Abistress...

Benutzer9215 

Verbringt hier viel Zeit
Eyyyyyyyyyy, macht mal keinen Stress! :cool1:
Is doch noch ne ganze Woche hin. Für Englisch muss ich fast nichts machen und für Geschichte und Poli hab ich schon was gemacht/werd ich noch was machen. Hmm, nur Mathe-P4... :zwinker:
 

Benutzer55448 

Verbringt hier viel Zeit
Ach Abi

Das war ja so........................... SÜSS :tongue:

Ach, ich will mal meine Matheklausur einsehen in einem Jahr :schuechte_alt:

Die war echt lustig!

Und Chemie muss ich auch noch anschauen. Ach Schulzeit, die war angehm. Sorgenfreies Leben :smile:

Alles vorbei :geknickt:
Studium ist eine große Anstrengung finde ich!
Aber es ist auch etwas großes! Dagegen ist Schule wie im Sandkasten spielen. Ich muss euch einfach noch ein wenig ärgern :zwinker:

Nein, schaut euch die Untertlagen nochmal an, dann wird's schon gut gehn und das ist auch nur eine Klausur wie jede andere. Da wird nix übermenschliches gefordert!

Die Klausur zählt eben nur verdammt viel !!!!!!!!!!!! :eek:
Panik mach !!!!!!!!!!!!!!!! :eek:

Schöne Ostern noch :winkwink:
 

Benutzer51250 

Verbringt hier viel Zeit
Nach wie vielen Jahren kann man seine Abi-Klausuren eigentlich wieder einsehen?
Mich würde doch nochmal interessieren, wie einige Lehrer zu ihren Ergebnissen gekommen sind :angryfire

Übrigens: ABI ist gegen UNI und FH wirklich simpel. Im Studium gibts echt nichts geschenkt, wohl liebe ich aber die dort herrschende Anonymität. Hat also auch was gutes.

Haut rein Jungs, das schafft ihr :zwinker:
 

Benutzer34682 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe mein Abi am 30. März, 4. und 5. April geschrieben.

Am etwa 26. habe ich ein Buch angefangen und bis nachts um zwei am 30. in der Früh gelesen *grins* Für das erste Fach, Deutsch, also direkt vorher nichts mehr gelernt.

Das Wochenende dazwischen habe ich mich dann noch mit Mathe und Französisch, meinen beiden LK-Prüfungen befasst. Die Dinge, die mir noch nicht klar waren, nochmal explizit angeguckt, Übungsaufgaben gerechnet, Formeln und Vokabeln auf Karteikarten geschrieben. Gerade letzteres ging super, zwei Tage vorm Abi konnte ich alles von einmal angucken aufnehmen und wusste es auswendig. Wofür ich sonst manchmal Tage und Wochen brauchte, da war mein Gehirn auf Voll-Power :zwinker:

Am Nachmittag vor Mathe, der letzten Prüfung, habe ich es mir dann richtig gut gehen lassen. War mit meiner besten Freundin im Schwimmbad, wir hingen im Whirlpool rum und rutschten wie die ganzen Kinder. Und das war wirklich das beste, was ich tun konnte.

Ansonsten sorge einige Tage vorher, dass du für die Prüfungen alles hast (Stifte, Geodreieck etc.) und kaufe dir einen Monatsvorrat Dextro Energy. Ich habe während jeder Prüfung eine ganze Packung gemampft :grin:
 
M

Benutzer

Gast
Also wie jemand bewusst auf sein Abi nicht lernt und sich dabei auch noch cool empfindet, kann ich echt nicht verstehen. Schließlich geht es ja um einiges.

Zum Threadstarter.
Das völlig normal, letzendlich wird man sich immer fragen, ob man nicht mehr hätte man können und vl. geht es auch immer ein bissel besser, man darf ja nie mals richtig zufrieden mit sich sein. Aber wichtig ist doch nur, dass du alles machtbare machst, damit du dich später im Spiegel anschauen kannst und zu dir sagen kannst, dass du alles gegeben hast.
Zu mir hat mal einer gemeint, man müsse das Abi sehen wie jede Arbeit eben auch, wenn man so reingeht, dann nimmt man sich eben Druck, weil man dann eben nicht ständig dran denkt, dass es ja die Abi-Prüfung ist. Also halte dich an den Leitsatz: "Vereinfache so weit es möglich ist, mach es dir aber nicht einfacherer"
 

Benutzer53939 

Verbringt hier viel Zeit
danke für eure (teilweise:zwinker: )aufbauenden worte...

ich schätz es kommt wirklich auf den typ an UND das land/das niveau der schule wo man das abi schreibt.allerdings wird das durch dads zentralabi auch anders werden. insofern

VIEL GLÜCK AN ALLE MITLEIDENDEN:grin:
auf ein super abi!
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Ich hab meine Abiklausuren im Februar geschrieben und hatte das Glück,pro Woche eine Klausur zu schreiben. Ich hab gleich am Montag geschrieben und die darauffolgenden Montage (Zentralabitur, deshalb 3 Wochen Zeit).
Die erste Prüfung war gleichzeitig die, für die ich am meisten lernen musste. Für Chemie LK habe ich die 3 vorangegangen Wochenenden und immer zwischendurch gelernt und eine ganze Woche vor der Prüfung.
Für GMK und Spanisch Lk musste man nicht wirklich großartig lernen, sondern eher die Zusammenhänge erkennen, da hab ich immer 3 Tage vorher mir die Sachen angeguckt, ggf. einige Vokabeln gelernt. Im Nachhinein war das Abi total easy :cool1:
 

Benutzer41838 

Verbringt hier viel Zeit
da bei mir absehbar war, dass es ein guter schnitt werden könnte habe ich mich auch länger daraufvorbereitet... wobei das v.a. für Bio LK war (da hab ich richtig mehrere Wochen gelernt)... Chemie hatten wir das glück die letzten 3 Wochen davor mit dem Stoff fertig waren und ich und ein andere dann Privatunterricht mit dem Lehrer hatten, in Sozialkunde gab es nix anderes als Zeitung zu lesen und Nachrichten zu schauen und für Deutsch LK machte ich weniger, was mir dann auch die note verhauen hat ....

was ich am krassesten vom Abi in erinnerung habe war das merkwürdige Gefühl wenn es vorbei ist... man realisiert, wie dieser Hype den man davor mitmacht, eigentlich in keiner weise so schlimm war wie man dachte... ne seifenblase die explodiert...
 

Benutzer51250 

Verbringt hier viel Zeit
was ich am krassesten vom Abi in erinnerung habe war das merkwürdige Gefühl wenn es vorbei ist... man realisiert, wie dieser Hype den man davor mitmacht, eigentlich in keiner weise so schlimm war wie man dachte... ne seifenblase die explodiert...

Genau das gleiche war es bei mir auch. Ich denke, dass jede "ABI-Generation" diese Erfahrung selber machen muss und wird.

Dennoch möchte ich hier in eurem Sinne den Zeigefinger heben: Grundsolide Vorbereitung ist das A und O. Hier klang es oft an, dass die Leute das Abi auf die leichte Schulter genommen haben. Viele sind sich über die Bedeutung nicht bewußt und denken wohl eher, dass sie eine kleine Klausur schreiben. So, Appell ende. Weitermachen :smile:
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ich hab so gut wie nix gelernt und hatte 1,9 :grin: (in Berlin)

Man kann sich auch zuviel Stress machen, wer in der 12 und 13 gute Noten hat und aufpasst muss m.M. nach kein Lernpensum haben das wie das eines Jurastudenten aussieht *find*

Aber es gibt unterschiedliche Lerntypen, das sehe ich ein.

Mein Tip: das Zeug jemandem anderen erklären (Mutti, Oma etc.) da findet man Lücken am schnellsten raus.
 

Benutzer16687 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich schreib jetzt in 3 Wochen Abi.

Hab bisher noch nichts dafür getan, aber hab trotzdem nicht das Gefühl schlecht vorbereitet zu sein. Vom Ding her macht man ja nichts neues, man hat ja alles schonmal im Unterricht gemacht.

Bin trotzdem froh, wenns dann vorbei ist :smile:

ciao
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren