Ab welchem Augenblick habt ihr eure große Liebe aufgegeben?

Benutzer104147 

Sorgt für Gesprächsstoff
Frage steht ja oben^^ was musste erst passieren damit ihr euren Schwarm endgültig abhakt und nicht mehr kämpf?
:ratlos:
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich musste ein paar mal richtig auf die Schnauze fallen und einsehen dass er das Arschloch bleibt dass er immer war...
 

Benutzer102346 

Meistens hier zu finden
Wochenendbeziehung, bei Ankunft nicht mehr in den Arm nehmen, kein Küsschen, kein Händchenhalten, nur 1x im Monat 1x Sex.
Hab ich n halbes Jahr durchgehalten, danach war ich emotional reif für die Tonne. War der größte Fehler bis jetzt, dass ich so lange damit gewartet habe.
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich glaube sorum bringt das für dich nichts. Was ist denn bei dir passiert?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich kämpfe nicht um Leute, die mich oder uns als Paar nicht haben wollen und selbst nicht kämpfen. Sobald mir jemand sagt, dass er nicht will, ist Schluss, auch wenn es schwer ist, das zu akzeptieren.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich kämpfe nicht um Leute, die mich oder uns als Paar nicht haben wollen und selbst nicht kämpfen. Sobald mir jemand sagt, dass er nicht will, ist Schluss, auch wenn es schwer ist, das zu akzeptieren.

Seh ich auch so. Den Schritt zu tun nehm ich ihm nicht ab, wenn ich das Ende nicht will... aber wenn er es ausgesprochen hat ist es eben vorbei und sammel die Scherben zusammen.
Allerdings muss ich im Nachhinein sagen, vom Gefühl her wars für mich vorbei, als er sagte, er weiß nicht ob das Liebe ist mit mir, es ist wohl ganz schön so, aber nicht mehr wie ganz am Anfang, und vielleicht kriegt er ja noch was besseres.
Zu schade, dass ich genau DA nicht selbst beendet hab.
 

Benutzer105995 

Sorgt für Gesprächsstoff
:ratlos: Ich kann die Frage leider nicht beantworten. "DIE" große Liebe habe ich bis heute nicht abgeschrieben, auch wenn wir uns über 20 Jahre nicht gelesen oder gesehen haben und ich davor auch nur eine Abfuhr nach der anderen bekommen habe. :rolleyes:

Bei den kleinen "Liebeleien" gebe ich schneller auf, insbesondere wenn ich merke, dass ich unerwünscht bin. Im Gegensatz zu früher kämpfe ich nicht mehr so intensiv. Meiner Erfahrung nach bringt das i.d.R. nichts: Die Frauen suchen sich den Mann raus, nicht umgekehrt. :zwinker:
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Puh ziemlich viel, weil ich so schnell nicht aufgebe aber das sind immer wieder individuelle Situationen.
Oft will man einfach nicht wahr haben, dass es besser ist sich zu trennen.
Manchmal fällt es einem wie Schuppen von den Augen was lange Zeit schon so offensichtlich war...
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Als ich für längere Zeit ins Ausland bin - am Tag des Abflugs noch eher unterbewusst. Als ich ihn dort dann betrogen habe, war es klar, dass ich Schluss machen würde.
 

Benutzer99742 

Öfters im Forum
Ich musste ein paar mal richtig auf die Schnauze fallen und einsehen dass er das Arschloch bleibt dass er immer war...

Jap, bei mir auch. Es gab aber wirklich eine ausschlaggebende Situation in der ich mir bewusst geworden bin, das war es entgültig! Nämlich als sein Freund zu mir gesagt hat, dass ich viel zu gut für ihn sei und er sich dessen nicht bewusst ist.(er hat in geschätzte 5 Minuten runtergemacht) Und mein "Ex" hat genau gar nichts darauf gesagt, er hatte sogar eher ein leichtes zufriedenes Grinsen im Gesicht.
Tja eindeutig sein Verlust, sagt auch wirklich jeder :grin:
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Von großer Liebe wollen wir bei dem besagten Herren mal nicht sprechen, aber es gab doch ein paar Dinge, die mich zum Aufgeben bewogen haben:
Immer weniger Zeit für mich haben, alles andere (Freunde, Sport) hat Priorität, wenn wir uns sahen kaum Körperkontakt geschweige denn sexuelle Aktivitäten. Gerede von anderen Frauen. Versprechen, aber keine Taten. Dann ein Gespräch, in dem er sagte, wir würden wohl nicht die Richtigen füreinander sein, es ginge jetzt nur noch darum, eine Freundschaft zu ermöglichen.

Ich hätte schon vor diesem Gespräch gehen sollen - danach war es aber blanke Notwendigkeit. Ich habs nicht nötig, jemandem hinterherzulaufen, der mich offensichtlich nicht so sehr will wie ich ihn.
 

Benutzer12443  (40)

Meistens hier zu finden
Er hat mir gesagt, dass er bereits seit einem bestimmten Zeitpunkt eine feste Freundin hatte. Und dann fiel mir auf, dass wir nach dem genannten Zeitpunkt noch miteinander im Bett gewesen waren, ohne dass ich von der Freundin wusste. In diesem Moment wusste ich, dass ich einfach zu anständig und zu lieb für ihn bin und dem nichts entgegenzusetzen habe.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Bei meinem letzten Freund passierte das zu dem Zeitpunkt, als ich feststellte, dass er unsere gemeinsame Zukunft schon komplett durchgeplant hatte - und zwar ohne mich zu fragen und total entgegensätzlich meiner Wünsche.
 
A

Benutzer

Gast
Er hat mir gesagt, dass er bereits seit einem bestimmten Zeitpunkt eine feste Freundin hatte. Und dann fiel mir auf, dass wir nach dem genannten Zeitpunkt noch miteinander im Bett gewesen waren, ohne dass ich von der Freundin wusste.

im großen und ganzen kann ich das so übernehmen, "nur", dass es in meinem fall keine feste freundin ist/war, sondern ich nach meinem besuch von der verliebtheit seinerseits erfahren habe.

tjoa...tschüssikowski
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Ich habe meine letzte Beziehung in dem Moment aufgegeben, an dem ich endlich erkannt habe, dass er in seiner momentanen Verfassung keine wirklich dauerhafte Beziehung führen kann. Da er sich nicht helfen lassen wollte, es ohne professionelle Hilfe eindeutig zu keiner Besserung kommen konnte und ich nicht bereit war weiter in dieser Extremsituation zu leben, habe ich schließlich aufgegeben.
 

Benutzer107625 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe meine letzte Beziehung in dem Moment aufgegeben, an dem ich endlich erkannt habe, dass er in seiner momentanen Verfassung keine wirklich dauerhafte Beziehung führen kann. Da er sich nicht helfen lassen wollte, es ohne professionelle Hilfe eindeutig zu keiner Besserung kommen konnte und ich nicht bereit war weiter in dieser Extremsituation zu leben, habe ich schließlich aufgegeben.

Wow, sorry aber kanns sein, dass wir uns kennen? Nur eine ganz kurze Frage, wann hast du deine letzte Beziehung aufgegeben? Das kommt mir so unglaublich bekannt vor... nimms mir nicht übel, will dich echt nicht vor den Kopf stoßen, ich würde das wirklich gerne wissen...:confused:
 

Benutzer87825 

Öfters im Forum
Nach dem wir einige Wochen dauerunglücklich ohne Änderung waren, und abzusehen war dass es auch weiterhin nicht wieder gut werden würde. Ständiges Zereden von Problemen nichts Neues und keine Veränderung gebracht haben, und eingesehen wurde dass man in zuwichtigen Punkten zu unterschiedlich ist, wenn es auch in anderen super harmoniert hat...
Und man nur noch aus Mitgefühl, Pflichtgefühl, den anderen nicht alleine lassen wollen/ nicht alleine sein wollen, weil man so gewöhnt war an die Nähe, weil Erinnerungen so schön warn... zusammen war, auch wenn man keine Zukunft sieht...
Also eigentlich ist die Antwort: Wenn man keine Zukunft mehr sieht... schweren Herzens... :geknickt:
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Wow, sorry aber kanns sein, dass wir uns kennen? Nur eine ganz kurze Frage, wann hast du deine letzte Beziehung aufgegeben? Das kommt mir so unglaublich bekannt vor... nimms mir nicht übel, will dich echt nicht vor den Kopf stoßen, ich würde das wirklich gerne wissen...:confused:

Letzen Herbst. Und nein, wir kennen uns nicht. :zwinker: Ich habe deinen Thread teilweise gelesen. Mein Ex hatte ganz andere Probleme.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich war lange Zeit in eine wundervolle Frau verliebt, aber habe es nicht mal ansatzweise geschafft, ihr näher zu kommen. (Laut ihrem jetzigen Freund ist sie aber auch eine ziemlich "harte Nuss", weil man sie extrem schwer bis überhaupt nicht einschätzen kann)

Ein Jahr nachdem ich sie zum ersten mal so wirklich bewusst als attraktive Frau wahrgenommen habe, hatte sie dann einen Freund - und ab diesem Moment war sie für mich tabu, weil ich mich definitiv nicht wissentlich in eine bestehende Beziehung einmische. Ein wenig Hoffnung war aber immer noch da, weil dieser komische Typ einfach nicht zu ihr gepasst hat...
Als sie dann wieder single war, keimten meine Hoffnungen wieder auf - aber meine Unfähigkeit, ihr näher zu kommen, blieb.
Und seit sie wieder einen Freund hat, der wirklich sehr gut zu ihr passt, mache ich mir hier wirklich keinerlei Hoffnungen mehr.
Und was ich in einem Zeitraum von mehr als 2,5 Jahren nicht geschafft habe, wird auch dann nicht funktionieren, wenn sie sich evtl. irgendwann mal von ihrem aktuellen Freund trennen sollte. - Und hoffentlich habe ich, bis es evtl. mal so weit kommt, schon längst eine Partnerin.
Andere Mütter haben ja auch schöne Töchter :grin:

Wirklich gekämpft habe ich um sie aber nie. Dazu hätte ich nämlich erst mal den Kampf gegen meinen inneren Schweinehund, bzw. meine bescheuerte Feigheit und Schüchternheit gewinnen müssen...
 
R

Benutzer

Gast
Frage steht ja oben^^ was musste erst passieren damit ihr euren Schwarm endgültig abhakt und nicht mehr kämpf?
:ratlos:

Das kam bisher erst einmal vor und da "musste" es ne neue Freundin sein. :geknickt:
Das war damals wirklich meine große Liebe - einen Schwarm hingegen kann ich wesentlich leichter vergessen, nämlich dann, wenn er nach einer gewissen Zeit einfach kein Interesse zeigt. :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren