Abi 09 - Wer ist dabei?

Benutzer81281 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab das zum Teil geschafft, auf meine Bio-Klausur hatte ich mich auf jeden Fall voll gefreut.:zwinker: Sind dann auch 13Punkte geworden, hätte auch noch zu theoretisch 14 gereicht, allerdings hätte ich dann in die Mündliche gemusst...:zwinker:

hab ich das jetzt richtig verstanden, dein Lehrer hat dir freundlicherwise einen Punkt weniger gegeben, damit dir die Abweichprüfung erspart blieb?

Vielleicht sollte ich mit meiner Deutschlehrerin auch über sowas reden.. denn ich hab echt Angst, dass ich mehr als vier Punkte besser bin als meine Vorbenotung :ratlos:

Ich habe als Vornote 7,5 Punkte (was jetzt nicht soo super ist, aber das tut jetzt nicht zur Sache), also darf nicht besser als 11 Punkte sein, oder?

Es ist jetzt nicht so, dass ich glaube, total die hammermäßige Klausur geschrieben zu haben, aber ich kann mich selbst da im Moment kaum einschätzen und hab echt Angst, in eine Abweichprüfung zu kommen :cry:
 

Benutzer50486 

Verbringt hier viel Zeit
Ohje. Das ist ja heftig.
Würde bei mir jetzt vielleicht nicht soooo das große Problem werden, aber da würde wohl 1/4 unseres Jahrgangs sich verabschieden, wenn wir so eine Klausel hätten.

Wieso verabschieden? Man muss dann "nur" in eine mündliche Nachprüfung.
Hat auch den "Vorteil", dass wenn man wirklich einen total schlechen Tag hatte, man noch eine kleine extra Chance bekommt.

@BeyondTheShore

Offiziell wurde nie wirklich drüber geredet, allerdings haben viele Lehrer sowas vorher angedeutet, dass sie wenn möglich eine Nachprüfung verhindern wollen.
Natürlich so lange es sich nicht auf den Schnitt etc. auswirkt.
 

Benutzer79428 

Meistens hier zu finden
Wollt ihr mir jetzt allen Ernstes klarmachen, dass es eine solche Abweichregel auch nach OBEN gibt? Das ist ja beinahe unverschämt... :ratlos: Mir fällt jetzt gerade wirklich kein Grund ein, warum man nicht um mehr als 3,75 Punkte besser sein dürfte als im Fortgang!? Das ist ja irre... sollte man sich nicht freuen, wenn jemand im Abitur besser ist als sonst? Was soll denn da die Nachprüfung? Ich würde mich tierisch aufregen, wenn ich anstatt 14 Punkten 13 bekäme, nur weil ich sonst in irgendeine sinnlose Prüfung müsste!?


Wieso verabschieden? Man muss dann "nur" in eine mündliche Nachprüfung.
Hat auch den "Vorteil", dass wenn man wirklich einen total schlechen Tag hatte, man noch eine kleine extra Chance bekommt.
Okay, dachte das wäre dann nicht bestanden oder so.
Trotzdem sehe ich es nicht wirklich als Chance, sondern eher als zusätzliche stressmachende Klausel. Die Chance zur mündlichen Prüfung hat man doch so und so, oder nicht? Bei uns ist es so, dass ich - wenn ich das will und für richtig erachte - immer in die mündliche Nachprüfung gehen kann um meine Note zu verbessern, egal wie gut oder schlecht ich in der schriftlichen Prüfung war.
 

Benutzer50486 

Verbringt hier viel Zeit
Ja man kann auch freiwillig in die Mündliche gehen.
Und man darf nicht zu weit nach oben abweichen, da sonst der Verdacht des Betrugs besteht.
 

Benutzer40130 

Verbringt hier viel Zeit
Zum Glück gibt es bei uns so eine scheiss Abweichregel nicht und ich kann alle meine Klausuren 15 Punkte schreiben, wenn ich mit 8 Punkten vorbenotet war.
Okay, beenden wir dieses utopische Gerede :grin:

Heute war Geschichte dran, sehr cool.
Beide Vorschläge waren richtigt gut, ich habe in der Auswahlzeit beide ein wenig bearbeitet und konnte mich da nicht entscheiden, weil einfach beide so toll waren :grin:
Habe mich dann für die Justiz im Nationalsozialismus mit Übergriff auf Judenverfolgung im Mittelalter entschieden, also gegen den US-Imperialismus, was aber auch irgendwie gut war.
Ich hab zum ersten Mal die ganzen 300 Minuten komplett durchgeschrieben, für eine Pause blieb keine Zeit. Am Ende kamen 22 Seiten dabei rum :engel: und mein Kopf hat gedröhnt.
 

Benutzer81281 

Verbringt hier viel Zeit
soo morgen kommt (in NRW) Englisch dran..

ich hoffe sehr, dass da ein Auszug aus irgendeinem unbekannten Roman zu einem der vorgegebenen Themen drankommt, denn "fictional texts" zu analysieren liegt mir am meisten :tongue:

Wer schreibt noch englisch?
 

Benutzer40130 

Verbringt hier viel Zeit
Ich schreib morgen auch Englisch, aber in Niedersachsen^^
und nur auf Grundkursniveau, also zum Glück nur 240 Minuten :grin:
 

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Ich schreib morgen auch Englisch.

Bei dem fictional text hatte ich so sehr gehofft, dass eine Dystopie drankommt die man mit BNW vergleichen muss... aber dann wurde mir gesgt, dass gar nicht jeder BNW gelesen hat =/ super.

Bei dem non fictional Text erwarte ich eine Rede über Globalization / American Dream oder eventuell noch genetic engineering.

Mein Tod wär irgendwas mit East is East und n Sonnet.
 

Benutzer79428 

Meistens hier zu finden
Ihr habt für Englisch vorgegebene Themen? Darum wiederum beneide ich euch, wenn ich das richtig verstanden habe... :cool1:

Habt ihr Englisch LKler eigentlich viel gemacht für die Vorbereitung? Ich bin nämlich so im Lernstress mit meinem schriftlichen Grundkurs und dem zweiten LK, dass ich für Englisch höchstens 2-3 Tage was machen werde. Glaube aber auch, dass das reichen wird, abgesehen von Vokabular auffrischen und Stilmittel und so'n Zeugs lernen kann man ja eh nix machen. Auf Klausuren hab' ich eigentlich auch nie wirklich gelernt und hatte immer recht gute Noten. Würd mich trotzdem mal interessieren was andere so gemacht haben für Englisch.
 

Benutzer65149 

Meistens hier zu finden
Ich schreib' morgen auch Englisch (LK) in Niedersachsen. Habe mir die Zusammenfassungen der verschiedenen Bücher durchgelesen und eine Zusammenfassung über alle Themenschwerpunkte.
Bei Abiunity reden die alle davon, dass da ein Cartoon o.ä. sehr wahrscheinlich vorkommen soll; bin mal gespannt, ob das stimmt.
 

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Ihr habt für Englisch vorgegebene Themen? Darum wiederum beneide ich euch, wenn ich das richtig verstanden habe... :cool1:

Habt ihr Englisch LKler eigentlich viel gemacht für die Vorbereitung? Ich bin nämlich so im Lernstress mit meinem schriftlichen Grundkurs und dem zweiten LK, dass ich für Englisch höchstens 2-3 Tage was machen werde. Glaube aber auch, dass das reichen wird, abgesehen von Vokabular auffrischen und Stilmittel und so'n Zeugs lernen kann man ja eh nix machen. Auf Klausuren hab' ich eigentlich auch nie wirklich gelernt und hatte immer recht gute Noten. Würd mich trotzdem mal interessieren was andere so gemacht haben für Englisch.


Also ich hab heute EnglischLk in NRW geschrieben.. war super lässig. Ich hab mich geärgert, dass ich überhaupt was gemacht hab :zwinker: Waren zwar insgesamt auch nicht mehr als 4 Stunden aber trotzdem.
Man brauchte Hintergrundwissenstechnisch gar nichts (zumindest bei dem Vorschlag, den ich genommen hab :grin:, bei dem anderen weiß ich gar nich so recht).

Und ja klar haben wir vorgegebene Themen? So wie in jedem Fach halt... Ist doch Zentralabitur. :grin:
 

Benutzer81281 

Verbringt hier viel Zeit
Ihr habt für Englisch vorgegebene Themen? Darum wiederum beneide ich euch, wenn ich das richtig verstanden habe... :cool1:

Habt ihr Englisch LKler eigentlich viel gemacht für die Vorbereitung? Ich bin nämlich so im Lernstress mit meinem schriftlichen Grundkurs und dem zweiten LK, dass ich für Englisch höchstens 2-3 Tage was machen werde. Glaube aber auch, dass das reichen wird, abgesehen von Vokabular auffrischen und Stilmittel und so'n Zeugs lernen kann man ja eh nix machen. Auf Klausuren hab' ich eigentlich auch nie wirklich gelernt und hatte immer recht gute Noten. Würd mich trotzdem mal interessieren was andere so gemacht haben für Englisch.

Also ich hab heute EnglischLk in NRW geschrieben.. war super lässig. Ich hab mich geärgert, dass ich überhaupt was gemacht hab :zwinker: Waren zwar insgesamt auch nicht mehr als 4 Stunden aber trotzdem.
Man brauchte Hintergrundwissenstechnisch gar nichts (zumindest bei dem Vorschlag, den ich genommen hab :grin:, bei dem anderen weiß ich gar nich so recht).

Und ja klar haben wir vorgegebene Themen? So wie in jedem Fach halt... Ist doch Zentralabitur. :grin:

jap, ich hab gestern auch nur noch mal die Klausuren vom letzten Jahr angesehen um mich zu beruhigen, mehr war auch nicht nötig :grin:
wobei ich die Aufgaben ein bisschen doof fand, denn das Gedicht hab ich nicht verstanden und deshalb gleich zur Seite gelegt, und beim Zeitungsartikel fiel mir bei der dritten Aufgabe ("Evaluation") nicht viel ein. aber an sich wars ganz in Ordnung :smile2:

jetzt fehlt mir nur noch Physik (GK, morgen).
und ich hab das Gefühl, ich kann gaaar nichts :cry:
obwohl ich massig gelernt habe..
 

Benutzer79428 

Meistens hier zu finden
Und ja klar haben wir vorgegebene Themen? So wie in jedem Fach halt... Ist doch Zentralabitur. :grin:
Wir Bayern scheinen wohl alles anders zu machen. Beneidenswert jedenfalls. Wir haben keinen blassen Schimmer, was dran kommen könnte. Irgendein literarischer Text aus irgendeinem x-beliebigen englischsprachigen Roman dieser Welt oder eine x-beliege englischsprachige Kurzgeschichte dieser Welt oder so. Und ein Sachtext, vermutlich aus einer englischsprachigen Zeitung, vermutlich um die 1-2 Jahre alt (weil die Abiturprüfungen ja so lange vorher gestellt werden). Nicht so prickelnd :zwinker:

Aber Hintergrundwissen brauchen wir eigentlich auch keins. Fragen zum Text kann man ja anhand des Textes beantworten, Translation sowieso und die Composition dürfte auch machbar sein, da es ja 4 Themen gibt und die meist machbar sind. Nachteil ist halt, dass wir zu allen möglichen Themen Wortschatz parat haben sollten.

Hat hier eigentlich jemand Bio GK schon geschrieben? Ist das Prüfungsniveau da sehr schwer bzw. wie detailliert muss das Wissen sein?

jetzt fehlt mir nur noch Physik (GK, morgen).
und ich hab das Gefühl, ich kann gaaar nichts :cry:
obwohl ich massig gelernt habe..
Schonmal viel Glück dir!
Beim Lernen bleibt oft viel mehr hängen als man glaubt... mach einfach noch ein paar alte Abiaufgaben durch, das wird schon.
 

Benutzer16418  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich hab heute EnglischLk in NRW geschrieben.. war super lässig. Ich hab mich geärgert, dass ich überhaupt was gemacht hab :zwinker: Waren zwar insgesamt auch nicht mehr als 4 Stunden aber trotzdem.
Man brauchte Hintergrundwissenstechnisch gar nichts (zumindest bei dem Vorschlag, den ich genommen hab :grin:, bei dem anderen weiß ich gar nich so recht).

Also ich hab gar nichts gemacht für Englisch und den Überwachungsstaat genommen :-D. Text war Bombe einfach gings ja nicht mehr :eek:, Aufgaben waren auch super. Bei Aufgabe 3 hab ich ziemlich vom Sowi Lk profitiert - da haben internationalen Terrorismus ziemlich ausführlich durch gekaut.

Naja zerit war bei mir bissel knapp - ich hätte auch noch gern ne Stunde länger geschrieben. Hab jatzt 7 Doppelbögen - wird schon passen :smile:.

Wir Bayern scheinen wohl alles anders zu machen. Beneidenswert jedenfalls. Wir haben keinen blassen Schimmer, was dran kommen könnte. Irgendein literarischer Text aus irgendeinem x-beliebigen englischsprachigen Roman dieser Welt oder eine x-beliege englischsprachige Kurzgeschichte dieser Welt oder so. Und ein Sachtext, vermutlich aus einer englischsprachigen Zeitung, vermutlich um die 1-2 Jahre alt (weil die Abiturprüfungen ja so lange vorher gestellt werden). Nicht so prickelnd :zwinker:
Genau so ist es bei uns auch! Es gibt halt nur Überthemen auf die man sich dann in Aufgabe 3 beziehen muss. Also es kann jetzt z.B auch irgend ein Roman Auszug kommen, den muss man dann in Aufgabe 1 und 2 analysieren und ich Aufgabe 3 mit einem Roman vergleichen den man lesen musste.
 

Benutzer40130 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab für Englisch GK 3 Tage nonstop durchgelernt :eek:
Warum bloß hab ich das getan :grin:

Beide Vorschläge waren in Ordnung, verständliche Texte und ich fands einfacher, als die Klausuren von unserem Lehrer.

Jetzt ist nur noch die Frage mit meinem sprachlichen Problem -.-
Meine Sprache hat mir bis jetzt immer die Note versaut, Inhalt war immer wesentlich besser.
Meine letzte Klausur jedoch war dann plötzlichzn 9 Punkte und mein Lehrer meinte, ich hätte mich sprachlich in der Klausur und auch mündlich um einiges verbessert :engel:
Ich frag mich warum, weil ich nichts getan habe :grin:
Für andere Klausuren hatte ich mich sprachlich vorbereitet und es kamen nur 6 Punkte dabei rum.

Naja, ich finde Englisch kann man sowieso immer schlecht einschätzen.

Nächsten Dienstag dann noch Religion LK und dann Mitte Mai noch die mündliche und Endeeeeeeeee juhuuuuuuu... ich hab schon mehrn als die Hälfte geschafft :grin:
Schreibt noch irgendjemand Religion Leistungskurs?
 

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich hab gar nichts gemacht für Englisch und den Überwachungsstaat genommen :-D. Text war Bombe einfach gings ja nicht mehr :eek:, Aufgaben waren auch super. Bei Aufgabe 3 hab ich ziemlich vom Sowi Lk profitiert - da haben internationalen Terrorismus ziemlich ausführlich durch gekaut.

Naja zerit war bei mir bissel knapp - ich hätte auch noch gern ne Stunde länger geschrieben. Hab jatzt 7 Doppelbögen - wird schon passen :smile:.


.


Hast du bei line of argumentation irgendwas vonwegen inductive mit topical order geschrieben?

Haha, achja. War schon ganz chillig :smile:.
Ich werd nachher den Erwartungshorizont bekommen.. mal schauen was der so sagt :zwinker: Ich sag dir dann mal bescheid.
 

Benutzer16418  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Könntest du den an mich weiter leiten?

Also von wegen inductive hab ich halt kurz in der Einleitung geschrieben und ansonsten dann den Text aufgedröselt nach Thesen,Erläuterung/ Beispielen, Appell etc.
 

Benutzer79428 

Meistens hier zu finden
Genau so ist es bei uns auch! Es gibt halt nur Überthemen auf die man sich dann in Aufgabe 3 beziehen muss. Also es kann jetzt z.B auch irgend ein Roman Auszug kommen, den muss man dann in Aufgabe 1 und 2 analysieren und ich Aufgabe 3 mit einem Roman vergleichen den man lesen musste.
Mhm ja, scheint ähnlich zu sein. Nur dass bei uns zum vorliegenden Text ca. 6-10 Aufgaben drankommen, zusätzlich etwa eine halbe Seite Übersetzung und dann noch eine Composition, in der man zu einem von 4 vorgegebenen Themen zB eine Rede, einen Brief oder so schreiben muss. Manchmal ist das Compositionthema auch ein Romanvergleich oder so, wobei es bei uns dann immer so ist dass man nicht einen bestimmten Roman als Vergleich nehmen muss sondern "irgendein Werk eines englischsprachigen Autors, dass ihnen bekannt ist" - wenn ich also in den letzten Ferien zufällig was von Nick Hornby beispielsweise auf deutsch gelesen habe, kann ich das auch nehmen. Je ausgefallener mein Buch, desto gearschter meine Lehrerin, die das Buch dann ja extra für die Korrektur lesen muss :-D
 

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Könntest du den an mich weiter leiten?

Also von wegen inductive hab ich halt kurz in der Einleitung geschrieben und ansonsten dann den Text aufgedröselt nach Thesen,Erläuterung/ Beispielen, Appell etc.


JO genau das hab ich auch.

Ich krieg den nur am Telefon zu hören... aber ich kann dir ne PN schreiben ... werd mir n paar Stichpunkte dann machen.

Hast du bei der dirtten Aufgabe was mit Commonwealth reingebracht? Also ich irgendwie nicht =/ sthet wohl im Horizont.
Ich hoffe meine Bekannte ruft ma an.
 

Benutzer16418  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich hab den Globalisierungs-Teil genommen und da hauptsächlich geschrieben das sich der Terrorismus im Zeichen der Globalisierung verändert hat und warum deshalb einer Überwachung nötig ist. Dann halt noch mal diskutiert - Einschränkung des einzelnen vs. retten von Menschenleben vieler. Angesprochen das die Autorin ja ne sehr radicale Meinung hatte. Außerdem hab ich dann noch reingepackt das es am besten wäre wenn es ne unabhängige Stelle gebe die die Überwachungen etc. überwachen würde damit da kein Missbrauch geschieht.

Also nix vom Commonwealth :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren