Affäre Beziehungs-retter oder Killer?

Benutzer123466  (38)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

Ich bin seit Jahren mit meinem Partner zusammen und verheiratet. Es funktioniert alles super. Unsere Familie ist harmonisch, wir lachen viel, unternehmen viel und verstehen uns gut.
Der einzige Knackpunkt ist der Sex.

Seit Jahren versuche ich mit meinem Mann zu reden oder ihn irgendwie dazu zu bringen etwas offener und feinfühliger zu werden.
Bei uns läuft der Sex so ab: ein paar küsschen auf den Mund, ausziehen und los. 2-3 Stellungen und fertig.
Es macht mir überhaupt keinen spaß! Dabei hab ich eigentlich gerne und oft Sex, wenn er gut ist.
Es gibt kein bis kaum ein Vorspiel, es wird sich nicht richtig geküsst und auch sonst habe ich das Gefühl das er nicht zärtlich sein kann.
z.B möchte er das ich ihm einen blase, aber selber hat er so etwas noch nie gemacht. Rumfummeln ist ein fremdwort und auch spontan irgendwo anders anzufangen.
Ich habe ihm oft gesagt, was ich mir wünsche aber habe da eher das Gefühl, das er es dann nur mir zuliebe macht und nicht weil er Lust drauf hat. Er wirkt dann immer sehr unbeholfen und verkrampft.

Ich denke, es fängt doch alles übers Küssen an. Wie soll man da "in fahrt" kommen, wenn man sich nur auf den Mund küsst.... ich denk mir schon immer "diese Opaküsse" :rolleyes: helfen auch nicht weiter.
Es ändert sich seit Jahren nichts.

Jetzt ist mir das allererste mal passiert, das ich mich auf jemand anderen eingelassen hatte im Sommer. Ich war immer treu bis dahin (auch in allen vorangegangenen Beziehungen).
Zuerst dachte ich, okay das bleibt dann einmalig und hab auch zuerst überlegt ob ich es meinem Partner sage oder nicht. Aber bei der einmaligen Sache ist es nicht geblieben. Ganz im gegenteil.
Der Sex mit ihm war so wunderschön, einfach der wahnsinn. Selbst nach Monaten, wenn ich dran denke kribbelt es überall. Er ist zärtlich, hat genau die gleichen Vorstellungen und Ideen wie ich, ist spontan und sehr sehr offen.
Anfangs dachte ich, ich hätte mich villeicht sogar verliebt, aber merkte schnell das es nicht so ist un dich mit ihm keine Beziehung möchte und meinen Partner liebe. Dann hatte ich gedacht, ich beende diese ganze Affäre und sehe nochmal zu, das das innerhalb der Beziehung auch so funktioniert. Das tut es aber überhaupt nicht.
Mein Mann schaut nicht mal Pornos, hat keinerlei interesse an Dessous oder sonst irgendwelche "anregenden" Sachen.
Oft kommen nur so Sprüche "lass uns sex machen gehen" und er erwartet dann ein Ja oder ein Nein. Mal von sich ankommen mit zärtlichkeiten, das es darauf hinaus läuft ist gar nicht :geknickt:

Ich hab jetzt das Problem, ich denke so oft an den anderen wie schön alles war und hab so erst recht keine Lust mehr auf "reinstecken, fertig". Bei meinem Mann bin ich seit Jahren schon nicht mehr zum Orgasmus gekommen, bei dem anderen jedes mal, auch beim sex.
Irgendwie befinde ich mich in einer Moralischen Zwickmühle.
Es ist viel zu schön um die Affäre aufzugeben, auch wenn man sich nicht oft sieht. Andererseits denke ich so oft, das macht man einfach nicht und ich muss das dann so hinnehmen wie es ist mit dem Sex zuhause - nämlich scheiße.

Ich weiß auch nicht....
 

Benutzer109205 

Benutzer gesperrt
Wenn das so bei mir wäre dann würde ich ihn verlassn,oder mit der Affäre so oft ficken wie es geht.
Mir ist Sex sehr wichtig und damit meine ich kein Blümchensex,sowas was du da erlebst mit deinen Mann würde ich mir nicht gefallen lassen!!!
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Frag ihn doch, ob er was dagegen hat, wenn du eine Affäre hast bzw. ihr die Beziehung öffnet.

Ansonsten fällt mir nur eine Paartherapie mit Schwerpunkt auf die Sexualität ein, wobei das schwierig ist, wenn du genaue Vorstellungen hast, die er einfach nicht erfüllt, und er eigentlich zufrieden ist.
 

Benutzer123466  (38)

Ist noch neu hier
Er hätte was dagegen, das wäre das Beziehungs-aus.

Mir ist Sex auch sehr wichtig. Ich möchte nicht nur im Bett "rein und fertig" sondern auch mal draußen, Umkleide, Fahrstuhl.... was aufregendes... mal spontan.
Mit meiner "affäre" klappt das super...wir haben eigentlich immer lust aufeinander und egal wo wir sind, es findet sich irgendwas... und im Bett kann man dann ausgiebiger sein.
Z.b waren wir in der Stadt und haben uns dann "kurz" verzogen.... abends dann bei ihm im Bett war man dann ausgiebig miteinander beschäftigt - so ein Ausgleich ist irgendwie für mich genau das richtige.

Aber mit meinem Partner ist das einfach nur langweilig und überhaupt nicht schön.
 

Benutzer123421  (31)

Sehr bekannt hier
mMn ist sowas gut um die Beziehung zu erhalten. Wenn er es nicht bringt und es auch nicht bringen will, dann holst du es dir wo anders. Allerdings solltest du deinen Mann nicht vernachlässigen!!
 

Benutzer122847 

Benutzer gesperrt
dann verlass ihn, ich finde sowas unter aller Sau!!!! wenn man jemand liebt, dann mit allen Facetten die der Mensch hat!! da gibt es kein wenn und aber!!!!
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich würde behaupten, das ist der Anfang vom Ende.
Du hast einen Mann, bei dem im Alltag alles top ist, aber beim Sex passt es gar nicht und nun erlebst du, wie es sein könnte und es macht dich in der Beziehung immer unzufriedener. Du hast eine Affäre, mit der der Sex toll ist, aber sonst passt er nicht zu dir.
Und du brauchst eigentlich einen, bei dem beides passt.

Ich lass die Moralkeule mal eingepackt, bin nicht so der Typ dafür, aber dir sollte auch bewusst sein, was es für eure Beziehung, euer Vertrauen, .. bedeutet, wenn du deinem Mann dauerhaft und fortlaufend eine Affäre verheimlichst. Für mich hätte das kein tragfähiges Zukunftskonzept.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Er hätte was dagegen, das wäre das Beziehungs-aus.

Mir ist Sex auch sehr wichtig. Ich möchte nicht nur im Bett "rein und fertig" sondern auch mal draußen, Umkleide, Fahrstuhl.... was aufregendes... mal spontan.
Mit meiner "affäre" klappt das super...wir haben eigentlich immer lust aufeinander und egal wo wir sind, es findet sich irgendwas... und im Bett kann man dann ausgiebiger sein.
Z.b waren wir in der Stadt und haben uns dann "kurz" verzogen.... abends dann bei ihm im Bett war man dann ausgiebig miteinander beschäftigt - so ein Ausgleich ist irgendwie für mich genau das richtige.

Aber mit meinem Partner ist das einfach nur langweilig und überhaupt nicht schön.

Naja, dann musst du was tun, um es mit deinem Partner wieder schön zu machen. Wenn es nie schön war, dann frag ich mich, warum ihr GEHEIRATET habt bzw. warum du dich heiraten lassen hast. Dass du dich momentan in einem moralischen Schwarzbereich befindest, ist dir bewusst. Das letzte, was ich tun werde, ist, dir gut zuzureden, dass du deine Affäre behältst und das ne feine Sache ist.
 

Benutzer108286  (28)

Meistens hier zu finden
Finde das äußerst charmant von dir, dass du deinen Freund zwar in Kenntnis setzt, was du gerne im Bett hättest, aber trotzdem mit einem anderen ins Bett gehst OHNE ihm genau das mitzuteilen.

Das heißt deine einzige Lösung ist, dein Freund zu betrügen, obwohl du genau weißt was das für ihn bedeutet?
Wenn es dich so sehr belastet und dein Freund es wirklich nicht einsieht, dann wirst du um eine Trennung nicht herum kommen, meine Meinung.
 

Benutzer122983  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich verstehe nicht, warum du so an der Beziehung festhältst, wenn er doch gar nicht bereit ist, großartig etwas zu ändern.
Es geht ja nicht mal darum, dass der Sex schlecht ist - es ist ihm scheinbar einfach nicht wichtig, wie es dir mit der Situation geht.

Klar darf man eine Beziehung nicht gleich aufgeben - aber wenn du jetzt bloß mit ihm zusammen bleibst, nur weil du ihm den "Fahneneid" geschworen hast, dann wirst du das vielleicht irgendwann schwer bereuen. Durchhalteparolen und der Glaube an Besserung helfen irgendwann auch nicht mehr weiter.

Und falls du dich trennst, dann sag deinem Freund bitte nichts von der Affäre.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Nur mal zum Threadtitel: Affären sind meiner eigenen Erfahrung nach nie Beziehungsretter, weil sie nach und nach die Bindung zwischen den Partnern und somit schlussendlich auch die Beziehung zerstören - auch wenn das Jahre dauern kann.

Ansonsten schließe ich mich vollumfänglich Lotusknospes Beiträgen an.

Und: Zu einer Beziehung gehören immer zwei. Wenn er nichts ändern kann/will, liegt es an dir, etwas zu ändern. Durch fremde Betten/Umkleiden/Fahrstühle zu springen ist allerdings selten der Weisheit letzter Schluss. Es scheint demnach auch sonst in eurer Ehe zu haken, Stichwort Kommunikation. Dem anderen Wünsche hinzuwerfen, genügt eben einfach nicht, hier müssen klare Dialoge her.
 

Benutzer26102 

Verbringt hier viel Zeit
Einen Menschen zu finden, mit dem alles andere klappt, ist genauso schwer, wie einen zu finden, mit dem Sex perfekt ist. Der Preis ist also ganz oft, für das eine auf das andere zu verzichten oder das eine aufgeben für die Hoffnung auf beides, oft um den Preis sonstiger Kollateralschäden , weil Haus, Kind, Hund, was weiß ich. Andererseits: Irgendwann ist man Ü50 und kann sein verpasstes halbes Leben nie mehr nachholen, hat seine sexuelle Erfüllung nur bei SB gefunden. Ein Rezept, wie das alles unter einen Hut kommt, gibt es nicht.
 

Benutzer122983  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
seneca schrieb:
Einen Menschen zu finden, mit dem alles andere klappt, ist genauso schwer, wie einen zu finden, mit dem Sex perfekt ist.

Deswegen finde ich es wichtig, dass man auf seinen Partner eingeht. Es muss ja nicht alles perfekt sein, aber der andere sollte sich wenigstens ein bisschen bemühen. Fehlt dieses Bemühen aber, so habe ich das Gefühl, dass meine Bedürfnisse ignoriert werden.
 

Benutzer65976  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Warum in Gottes namen heiratet man, wenn das Sex-Leben total scheisse ist. manche Leute suchen sich echt ihr eigenes Unglück.

Was du da abziehst ist darüber hinaus total asozial und charakterlich ein Armutszeugnis. Und nein, die Lösung ist nicht die Affäre zu beenden und wieder so zu tun als wär nix, sondern deinem Ehemann zu sagen dass er im Bett scheisse ist und du seit einem Jahr kontinuierlich fremdfickst und ihr deswegen jetzt die Scheidung regeln solltet.
 

Benutzer122983  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
troll5 schrieb:
sondern deinem Ehemann zu sagen dass er im Bett scheisse ist und du seit einem Jahr kontinuierlich fremdfickst und ihr deswegen jetzt die Scheidung regeln solltet.

Würde es nicht reichen zu sagen, dass er nicht auf sie eingeht ? Warum soll sie ihm mit der Affären-Geschichte noch zusätzlich zwischen die Beine treten ?
 

Benutzer6428 

Doctor How
Erstmal: Nein...es wird deine Beziehung nicht retten. Gründe dafür wurden schon genug genannt. Ich bezweifel, dass es einen Fall gibt, wo sowas dauerhaft funktioniert hat. Vielleicht Jahre, aber sicherlich keine Jahrzehnte, nicht ohne dass der andere Part irgendwann bescheid wusste...

Zu deinem geplanten fremd gehen muss ich dir wohl nicht viel sagen...oder vielleicht doch?
Ich kann mir für meinen Teil nicht vorstellen, dass der 'Rest' der Beziehung so toll ist. Das wird fast immer behauptet ist aber fast nie der Fall. Wenn er im Bett nicht zärtlich und einfühlsam sein kann und dich nichtmal richtig küssen kann, dann kann er das ausserhalb des Bettes auch nicht. Wenn also das Grundrauschen der Zärtlichkeit in einer Beziehung fehlt UND du sogar relativ kaltblütig sein Vertrauen missbrauchen kannst, dann hängt da schon weitaus mehr schief, als du dir selbst gegenüber zugeben magst.

Vielleicht wäre es ganz sinnvoll, dir mal zu überlegen, was dir noch an der Beziehung fehlt. Vielleicht kannst du es auch hier niederschreiben, wenn du magst. Ich wette, da kommt noch das ein- oder andere zusammen...
 

Benutzer123466  (38)

Ist noch neu hier
Ich ficke nicht seit einem Jahr fremd! Das ganze fing im Juli erst an und seitdem haben wir uns auch *erst 3 Wochenenden gesehen. Ja ich weiß 3 zu viel...
Was das moralische angeht, weiß ich selber :frown: Mir ist zuvor so etwas auch noch nie passiert.

Hm doch es war eigentlich immer schon so mit meinem Mann, nur nahm ich das die ersten Jahre nicht so ernst. Es gab da auch viele Gespräche und hin und her aber ich hatte da noch das Gefühl das er von sich aus auch interessiert wäre. Er setzte es teilweise um, nur sehr kurz und dann war man wieder am alten Punkt.

Ich trau mich nicht ihm eine Therapie in richtung sex vorzuschlagen. Und ich möchte auch nicht jedes mal beim Sex sagen *mach doch mal das und wenn du es machst, mach es so und so* und ihn zurechtweisen.... da nehm ich ihm doch auch jeglische lust
 

Benutzer6428 

Doctor How
Joa...hast recht...lieber mal nix machen...
Dann geht zwar die Beziehung komplett in den Eimer und wenn er dein Fremdgepoppe mitbekommt, dann isses halt aus, aber immernoch besser als ihm jegliche Lust zu nehmen...

Im letzten Satz ist ein Fehler versteckt, kannst du ihn finden?

Aber mal ernsthaft:
Es ist egal, wie oft du Fremdgevögelt hast, wenn es kaltblütig und geplant war, kann man einfach beim besten Willen nicht mehr von einem Ausrutscher sprechen und ein Verzeihen ist an der Stelle fast unmöglich, sollte es rauskommen...
Denk lieber mal über deine Beweggründe nach und dann handel endlich. Mit Lethargie und Ausreden ist noch nie etwas sinnvolles rausgekommen.
 

Benutzer113579 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es wird Zeit das er sich ändert, es ist immerhin in eurer Situation schon 5 NACH 12!
Ich bin kein freund vom Fremdgehen aber in solchen Situationen kann ich es nachvollziehen und verstehen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren