dir erneut, vielleicht auch nicht. Letzteres wäre für mich mehr als verständlich und nur konsequent, denn ich an seiner Stelle könnte dir nie mehr vertrauen!

Abschließend sei gesagt, dass ich dein Verhalten als sehr unreif erachte und dass Du jetzt noch an eine Hochzeit mit ihm denken kannst - in seiner Unwissenheit -, ist für mich eine Impertinenz ersten Grades!
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer86552 

Benutzer gesperrt
Hmm naja dir hier groß eine Moralpredigt halten, will ich nicht, denke das ist nicht meine Aufgabe. Aber du hast ja einige Fragen gestellt, und ja mal gucken ob ich dir mit meinen Antworten da weiter helfen kann.

Also du willst eine Entscheidung treffen ob einer oder keiner?
Hmm wenn es nur um eine Beziehung geht, musst du selbst wissen ob du da was mit einem von beiden Anfangen bzw. beibehalten willst. Was ich aber auf jedenfall erst einmal streichen würd, ist das Projekt "Hochzeit". Denn wirklich 100% lieben kannst du den Typen den du eigentlich heiraten wolltest ja nicht. Weil denke würdest du ihn so sehr lieben, dass du bereit bist ihn zu heiraten... hättest du den Typen nicht betrogen. Kann aber auch sein, des der Typ nur gut Geld hat, und du dir gedacht hast, 'OK heirate ich ihn, dann bin ich gut abgesichert' das weiss ich jedoch nicht. Dann kanns ihn heiraten und ja da es dann ja eh keine Hochzeit aus Liebe wäre, so wäre auch dein Seitensprung egal.

Mit der Affäre würd ich nichts ernstes anfangen, mit dir jedoch auch nicht, denn wer versichert dir oder nem Typen der was mit dir anfängt, dass du oder die Affäre nicht auch nen zweites mal nen Seitensprung zulässt? Ich denke wer es einmal macht, tut es auch ein weiteres mal. Von daher gehe ich davon aus, des der Affäre nur was am Sex mit dir gelegen ist, und nicht an dir als Mensch was.

Naja und zu dir... du kennst bis dato nur deinen Kerl... auf dauer ist dir das wohl zu langweilig gewesen... was andere als Teen mache, machst du halt jetzt als Twen. Trenn dich von beiden, leb dich aus, und eventuell kannst du dann ja in 2-3 Jahren zu deinem Kerl zurück gehen wenn er dich dann noch nimmt. Und auch wenn man mit 26 oder 27 heiratet, ist das ja noch OK. Leb dich halt erst mal aus. Aber schlag dir den Gedanke mit der Hochzeit aus dem Kopf jedenfalls in naher Zukunft.

Alles liebe und ja denke echt ne Trennung wäre am vernünftigsten.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Eine "Lösung"? Da fällt mir nur eine für Deinen Verlobten ein ... nämlich Dich zu kicken und zwar mit Anlauf ...

Es ist einem jungen Menschen nicht übel zu nehmen, mal hier mal da zu naschen - oder sich umzuentscheiden - unzuschlüssig zu sein oder im Eifer des Gefechts auch mal fremdzugehen.

Aber was Du da mittlerweile bringst ist echt dreist - für mich pure Berechnerei. Wie kannst Du von Hochzeit reden, nachdem Du Deinen Verlobten, dem es natürlich schwerfiel Dir diese lange Affaire zu verzeihen, erneut betrogen hast und mit Deinem Lover hintenrum munter weitersexelst?

Du bist nicht reif für eine feste Beziehung - leb Dich aus, wer könnte das nicht verstehen? Aber einen Menschen, der Dich liebt, der Dir verziehen hat, der Dich heiraten will, so dermaßen zu hintergehen ist einfach nur kaltherzig ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer91572 

Beiträge füllen Bücher
Erst war ich sicher, dass es (mir) nur um Sex geht, den Reiz des Verbotenen, die Abwechslung, Torschlusspanik (vor der Ehe doch noch mit wem anders schlafen). Zumal in meiner Beziehung eigentlich nichts falsch lief, noch nichtmal der Sex, und ich ohne jede böse Vorsätze ins Ausland gegangen war. Dann sprach er (=Affäre) an, dass seinerseits Gefühle im Spiel sind und ich musste mir eingestehen, dass das auch für mich gilt. Trotzdem sollte mit dem Ende der Auslandszeit alles zu Ende sein - war es natürlich nicht.

Bei dem Absatz weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Nicht nur das du eine Affäre hast, du brichst sie nicht mal ab, als Gefühle entstehen :cautious: - obwohl du dir ja so fleissig eingeredet hast, dass es "nur "um den Sex geht.

Von dem Kontakt weiß mein Partner nichts. Kontakt ist sehr unregelmäßig, mal freundschaftlich, mal mit "schmutzigen" Anspielungen.

WOW. Gratuliere :kopfwand:

Du bescheisst also nicht nur deinen Freund - NEIN, weil das nicht reicht, brichst du nicht mal den Kontakt zur Affäre ab, sondern flirtest noch lustig mit ihm herum.
Ganz ehrlich, dein armer Freund.

Wir studieren im selben Bundesland und haben uns einmal wiedergetroffen und sind nach langem Gespräch doch wieder im Bett gelandet.

Typisch. So so so so typisch. Wieso triffst du dich mit deiner Ex-Affäre, für die du Gefühle hast (!), wieder? Die Antwort: Weil du ein eiskaltes, berechnendes Betthäschen bist, dass gierigerweise einfach alles will - die schöne Beziehung, die heisse Affäre und und und.

Was hast du dir den anderes von dem Treffen erwartet? Wenn du jetzt meinst "Ach nur ein paar nette Gespräche" belügst du nicht mehr nur deinen Verlobten, sondern auch dich.

Natürlich wäre die Lösung, den Kontakt abzubrechen, aber ich kann es einfach nicht, ich komme von ihm nicht los.

:sick:

"Ich komm nicht los" - alles klar, alles klar. Vielleicht bittest du ja mal deinen Verlobten dich zur Suchtberatung zu begleiten, da du dich nicht vom Schwanz deines Lovers lösen kannst...

Wie schätzt ihr ein, was der Affäre an mir gelegen ist?
Schneller Sex während es mit der Freundin nicht mehr läuft. Ich glaube nicht, dass er eine ernsthafte Beziehung mit dir wollen würde - immerhin weiß er ja jetzt, wie schnell du von geplanter Hochzeit in ein fremdes Bett fällst.

Wie schätzt ihr ein, was mir an der Affäre gelegen ist? Warum kann ich mich so nicht von ihm lösen? Manchmal kreist man so um seine eigenen Gedanken, dass man das Offensichtliche nicht mehr sieht und braucht den Tritt von Außen, um aufzuwachen.

0815-Gründe: Du fühlst dich unsicher, weil du so unerfahren bist und nicht weißt, ob dein Freund wirklich der Mann fürs Leben ist.
Statt das anzusprechen und darüber nachzudenken, ob du noch mehr Erfahrungen sammeln willst, bescheisst du ihn einfach bei der ersten Gelegenheit. Natürlich "verliebst" du dich in den Lover - aber vermutlich eher, weil er das repräsentiert, was dir in der Beziehung fehlt z.B. Abenteuer, Erfahrung, Spontanität, Abwechslung usw usw.

Zurück in der Realität des Alltags wird dir bewusst wieviel Blödsinn du gemacht hast und bist froh wieder im sicheren Hafen zu sein (Verlobter). Du beichtest alles und hoffst das damit die Entscheidungsgewalt bei deinem Verlobten liegt. Insgeheim wünscht du dir vielleicht, dass er es sogar beendet. Jedoch verzeiht er dir und auch wenn du anfangs erleichtert warst, so wird dir schnell wieder bewusst, dass du dir gar nicht sicher bist, ob du ihn noch willst. Darum machst du einfach eiskalt mit dem Lover weiter.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Brauche unabhängige Meinung, da Freunde nicht mehr weiterhelfen.

Was heißt "Freunde helfen nicht mehr weiter"? Hast du vielleicht von deinem Treiben auch anderen erzählt? Warum ziehst du eigentlich noch mehr Leute hinein?
Du scheinst ja nicht einmal mehr Angst zu besitzen, dass irgendjemand deinem Verlobten den neuerlichen Betrug steckt.
Und ganz ehrlich. Ich kann all die Menschen verstehen, die mit der Sache nix zu tun haben wollen und dein Fremdgehen ggf. aufs Schärfste verurteilen.

Bin seit vielen Jahren in einer festen Beziehung, verlobt, Hochzeit steht (in zwei Jahren) bevor.
Habe im Prinzip in meinem Leben immer nur mit diesem einen Mann Sex gehabt (Entjungferung als junges Mädchen durch einen anderen, aber das lässt sich nicht qualitativ als "Sex" werten).

Wieso übertreibst du im Titel so? Ich dachte, die Einladungen sind schon draußen, der Traum in Weiß bereits gekauft, dabei steht eure Hochzeit nicht kurz davor...sie ist erst in 2 Jahren angesetzt und bin mir ziemlich sicher, das sie nicht stattfinden wird.
Oder kannst du dir vorstellen, dass dir dein Verlobter nochmal verzeiht? War ja jetzt nur ein kleiner Ausrutscher mit dem Kerl, mit dem man im Ausland über mehrere Wochen ganz gepflegt eine Affäre unterhielt...während seine Freundin und dein Freund arglos und sehnsüchtig zu Hause hockten und nicht wussten, dass nach Telefonaten und Skypen die Liebsten anschließend jede Nacht zum Knattern gingen und quasi ein Doppelleben führten...
Oder behältst du jetzt besser das Ganze für dich, um deinen Verlobten ja nicht das Herz brechen zu müssen bzw. wartest ab, was sich mit deinem Geliebten entwickelt?

War Anfang des Jahres im Ausland und habe eine Affäre mit einem Mann angefangen, in etwa gleiches Alter, auch Student, gleiches Fach, gleiche Interessen, seinerseits auch vergeben (!).
Haben uns bis nach dem vierten Mal gegenseitig verschwiegen, dass wir vergeben sind, dann kam es raus, aber wir haben trotzdem weiter gemacht, über mehrere Wochen jede Nacht.

Wieso setzt du ein Ausrufezeichen bei seinerseits vergeben? Was willst du uns damit sagen? Das du nicht alleine Schuld daran trägst? Das du nicht die Einzige bist, die ihren Partner betrügt?
Ich frage mich, warum du so lange nichts von deinem Verlobten erzählt hast...war er dir im Ausland nicht mehr wichtig genug, so dass du ihn verleugnen musstest?
Oder hast du dir gedacht, dem Kerl sage ich besser nix - nicht dass er moralische Bedenken bekommt, mit mir zu Vögeln?
Und gevögelt habt ihr scheinbar jede Nacht...muss echt gut gewesen sein. Wohl viel besser als der Sex mit deinem Verlobten. Oder war es dir wichtiger, nicht alleine zu sein?

Erst war ich sicher, dass es (mir) nur um Sex geht, den Reiz des Verbotenen, die Abwechslung, Torschlusspanik (vor der Ehe doch noch mit wem anders schlafen). Zumal in meiner Beziehung eigentlich nichts falsch lief, noch nichtmal der Sex, und ich ohne jede böse Vorsätze ins Ausland gegangen war. Dann sprach er (=Affäre) an, dass seinerseits Gefühle im Spiel sind und ich musste mir eingestehen, dass das auch für mich gilt. Trotzdem sollte mit dem Ende der Auslandszeit alles zu Ende sein - war es natürlich nicht.

Aha...es waren Gefühle im Spiel. Und die sind jetzt komplett verflogen? Da lachen ja die Hühner...
Du solltest wirklich mal ehrlich sein...zu dir, zu deinem Typen, zu deinem Verlobten. Du machst doch allen nur etwas vor.

Zurück in Deutschland habe ich meinem Partner sofort alles (ja, wirklich alles!) gestanden, woran unsere Beziehung fast zerbrochen wäre, aber mittlerweile haben wir uns wieder gefangen.

Er muss dich wahnsinnig lieben. Nicht jeder verzeiht systematischen Betrug über Wochen.
Er hat dir eine Chance gegeben - du hast sie kläglich verspielt und sein Vertrauen erneut missbraucht.
Ich frage mich außerdem, worüber ihr Gespräche geführt habt? Welche Gründe hast du ihn für deinen Betrug genannt? Was hast du ihm versprochen? Kontaktabbruch zu deinem Lover? Künftige Treue? Ich hoffe, du erinnerst dich noch...

Ich weiß, dass mein Herz an ihm hängt und dass es keinen besseren Mann für mich geben könnte und ich halte es für ausgeschlossen, mit der Affäre eine Beziehung einzugehen.

Mir kommen echt die Tränen bei so einer "Liebeserklärung". Dein Herz hängt vielleicht an ihm, weil du schon seit Jahren mit ihm zusammen bist. Könnte durchaus auch Gewohnheit sein. Und vielleicht mehr freundschaftliche Gefühle...
Du hältst es für ausgeschlossen, mit der Affäre eine Beziehung einzugehen. Sicher? Oder liegt es vielleicht daran, das er doch weiter weg wohnt, ziemlich unverbindlich bleibt, obwohl jetzt Single und dir nicht wirklich zeigt, das er dich will...außer für ein paar schmutzige Anspielungen und bisschen Sex.
Aber mit einem hast du recht: Es gibt keinen BESSEREN für dich. Niemand kann man nämlich besser bescheißen wie deinen Verlobten, nicht wahr?


ist jetzt konkret: Ich habe noch Kontakt zur Affäre, der seinerseits seiner Freundin nichts gestanden hat, sich mittlerweile aber von ihr getrennt hat (weil es bei den beiden einfach nicht mehr lief, also nicht direkt wegen mir. Er kämpft jetzt auch nicht um mich und wir haben über "uns" noch nie wieder geredet). Von dem Kontakt weiß mein Partner nichts. Kontakt ist sehr unregelmäßig, mal freundschaftlich, mal mit "schmutzigen" Anspielungen. Wir studieren im selben Bundesland und haben uns einmal wiedergetroffen und sind nach langem Gespräch doch wieder im Bett gelandet. Dass ich den Sex aus schlechtem Gewissen schnell abgebrochen habe, rettet wohl nur wenig. Natürlich wäre die Lösung, den Kontakt abzubrechen, aber ich kann es einfach nicht, ich komme von ihm nicht los. Gleichzeitig will ich mit ihm wirklich keine Beziehung eingehen, weil ich mir etwas Festes mit ihm einfach nicht vorstellen kann.

Also das finde ich jetzt wirklich das Mieseste überhaupt. Dir verzeiht dein Partner, du entscheidest bei ihm zu bleiben, aber hältst hinterrücks und heimlich weiter Kontakt zu dem Typen, du lügst deinen Verlobten erneut an und fährst in eurem Bundesland umher um dein Gspusi wieder aufzusuchen...natürlich nur wegen der guten und intensiven Gespräche und landest prompt erneut mit ihm im Bett...während dein Verlobter glaubte, du seist mit Freundinnen/Studienkolleginn unterwegs.
Da gehört Kaltblütigkeit dazu...auch wenn du den Sex angeblich schnell wieder abgebrochen hast. Was bedeutet schnell?
Nachdem er seinen Fühler eingetaucht hat oder vorher?
Sorry, ich nehme dir das mit dem schlechten Gewissen nicht ab. Dein ganzer Beitrag klingt überhaupt nicht so als ob du irgendetwas bereust und das dir dein Partner leid tut. Du kommst eiskalt rüber...auch deswegen, was du zum Schluss von dir gegeben hast und welche Fragen du stellst.

Frage: Ich brauche eher Einschätzungen als Lösungsansätze. Lösung kann ja letztlich nur die Entscheidung für einen (oder keinen?) sein. Was ich wissen will:
Wie schätzt ihr ein, was der Affäre an mir gelegen ist?
Wie schätzt ihr ein, was mir an der Affäre gelegen ist? Warum kann ich mich so nicht von ihm lösen? Manchmal kreist man so um seine eigenen Gedanken, dass man das Offensichtliche nicht mehr sieht und braucht den Tritt von Außen, um aufzuwachen.
Dankeschön!

Das ist deine einzige Sorge, wie wir eure Affäre einschätzen...einfach lächerlich.
Du fragst nicht, was du jetzt tun sollst.
Du fragst nicht, was mit deinem Partner ist.
Oh nein, dir ist wichtiger zu erfahren, ob der Typ etwas von dir will und ob ihm an dir etwas gelegen ist. Da sag mal einer, dass dein Verlobter der Mann ist, den du wirklich willst.

Keine Ahnung, warum du nicht von dem Typen los kommst. Möchte ich ehrlich gesagt auch nicht wissen, darüber nachdenken oder spekulieren. (mögliche Gründe hast du ja schon selber genannt)
Eigentlich müssten wir uns alle keine Gedanken machen, weil wir weiter oben lesen durften, das in eurer Beziehung eigentlich nichts falsch lief, der Sex auch okay war, er der Mann ist, an dem du ein Herz hängt, den du immer noch heiraten möchtest und der andere dir ja egal ist...
Wenn das den Tatsachen entspricht, dann kann man eigentlich nur zu dem Entschluss kommen, dass du ein sexgeiles, berechnendes, kicksuchendes Luder bist, das am liebsten alles haben möchte (einen sicheren Hafen und lieben Mann, der großzügig verzeiht und dann die Abwechslung vom Alltag) und dabei über Leichen geht.
Du kannst gerne deine Erfahrungen mit anderen Männern sammeln, dafür haben die meisten auch absolutes Verständnis...aber dann alleine, ohne Verlobten am Hals. Er hat sich nämlich seine Traumfrau und Zukünftige sicherlich ganz anders vorgestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer113239 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich sag dir jetzt mal was - vergiss deine Hochzeit und auch alles andere! Du weißt doch überhaupt nicht was du willst! Geschweige denn dass du das Wort "Liebe" überhaupt in den Mund nehmen dürftest! Ich weiß nicht mit welchen Werten du erzogen worden bist, aber Werte wie Loyalität, Pflichtbewusstsein und Treue hast du jedenfalls nicht gelernt. Ich kann so Menschen, die so handeln wie du einfach nicht verstehen! Sie haben im Prinzip alles aber selbst das ist immer noch nicht genug. Dein Weg zur Selbstfindung ist noch lange nicht abgeschlossen, also lerne erstmal zu verstehen und zu sehen, wer du bist und was du wirklich willst im Leben. In der Zeit lass bitte die Finger von potentiellen Beziehungspartnern und bleib vorerst alleine. mit deinem Verlobten habe ich sehr großes Mitleid. Ich hoffe, dass DU irgendwann einmal in deinem Leben das gleiche erfährst damit du mal siehst, wie sowas ist und wie es sich anfühlt.
 

Benutzer29008 

Verbringt hier viel Zeit
Brauche unabhängige Meinung, da Freunde nicht mehr weiterhelfen.

Ich vermute mal sehr stark, dass die Meinungen deiner Freunde ähnlich sind, wie die Antworten hier bislang! Also vermute ich mal, dass dir hier auch nicht weitergeholfen werden kann, da Du nicht die Meinung hören wirst, die Du offensichtlich hören möchtest.

Wie kommst Du überhaupt dazu, auch noch Freunde mit da reinzuziehen?? Gott, dein armer Freund, Du machst ihn ja total lächerlich vor allen. Jetzt muss er sich nicht nur ne neue Freundin suchen, sondern auch noch neue Freunde...

Weiß dein Freund vom zweiten Fremdgehen?
Die Hochzeit ist ja erst in zwei Jahren, darüber würde ich mir jetzt mal nicht so die Gedanken machen. Aber die Beziehung ist eh hin, Du hast ihn mehrfach betrogen, dein Freund tut mir echt sehr leid!

Zu deinen Fragen:
Woher sollen wir wissen, was deine Affäre von dir will? Wer weiß, ob er nicht ne Freundin hat, oder andere Affären am Laufen hat. Beim ersten Mal hat er dir seine Freundin ja auch verschwiegen. Kann aber auch sein, das er nur dich möchte.
Dir ist an deiner Affäre zumindest so viel gelegen, dass Du deine Beziehung für ihn weggeworfen hast. Ob da jetzt mehr ist, oder ob es einfach nur Geilheit war, keine Ahnung.
 

Benutzer119934 

Öfters im Forum
Ich kenne seine Situation sehr genau. Er wird mit Dir nicht glücklich werden. Du wirst es immer wieder tun, denn Du hast DIE EINE ROTE LINIE, innerhalb derer nur ein glückliches Leben funktionieren kann, 1x und damit genau 1x zuviel übertreten. Jetzt gibt es kein Zurück mehr. Du hast alles verspielt. Für Euch beide.

Ich wette, daß Du ihm NICHT ALLES erzählt hast, sondern nur genau so viel, daß Du Dein Gewissen wieder in den Griff bekommen hast, er Dir aber nicht den Laufpass geben mußte.

Ich kann Dir jetzt schon sagen, daß Du in seinem Inneren etwas zerstört hast, das ihn sein ganzes Leben wie ein dunkler, verzehrender Schatten verfolgen wird, auch wenn Ihr Euch trennt und auch wenn er irgendwann eine andere finden wird. Er wird einige Monate, vielleicht auch Jahre brauchen, bis er wirklich verstanden hat, was da wirklich geschehen ist. Erst dann wird er begreifen, daß Du ihn nicht nur mit dieser einen Affäre betrogen hast, sondern daß Du ihn mit jedem Satz, mit jeder Handlung, mit jeder gezeigten Emotion systematisch manipuliert hast und so um seine emotionale Freiheit gebracht hast, Dich als den demagogisch agierenden, eigenützig handelnden Partner der Du bist, zu enttarnen.

Wennn er es dann begreift wird er Dich zu recht verfluchen, weil Du ihm alles Wichtige in seinem Leben genommen hast. Er wird die Ziele, die er hatte, die er auch mit Dir hatte, aus den Augen verlieren, er wird vor sich hinvegitieren, weil er jemand zu sein scheint, der geradlinig ist und scheinbar hält was er verspricht. Dieses Dahinvegitieren wird sich nicht offen zeigen. Aber es wird an ihm nagen, ihn Stück für Stück zerstören, jede verdammte Minute in seinem Leben, auch wenn er irgendwann eine andere findet und mit ihr glücklich zu sein scheint.

...vielleicht hast Du Deinem Freund ja auch noch eine nettes kleines Andenken mitgegeben, daß Du Dir bei Deinen sexuellen Aktivitäten eingefangen hast? Hast Du da mal drüber nachgedacht (vermutlich ist lt. Deiner Darstellung ihm gegenüber ja gar nichts "echtes" gelaufen, oder nur mit Gummi etc.)...?

Und was ist mit Dir? Tob Dich aus, solange Du die Möglichkeiten und Gelegenheiten hast. Aber such Dir dann welche, die mit Dir in einer Liga spielen...

.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer3713  (42)

Meistens hier zu finden
Ich versuch mal kein Moralapostel zu sein:
Überleg dir mal genau was Du willst! Du scheinst dich wirklich sexuell noch ausleben zu wollen, dass find ich ok. Wenn das so ist, dann musst Du das deinem Freund sagen. Und es ist dann seine Entscheidung ob und wie er damit umgehen kann. Wenn Du ihn wirklich liebst, solltest Du so fair sein. Seine Entscheidung musst Du dann wohl mit allen Konsequenzen ertragen.

Werde dir selbst klar darüber was Du willst und lass dich nicht davon beeinflussen, dass ihr schon verlobt seit und eine Hochzeit plant. Denn wenn Du jetzt nicht weißt was Du willst und nicht ehrlich zu dir und deinem Freund bist, dann wird das immer über eurer Ehe hängen. Er wird sich immer fragen, macht sie das noch mal? Ich denke das wird irgendwann ihn und eure Beziehung kaputt machen. Also vielleicht lieber jetzt klar sehen, dass Du aktuell dich ausleben musst und eben eine feste Beziehung dazu einfach nicht passt. Sei ehrlich!

Ich hoffe Du findest deinen Weg.
 

Benutzer29008 

Verbringt hier viel Zeit
Ich versuch mal kein Moralapostel zu sein.
Ich hoffe Du findest deinen Weg.

Dein Hilfeversuch in allen Ehren. Ich möchte auch nicht polarisieren oder stänkern, aber meiner Meinung nach hat bergblumen keine Hilfe verdient. Die einzige Hilfe sollte sein, ihrem Freund zu helfen.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Moralische Empörung wirst du von mir nicht hören, mich verwundert oder schockt das alles nicht und ich kann es bis zu einem gewissen Grade nachvollziehen (auch das naive Verhalten deines Verlobten, der natürlich mit seiner Inkonsequenz deinem Treiben für immer Haus und Tür öffnet, entlockt mir kein Mitleid, damit hätte er ganz klar rechnen müssen), hätte jetzt aber beim ersten Lesen der Übrschrift tatsächlich her auf einen Mann getippt, da kommt das ja häufiger vor.
Wobei das Fortfahren nach der Beichte (die bestimmt ein theatralisches "ich tue es nie wieder" enthielt) selbst für mich grenzwertig ist. Wenn man sowas macht und beichtet, dann verspricht man das nicht, sondern sagt ehrlich, dass man nicht weiß ob man das auch wirklich einhalten kann.
Aber darum geht es gar nicht hier.

Aber es zeigt eben mal wieder deutlich das es durchaus Sinn macht sich auszuleben oder wenigstens sich in 1-2 längeren Beziehungen zu üben, bevor man sich endgültig fest bindet.
Das haben leider Kinder/Jugendlieben so an sich, dass sie in einer noch unausgreiften oder sagen wir heilen geschützten Lebensphase geschlossen werden und dann die nächsten Lebensphasen die einem verschiedene Hozrizonte auf allen Ebenen öffnen, räumlich trennen oder neue Bedürfnisse wecken, überleben müssen.
Das schaffen die wenigsten.
Dein Auslandsaufenthalt hat dir deutlich gezeigt, dass die Welt mehr bietet, das Du mehr willst, das du noch auf dem Weg bist und keinesfalls angekommen bei "DEINEM" Mann und deiner Lebensbeziehung, so oder so nicht.
Das muss man sich aber auch mal eingestehen und sich lösen von seinem alten Leben, von lieben Gewohnheiten (die man nicht mit Liebe verwechseln sollte) und für sich und fairerweise auch für alle anderen die da betroffen sind (ist ja nicht nur der Verlobte als Hauptbetroffenen sondern auch sicher Familie usw.) die Konsequenzen ziehen.
Die Affäre (und der ganz unschöne Teil in der Folge) ist lediglich ein Symptom, ein Zeichen (braucht man gar nicht drauf eingehen, hat weder für dich noch für deine Affäre eine weitere Bedeutung) das die Verlobung und gar eine Hochzeit absolut der falsche Weg ist.

Deine Affäre hat dies übrigens offensichtlich erkannt!
Er hat sich sicher nicht wegen Dir getrennt, aber die Affäre hat ihm die Augen geöffnet das seine Beziehung nicht das richtige für ihn ist.
Nimm dir ein Beispiel an ihm

Verbaue also deinem Verlobten und Dir nicht die Zukunft unnötig (ihr würdet euch eh schon bald trennen, selbst wenn du von nun an treu wärest oder nie die Affäre begonnen hättest), geh und genieße dein Leben mit oder ohne Affären und warte bis die Zeit für dich reif ist sich ernsthaft zu binden, irgendwann wird man auch mal wieder des Übermutes und Lebensdurstes überdrüssig (zumindest für ein paar Jahre) und weiß eine feste Beziehung zu schätzen.

Nimm die Affäre als Zeichen und gehe deiner Weg.:zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich versuch mal kein Moralapostel zu sein:
Überleg dir mal genau was Du willst! Du scheinst dich wirklich sexuell noch ausleben zu wollen, dass find ich ok. Wenn das so ist, dann musst Du das deinem Freund sagen. Und es ist dann seine Entscheidung ob und wie er damit umgehen kann. Wenn Du ihn wirklich liebst, solltest Du so fair sein. Seine Entscheidung musst Du dann wohl mit allen Konsequenzen ertragen.

Werde dir selbst klar darüber was Du willst und lass dich nicht davon beeinflussen, dass ihr schon verlobt seit und eine Hochzeit plant. Denn wenn Du jetzt nicht weißt was Du willst und nicht ehrlich zu dir und deinem Freund bist, dann wird das immer über eurer Ehe hängen. Er wird sich immer fragen, macht sie das noch mal? Ich denke das wird irgendwann ihn und eure Beziehung kaputt machen. Also vielleicht lieber jetzt klar sehen, dass Du aktuell dich ausleben musst und eben eine feste Beziehung dazu einfach nicht passt. Sei ehrlich!

Ich hoffe Du findest deinen Weg.

Also ich bin jetzt die letzte, die ein Moralapostel ist und ich habe wirklich für viel Verständnis, aber irgendwann ist der Bogen überspannt und meine Toleranzgrenze erreicht.
Aber hast du ihren Beitrag wirklich genau durchgelesen?
Erkennst du an einer Zeile, das sie irgendetwas bereut?
Schreibst du z. B. etwas anderes wie die User vor dir? Du hast es einfach nur netter verpackt.
Schau dir mal zum Schluss ihre eigentlichen Fragen an...sie will gar KEINE Lösungen oder wie sie ihr weiteres Leben gestalten soll. Es geht um etwas ganz anderes...
 

Benutzer3713  (42)

Meistens hier zu finden
Jaja, SIE ist das Opfer, wollen wir mal nicht so sein...

.
Dein Hilfeversuch in allen Ehren. Ich möchte auch nicht polarisieren oder stänkern, aber meiner Meinung nach hat bergblumen keine Hilfe verdient. Die einzige Hilfe sollte sein, ihrem Freund zu helfen.

Nein, sie ist nicht das Opfer!!!!! Sie ist für ihr handeln verantwortlich und muss mit den Konsequenzen leben.

Ich wollte nur klar machen, dass Sie die Sache in der Hand hat! Und das sie ehrlich gegenüber sich und ihrem Freund sein soll.

Ich wollte sie eben nicht von Anfang an verteufel wie es andere machen. Sie hatte Gründe das zu tun was sie getan hat, wie unschön diese sind, wollte ich eben nicht bewerten.[DOUBLEPOST=1344585357,1344585243][/DOUBLEPOST]
Moralische Empörung wirst du von mir nicht hören, ...

Nimm die Affäre als Zeichen und gehe deiner Weg.:zwinker:

Danke lolly, wenn ich das nur auch so schrieben könnte :smile:[DOUBLEPOST=1344585656][/DOUBLEPOST]
Also ich bin jetzt die letzte, die ein Moralapostel ist und ich habe wirklich für viel Verständnis, aber irgendwann ist der Bogen überspannt und meine Toleranzgrenze erreicht.
Aber hast du ihren Beitrag wirklich genau durchgelesen?
Erkennst du an einer Zeile, das sie irgendetwas bereut?
Schreibst du z. B. etwas anderes wie die User vor dir? Du hast es einfach nur netter verpackt.
Schau dir mal zum Schluss ihre eigentlichen Fragen an...sie will gar KEINE Lösungen oder wie sie ihr weiteres Leben gestalten soll. Es geht um etwas ganz anderes...

Ich versteh auch die Löwin.
Ja ich habe gelesen, dass die Reue nicht da ist! Meine Intention war eben mal zu versuchen noch mal daran zu appellieren, sich selbst über sich Gedanken zu machen.
Meine erste Reaktion wäre eigentlich gewesen: "Beichte es deinem Freund uns beendet die Beziehung, dein Freund hat so was nicht verdient." Aber es gibt immer Gründe warum jemand etwas tut und Sie muss sich klar darüber werden warum sie das gemacht hat und daraus die Konsequenzen ziehen. Ich wüsste welche ich an ihrer Stelle ziehen müsste.
Und wie geschrieben, ich hätte es gerne so wie Lolly ausgedrückt.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
@ just_itt Im Grunde hast du ja auch nix anderes gesagt wie ich.:zwinker:

Fremdgehn ist scheiße, ihr Verlobter ist übelst aus seinen Lebensträumen gerissen und sicher auch nachhaltig verletzt worden. Das ist ja nunmal alles Fakt, daran würde auch ihre Reue und heiße Tränen und lebenslange Keuschheit nix ändern.

Jetzt gilt es schlimmeres zu verhindern und das wäre eine Fortsetzung der Beziehung, weiterer Betrug und schon ganz und gar eine Heirat.
 

Benutzer119934 

Öfters im Forum
Ich wollte sie eben nicht von Anfang an verteufel wie es andere machen. Sie hatte Gründe das zu tun was sie getan hat, wie unschön diese sind, wollte ich eben nicht bewerten.
Das hat nix mit "verteufeln" zu tun, aber die TS wirkt auf mich nicht irgendwie desorientiert oder unsicher. Ich denke, die TS will ihre Argumentation für die "nächste Runde" mit ihrem Freund, in der es um die "weitere Ausrichtung" ihrer Beziehung gehen wird, vorbereiten. Ich denke die TS weiß was sie will, sie weiß nur nicht wie sie es am Besten kommunizieren kann.

Off-Topic:
Warum haben so viele ein Problem damit, wenn es angebracht ist mal auf den Tisch zu hauen? Entweder man hat was wozu man steht und steht auf, wenn es darum geht es zu verteidigen, oder man gehört zu der weichen, teigigen Masse, die unsere Gesellschaft zu dem macht, was sie zu sein scheint...


Und was Ihren Freund angeht: ihm irgendwie Versagen vorzuwerfen ist nicht korrekt! Er ist nicht mit der Affäre ins Bett gegangen. Jeder von uns hat ein Hirn: wenn monogames sexuelles Verhalten vereinbart ist, dann ist Fremdficken nicht mit statistischer Abweichung oder Bewertungsunschärfe wegzuargumentieren, oder?

.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Moralische Empörung wirst du von mir nicht hören, mich verwundert oder schockt das alles nicht und ich kann es bis zu einem gewissen Grade nachvollziehen (auch das naive Verhalten deines Verlobten, der natürlich mit seiner Inkonsequenz deinem Treiben für immer Haus und Tür öffnet, entlockt mir kein Mitleid, damit hätte er ganz klar rechnen müssen

Du bist also der Meinung, der Verlobte ist selber Schuld, weil er seiner untreuen Freundin eine Chance gegeben hat - anstatt sie sofort hochkant vor die Türe zu setzen. Oder hätte er in deinen Augen damit rechnen müssen, das seine Liebste die Chance im Ausland wahrnimmt, um sich auszutoben?
Und weil er nicht Schluss gemacht hat, muss er eben halt damit rechnen, dass ihn die Verlobte weiter betrügt, denn 1x Fremdgänger, immer Fremdgänger oder wie haben wir das Ganze zu verstehen?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Das hat nix mit "verteufeln" zu tun, aber die TS wirkt auf mich nicht irgendwie desorientiert oder unsicher.

Doch ist sie, sie mystifiziert in ihrem Kopf und Herzen eine belanglose Fickgeschichte einen Ausbruch den sie nicht einzuordnen weiß und nur noch tiefere Wunden reisst und gibt ihrer Affäre eine völlig falsche Bedeutung.
Sie muss einfach mal wieder auf den Boden geholt werden und man muss ihr die Augen öffnen, mit beschimpfungen ist es da nicht getan, genau das muss sie nämlich selber erkennen - das ist dann nämlich Reue und die kommt irgendwann noch.

Klar fragt sie auch nach der nächsten Runde (eben weil sie verwirrt ist und denkt wie ein kleines Kind das man alles haben kann), aber das sagen wir ihr doch ALLE klar und deutlich - es gibt keine!
Nicht mit ihrem Verlobten, nicht mit ihrer Affäre, sie ist wieder am Anfang und muss neu losgehen.
So Weitermachen geht nicht.
 

Benutzer119934 

Öfters im Forum
Doch ist sie, sie mystifiziert in ihrem Kopf und Herzen eine belanglose Fickgeschichte einen Ausbruch den sie nicht einzuordnen weiß und nur noch tiefere Wunden reisst und gibt ihrer Affäre eine völlig falsche Bedeutung.
Mehr als 1x oder 1x ONS ist keine "belangslose" Fickgeschichte, sondern eine mutwillige und vorsätzliche Sauerei, wenn man eine Hochzeit mit "dem besten Mann", den man haben kann, plant. Und welche Bedeutung Sie Ihrer Affäre gibt, darüber gibt der Eingangspost sehr genau Aufschluß, man muß ihn nur 2-3x lesen. (Vielleicht muß sie das selbst auch nochmal genauer lesen und es wird ihr klar.)

Klar fragt sie auch nach der nächsten Runde (eben weil sie verwirrt ist und denkt wie ein kleines Kind das man alles haben kann), aber das sagen wir ihr doch ALLE klar und deutlich - es gibt keine!
Nicht mit ihrem Verlobten, nicht mit ihrer Affäre, sie ist wieder am Anfang und muss neu losgehen.
So Weitermachen geht nicht.
Was sie Ihrem Verlobten tatsächlich aufgetischt hat oder noch auftischen wird, werden wir nie erfahren...

.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren