Absolute Isolation - Das Experiment

Benutzer157222 

Benutzer gesperrt
Hallo,
aus vielfachen Gründen habe ich mich dazu entschlossen, sieben Tage in Isolation zu verbringen.
Sei es die Penetranz und Dauerbeschallung durch diverse Medien, mentale Überlastung durch Mitmenschen,
der Bedarf nach Ruhe, Besinnung, Selbstfindung oder für einen gewissen Zeitraum nur zu existieren.
Um meine Erfahrungen zu teilen, werde ich die Ergebnisse dem Forum, nach Abschluss, zugänglich machen, insofern Interesse besteht.


Zeitrahmen
- 24.06. - 01.07.

Regeln

- Kein Verlassen der Wohnung (Weder das Betreten des Balkons noch die Reaktion auf die Türklingel)
- Keinen Kontakt zur Außenwelt (Telefon, Brief)
- Keine Medien (Computer, TV, Bücher, Spiele, Musik et cetera)

- Festhalten der Tätigkeiten und Gedanken via Tagebuch, welches ich, bei Interesse, nach Ablauf des Experimentes posten werde.
- Auswirkungen auf das Sozialleben werden ebenfalls veröffentlicht, sollte Interesse bestehen.

Vorbereitungen
- Nahrungsvorräte, Genussmittel inbegriffen, ausreichend für zehn Tage
- Für Kosmetik- und Hygieneartikel ist gesorgt
- Zugängliche Medien werden im Keller verstaut/unnutzbar gemacht
- Notizblock und Schreibutensilien sind vorhanden
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Interessantes Experiment :smile:.
"Keine Medien" - schließt das auch Bücher mit ein? Ich glaube, dann würde ich nach spätestens zwei Tagen durchdrehen :ashamed:...
 
G

Benutzer

Gast
Keine Medien" - schließt das auch Bücher mit ein?
- Keine Medien (Computer, TV, Bücher, Spiele, Musik et cetera)
[doublepost=1466674122,1466674009][/doublepost]Ich würde auch durchdrehen.

Wäre absolut nichts für mich. Bei Isolation werde ich depressiv.

Da setze ich mich lieber alleine in mein Auto und fahre einfach drauf los. Atme neue Luft, sehe neue Orte, lerne neue Menschen kennen und kehre glücklich wieder heim.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bin gespannt wie Du das erlebst Nebel ...

Wobei lesen wollte ich schon noch nach Bedarf ... ich habe schon dreimal ähnliche Phasen durch, die nicht geplant waren, einfach um Ruhe zu finden.

Begleitet hat mich jedes Mal der dicke Schinken DIE NEBEL VON AVALON. Da konnte ich mich oft wieder finden und mir ist bewusst geworden, dass sich die Welt nicht nur um mich dreht ... inneren Frieden fand ich jedes Mal durch diese lange Geschichte.
 

Benutzer161658 

Sorgt für Gesprächsstoff
und was hast du vor die ganze Zeit zu unternehmen?
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich frage mich auch, was du dann machen willst? Würdest du in der Zeit viele Bücher lesen, könnte ich das ja noch verstehen, aber sonst stelle ich es mir furchtbar vor.

Ich kann das auch nicht so ganz mit Dingen wie Pilgerreisen vergleichen, denn da geht man wenigstens umher und erlebt allein dadurch war. Allein in der Wohnung ohne irgendeine Beschäftigung fände ich einfach nur blöd.

Off-Topic:
Außerdem ist EM! :ninja:
 

Benutzer123832  (26)

Beiträge füllen Bücher
Ich glaube, ich würde vor Langeweile sterben :grin:
Was soll man ohne Bücher, Internet, Musik oder ähnliches machen?
Brettspiele mit sich selbst? Indoor-Sport?
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Die offene Frage sind für mich die "Tätigkeiten" die du dann ins Tagebuch schreibst.

Darf ich zum Beispiel meine Lebensgeschichte aufschreiben? Oder Gedichte machen, und die dann vertonen?
Ist meine Violine auch ein "Medium" das mich beschallt?
Sind Bälle zum Jonglieren erlaubt? Steht die Werkstatt mit Material zur Verffügung? Was würde mich dann hindern ungestört ein Kasperlitheater samt Figuren zu machen? ungestört......:anbeten:

N Nebel bei denen Vorgaben habe ich den Eindruck dass du sehr stark im passiven Konsum drin bist. Willst du bei deinem Experiment eher zu Tätigkeiten angeregt werden, oder "auf dich selbst zurück geworfen"?

Off-Topic:
Zum Philosophen würde ich nir nur im äussersten Notfall.
 

Benutzer118000 

Benutzer gesperrt
Das macht ohne Bücher wenig Sinn. Bücher zählen nicht unbedingt zu “Medien” dazu.
 

Benutzer157222 

Benutzer gesperrt
Kreativität ist erlaubt.
Darunter würden Instrumente fallen, allerdings besitze ich keine und könnte sie auch nicht bedienen.
Handwerklich habe ich kein Talent aber wer weiß was die Zeit mit mir anstellt.

Was ich mit dem Experiment bezwecke ist wieder auf den Nullpunkt zu kommen, mich wieder zu finden, Gedanken anzuregen, mich selbst zu hinterfragen, Abschlüsse zu finden, Fehler einzusehen, mich der Gesellschaft zu entziehen.
Es gibt vielerlei Gründe.
Eventuell werde ich auch die Uhren ausstellen und mir lediglich einen Wecker stellen, welcher das Ende signalisiert.

Was ich erwähnen sollte ist, dass ich generell eine reservierte und introvertierte Person bin.
Ich habe in der Vergangenheit schon recht zurückgezogen gelebt.
Dementsprechend ist es für mich eventuell einfacher diesen Schritt zu gehen.

Betreffend Büchern, welche ich als Medium erachte, habe ich sie aus dem Grund ausgeschlossen weil sie die innere Isolation durchbrechen würden.
Ich möchte nicht nur physisch, sondern auch psychisch und mental absolut abgeschnitten sein.
Nur Ich und mein Innenleben.
Wir haben Einiges zu klären und möchten nicht gestört werden.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Aber was machst du dann so die ganze Zeit? Hast du dir darüber schon Gedanken gemacht, oder lässt du alles auf dich zukommen?
Die Rollos lässt du aber oben?
Das mit den Büchern verstehe ich auch nicht so ganz. :confused:
Nee, also ich würde durchdrehen. :flennen: An sich finde ich deinen Ansatz schon super, aber wenn ich mir überlege, mich hier in meiner kleinen Wohnung zu verschanzen, ohne Bewegung und Sport, ohne was zu lesen. Ich würde wohl irgendwo hin wegfahren, Handy zu Hause lassen, am besten das Land verlassen und viele Bücher und Wanderschuhe mitnehmen.
Aber ja, ich bin gespannt, was du schreibst. :smile:
 

Benutzer157222 

Benutzer gesperrt
Was passieren wird, plane ich nicht.
Das ist Teil des Programms.
Gerade dadurch werde ich sehen was mein Geist anstellen wird.

Die Jalousien werde ich ebenfalls unten lassen.
Tagsüber werden auch die Fenster geschlossen.
Dafür werde ich in den Nächten lüften.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Würde eher mit Zen oder sowas anfangen. Das ist wenigstens etwas gesteuertes "Nichtstun" und geht gegen das sinnlose Grübeln an.
 
G

Benutzer

Gast
Was passieren wird, plane ich nicht.
Das ist Teil des Programms.
Gerade dadurch werde ich sehen was mein Geist anstellen wird.

Die Jalousien werde ich ebenfalls unten lassen.
Tagsüber werden auch die Fenster geschlossen.
Dafür werde ich in den Nächten lüften.

Spannend wäre es mit einer zweiten Person in der Wohung.
Aber so? :ninja:

Naja, wenn man die Zeit für Experimente hat.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Sieben Tage lang nur Nachdenken? Ich würde da unweigerlich in total bescheuerte Gedankenspiralen kommen und am Ende mehr (psychischen) Schaden anrichten als das nützen könnte.
Unsere Außenwelt, Interaktionen, die Natur - das macht uns doch erst zu dem was wir sind, im Zusammenspiel mit unserem Charakter.
Weder passives sich-den-Medien-aussetzen noch komplette Isolation von Außenreizen sind meiner Meinung nach sonderlich zielführend um "sich selbst zu finden".
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
denk zumindest dran, dass du das telefon nicht gleich ausstöpselst - für den fall, dass dir was passiert, solltest du zumindest ohne aufwand um hilfe rufen können.

den punkt des "nicht konsumierens/sich ablenken lassens" kann ich nachvollziehen, ebenso wie "kein kontakt zur aussenwelt" - aber ich würde durchdrehen, wenn ich nichts zu tun hätte. ich kann auch nicht mit mir selber kommunizieren, wenn ich mich in mir eingesperrt fühle - kommunikation kann nur dann erfolgreich sein, wenn sie freiwillig ist, nicht, wenn man versucht sie zu erzwingen.
zudem lebt meine psyche auch von erfolgserlebnissen, wenn ich mir die versage (was ich zwangsläufig tue, wenn ich nichts zu tun habe) tut mir das garnicht gut. da denke ich, dass man auch genügend respekt vor der eigenen art haben sollte, dass man nicht versucht sich zu etwas zu zwingen was einem schadet.. so, wie ich auch nicht unter wasser atmen kann, also versuche ich nicht unter wasser zu überleben.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich bräuchte auch Weite ... entweder tatsächliche (Landschaft) oder gedankliche (Buch).
Aber lasst doch Nebel machen ... sie ist ja nicht eingesperrt und kann jederzeit abbrechen.
 
H

Benutzer

Gast
Eine wirklich interessante Idee, bin auf das / die Ergebnisse gespannt. Grundsätzlich könnte ich mir solch ein Vorhaben auch für mich vorstellen. Allerdings habe ich keine Ahnung, ob ich es bis zum Ende durchhalten könnte.
Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg, finde Dich wieder... :winkwink:
 

Benutzer152329 

Verbringt hier viel Zeit
Nur Ich und mein Innenleben.
Wir haben Einiges zu klären und möchten nicht gestört werden.

Puh, sei mir nicht böse, aber bei so einer Erkenntnis, die du bereits vor deinem fragwürdigen Experiment hast, würde ich einen außenstehenden Profi ein Blick auf mein Innenleben werfen lassen.

Ich weiß absolut, wie erholend es ist, die technischen Geräte einmal auszustellen. Die eigene Bequemlichkeit dazu zu überwinden, das ist das Schwierige.

Soziale Kontakte für eine Woche aber gänzlich aufzugeben (plus die Verschanzung in der eigenen Wohnung), das kann ganz schnell krank machen. Und in meinem Freundeskreis hielte ich so eine Person auch für komisch, ehrlich gesagt.
 

Benutzer138875 

Beiträge füllen Bücher
Ob in Deiner seelischen Situation komplette Isolation die richtige Maßnahme ist um einer Belastung zu entkommen musst Du letztendlich selbst entscheiden. Du solltest allerdings vielleicht die Gefahr einer ernsthaften endogenen Krise nicht unterschätzen. Ich würde mir für einen solchen Fall einen Notausstieg vorbehalten.

Off-Topic:
Auf dieser Erde gibt es Orte in der Natur die völlig abgeschieden und mit überschaubaren Mitteln zu erreichen sind. Keine Option?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren