Abstand beim Überholen von Radfahrern

Benutzer62819 

Verbringt hier viel Zeit
Soviel wie möglich. Heißt, wenn die Gegenfahrbahn frei ist, wechsel ich auf die, und mach einen wirklich großen Bogen.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Soviel wie möglich. Heißt, wenn die Gegenfahrbahn frei ist, wechsel ich auf die, und mach einen wirklich großen Bogen.

Geht mir auch so! Ich finde es als Radfahrer selbst nämlich auch unangenehm wenn ich von Autos überholt werde und wenn das nur knapp ist, dann sowieso...
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Soviel wie möglich. Heißt, wenn die Gegenfahrbahn frei ist, wechsel ich auf die, und mach einen wirklich großen Bogen.
Dito.

Wie oft musste ich schon die Radfahrerin sein, die sich erschrocken hat, weil da jemand meint nichtmal 1 m Abstand halten zu müssen. Als jüngeres Mädchen war es kein Wunder, dass ich dann ins Wanken geraten bin und das kann ja wohl nicht im Sinne des Autofahrers sein.
 

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
So dass sich auf der Gegenfahrbahn auch noch ein Auto befinden kann. Also quasi 2x Auto und Fahrrad nebeneinander. Klappt natürlich nicht auf allen Straßen. Komplett auf die andere Spur finde ich übertrieben.
 
D

Benutzer

Gast
...ja sagen Alle und die meisten halten sich auch daran......

Zwar hupenderweise und schimpfend....:mad:

Ich bin jeden Tag mit dem Rad unterwegs, BESONDERS FIES fallen mir diese älteren MachoPenisErsatzAutoFahrer auf (so 30-40j), die meist sowas von eng an einem vorbeifahren. Oder noch kurz hinter bleiben, dann mit 1 cm Abstand vorbeibeschleunigen um dann kurz vor mir rechts einzubiegen......

99% der Frauen übrigens halten reichlich Abstand oder warten , bis die Gegenfahrbahn frei ist...!!..(da stört es auch nicht, dass sie meist mit 5 Handys am Ohr, ner Zigarette im Mund und schminkenderweise unterwegs sind......:grin: )

Ausser diese Hausfrauentypen, mit 8 Kindersitzen drin und so ein SelbstverwirklichungsStadtGeländeAuto....übelste Sorte

Die jungen Männer sind mir nur "rechthaberisch" aufgefallen......da muss man aber aufpassen, das einen der "Bass" nicht von der Straße fegt trotz Abstand.....:zwinker:

So, hab ich jetzt über alle hergezogen....?:winkwink:
 

Benutzer9517  (31)

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
< 0,5 m → 1
Das ist doch bestimmt der, welcher behauptet, sein wohl tatsächllich "bestes Stück" sei > 23 cm :tongue:


Als Radfahrer bin ich immer glücklich, wenn genügend Abstand eingehalten wird. Manchmal ist das nicht mal bei entgegenkommenden Fahrzeugen der Fall.

Aber eben: Wenn der Radfahrer fast touchiert wird und stürzt, ist man es nicht gewesen. Und bei Kollisionen mit weichen Zielen bleibt das Auto in der Regel fahrtüchtig, und man kann sich von der Unfallstelle entfernen...

Eine Untersuchung aus der Schweiz hat übrigens ergeben, dass bei Radfahrern mit Helm knapper vorgefahren wird.
 

Benutzer6400 

Verbringt hier viel Zeit
Muss man nicht sowieso mindestens einen Abstand von 1,5m halten? Hab ich zumindest so gelernt und halte mich immer dran. Mein Freund hat sogar 2m gelernt. Auf jeden Fall nutz ich auch immer die Gegenspur und überhol demzufolge auch nur, wenn kein Gegenverkehr ist.

Mal ein bisschen gegoogelt. :zwinker: In der StVO steht nur etwas von "ausreichendem Seitenabstand", es gibt keine genauen Angaben. Aber ein Urteil vom OLG in Hamm besagt, dass man beim Überholen mind. 1,5m Seitenabstand einhalten soll, bei einer Geschwindigkeit von mehr als 90 km/h sogar mind. 2m. Dieses Urteil "bestätigt andere, ältere Urteile, die ebenfalls Größenordnungen von – je nach Sachlage – 1,5 bis 2 Meter vorschreiben". Quelle
 

Benutzer29377 

Meistens hier zu finden
Hängt von der Situation, von der Einschätzung des Fahrers (Kind/ältere Person/Rennradler/...) und meiner Geschwindigkeit (Landstrasse/Stadt/....) ab.
Generell gilt bei mir auch: sicher ist sicher. Also so ca. 1,5 m halte ich mindestens ein. Wenn's geht, v.a. bei höheren Geschwindigkeiten, auch mehr.
 
D

Benutzer

Gast
Kommt halt drauf an, wenn Platz ist halt so 1,5 - 2 m, wenn kein Platz ist und ich den Fahrer des Rades als halbwegs kompetent einschätze :smile:D) eben so wies in der Situation möglich ist. Zur Not warte ich 50m aber wenn ich sehe, dass jetzt längere Zeit wenig platz sein, mach ich das nicht wie in der Fahrschule und warte 10min sondern fahr dann auch mal mit nur 50cm Abstand vorbei.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hab da nie ein Meterband dabei, so viel wie möglich eben.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
ich überhole keine radfahrer, wenn ich nicht zumindest halb auf die spur links neben mir ausweichen kann. den 50cm-reichen-aus-alles-andere-ist-fahrschule-leuten empfehle ich, sich aufs rad zu schwingen und sich ein, zwei mal von einem idioten schneiden zu lassen.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Da ich die Bewegungen manchen Radfahrer für nicht berechenbar halte, überhole ich die mit 2m Abstand, also meistens wechsel ich dazu komplett die Spur. Seit ich mal einen fast auf der Motorhaube hatte, weil der nicht geradeaus fahren konnte, gehe ich da lieber auf Nummer sicher...
 
D

Benutzer

Gast
ich überhole keine radfahrer, wenn ich nicht zumindest halb auf die spur links neben mir ausweichen kann. den 50cm-reichen-aus-alles-andere-ist-fahrschule-leuten empfehle ich, sich aufs rad zu schwingen und sich ein, zwei mal von einem idioten schneiden zu lassen.

Fahr mal früh im Berufsverkehr 5min hinter nem Fahrradfahrer hinterher, bloß weil mal keine 1,5 m da sind. An der nächsten Ampel steigt aus einem der 500 Autos die sich hinter dir gesammelt haben einer aus und zerrt dich aus dem Auto.
Außerdem sollten die Fahrradfahrer mal nicht so scheinheilig tun. Schlängeln sich überall vorbei, stehen dann bei der Ampel ganz vorne und erwarten, dass ich jetzt auch noch brav hinter ihnen warte wenn sie ihre 20kmh fahren fahren, anstatt sich hinten normal anzsutellen. Oder sie warten gar nicht erst wenn rot ist sondern fahren auf dem Bürgersteig weiter.
Man soll ja keinen gefährden oder auch schneiden, aber wenn eben mal nur 50cm platz sind, geht das auch mal.
 

Benutzer87641 

Verbringt hier viel Zeit
ich halte soviel abstand wie möglich. was mich aber nervt: wenn man hinter ihnen tuckert und auf eine gelegenheit wartet, sie zu überholen (also es im sinne der radler vorschriftsmäßig macht), kommt -jede wette- nach spätestens 1 minute eine ampel, die so lange rot zeigt, dass der radfahrer mich wieder eingeholt hat, rechts neben mir vorbei zirkelt und sich wieder vor mich stellt. auf ein neues!
 
D

Benutzer

Gast
Keine Sorge, ich bin gewiss nicht rücksichtslos, ich passe meist sehr gut auf, lasse meistens Menschen vor und achte wie gesagt auch darauf immer Abstand zu halten, wenn es möglich ist. Aber es gibt halt Situationen, in denen man es eilig hat oder in denen der Fahrradfahrer der Meinung ist in der Mitte der Straße zu fahren und da kann ich ja wohl erwarten, dass ein Radfahrer es schafft, geradeaus zu fahren für die 0,5 sek. die ich an ihm vorbeifahre, schaff ich doch auch wenn ich mit dem Fahhrad unterwegs bin.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Fahr mal früh im Berufsverkehr 5min hinter nem Fahrradfahrer hinterher,

mach ich genau so und nicht anders.

---------- Beitrag hinzugefügt um 23:25 -----------

Außerdem sollten die Fahrradfahrer mal nicht so scheinheilig tun. Schlängeln sich überall vorbei,

genau das ist zäh, das können viele verkehrsteilnehmer unendlich unschlagbar gut: ich mag mist bauen, aber du machst dafür das und das und damit ist mein verhalten gerechtfertigt. ich finds gammelig.

---------- Beitrag hinzugefügt um 23:33 -----------

Man soll ja keinen gefährden oder auch schneiden, aber wenn eben mal nur 50cm platz sind, geht das auch mal.

wie gesagt: ich empfehle ein bisschen fahrraderfahrung.

Aber es gibt halt Situationen, in denen man es eilig hat

lol.

===

all das ist nicht verkehrsregelkonform, sondern teil eines katalogs an "schattenregeln", die sich autofahrer unter sich ausgemacht haben. weil man hat es ja eilig, oder der doofe radfahrer wird doch bitteschön xy können, und blah und blah.
 
H

Benutzer

Gast
Das Verhalten das du beschrieben hast ist nichts anderes als rücksichtslos. Wenn du es eilig oder was auch immer hast ist das dein Problem und sollte nicht zu Lasten von anderen gehen. Wenn der Radfahrer in der Mitte fährt kann es gut sein, dass er das rein zu Schutzzwecken macht. Damit ihn eben nicht jeder Depp trotz Gegenverkehr überholt und damit runterholt.

Als ich meinen Autoführerschein gemacht habe hat mir mein Fahrlehrer erzählt, dass er genau das seinen Rollerfahrern beibringt: In der Mitte der Straße fahren um sich selbst zu schützen.

Mir hat er übrigens beigebracht vor Radfahrern und sonstigen Zweirädern mehr Respekt zu haben als vor LKWs. Zweiräder unterschätzt man sehr schnell und es kommt ganz schnell vor, dass man einen Zweiradfahrer anfährt! Ich habe in der Fahrschule damals jedenfalls gelernt ordentlich Abstand von Radfahrern zu halten und mit mindestens 1,5 bis 2 Metern an ihnen vorbei zu fahren. Alles andere ist unentschuldbar rücksichtslos.

Dabei ist es mir ehrlich gesagt sowas von egal was andere Autofahrer davon halten. Ich lasse mich bei Fahren nicht bedrängen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren