Abnehmtipps gesucht

Benutzer84387  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen,

mein Freund und ich haben, sozusagen als Vorsatz fürs neue Jahr, beschlossen unsere Ernähung etc. ein wenig umzustellen.

Ich nenne euch mal zuerst so ein wenig die Eckdaten:

Ich: Größe 164 cm, Gewicht 58 kg
Mir geht es weniger darum abzunehmen. Mit meinem Gewicht fühl ich mich superwohl. Es geht mir mehr darum, ein wenig gesunder zu leben, meinen Körper in Form zu bringen etc.

Er: Größe 195 cm, Gewicht: 118 kg
Bei ihm sollten schon ein paar Kilos weg. Wir hatten so an 10-20 kg gedacht. Vielleicht könnt ihr uns ein wenig dabei helfen, einzuschätzen in welchem Zeitraum sowas zu realisieren ist.

Allgemein haben wir beide noch keinerlei Erfahrungen gemacht, was Diäten etc. angeht. Das soll hier aber auch keine Crashdiätberatung werden, sondern wir wollen wirklich nachhaltig etwas verändern.

Was wir bis jetzt vorhaben:

Wir haben uns vorgenommen, zweimal die Woche schwimmen zu gehen (jeweils 1000 m Brustschwimmen wofür wir zwischen 30 und 40 Minuten brauchen). Bisher haben wir das nur einmal die Woche geschafft. Viel mehr ist sportlich leider nicht drin, weil wir beide schon Uni und Arbeit unter einen Hut bringen müssen und uns die Zeit für mehr fehlt. Ich hätte überlegt, so ein Fitnessprogramm für die Playstation zu kaufen. Habt da vielleicht jemand Erfahrungswerte, ob das wirklich was bringt oder ob das mehr Spielerei ist? Das wäre nämlich noch eine schöne Möglichkeit abends Zuhause was zu tun.

Was die Ernährung angeht, wollen wir darauf achten mehr Wasser und Tee zu trinken. Normalerweise trinken wir meistens Apfelsaftschorle, wenn wir weggehen auch schon mal ein Radler, Getränke wie Sprite, Fanta, Cola etc. mögen wir zum Glück sowieso nicht wirklich.
Beim Essen wollen wir mehr Vollkornprodukte essen anstatt Toast, weniger Maggi-Tüten verwenden und mehr selbst kochen (wobei wir eigentlich auch vorher nicht so richtig "schlimme" Fertigprodukte verwendet haben, die man quasi nur noch aufwärmen muss). Dadurch, dass ich Vegetarierin bin isst mein Freund auch relativ wenig Fleisch und Fisch weil es ihm meist zu aufwendig ist, das für sich allein zuzubereiten.

Habt ihr vielleicht noch ein paar Tipps, Ideen, Anregungen? Ist das überhaupt realistisch was wir uns da vorgenommen haben oder müsste man für 10-20 kg wesentlich mehr Sport machen? Ich hab da leider wirklich keine Ahnung. Ich hatte immer das Glück mehr oder weniger essen zu können was ich wollte und bei mir merkt man es schon extrem wenn ich mal zwei, drei Tage (krankheitsbedingt) kaum was esse.

LG Kiwi
 

Benutzer53463 

Meistens hier zu finden
Habt ihr mal versucht rauszubekommen woher die Kilos bei deinem Freund kommen? Liegt es eher an zu großen Portionen bei den Hauptmahlzeiten? Trinkt er solche Mengen an kalorienhaltigen Getränken, dass das ordentlich was ausmacht? Nascht er zwischendurch viel?
Um dafür mal einen guten Überblick zu bekommen wäre es vermutlich nicht falsch den Kalorienbedarf zu ermitteln und dann ein paar normale Tage aufzuschreiben, was er so zu sich nimmt.

Bezüglich dem Sport ist schwimmen zwar gut, wenn ihr das jedoch nur immer eine gute halbe Stunde macht ist das nicht so sonderlich viel. Ihr könntet ja z.B. den km wie gewohnt schwimmen danach jedoch noch "gemütlicher" weiterschwimmen bis ihr zumindest eine Stunde voll habt, oder aber schauen möglichst viele Bahnen in einer Stunde zu schaffen. Denke mal zeitlich nimmt sich das nicht soviel da man dann ja eh schon im Schwimmbad ist.
 

Benutzer84387  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Habt ihr mal versucht rauszubekommen woher die Kilos bei deinem Freund kommen? Liegt es eher an zu großen Portionen bei den Hauptmahlzeiten? Trinkt er solche Mengen an kalorienhaltigen Getränken, dass das ordentlich was ausmacht? Nascht er zwischendurch viel?

Hm... nein, das kann ich mir auch nicht so recht erklären.
Bei den Hauptmahlzeiten isst er schon mehr als ich, aber er ist ja auch einen guten Kopf größer. Und Getränke sind wie gesagt meistens Apfelschorle, Wasser oder Tee. Klar trinken wir auch mal ein Radler oder eine Fanta, aber das ist wirklich die Ausnahme :hmm: Das Naschen haben wir auch schon eingeschränkt, war aber nach meinem Empfinden auch nie wirklich viel.
Was mir noch eingefallen ist: Da wir beide erst ziemlich spät von Arbeit oder Uni nach Hause kommen essen wir oft erst sehr spät (so gegen 19 oder 20 Uhr). Könnte es vielleicht daran liegen? Wobei ich hier nicht wüsste, wie wir das ändern sollen :frown:

Hast du vielleicht eine Idee wie man den Kalorienverbrauch gut berechnen kann? Ich hab zwar schon mal im Internet nach solchen Tabellen gegoogelt, fand das aber immer ein wenig kompliziert weil die Angaben in der Tabelle ein wenig schwammig waren.

Also meinst du zweimal die Woche schwimmen würde genügen wenn wir dabei jeweils eine Stunde schwimmen würden? Das sollten wir denke ich hinbekommen. Wir kaufen immer eine Karte für 90 Minuten und dann hätte man ja vorher und nachher jeweils eine Viertelstunde zum umziehen, duschen etc. Ich bin zwar nach dem Kilometer schon immer ein wenig kaputt aber gemütlich weiterschwimmen wie du schon sagtest, sollte kein Problem sein :jaa:
 

Benutzer82687 

Meistens hier zu finden
Also den Kalorienbedarf kann man ziemlich gut unter coolschatzi.de berechnen. Das ist eine Excel Tabelle. Da kann man auch mit dem angepassten Grundumsatz rechnen, falls der BMI über 30 liegt. Ansonsten rechnen den normale Rechner zu hoch aus.

Ihr könntet versuchen mal ein oder zwei Wochen genau aufzuschreiben, was ihr esst und trinkt und wieviel Kalorien ihr zu euch nehmt. Bei fddb.de kann man das online machen.
Dann seht ihr vielleicht, woran es liegt.

An sich hört es sich ja ganz gut an wie ihr esst. Kommt halt drauf an, was eure Hauptmahlzeiten sind. Bei fddb.de kannst du auch schauen, wieviel Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß man isst. Da gibt es wohl eine Faustregel für eine ausgewogene Ernährung, 30-35% Fett, 50-55% Kohlenhydrate und 15% Eiweis am Tag.

Das späte Essen sollte eigentlich egal sein. Ich esse oft auch erst so spät. Wichtig ist einfach nur die insgesamt aufgenommene Kalorienmenge und zum Abnehmen sollte es natürlich ein Defizit sein. Auch sollte dein Freund nicht zu wenig essen. Auf jedenfall über dem Grundumsatz.

Edit:

Was den Zeitraum betrifft, so wird bei einer gesunden Abnahme von 0,5-1 kg die Woche ausgegangen, wobei 1 kg pro Woche schon recht viel wäre. Bei 10 kg wären es also rund 5 Monate, allerdings muss man ja auch mit Stillstand und so rechnen.
 

Benutzer84387  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Danke für die beiden tollen Links :smile: Ich hab mich bei fddb.de direkt angemeldet.

Ich habe jetzt mal eingegeben was mein Freund heute gegessen hat, aber zumindest heute scheint das auch nicht zu viel gewesen zu sein.

Frühstück:
1 Glas Orangensaft
1 Glas Kakao
2 Mehrkornbrötchen, davon eins belegt mit Salami, dann noch eine Hälfte mit Ei und eine mit Nutella
Mittagessen gabs keins weil wir sehr spät gefrühstückt haben
Abendessen:
Pizza Salami (normal)
1 Glas Wasser
1 Glas Apfelsaftschorle

Für ein Wochenende ist das eigentlich so die normale Ernährung bei uns. Wenn wir nicht ganz so spät frühstücken gibts vielleicht gegen Mittag noch eine Kleinigkeit.

Wow, hätte nicht gedacht, dass eine gesunde Abnahme auch mit bis zu einem Kilo pro Woche möglich ist (auch wenn das wie du ja schon sagtest an der Grenze ist).
 
M

Benutzer

Gast
Von den Mengen her scheint Dein Freund ja nicht übermäßig viel zu essen, insofern mal darauf achten, WAS er denn so ist. Salami ist bspw. sehr fettig, Putenwurst oder magerer Schinken wäre die gesündere Alternative. Ich würde vielleicht mal eine Woche lang wie bisher normal essen, alles aufschreiben und am Schluss Bilanz ziehen und sich überlegen, was man wodurch ersetzen könnte, was man ganz weglassen kann usw.

Bei Mahlzeiten, die Gemüse + Nudeln & Co. beinhalten, mehr Gemüse und weniger vom Rest nehmen. Abends generell ein bisschen leichter essen, auch mal Kohlenhydrate ganz weglassen.

Sport oder zumindest Bewegung in den Alltag integrieren: Treppen statt Aufzug nehmen, nicht mit dem Auto zum Bäcker fahren, sondern mit dem Fahrrad fahren oder laufen.

Vor dem Sport eher eiweißreich essen anstatt Kohlenhydrate.

Das sind so die Sachen, die mir spontan einfallen.

Ich denke, 10 kg werden dann schon möglich sein, aber Sport bzw. Muskelaufbau beschleunigt die Sache eben, weil mehr Muskeln mehr Fett verbrennen.
 

Benutzer84387  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Von den Mengen her scheint Dein Freund ja nicht übermäßig viel zu essen, insofern mal darauf achten, WAS er denn so ist. Salami ist bspw. sehr fettig, Putenwurst oder magerer Schinken wäre die gesündere Alternative. Ich würde vielleicht mal eine Woche lang wie bisher normal essen, alles aufschreiben und am Schluss Bilanz ziehen und sich überlegen, was man wodurch ersetzen könnte, was man ganz weglassen kann usw.

Bei Mahlzeiten, die Gemüse + Nudeln & Co. beinhalten, mehr Gemüse und weniger vom Rest nehmen. Abends generell ein bisschen leichter essen, auch mal Kohlenhydrate ganz weglassen.

Danke auch dir für deine Tipps :smile: Salami durch magere Alternativen zu ersetzen würde ihn denke ich nicht stören... muss ich gleich mal fragen :zwinker:

Ich denke wir werden das ganze einfach mal mit dieser fddb.de Seite "überwachen". Von der bin ich ziemlich begeistert. Ich muss nur mal schauen ob ich da nicht irgendwas an den Einstellungen falsch gemacht hab, denn im Moment zeigt mir das Program an, er hätte nur 75 Prozent seines Tagesbedarfs gegessen :confused:

Wir haben auch schon beschlossen an einem Abend der Woche immer Salat zu essen. Ich muss gestehen, dass auch eher ich diejenige bin die abends gerne deftig isst :ashamed: Aber da werde ich mich dann wohl auch ein wenig zurücknehmen müssen.
 

Benutzer82687 

Meistens hier zu finden
Die Werte die du für den Kalorienbedarf findest, sind immer nur Durchschnittswerte, an denen man sich orientieren kann. Aber jeder Mensch ist anders und der Körper keine Maschiene :zwinker:

Wenn ihr jetzt zum Beispiel 2 Wochen normal esst und du beim eintragen nur auf 75-80 % des Umsatzes kommst, welchen fddb.de brechnet hat, dein Freund sein Gewicht aber hält, hat er evtl. einfach einen niedrigeren Umsatz. Muss man ausprobieren. Er sollte nur auf keinen Fall unter dem Grundumsatz essen. Das habe ich schon mal gemacht und das war nicht so schön. Es dauert ewig, bis der Stoffwechsel wieder normal läuft.

Das mit bis zu 1 kg pro Woche gesunder Abnahme ist eben auch davon abhägig, wie der Körper tickt. Grade mit hohem Ausgangsgewicht kann es anfangs schneller gehen. Aber lieber langsamer und gesund, als dass man später noch mehr drauf hat, weil man seinen Stoffwechsel crasht.
 
G

Benutzer

Gast
Hallo :smile:

Ich hätte überlegt, so ein Fitnessprogramm für die Playstation zu kaufen. Habt da vielleicht jemand Erfahrungswerte, ob das wirklich was bringt oder ob das mehr Spielerei ist? Das wäre nämlich noch eine schöne Möglichkeit abends Zuhause was zu tun.

Also ich hab mir vor ein paar Wochen für die Wii "EA Sports Active 2" gekauft..das gibt es ja auch für die PS3. Ich hab es für umgerechnet 15€ gekauft, also dachte ich was solls, ist nicht ein grosser Verlust wenns nicht gut ist. :zwinker: Aber jetzt kann ich's nur empfehlen. Ok, vielleicht kann man es nicht mit "echtem" Sport und Fitnessstudio vergleichen, aber ich persönlich (nicht gerade eine Sportskanone:tongue:) bin nach den Workouts echt geschafft. Für mich ists also mehr Sport als Spielerei. :grin:
Ihr müsst halt wissen, obs etwas für euch ist, aber mir bringts auf jeden Fall was! :jaa:

LG
 

Benutzer84387  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Okay, also ich hab jetzt schonmal das eingegeben, was wir heute essen werden bzw. schon gegessen haben und komme wieder nur auf ca. 70 Prozent. Gut, die Grammangaben kann ich manchmal nur schlecht abschätzen, bilde mir aber ein, da eher großzügig zu sein.

Du sagst ja, es ist wichtig über dem Grundumsatz zu bleiben. Der liegt bei ihm bei 2247 kcal. Laut fddb wären die heutigen Mahlzeiten bei 2341 kcal, also leicht darüber.

Was wäre denn die Konsequenz, wenn wir das jetzt zwei Wochen so machen und der Prozentsatz immer zwischen 70 und 80 liegt? Sollte man dann tatsächlich noch weiter runter gehen?

Ich dachte mir, ich notiere einfach mal täglich hier was wir essen. Vielleicht fallen ja dem ein oder anderen Verbesserungsvorschläge auf.

Frühstück:
1 Glas Orangensaft
2 Gläser Kakao
2 Mehrkornbrötchen, davon eins mit Salami und Senf, eine Hälfe mit Nutella und eine mit Honig
1 Ei
Snack:
1 Mandarine
Abendessen:
Selbstgemachte Kartoffelpuffer (fddb sagt, eine Puffer wieg 60 g, also habe ich mal so ca. 400 g angegeben...)
dazu selbstgemachter Kräuterquark bestehend aus Magerquark, Kräutern und ein wenig Joghurt
 

Benutzer84387  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo :smile:
Also ich hab mir vor ein paar Wochen für die Wii "EA Sports Active 2" gekauft..das gibt es ja auch für die PS3. Ich hab es für umgerechnet 15€ gekauft, also dachte ich was solls, ist nicht ein grosser Verlust wenns nicht gut ist. :zwinker: Aber jetzt kann ich's nur empfehlen. Ok, vielleicht kann man es nicht mit "echtem" Sport und Fitnessstudio vergleichen, aber ich persönlich (nicht gerade eine Sportskanone:tongue:) bin nach den Workouts echt geschafft. Für mich ists also mehr Sport als Spielerei. :grin:

Okay, das klingt schonmal gut. Wir sind auch beide keine Sportskanonen, also werden wir das mit Sicherheit auch gut merken :zwinker:
Ich hab jetzt mal die Bewertungen auf Amazon gelesen und da schreiben einige, dass die Sensoren die Bewegungen teilweise nicht gut erkennen. Hattest du damit auch Probleme? Aber ich denke mal, für den Preis ist es auf jeden Fall einen Versuch wert.
Das wäre auf jeden Fall eine gute Möglichkeit abends immer noch ne halbe Stunde bis Stunde ein wenig was zu tun ohne dass man sich nach der Arbeit nochmal aufraffen muss irgendwo hin zu fahren :jaa:
 
G

Benutzer

Gast
Also bei mir kommt es pro "Workout" etwa 2x vor, dass es eine Bewegung nicht erkennt, finde ich aber absolut kein Problem, weil es wirklich sehr wenig ausmacht. :smile: Ich habe aber auch schon gehört, dass es von Produkt zu Produkt verschieden ist, da hab ich wohl ein gutes Exemplar erwischt :zwinker: Wenn deins also nicht gut funktionieren würde, ist es kein grundlegendes Problem sondern liegt an den Sensoren --> umtauschen, wenns möglich ist.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Generell ist es wichtig Zucker in Getränke komplett auf 0 zu setzten: Keine Cola, kein gesüßter Tee kein Bier. Samstagabende vllt als Ausnahme.
Ich fahre zurzeit ganz gut mit der "Schlank im Schlaf"-Diät, da diese nicht die Mengen die man essen muss einschränkt, sondern nur das was. zwischen den Mahlzeiten müssen 5 Stunden Pausen eingehalten werden, in denen nicht gegessen werden darf. Daher muss man sich wirklich gut satt essen. Morgens (und mittags halb halb) isst man dabei nur Kalorien und keine Eiweiße am Abend anders herum. Dadurch dass man Abends keine Kohlenhydrate mehr aufnimmt, geht der Körper nachts an die eigenen Fettreserven, anstatt die Kohlenhydrate aus der Nahrung zu nutzen. Es geht also mehr um die Regulierung des eigenen Stoffwechsels durch die Zufuhr der Eiweiße und der Kohlenhydrate.
Link wurde entfernt
(Vorsicht, die Seite ist auf einigen Teilen, inklusive des Tests kostenpflichtig!)
Lest euch mal ein, vllt ist es ja was für euch?
Ich kenne viele die damit ziemlich gut fahren und 1 - 2 Kilo die Woche abnehmen. Wenn man dazu noch Sport macht, werden die Ergebnisse natürlich verbessert, abgesehen davon, dass Sport nie schlecht ist :zwinker: Allerdings geht es ja um das gesunde Abnehmen und da sollte man die 2 Kilo pro Woche nicht überschreiten, sonnst tritt der Jojo-Effekt ein.
Schöne Grüße,
LULU
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer82687 

Meistens hier zu finden
War das was ihr heute gegessen habt das was ihr normal esst oder schon an das Abnehmen angepasst?
So viel weiter runtergehen würde ich bei seiner Größe und seinem Gewicht eher nicht, sondern eher über Sport das Defizit erhöhen. Ich meine es bringt ja nix wenn er wenig isst und abnimmt, der Körper sich nach der langen Quälerei aber alles wieder zurück holt und er Heißhunger bekommt...
 

Benutzer84387  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Generell ist es wichtig Zucker in Getränke komplett auf 0 zu setzten: Keine Cola, kein gesüßter Tee kein Bier. Samstagabende vllt als Ausnahme.
Ich fahre zurzeit ganz gut mit der "Schlank im Schlaf"-Diät, da diese nicht die Mengen die man essen muss einschränkt, sondern nur das was. zwischen den Mahlzeiten müssen 5 Stunden Pausen eingehalten werden, in denen nicht gegessen werden darf. Daher muss man sich wirklich gut satt essen. Morgens (und mittags halb halb) isst man dabei nur Kalorien und keine Eiweiße am Abend anders herum. Dadurch dass man Abends keine Kohlenhydrate mehr aufnimmt, geht der Körper nachts an die eigenen Fettreserven, anstatt die Kohlenhydrate aus der Nahrung zu nutzen.

Also der Zucker in Getränken sollte bei uns eigentlich wirklich kaum ins Gewicht fallen. Den gibt es wirklich nur in Ausnahmefällen.

Von dem Schlank im Schlaf Konzept hab ich auch schon gehört und bei einem Arbeitskollegen von mir läuft das auch ganz gut. Aber leider wird das bei uns nicht funktionieren, weil wir eben erst relativ spät die Möglichkeit haben, zu Abend zu essen :frown:

War das was ihr heute gegessen habt das was ihr normal esst oder schon an das Abnehmen angepasst?
So viel weiter runtergehen würde ich bei seiner Größe und seinem Gewicht eher nicht, sondern eher über Sport das Defizit erhöhen. Ich meine es bringt ja nix wenn er wenig isst und abnimmt, der Körper sich nach der langen Quälerei aber alles wieder zurück holt und er Heißhunger bekommt...

Das war heute eigentlich ein ganz normaler Wochenendtag. Das einzige was wir geänder haben, war, dass es Mittags statt irgendwelchem Süßkram oder so Obst und leicht gezuckerten Naturjoghurt gab.
Ich muss mal schauen, was wir so unter der Woche essen. Das könnte schon ein wenig mehr sein weil wir da ja auch länger wach und aktiver sind.
 
M

Benutzer

Gast
Von dem Schlank im Schlaf Konzept hab ich auch schon gehört und bei einem Arbeitskollegen von mir läuft das auch ganz gut. Aber leider wird das bei uns nicht funktionieren, weil wir eben erst relativ spät die Möglichkeit haben, zu Abend zu essen :frown:
Es geht ja nicht darum, wann ihr esst, sondern dass ihr eben über den Tag verteilt immer leichter esst und abends dann eben kaum oder keine Kohlenhydrate mehr. Nur geht man da halt meistens mit knurrendem Magen ins Bett - ich zumindest. :tongue: Aber ihr könntet das ja nur jeden zweiten oder dritten Tag machen. Schwere Pizza am Abend und dann gleich ins Bett ist halt nicht so optimal.

Das einzige was wir geänder haben, war, dass es Mittags statt irgendwelchem Süßkram oder so Obst und leicht gezuckerten Naturjoghurt gab.
Als Nachtisch oder als Snack? Zuviel Obst sollte man auch nicht essen, weil das natürlich viel Fruchtzucker enthält. Und Obst sowieso am Besten vor der eigentlichen Mahlzeit.

Wenn's nur um eine Zwischenmahlzeit geht, könntet ihr ja auch mal rohe Gemüsesticks mit Kräuterquark oder sonstigen Dips essen anstatt Obst.
 

Benutzer84387  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Als Nachtisch oder als Snack? Zuviel Obst sollte man auch nicht essen, weil das natürlich viel Fruchtzucker enthält. Und Obst sowieso am Besten vor der eigentlichen Mahlzeit.

Wenn's nur um eine Zwischenmahlzeit geht, könntet ihr ja auch mal rohe Gemüsesticks mit Kräuterquark oder sonstigen Dips essen anstatt Obst.

Obst und Joghurt gabs als Snack zwischendurch. Hm und warum sollte man Obst nicht nach der Hauptmahlzeit essen :confused: ? Ich esse das nämlich ganz gerne mal nach dem Essen, weil ich da immer ein wenig Lust auf Süßes hab und es so vermeide mit Schokolade etc. anzufangen.

Das mit den Gemüsesticks ist aber auch eine gute Idee :jaa: Wir essen sowieso zu der Hauptmahlzeit öfter Quark (zu Kartoffeln oder so) von dem dann immer noch was übrig bleibt.
 
M

Benutzer

Gast
Obst und Joghurt gabs als Snack zwischendurch. Hm und warum sollte man Obst nicht nach der Hauptmahlzeit essen :confused: ? Ich esse das nämlich ganz gerne mal nach dem Essen, weil ich da immer ein wenig Lust auf Süßes hab und es so vermeide mit Schokolade etc. anzufangen.
Da gibt's verschiedene Gründe - was davon aber Mythos ist und was nicht, keine Ahnung, aber zum einen soll es eine Verdauungsleukozytose vermeiden, die Vitamine werden schneller aufgenommen, das Obst "flutscht" :grin: quasi besser durch und wird nicht vom schweren Essen, das erst verdaut wird, blockiert, stimuliert den Magen-Darm-Apparat, nach der Montignac-Methode schützt Obst vor dem richtigen Essen vor Blähungen etc. pp.

Ist jetzt kein ultimativer Tipp, den man unbedingt befolgen muss, und vermutlich zum Teil auch einfach nur Quatsch (das mit den Vitaminen kann ich mir irgendwie nicht vorstellen...), aber ich hab das eben öfters gelesen, wenn's um bessere Ernährung bzw. Abnehmtricks ging, seitdem mache ich das halt so. Was mir bei Lust auf was Süßes nach deftigem Essen immer hilft, ist Zähneputzen. :ashamed: :zwinker:
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Theoretisch ist Zucker Zucker, egal ob Fruchtzucker, Milchzucker oder normaler "Haushaltszucker".
Und zum Schlank im Schlaf: Man muss nicht zwingen 5 Std einhalten, es kann auch 4 oder 6 sein. Wichtig ist: Kohlenhydrate am morgen und Eiweiße am Abend. Und ja es stimmt, ich gehe auch mit knurrendem Magen ins Bett :grin: aber es funktioniert, zumindest bei mir. Bei meiner Mutten liefs nicht, allerdings konnte die sich ihr Glas Wein am Aben auch nicht jeden Aben verkneifen...
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Da gibt's verschiedene Gründe - was davon aber Mythos ist und was nicht, keine Ahnung, aber zum einen soll es eine Verdauungsleukozytose vermeiden, die Vitamine werden schneller aufgenommen, das Obst "flutscht" :grin: quasi besser durch und wird nicht vom schweren Essen, das erst verdaut wird, blockiert, stimuliert den Magen-Darm-Apparat, nach der Montignac-Methode schützt Obst vor dem richtigen Essen vor Blähungen etc. pp.

Ist jetzt kein ultimativer Tipp, den man unbedingt befolgen muss, und vermutlich zum Teil auch einfach nur Quatsch (das mit den Vitaminen kann ich mir irgendwie nicht vorstellen...), aber ich hab das eben öfters gelesen, wenn's um bessere Ernährung bzw. Abnehmtricks ging, seitdem mache ich das halt so. Was mir bei Lust auf was Süßes nach deftigem Essen immer hilft, ist Zähneputzen. :ashamed: :zwinker:

Das würd ich jetzt nicht so eng sehen und ich hab jetzt davon auch noch nie was gehört und ich bin quasi vom Fach. Aber du schreibst ja selbst, dass das vermutlich Blödsinn ist :smile:
Ich hingegen finde Obst als Dessert nicht schlecht, allemal besser als Schokolade - es geht nämlich vielen so, dass sie nach einer Mahlzeit Appetit auf was Süßes haben - da eignet sich finde ich Obst gut. Wohingegen ich nicht einen Apfel statt eine Suppe essen wollen würde (jetzt mal überspitzt gesagt :grin: )
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren