Absoluter Fan

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich könnte mir mal wieder die Live-DVD reinziehen. :zwinker:
Meinst du die Dangerous-Show in Bukarest? Die DVD hätte ich ja auch noch gerne (ich sammle ja ohnehin Live-DVDs/BluRays), ich habe nur eine Musikvideo-Sammlung von ihm.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Meinst du die Dangerous-Show in Bukarest?

Ja genau die. :zwinker:
Wobei ich alternativ auch noch "Moonwalk" zur Auswahl hätte. Ach Gott wie kompliziert war das noch vor 20 Jahren, wenn ich den Film sehen wollte. :grin: Mich von Mama in den Videoverleih fahren lassen, vorher mit ihr vereinbaren, dass ich an den Fernseher plus Videorekorder darf und mich am nächsten Tag wieder zum Videoverleih fahren lassen... Und dann beim Schauen noch ständig vom Bruder gestört werden! :mad:
 

Benutzer29377 

Meistens hier zu finden
Ich konnte mit dem klassischen Fan-Dasein nie viel anfangen.
Es gibt einige Personen, Bands, was auch immer, die ich für ihre Arbeit und Kreativität sehr schätze und in gewisser Weise für genial halte. Und sicher hatte ich auch immer wieder Phasen, in denen die Vorliebe für z. B. eine bestimmte Band oder einen bestimmten Regisseur besonders exzessiv ausgelebt wurde, aber dieses bedingungslose Anhimmeln, wie es viele bekennende Fans an den Tag legen, ist nicht ganz meins. Das stellt diese Menschen auf eine gottgleiche Stufe und bringt eine gewisse Unterwerfung mit sich. Ich halte es da eher mit einer gewissen Portion Respekt.
Daher gebe ich auch auf Autogramme, Fotos mit Berühmtheit XY oder dergleichen nicht viel. Viel lieber würde ich da schon mit dem einen oder anderen bei ein paar Bierchen mal ausführlich quatschen.

Off-Topic:
Das soll aber niemanden, der sich als Fan bezeichnet irgendwie diskreditieren oder so. Muss jeder für sich wissen und es übertreibt ja auch nicht jeder in so einem Maße.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
ich war damals totaaaaler echt-fan.... hab den ordner und 1,5videokasseten voller echt-tv-sachen immer noch*g*, ebenso natürlich die alben.
haben mir meine pubertät gewaltig versüßt.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Gut, ich lege ein Geständnis ab:

Lange vor meiner Metalzeit war ich Robbie Williams Fan. Ich war auf einem Konzert, hatte alle CDs, Videokassetten mit Interviews und Musikvideos, Poster an den Wänden, habe jeden Zeitungsschnippsel ausgeschnitten und meine Zimmertür in eine riesige Collage verwandelt. :ashamed:
Heute glaubt mir das keiner mehr, der mich erst in der Abizeit oder der Uni kennengelernt hat. Aber gut, dazu ist mein musikalischer Werdegang vielleicht wirklich ein wenig drastisch. :grin:

In meiner Kindheit war ich (beeinflusst von meiner älteren Schwester) Backstreet Boys Fan. Allerdings war ich da eher Mitläufer.
 
V

Benutzer

Gast
Wenn man so will, bin ich mein eigener Fan :zwinker:.

Ansonsten bin ich aus dem Alter laaange raus, aber ich war ohnehin nie so ein Hardcorefan, wie du es beschreibst.
 

Benutzer113076 

Verbringt hier viel Zeit
Jeder der nach der Teenager Zeit extremer Fan von irgendwas ist hat meiner Meinung nach nicht mehr alle Tassen im Schrank.
 

Benutzer89584 

Meistens hier zu finden
So krass war ich's auch nie, aber in meienr Clique haben wir damals alle fast ausschliesslich onkelz gehört, sind auf diverse Konzerte gefahren und waren auch auf dem Abschlusskonzert dabei, auf dem wir eine Stunde Fußweg zum Gelände hatten. :grin:
Ich hab heute noch Shirts der Band und CD's und DVD's. Es war ein sehr großer Teil meiner Jugend und ich fands immer toll, weils so gnadenlos ehrliche Musik war. :jaa:
 

Benutzer94944 

Meistens hier zu finden
Nein, solche Extreme waren und sind mir v.a. heute viel zu viel Aufwand, zu viel Eifer etc..
Etwas gerne haben, jemanden gut finden o.ä. prägt natürlich und hilft einem auch, seinen Geschmack, seine Richtung z.B. zu finden, sich auszuleben. Doch bitte mit Bedacht - so zumindest meine Ansicht.
 
M

Benutzer

Gast
Gut, aber ich meinte eigentlich z.B. nur EINEN Autor, über den man ALLES gesammelt hat, jeden Zeitungsartikel, jede ausländische Buchausgabe, Autogramme, usw., im Prinzip ein kleines Archiv oder Museum angelegt. Es gibt tatsächlich Leute, die voll auf EINEN Star fixiert sind, den sie verehren wie ihren eigenen Partner, sofern das überhaupt ein Partner aushält.

Gut, SO ein Fan war ich nie :hmm: Da alles auszuschneiden etc wäre mir viel zu anstrengend gewesen. :grin:
 
D

Benutzer

Gast
Nein, selbst in meiner Teenie-Zeit war ich nicht sonderlich obsessiv. Da fand ich ein paar Bands ganz toll oder bestimmte Autoren, Fußballverein usw. aber das wars auch. Leute, die das in meinem Alter noch machen sind mir sonderlich suspekt.
Ein Teil meines Lebens der Huldigung des Lebens eines anderen Menschen zu widmen erscheint mir grotesk (besonders wenn diese Menschen nicht mal was großartiges vollbracht haben in der Welt, außer dass sie Singen können oder so).
Also nein, bin und war nie ein wirklich Fan von irgendwas.
Obwohl das Ganze generell wohl Teil meines Charakters ist. Ich bin sehr vielseitig, kann enorm viel, aber mag es nicht, mich irgendwo richtig reinzusteigern. Das mache ich überall so. In der Uni, beim Sport, bei Musik. Wahrscheinlich auch ein Grund, warum ich nicht zu Obsession neige.
 

Benutzer117386 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin seit 25 Jahren absoluter Fan der Red Hot Chili Peppers und ich
schäme mich überhaupt nicht, bei Konzerten der Band von den Jungspunden komisch angeguckt zu werden. Ich denke mir dann immer, dass ich "Under the bridge" noch als Original-Single-Schallplatte besitze. Ich habe der Band auch vergeben, dass sie zugelassen haben, dass sich der Gitarrist John Frusciante mal wieder von der Band getrennt hat und sie dadurch musikalisch nur noch die Hälfte wert ist.
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Und ich hab ihn Gott sei Dank 1996 live gesehen. :smile: Bis heute ein Riesenhighlight in meinem Leben.
)

Jaaaa ich auch :grin:
Hmmm mal wieder Zeit für das Bukarest-Video :grin:

@Antiochos: stimmt, die Chili Peppers. Die muss ich mir auch unbedingt mal live ansehen. Mit denen verbinde ich sehr viel. Aber wie gesagt: Schnippelquote = 0.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Früher: Backstreet Boys und Kelly Family. Von zweiteren habe ich wirklich alles gesammelt. Habe (heute noch) alle CD´s, habe jeden Schnipsel ausgeschnitten, Tücher gesammelt, T-shirts gehabt. Wurde damals verarscht weil ich Fan von denen war aber das ging mir am A... vorbei und ich fands ziemlich schwach von denen. Auf ein Konzert war ich aber leider nie.

Heute "mag" ich Bands habe auch Lieblingsbands wo ich auch gerne auf ein Konzert gehen würden aber "ausflippen" oder sonstiges ist es jetzt nicht.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
"Absoluter Fan" war ich nie, in Teenagerzeiten habe ich auch nie für einen Star heftig geschwärmt. Ich fand die Musik von Bruce Springsteen damals wahnsinnig toll und den Künstler eben auch - aber eben in der Funktion als Sänger und Songschreiber. Zum Groupie wär ich damals eher ungeeignet gewesen... Alles gesammelt habe ich auch nie, hab auch nie kapiert, wozu das gut sein soll. Was nicht heißt, dass ich es lächerlich fände - war halt nicht meine Art, mein Interesse für einen Künstler auszuleben.


Ich habe mit einigen Musikern irgendwann per Mail Kontakt aufgenommen und zum Teil intensiv korrespondiert, und ja, ich weiß sicher, dass es die Personen selbst sind und keine Fanbeauftragten oder Assistenten. :zwinker:
Mit einem Musiker und Künstler hat sich daraus im Lauf der Zeit eine Freundschaft und Zusammenarbeit ergeben, also Werdegang "vom Fan zur Assistentin". Und manchmal, wenn ich heute seine zwei Töchter hüte, damit er und seine Frau ausgehen können, fällt mir wieder ein, wie ich ihn zum ersten Mal auf der Bühne sah und auf Anhieb toll fand - Musik, Texte, sein Auftreten und Charisma und auch sein Aussehen. Damals war ich schon latent in ihn verknallt, ohne wirklich was von ihm zu wollen. Er hat mich ziemlich beeindruckt damals, dazu stehe ich auch. Aber auch von ihm war ich nie "absoluter Fan".
Wenn ich heute nach einer Veranstaltung mit ihm die Abrechnung mache, denke ich gelegentlich daran, wie ich vor Jahren ganz rot wurde und dachte: "DER erkennt MICH wieder?!!", als er bei einem Konzert, als er mich im Publikum bemerkte, sich bei den ersten Takten unterbrach und mir zuwinkte. :ashamed:
 

Benutzer116383  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich war mal US-5 fan :ashamed: und mir war es schon damals peinlich :ashamed:

ich hab dann irgendwann mal aufgehört es war teuer ständig die Cd's zu kaufen und up to date zu sein, außerdem hab ich damals die schule gewechselt und dann haben die mich gar nicht mehr interessiert.

Oh und ich war ein mal Ch!pz Fan (och nöööö) :ashamed: man, schon bei der zweiten single ist es mir schon zu blöd geworden.

Jetzt höre ich alles mögliche, aber meine freunde färben beim musikgeschmack auf mich ab.
 
G

Benutzer

Gast
Ich war mal ein ziemlicher Sarah Connor Fan und bin auch mit Plakat auf Konzerte gegangen und so... :ashamed: :grin:
 

Benutzer26217 

Meistens hier zu finden
Ich war als Teenanger riesiger Nirvana Fan, damals habe ich bestimmt 2 Jahre lang nur Nirvana gehört, irgendwann folgte dann Alice in Chains. Das waren auch noch die Video-Rekorder Zeiten, in denen man dann jedes MTV-Special aufgezeichnet hat und das alles zu einer riesigen Sammlung zusammengestellt hat.

Noch davor war ich mal total auf den Schauspieler Julian McMahon fixiert.

Ist aber zum Glück alles vorbei. :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren