Abstand (nicht nur räumlich!) in Fernbeziehung -> Rettung?!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer8485 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß ja, dass Ihr mir alle nichts Böses wollt und die Zeichen echt nicht rosig aussehen. Dennoch will ich meinen Optimismus, der mich eigtl sonst immer ausgezeichnet hat, nicht verlieren. Wenn auch nur durch kleine Hoffnungsschimmer.

Dieses langsame "Auslaufen-Lassen" ist auch Mist, dann lieber "irgendwas" noch tun. Sei es Ultimatum, sei es wie von Ria beschrieben mit melden, wenn mir danach ist, wie in "guten Zeiten".

Ich habe viele Lösungsansätze von Euch bekommen, weiß aber nicht für was ich mich jetzt konkret entscheiden soll und wie ich nun weiter verfahre. Das ist glaub mein Problem. Ich weiß, dass mich keiner an die Hand nehmen kann. Ihr könnt mir Lösungen aufzeigen, den Weg gehen muss ich dann "alleine". Ich glaub ich bin bei sowas ein "Fan von Leitfäden/Anleitungen", um überhaupt erstmal in eine Richtung (die richtige Richtung?) zu gehen.

-----

Wahrscheinlich ist sie jetzt längst zurück bei ihren Eltern und sitzt in 2 Stunden im Zug nach Hamburg... Seit Freitag nichts von ihr gehört oder gesehen...
Ich sitze hier alleine, müsste mich eigtl auf morgen vorbereiten (tue ich nebenbei auch!), aber hänge mit meinem Kopf immer bei ihr und was man noch tun kann. Da wirste doch verrückt bei... Ja, ich MUSS auch an MICH denken, aber ich denke eben auch an ein "uns".

Ich weiß nicht warum, aber ich muss irgendwie die ganze Zeit an mein Schlafshirt denken, das ich Pfingsten bei ihr (bewusst?!) hab liegen lassen. Sie muss das doch jetzt am WE auch gesehen haben. Ich weiß auch grad gar nicht, warum ich diese Info jetzt mit einspiele...

Ihre BA ist nun wohl vom Tisch und jetzt heißts bei ihr warten auf das Ergebnis, was sich ja auch sicher einige Wochen hinziehen wird. Ich hab morgen ein wichtiges Gespräch und bin da wohl auch den ganzen Tag unterwegs.

Meldet sie sich wohl, wenn sie nachher zurück in HH angekommen ist?
Melde ich mich (morgen?) und lasse sie dran teilhaben, dass mein wichtiges Gespräch nun morgen ist? Hat sie das überhaupt noch "verdient"?

(Oh man, oh man, oh man... wie kriege ich nur meinen Kopf mal wieder klarer und freier...??? Man muss mir den Kopf mal wieder ordentlich waschen! Ich laufe blind in diesem "Gefecht" rum und verbiege mich dabei, obwohl ich mich eigtl gar nicht verbiegen will und auch nicht verbiegen dürfte! Ich muss wieder zu mir selbst finden, mein altes Ich finden, mental wieder stärker werden.)
 

Benutzer109511  (27)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich denke, das einzige was du tun kannst, ist ENDLICH und ENDGÜLTIG einen Schlussstrich zu ziehen. Dann wirst du irgendwann auch wieder freier sein. Vielleicht nicht sofort, aber mit etwas zeitlichem Abstand. Du quälst dich nur noch und sie kümmert es nicht mal.
Dein Optimismus in allen Ehren, aber hier ist nichts mehr zu retten. Und du solltest ihr dringend zuvor kommen, denn sie wird ohnehin nur weiter rumeiern. Tu dir das nicht länger an! Beende euren Schwebezustand um deiner selbst Willen! Mehr kann ich dir nicht raten...ich würde nicht mal mehr das mit dem Ultimatum machen.
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Ich glaub ich bin bei sowas ein "Fan von Leitfäden/Anleitungen", um überhaupt erstmal in eine Richtung (die richtige Richtung?) zu gehen.

Nein, du willst dich nur vor einer unangenehmen Entscheidung drücken.
Mach dir desswegen aber bitte keinen Vorwurf - die meisten Menschen machen das so.
Es ist nur so: Was bringt dir das konkret? Richtig, Nichts.
Insofern liegt es an dir zu handeln, wenn du diesen Misstand erkannt hast. Und handeln bedeutet in diesem Falle eine Entscheidung zu treffen.
 

Benutzer8485 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube ich habe eher "Angst" vor dem, was bei einer Entscheidung oder einem Ultimatum dann ihrerseits heraus kommt...
Weiter in der Schwebe hängen ist auch Müll und bringt mich/uns genauso wenig vorwärts.

Im Prinzip habe ich ja eine generelle Entscheidung - die lautet, dass ich wieder mit ihr in geregelte Bahnen kommen und wir weiterhin zusammen bleiben. Das weiß sie, das weiß ich - und Ihr wisst das ja auch zu genüge inzwischen. (Ist mir bald selbst auch schon peinlich, Euch immer mit der gleichen Leier zu nerven.)
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Im Prinzip habe ich ja eine generelle Entscheidung - die lautet, dass ich wieder mit ihr in geregelte Bahnen kommen und wir weiterhin zusammen bleiben.

Dann wünsch ich dir alles Gute, vor allem bin ich gespannt wie du das schaffen willst wenn sie keinen Bock mehr auf dich hat und dich auch nicht mehr liebt...
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
In der verzweifelten Hoffnung, dir die Augen zu öffnen: Denk mal darüber nach, ob du das, was ihr da gerade führt, wirklich noch ernsthaft als "Beziehung" bezeichnen kannst. Für mich lebt ihr keine Beziehung mehr. Klar streitet man sich in einer Beziehung auch mal. Aber die Gleichgültigkeit, die sie dir gegenüber zeigt, ist etwas anderes. Das ist kein Streiten mehr. Da ist einfach nichts mehr.

Für mich ist eure "Beziehung" gerade eher auf dem Level einer Schwärmerei. Sprich: Du bist unglücklich verliebt in sie. Sie findet dich irgendwie ok aber mehr auch nicht, eigentlich bist du ihr egal. Mal ehrlich - wenn du dich jetzt nicht ihr melden würdest, käme doch von ihr jetzt vermutlich mal wieder ne Woche nichts oder?! Das nennst du Beziehung?!

Klar macht es einem Angst, zu hören oder selbst auszusprechen was eigentlich schon lange Fakt ist. Aber aus meiner Sicht ist es die einzige und letzte Chance. Eigentlich ist jetzt schon Schluss bei euch. Ihr lebt keine Beziehung mehr.

Du hast ja immer wieder gefragt, warum sie nicht Schluss macht. Es ist noch ein weiterer Punkt dazu gekommen: Sie hat es am Freitag ja versucht, aber du hast es verhindert. Das ändert leider nichts daran, dass sie sich trennen will. Sie hatte nur nicht den Mut es auszusprechen, weil sie dazu zu feige war.[DOUBLEPOST=1369667350,1369667028][/DOUBLEPOST]Zum
Ich weiß nicht warum, aber ich muss irgendwie die ganze Zeit an mein Schlafshirt denken, das ich Pfingsten bei ihr (bewusst?!) hab liegen lassen. Sie muss das doch jetzt am WE auch gesehen haben. Ich weiß auch grad gar nicht, warum ich diese Info jetzt mit einspiele...

An ihrer Stelle würde ich denken, dass du es extra liegen gelassen hast und mich kurz über diese blöde Masche von dir, Kontakt zu erzwingen, ärgern, und es dann vergessen.

Ihre BA ist nun wohl vom Tisch und jetzt heißts bei ihr warten auf das Ergebnis, was sich ja auch sicher einige Wochen hinziehen wird. Ich hab morgen ein wichtiges Gespräch und bin da wohl auch den ganzen Tag unterwegs.

Klar heißts jetzt warten aufs Ergebnis, aber wie gesagt: Irgenwas ist immer. War bei euch sonst immer nur Freizeit oder was? Schon wieder so eine Ausrede, die du für sie zusammenbastelst...
Meldet sie sich wohl, wenn sie nachher zurück in HH angekommen ist?
Melde ich mich (morgen?) und lasse sie dran teilhaben, dass mein wichtiges Gespräch nun morgen ist? Hat sie das überhaupt noch "verdient"?

Sie wird sich eher nicht melden. Was du machst ist schon fast egal, vermutlich wird es ihr auch egal sein. Also melde dich, wenn dir danach ist/wenns dir gut tut. Sie wird wohl kaum bemerken, dass du sie "bestrafst" indem du sie nicht anrufst.

(Oh man, oh man, oh man... wie kriege ich nur meinen Kopf mal wieder klarer und freier...??? Man muss mir den Kopf mal wieder ordentlich waschen! Ich laufe blind in diesem "Gefecht" rum und verbiege mich dabei, obwohl ich mich eigtl gar nicht verbiegen will und auch nicht verbiegen dürfte! Ich muss wieder zu mir selbst finden, mein altes Ich finden, mental wieder stärker werden.)

Hast du irgendwelche Freunde, mit denen du darüber redest?! Vielleicht können die dir die Situation besser nahe bringen und dir den Kopf waschen (als wir hier).[DOUBLEPOST=1369667551][/DOUBLEPOST]
Ich glaube ich habe eher "Angst" vor dem, was bei einer Entscheidung oder einem Ultimatum dann ihrerseits heraus kommt...
Weiter in der Schwebe hängen ist auch Müll und bringt mich/uns genauso wenig vorwärts.

Im Prinzip habe ich ja eine generelle Entscheidung - die lautet, dass ich wieder mit ihr in geregelte Bahnen kommen und wir weiterhin zusammen bleiben. Das weiß sie, das weiß ich - und Ihr wisst das ja auch zu genüge inzwischen. (Ist mir bald selbst auch schon peinlich, Euch immer mit der gleichen Leier zu nerven.)

Ihr hängt gerade nicht in der Schwebe, ihr seid nicht mehr zusammen, das habt ihr nur noch nicht ausgesprochen. Wenn jemand dir sagt: "Es gibt da ein Mädchen, das ist öfter genervt von mir, aber manchmal darf ich sie sehen und ab und zu ist es ok, wenn ich sie anrufe. Ich geb ihr auch manchmal einen Kuss." - Würdest du sagen, dass die beiden zusammen sind?! Wohl eher nicht...

Das mit deiner Entscheidung - es ist deine, aber es ist nun mal so, wenns um Beziehungen geht, dann sitzt der am längeren Hebel der nicht will. Und das ist sie, da hilft dir deine Entscheidung leider nicht weiter. Sie hat zwar Kenntnis von deiner Entscheidung aber ihre ist eben eine andere.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer83084 

Verbringt hier viel Zeit
So, nun habe ich mich durch die ganzen Beiträge gekämpft und kann nur noch mit dem Kopf schütteln!
Ich bin fassungslos über dein Verhalten! Dauernd fragst du, was du jetzt noch machen sollst, wie es weiter gehen soll - es geht überhaupt nicht mehr weiter! Wie hier schon (gefühlte) tausend Leute vor mir geschrieben haben, führt ihr aus ihrer Sicht schon längst gar keine Beziehung mehr! Mein Gott, wie kann man sich bloß so verarschen lassen?!
Auch wenn ich ihr Verhalten nicht okay und unfair finde, hast du es doch gar nicht mehr anders verdient! Sorry, aber ist doch so, du lässt dir doch alles gefallen! Ich wäre an ihrer Stelle auch so dermaßen genervt von dir, weil du tatsächlich ein absolutes Weichei bist und so jemanden würde ich auch nicht haben wollen!
Du fragst, wie du wieder locker werden kannst? Meine Antwort: Gar nicht! Du wirst bei ihr überhaupt nicht mehr locker, weil du dir immer viel zu viele Gedanken machst. Natürlich willst du es eigentlich nicht, machst es aber trotzdem, und das hört auch nicht mehr auf! Wenn du noch ein Fünkchen Stolz HÄTTEST, würdest du Schluss machen - macht Du aber nicht!!
Bei dir ist Hopfen und Malz verloren!
 

Benutzer27534 

Meistens hier zu finden
Oh Mann, du hast schon wieder ein neues Argument gegen ein Ultimatum bzw. die daraus folgende Trennung gefunden. Die Arme muss ja auf das Ergebnis ihrer BA warten, ist ja total klar, dass sie dann keine Zeit und kein Kopf für die "was auch immer das zwischen euch noch ist" hat. \ironie aus.

Schau mal, wie unglaublich glücklich und befreit du wärst, wenn du nicht mehr in dieser Beziehung steckst, sondern wenn du neu verliebt bist, dieser ganze Stress nicht mehr existiert, du einfach du selbst sein kannst und und und. Das wird mit deiner EX niemals wieder so sein, sie will dich nicht, sie liebt dich nicht und ob die Trennung nun schon ausgesprochen ist oder nicht ist ihr total egal. Und das wiederum ist nochmal mehr ein Beweis dafür, dass DU ihr egal bist.
 
G

Benutzer

Gast
Mark hat Recht. Es sollte Dir in dieser Situation nicht darum gehen, sie angemessen 'vorzuwarnen', sondern darum, für Dich selbst endlich Klarheit zu haben.
Deswegen würde ich gar kein Ultimatum* mehr stellen, sondern ganz klar folgenden Weg wählen:

Trennung!

Mal ehrlich: als Außenstehender ist die Situation so dermaßen offensichtlich (sie will nicht mehr und zieht nur Zeit; Du redest Dir wirklich alles schön), dass man fast nur noch mit dem Kopf schütteln kann.

Du steckst gerade in einer dieser absolut beschissenen Situationen, in der der Verstand über das Gefühl entscheiden muss, wenn Du nicht vor die Hunde gehen willst.
Nach der Trennung wird es Dir richtig mies gehen, da gibt es gar nichts zu beschönigen. Aber wenigstens hast Du Dir dann ein Stück weit Deine Selbstachtung bewahrt - das ist das einzige, was für Dich noch zu holen ist. Und Du bist auf dem besten Weg, Dir auch das zu verspielen.

*
Off-Topic:
Ein Ultimatum zu stellen habe ich damals bei meinem Exfreund nach zwei monatiger Schwebe ("hach, ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich die Beziehung noch will ...") auch versucht. Zu spät. Seine Reaktion darauf? "Ach, jetzt kommst Du auf die Tour? Wenn Du jetzt so anfängst kannst Du sofort gehen. Da ist die Tür!"

Ich habe den starken Verdacht, dass sie ganz ehrlich reagieren würde.
 

Benutzer78178 

Meistens hier zu finden
Ich werfe mal folgenden Spruch in den Raum, vielleicht bringt dich das ein bisschen weiter:

Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass- sondern Gleichgültigkeit.

Die Gleichgültigkeit, die sie dir gegenüber zeigt, spricht doch 1000 Worte. Sie muss eigentlich garnicht mehr Schluss machen. Warum lässt du dich so behandeln? Wo bleibt deine Selbstachtung?
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Im Prinzip habe ich ja eine generelle Entscheidung - die lautet, dass ich wieder mit ihr in geregelte Bahnen kommen und wir weiterhin zusammen bleiben. Das weiß sie, das weiß ich - und Ihr wisst das ja auch zu genüge inzwischen.

Ok, dann solltest du das jetzt durchziehen. Ruf sie täglich an um mit ihr über ihren Tag zu reden. Sprech sie darauf an wann ihr zusammen zieht. Plan euren nächsten Urlaub und mach romantische Dates aus. Sende ihr kleine Überraschungen (Blumen, Pralinen, Konzertkarten etc.)
Fahr sie regelmäßig besuchen.

Du wirst sehen wie weit du kommst.
Ich glaube für dich gibt es im Moment auch keine andere Lösung. Du musst es erst erlebt haben bevor du es verstehen kannst.
 

Benutzer8485 

Verbringt hier viel Zeit
So Ihr Lieben, ich habe mir jetzt nochmal alle Eure Beiträge ab meinem Pfingst-WE-Beitrag durchgelesen, daher auch eine verspätete Antwort.

Ja, ich klinge oft verzweifelt und rede mir wohl auch vieles schön und will vllt einige Dinge nicht sehen. Verstehe daher auch vollkommen, wenn Ihr inzwischen von mir genervt seid! Ich freue mich aber dennoch, wenn Ihr mir weiterhin zur Seite steht und mir die Augen öffnet.
Nachdem ich jetzt nochmal alles gelesen hab, glaube ich, dass meine Augen zumindest "etwas" offener sind.

Gleich mehr zu meinen Überlegungen - erst nochmal kurz in Richtung Vergangenheit:

Der Geburtstag der Freundin ist ja nun gegessen, allerdings frage ich mich schon die ganze Zeit, ob ich nicht doch hätte hingehen sollen. Persönlicher Kontakt zu meiner Freundin wäre besser, als dieses Schweigen jetzt wieder. Alles aber auch nur Spekulation. Und ich glaube ich hätte doch mal unter der Woche anrufen und souverän fragen sollen, ob wir zusammen auf den Geburtstag gehen und zusammen was schenken. Einfach mal mehr Führung übernehmen und diese auch demonstrieren.

So, nun zum Aktuellen:

Ich möchte dazu einfach mal 3 Zitate von Sawya anführen, die mir irgendwie hängen geblieben sind - auch wenn Sawya inzw sicher stinkig/genervt von mir ist.

Die Schwebe ist meiner Meinung nach erst dann vorüber, wenn a) sie sich ohne Wenn und Aber zu eurer Beziehung bekennt und mit dir daran arbeiten will oder b) einer von euch deutlich das Ende der Beziehung ausspricht.

Weder A noch B sind bisher 100% eingetreten. Von daher werde ich noch etwas versuchen.

Wie man daran arbeiten könnte? Du müsstest dich völlig frei machen von allen Interpretationen, von allen "Was-will-sie-wohl-jetzt"-Gedanken, von jedem Wunsch, es ihr Recht machen zu wollen. Du müsstest einfach dich selbst sein. Dein Leben leben. Sie so behandeln, wie du gerade Lust hast, ohne jeden Schritt 10mal zu analysieren. Klingt schwierig? Ich würde sagen, das ist unmöglich. Dafür müsste sie dir nämlich egal sein...

Ich werde versuchen eine gewisse "Egal-Haltung" jetzt einzunehmen und damit dann versuchen auch unbeschwerter, spontaner, ohne Angst vor ihren Antworten und Reaktionen zu reagieren. Dabei nebenbei natürlich mein Ding machen und mein Leben leben.

In diesem Sinne: Melde dich nicht mehr, mach gar nichts mehr. Wenn sie noch will, dann ist es nun an ihr, sich nach der Bachelor-Arbeit zu melden und gegebenenfalls den Startschuss für einen Neuanfang zu geben. Ansonsten wirst du nie wissen, ob sie sich nun hat breitschlagen lassen, die Beziehung weiterzuführen oder ob sie es selbst will. Dass ersteres keine Grundlage für die Zukunft ist, sollte dir klar sein. Sie weiss, dass du sie liebst und die Beziehung willst. Alles weitere liegt bei ihr.

Stimme ich Dir auch absolut zu, aber irgendwie glaube ich "muss" ich da einen Impuls investieren und darauf dann meinen folgenden Plan aufbauen:
(Ja, ich gebe ihr damit eine letzte Chance...! Dabei kombiniere ich mehrere hier genannte Varianten von Mark, Ria, Sawya, etc.)

- Ich schätze sie hat um ca 1730 den Zug genommen, weil sie ja morgen auch wieder arbeiten muss und ist dann gegen 2200 in HH, ca 2230 zu Hause. Letztes Mal schrieb sie um die Zeit, dass sie gut angekommen ist.
Ich werde heute noch abwarten, ob von ihr eine Meldung kommt.
Kommt eine: Gut! Kommt keine: Nicht so gut, aber nun gut. Dann starte ich morgen den Kontakt wieder.

- Überlege ihr morgen früh, wenn ich in Bremen angekommen bin kurz zu schreiben - in Richtung guten Morgen wünschen, mitteilen dass das Gespräch nun morgen endlich ist, sowas halt. (Ja SMS... aber sie ist um die Zeit sicher auf Arbeit und ich kann da auch nicht wer weiß wie telefonieren.)
Und dann abends nach meiner Rückkehr anrufen, von meinem WE berichten, vom Gespräch, fragen wies bei ihr so ist (Geburtstag, WE, BA, etc).

Was meint Ihr dazu? Morgens ne kurze SMS und abends dann anrufen oder "lieber" nur abends anrufen?

- Danach Mittwoch mal gucken, ob von ihr was kommt, wenn nicht halte ich die Füße still und rufe Donnerstag einfach mal an - ist ja Feiertag. Smalltalk, einfach reden, ohne Beziehungsthemen.

- Entsprechend so weiter verfolgen, ob von ihr mehr kommt. -> Bis spätestens Sonntag/Montag (bis dahin sollte sie sich auf jeden Fall auch längst "aklimatisiert" haben nach Abgabe der BA), wenn bis dahin keine Besserung eingetreten ist, sie anrufen und quasi ein Ultimatum mit einer Frist von 2 Wochen unterbreiten. Dann soll sie sich in den 2 Wochen Gedanken machen, ob es für sie ein "UNS" noch geben soll oder nicht.
(Hierzu fand ich Rias "Anleitung" sehr passend.)

- Innerhalb der 2 Wochen meinerseits normalen Kontakt halten, wie es für ein Paar "normal" wäre, aber vllt auch etwas reduzierter, damit hoffentlich von ihr mehr kommt. Bzw mich melden, wann mir danach ist, egoistischer bei sowas sein, ohne groß über ihre Reaktion zu grübeln. Und dabei immer wieder auf diese "objektiven Kriterien" achten, ob solche von ihr kommen.

- Tag X nach 2 Wochen: Hoffentlich hat sich bis dahin schon alles zum Positiven entwickelt, falls nicht, sprich falls negative Entscheidung oder gar keine Entscheidung von ihr, werde ich konsequenterweise einen Strich ziehen müssen.
(Danach läge es dann bei ihr mich zurückzugewinnen, falls sie auf einmal doch wieder will.)

Das wären jetzt so meine Gedankengänge, Überlegungen und Planungen, die ich mit Eurer Hilfe "entwickelt" habe. Fakt ist nun mal, dass ich endlich handeln muss, da muss von mir eine Aktion jetzt kommen.
Beim Ultimatum und zum Schluss muss eine klare Ansage von mir kommen, mit der ich endlich mal auf den Tisch hauen, meinen Mann stehen und mir meine Eier zurück holen muss.

Was sagt Ihr dazu?
 
G

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Ich kann jetzt nur von mir sprechen, aber mich nervst Du nicht.

Du wirkst im Grunde wie ein wirklich vernünftiger Typ; deswegen ist es umso schwerer, mitanzusehen, wie Du Dich für eine Frau zum Eimer machst, die sich einen feuchten Kericht um Dich schert.


Zum Thema: erstmal wünsche ich Dir viel Glück morgen bei Deinem Bewerbungsgespräch! So. Zum Thema 'Freundin': ich würde sie gar nicht kontaktieren. Es wird sie eh nicht interessieren; allenfalls springt wieder ein fünfminütiger SMS-'Dialog' dabei raus, indem einmal mehr deutlich wird, wie weit ihr euch voneinander entfernt habt.
 

Benutzer109511  (27)

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Also nerven tust du mich nicht. Dieses Forum ist doch zum Helfen da. Außerdem machst du auch auf mich einen durchaus vernünftigen und sympathischen Eindruck! Nur auf dein Seelenheil solltest du besser aufpassen...


Ansonsten sehe ich das wie Jinx. Melde dich nicht. Sie interessiert es doch ganz offensichtlich sowieso 0, was mit dir und eurer "Beziehung" ist. Also belass es dabei.
Das Ultimatum würde ich aber auf jeden Fall stellen. Nur, ohne allzu schwarz malen zu wollen, erhoff dir davon bitte nicht mehr allzu viel.
Besser ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende...
 

Benutzer27534 

Meistens hier zu finden
Ich seh es dieses mal ein bisschen anders als meine beiden Vorposter. Ich glaube zwar auch nicht, dass es sie direkt interessiert, deine Kontaktaufnahme, aber wenn du nach dem jetzt vorgelegten Plan handelst - und zwar konsquent auch mit Schlussstrich! - ist es doch okay. Du hast es nochmal versuchst, ihr die Möglichkeit gegeben und vermutlich gesehen, dass sie einfach nich drauf eingehen möchte.

Wenn du dann wirklich das durchziehst und einen Cut machst, dann kann ich dich nur beglückwünschen und denk, das wäre das Beste für dich. Also zieh es durch und schreib dir wirklich ein festes Datum für dich auf, wann Schluss sein muss!
 

Benutzer78178 

Meistens hier zu finden
Soviele Gedanken (siehe letzter Post "Wann tue ich was") über die Kontaktaufnahme zu seiner Freundin. Das ist echt nicht normal. Wenn man eine (glückliche) Beziehung führt, muss man sich solch einen Masterplan definitiv nicht zulegen. Da kommuniziert man regelmäßig, weil man wissen möchte, wie es dem andern geht. Aber gut, dass das Verhalten deiner Freundin nicht mehr normal ist, weißt du sicherlich mittlerweile selbst.

Ich würde morgen früh nicht vor deinem Bewerbungsgespräch (viel Glück) eine SMS schicken. Kommt keine Antwort ihrerseits, oder eine unerwartete Reaktion, grübelst du doch eh nur vor dich hin, wie sie das jetzt gemeint haben könnte. Das ist nicht förderlich. Fang endlich an, an DICH zu denken. Morgen ist das Bewerbungsgespräch. Darauf hast du dich vorbereitet, da gehst du hin und gut ist. Keine SMS davor an die Freundin. Das wühlt dich doch eh wieder nur auf...
Ich persönlich finde, da deine Freundin nun ihre BA abgegeben hat, ist SIE nun an der Reihe, klar Stellung zu beziehen, bzw sich mal zu melden. Von daher würde ich (wenn ich du wäre) warten. (Und mich an den Gedanken gewöhnen, bald eine passendere Freundin zu finden ;-)).
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Du nervst mich zumindest nicht.
Im Gegenteil: Ich hab Mitleid mit dir da ich ähnliches hinter mir habe (ist aber schon ein Weilchen her).

Deswegen auch weiterhin mein wirklich gut gemeinter Rat an dich: Wenn du immer noch nicht verstanden hast das deine ganzen "Theorien" und "Pläne" dich nicht aus der Schoßhundposition bringen (Da du dein sämtliches Handeln danach ausrichtest von ihr wieder geliebt zu werden) und du somit für sie als Mann und potentieller Partner unattraktiv bist und bleibst - dann musst du es wirklich auf die harte Tour lernen.

Die Einschätzung der Lage von uns nimmst du zwar zur Kenntnis - verdrängst es aber scheinbar, weil die Akzeptanz der Tatsache das deine Freundin dich nicht mehr will noch zu sehr schmerzt. Ist ok. Aber hör bitte auf dich selbst zu belügen!

Du weißt auch ganz genau das der "Plan" den du dir ausgearbeitet hast auch nichts weiter als ein Aufschub sein wird.

Hoffentlich wirst du aus der ganzen Geschichte deine Lehre ziehen.
 

Benutzer8485 

Verbringt hier viel Zeit
Vielen Dank für Eure Meinungen und Hilfe und dass Ihr mich doch als eigtl vernünftigen Kerl einschätzt! :smile: In Wahrheit bin ich das auch. Bin aktuell nur einfach "verstrahlt" und überfordert mit der Situation. Daher "nerve" ich Euch auch so oft und intensiv im Moment.
Jinx, vielen Dank auch für deine Glückwünsche für morgen! Ich versuche den Kopf frei zu halten und das Ding zu schaukeln.

Was meint Ihr denn, morgen früh SMS schicken? Wenn ja, was schreiben?
Und wie generell in SMS verhalten (also z.B. "Hey Schatz" oder sowas wie "Schatz" weglassen?)?

TanzDerVampire (Danke!), ja das sollte so auch NORMAL nicht sein. Wie schon mal erwähnt muss sowas intuitiver, spontaner kommen - ohne jegliche Berechnung.
Hm Du könntest Recht haben, dass ich je nach Reaktion wieder aus dem Konzept gebracht werde und dann nicht mehr konzentriert bei der wichtigen Sache bin.

Dennoch bin ich jetzt hin und her gerissen, ob kurz schreiben, oder einfach abends dann versuchen ein ruhiges Telefonat hinzukriegen?!

KillerBee, was soll ich stattdessen tun? Aufgeben? Habe ich sonst noch eine "Kampf-Alternative"?
Und was meinst Du: Kontakt von mir initiieren, oder sie melden lassen?
 

Benutzer27534 

Meistens hier zu finden
Lass die SMS weg und telefonier abends mit ihr bzw. versuch es.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde, wenn du dich an diesen Plan wirklich hältst ist das gut! Das ist defintiv einen Schritt weiter als bisher und du hast jetzt auch keine endlos-Frist gesetzt. Drei Wochen machst du das noch mit, aber nicht länger. Find ich sehr gut. Schreib dir dann aber bitte wirklich das Datum auf und mach dir klar: Wenn sie sich bis dahin nicht für dich entschieden hat, bringt es auch nichts, ihr nochmehr Zeit zu geben!

Ich drück dir die Daumen für morgen (würde ihr auch keine SMS schreiben, da hat TanzDerVampiere Recht, das bringt dich nur durcheinander).
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren