Abtreibung

Würdet ihr Abtreiben?

  • Auf jeden Fall, is doch nix dabei.

    Stimmen: 16 8,8%
  • Ja, aber nur ungern, weil Jung usw.

    Stimmen: 34 18,7%
  • Ja, aber nur mit schwersten Gewissensbissen

    Stimmen: 13 7,1%
  • Weiß nicht (eher Tendenz zu ja)

    Stimmen: 17 9,3%
  • Weiß nicht (Tendenz zu nein)

    Stimmen: 23 12,6%
  • Nein, wird schon irgendwie klappen

    Stimmen: 46 25,3%
  • Nein! Abtreibung ist Mord!

    Stimmen: 33 18,1%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    182

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Ich bin auch absolut gegen Abtreibung. Zumindest für mich. Ich lasse da gern jedem seine Ansicht, aber für mich ist Abtreibung definitiv Mord.
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
Ganz ehrlich: wenn ich manche Kinder und deren kapitulierte Erziehung sehe - diese Kinder und ihre Umwelt wären mit einer Abtreibung "glücklicher" dran.
Für ein Fahrzeug braucht man einen Führerschein - Kinder kann jeder in die Welt setzen. Komplett ohne Folgen. Nur trägt leider das Kind die Schäden davon - ohne etwas dafür zu können. Verantwortung & Konsequenz gehört dazu: zuwohl zur Geburt, als auch zur Abtreibung. Keiner kann erklären eine Abtreibung würde ohne Konsequenz bleiben...
Wenn man so argumentiert, dann sehe ich allerdings auch keinen Grund mehr, der dagegen spricht, es nach der Geburt in die Muelltonne zu werfen...

PS.: Meine Einstellung ist nicht religioes motiviert, sondern einfach weltanschaulich.
 

Benutzer58134 

Verbringt hier viel Zeit
was einige vllt nicht wissen, dass durcht die normale pille bereits befruchtete eizellen sich durch die wirkung der pille nicht einnisten können und absterben... es ist also eine art früabtreibung!!!!

würde mich interessieren was die gegner dazu sagen!!

*pruuust*...die Pille gaukelt jeden Monat dem Körper eine Scheinschwangerschaft vor...so kann es zum befruchten gar net kommen.

Typisch Mann..keene Ahnung, aber labern :kopfschue
 
P

Benutzer

Gast
lautlos21 schrieb:
;es ist also eine art früabtreibung!!!!

würde mich interessieren was die gegner dazu sagen!!

Wenn man jetzt mit sowas anfängt, landen wir wieder beim undifferenzierten schwarz-weiß-denken.
 

Benutzer38491 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde das Kind auf jeden Fall BEHALTEN wollen!

Wie Knalltüte und Honeybee damit umzugehen scheinen, finde ich wirklich respektlos. (Was sich auch durch die Art ausdrückt, wie die Beiträge geschrieben wurden.)
Da darf keine Frau über den Kopf des Mannes entscheiden.

Meiner Meinung nach muss sich jede(r), der poppt, bewusst sein, dass es zu einer Schwangerschaft führen KANN. Und diese Konsequenz hat man dann auch zu tragen, wenn es passiert.

Es gibt Ausnahmefälle, in der ich keiner Frau zumuten möchte, ein Kind auszutragen. Z. B. nach einer Vergewaltigung, oder wenn durch die Schwangerschaft das eigene Leben gefährdet ist.
Da muss man sich halt jeden einzelnen Fall seperat ansehen und sich dann eine Meinung bilden, aber fast jede Abtreibung aus anderen Gründen würde ich als Mord bezeichnen.

Stimme dir 100 % zu!:!_alt:
 

Benutzer12050 

Verbringt hier viel Zeit
also bsher war ich immer der überzeugung wenn cih schwanger werd auf jeden fall abtreiben..aber ich denke nu mit 20 sollte ich mich in so nem fall der verantwortung stellen und schauen wie ich mein leben mit kind geregelt bekomme...auch wenn ichs ungern tu besonders jetzt wo ich ne ausbildung anfang :zwinker:
aber ich werd eh mein möglichstes tun dass es ncith passiert und wenn doch..gut dann hab ich halt pech
 

Benutzer55262 

Verbringt hier viel Zeit
*pruuust*...die Pille gaukelt jeden Monat dem Körper eine Scheinschwangerschaft vor...so kann es zum befruchten gar net kommen.

Typisch Mann..keene Ahnung, aber labern :kopfschue

schüttle du nur mit dem kopf :smile:

wenn dich die wirkung der pille interessiert hier extra für dich :zwinker:

die funktionsweise der pille:

1.) wie du gesagt hast wird die schwangerschaft vorgegaukelt und dadurch verdickt sich der schleim, der den gebärmuttermund verschließt, so dass er für spermien undurchlässig wird

2.) wird der eisprung unterdrückt

3.) versagen diese beiden mechanismen, kommt es zu dieser dritten... eine eventuell doch befruchtete eizelle kann sich in der gebärmutter nicht einnisten und stirbt ab


also kannst du dir das "Typisch Mann..keene Ahnung, aber labern :kopfschue" bitte sparen... :tongue:


@ Perfect Gentleman
ja das ist mir klar, dass man sowas nicht schwarz-weiß sehn kann... wollte diesen aspekt nur erwähnen

1. macht es einen unterschied wie alt man ist... dadurch sieht man alles mit anderen augen
2. wollte ich damit nur sagen, dass man ja nicht alles gleich so verteufeln darf (siehe pille, bzw pille danach) auch eine art abtreibung... es ist meiner meinung nach sehr wichtig in welchem stadium die entwicklung ist... 3.monat ist eine viel schwierigere entscheidung als vllt nach 3 wochen... es haben sich ja experten lange damit beschäftigt bis wann es legal ist und ab wann nicht mehr... wird ja seine gründe haben
... zum glück darf ja sowieso jeder selbst entscheiden ob er sowas machen will oder nicht

so das noch mal von mir zu diesem thema...
 

Benutzer42853 

Verbringt hier viel Zeit
Viele sagen sie sind noch in der Schule oder in Ausbildung - na und, gibt Familie oder Frauenhäuser, da kann man Kind bekommen und weiterhin zur Schule gehen.

Ja natürlich gibt es die Familie. Wenn du möchtest, dass dein Kind später zu deiner Oma "Mama" sagt :zwinker:


Andere sagen will mein Kind nicht von Hartz IV ernähren - das kann jeden irgendwann treffen, vor Arbeitslosigkeit ist niemand sicher.

Ja, es kann jeden treffen. Aber man muss es ja nicht auch noch herauf beschwören und dem Staat noch mehr Geld weg nehmen, wenn es auch anders ginge. Da ist dein Kind bestimmt total dankbar, dass du es auf die Welt gebracht hast, wirklich..


Oder argument bin selber noch ein Kind, kann die Verantwortung nicht tragen - dann tragt es aus, gebt es zur Adoption frei oder "werft" es in eine Babyklappe. Aber nehmt niemanden die Chance zu leben. Was man aus seinem Leben macht, ist jedem selbst überlassen, solange man nur die Chance auf ein Leben bekommt, mehr will man doch garnicht :zwinker:

Ich trage doch nicht das Kind aus, um es nachher weg zu geben. Da würde ich mir als Mutter ja noch schäbiger vor kommen, als wenn ich es erst gar nicht auf die Welt bringen würde. Wer weiß, in was für eine Familie es kommt.


Und jetzt denk du mal drüber nach: wenn deine Mutter dich austragen würde, sie aber in einem Frauenhaus oder sonst wo mit Hartz IV leben würde, wärst du ihr dann dankbar, dass sie dir die Chance auf ein "so tolles" Leben ermöglicht hat? Wo ist denn das schöne Leben, wenn du jeden Tag vorrechnen musst, ob du gerade so über die Runden kommst? Ich habe auch mal in diesen "Macht Geld glücklich"-Thread rein geschaut und viele sind der Meinung, dass Geld vieles erleichtert und es sicher von Vorteil ist, beruflich etwas im Leben zu erreichen. Aber wenn man ein Kind hat, dann ist es nicht mehr wichtig, Geld in der Tasche zu haben?
"Ich hab zwar kein Geld, mein Kind, aber ich hab dir wenigstens die Chance auf ein Leben ermöglicht." :zwinker:


Ich wollte dich jetzt nicht angreifen, aber du hattest so einen kompakten Beitrag geschrieben, wo alles drin stand, was ich kommentieren wollte :grin:
 
V

Benutzer

Gast
Ich trage doch nicht das Kind aus, um es nachher weg zu geben. Da würde ich mir als Mutter ja noch schäbiger vor kommen, als wenn ich es erst gar nicht auf die Welt bringen würde. Wer weiß, in was für eine Familie es kommt.
Auf jeden Fall mal in eine, in der dieses Kind erwünscht ist, oder?
 

Benutzer57831  (34)

Verbringt hier viel Zeit
ich würde auf jedanfall abtreiben denke ich mal , will schließlich mein leben noch mehr kaputt machen,......:eek:
 

Benutzer57790 

Verbringt hier viel Zeit
Ja natürlich gibt es die Familie. Wenn du möchtest, dass dein Kind später zu deiner Oma "Mama" sagt :zwinker:

Erstens wäre das nicht so schlimm weil das Kind lebt und hat die Möglichkeit überhaupt zu jemanden MAMA zu sagen und zweitens, nur weil sich die Oma 8 Stunden am Tag ums Kind kümmert, sagt es noch lange nicht Mama zu ihr. Dann dürfte ja keine Frau mehr arbeiten gehen.

Da ist dein Kind bestimmt total dankbar, dass du es auf die Welt gebracht hast, wirklich..

Klar! Lieber verzichte ich auf Luxusartikel als auf Leben. Oder willst du lieber sterben nur weil du keine Markenklamotten haben kannst?

Ich trage doch nicht das Kind aus, um es nachher weg zu geben. Da würde ich mir als Mutter ja noch schäbiger vor kommen, als wenn ich es erst gar nicht auf die Welt bringen würde. Wer weiß, in was für eine Familie es kommt.

Naja bei der Adoption is ne 50:50 Chance ne sehr gute Familie zu erwischen - finde ich immer noch besser als 100% für Tod 0% für Leben Chance :zwinker: Und außerdem werden die Familien eh geprüft, nicht jeder kann einfach so nen Kind adoptieren. Und selbst Kinderheim würde ich dem Tod vorziehen (bevor jetzt jemand sagt, dass nicht alle Kinder ne Familie finden :zwinker: )


Und jetzt denk du mal drüber nach: wenn deine Mutter dich austragen würde, sie aber in einem Frauenhaus oder sonst wo mit Hartz IV leben würde, wärst du ihr dann dankbar, dass sie dir die Chance auf ein "so tolles" Leben ermöglicht hat? Wo ist denn das schöne Leben, wenn du jeden Tag vorrechnen musst, ob du gerade so über die Runden kommst? Ich habe auch mal in diesen "Macht Geld glücklich"-Thread rein geschaut und viele sind der Meinung, dass Geld vieles erleichtert und es sicher von Vorteil ist, beruflich etwas im Leben zu erreichen. Aber wenn man ein Kind hat, dann ist es nicht mehr wichtig, Geld in der Tasche zu haben?
"Ich hab zwar kein Geld, mein Kind, aber ich hab dir wenigstens die Chance auf ein Leben ermöglicht." :zwinker:

Ok, man ist vielleicht als Kind auf das Geld der Eltern angewiesen (wobei man auch sagen muss das wir in Deutschland leben also Grundbedarf beim Kind is immer gesichert), aber dann kann man selber neben der Schule arbeiten wenn einem das Geld der Eltern nicht reicht. Spätestens nach der Schule/Studium arbeitet man eh und verdient sein eigenes Geld. Lieber lebe ich als Kind (also ca. 15Jahre) in Armut als garnicht!!! Was danach kommt, das hat jeder selber in der Hand. Gibt Kinder aus "armen" Familien die heute Millionäre sind und es gibt Kinder aus "reichen" Familien die lieber auf der Strasse leben.


Bei dir habe ich echt das Gefühl, das man nur leben kann oder darf wenn man Geld hat.:kopfschue
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
Wieso nimmt man denn nach einer Vergewaltigung nicht die Pille danach? Das wäre doch das erste, woran ich nach der Anzeige denken würde oder besser noch davor. Bevor ich die Sorge hätte, dass ich von so einem Schwein schwanger sein könnte...

Ich wage doch stark zu bezweifeln, dass einer der ersten Gedanken nach einer Vergewaltigung der Pille Danach gilt.

Wenn nach so etwas jemand rational denken kann, dann "Gratulation".
 

Benutzer21337  (34)

Benutzer gesperrt
Wenn man n Kind abtreibt, dann weiß es doch eh nich, wat und ob es wat verpasst. Es denkt in dem Moment nich "Oh nee, ick wollte doch so gerne versuchen, ob ick nich auch ohne Geld wat auf die Beine stellen kann".
Und im Falle einer ungewollten Schwangerschaft würde ick MEIN Leben auf jeden Fall in den Vordergrund stellen. Ick möchte so leben wie`s mir passt und mich nich am Existenzminimum den ganzen Tag abknüppeln, damit dat Kind sein Recht auf Leben verwirklichen kann und mich vielleicht noch anschreit, dat niemand es gefragt hat, ob es leben will.
Tut mir leid, aber in Sachen Kind bin ick absolut egoistisch, ick bring nix zur Welt, wat ick nich will und versau mir damit noch mein eigenes Leben.
 

Benutzer39497 

Sehr bekannt hier
Die Meinungen zu diesem Thema sind hier so unterschiedlich, dass man da nie auf eine Einigung kommt. Und die hypothetische Auseinandersetzung mit dem Thema Abtreibung wird wohl kaum eine Änderung der momentanen Haltung dazu bewirken. Wer einmal tatsächlich vor dieser Entscheidung steht, kann plötzlich eine ganz andere Meinung dazu entwickeln, die absolut nicht mit den heutigen Vorstellungen übereinstimmt.

Vielleicht sollten sich aber diejenigen, die leichtfertig abtreiben würden, mal bildlich vor Augen halten, wie so ein Kind nach der Abtreibung ausschaut. Das würde vielleicht einigen davon die Ernsthaftigkeit dieses Themas näher bringen.

~ editiert ~ Auch wenn es hier um das Thema Abtreibung geht, die Bilder verkneif dir bitte - wer sie sehen will, kann sie auch selbst suchen. Du musst hier nicht Frauen, die aus einer Notlage heraus abgetrieben haben, die Überreste von Foeten vor Augen führen. Ganz davon abgesehen: Der abgebildete Foetus maß etwa zwanzig Zentimeter... somit starb er in einem weit späteren Stadium der Schwangerschaft als innerhalb der ersten zwölf Wochen, in denen abgetrieben werden darf...

- Liza
 

Benutzer21337  (34)

Benutzer gesperrt
Vielleicht sollten sich aber diejenigen, die leichtfertig abtreiben würden, mal bildlich vor Augen halten, wie so ein Kind nach der Abtreibung ausschaut. Das würde vielleicht einigen davon die Ernsthaftigkeit dieses Themas näher bringen.
Glaub ma nich, dat ick solche Bilder nich schon gesehen hab. Is nich schön, ändert aber nix an meiner Meinung.
Zudem is meine Meinung eben auch nur rein theoretisch. Wie ick im Falle einer tatsächlichen Schwangerschaft handeln würde weiß ick nich, aber nehme an so wie oben beschrieben.
 

Benutzer45685 

Kurz vor Sperre
So ein Blödsinn. Aber prima, dann sollten wir alle erst poppen wenn wir reif für ein Kind sind. Nur frage ich mich, wofür dann Verhütungsmittel erfunden wurden, die braucht man dann ja nicht mehr wenn mans nur dann macht.


Was für ne beschissene Begründung!!
Und weil Waffen erfunden worden sind MÜSSEN wir jetzt alle Leute erschießen?!? :cool1:
Beruhigend für die Industrie dass es so Leute wie dich gibt... :ratlos:

Frag dich nach dem Zweck von Sex bevor du so tust als wärs nur zum SPaß haben da:kopfschue
 

Benutzer60942 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab das letzte angekreuzt. Ich glaub', ich würde bei einer Abtreibung des Lebens nicht mehr froh sein. :ratlos:
 
A

Benutzer

Gast
ich schließe mich pearl an + bin der überzeugung,dass eine abtreibung gleich mord ist,komme,was wolle...
 

Benutzer32702 

Verbringt hier viel Zeit
Ich war auch eigentlich immer für Abtreibung, konnte mir nicht vorstellen, ein Kind, das ich nicht will, zu behalten.
Dann musste ich aber für die Schule Nachforschung darüber betreiben, und habe meine Meinung geändert. Seitdem ich weiß, wie abgetrieben wird--dem Kind werden z.B. die Gliedmaßen auseinander gerissen, damit es in den Sauger passt, und am Schluss noch der Kopf gebrochen--bin ich dagegen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren