Ab wann ist man eigentlich "Bi"?

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Hallo :zwinker:

Zuerst, ich bin 17 und weiblich und in einer glücklichen Beziehung mit einem Mann. Ich frage mich schon ganz lange ob ich eigentlich Hetero bin oder Bi. In der 5 Klasse etwa habe ich mehrmals für Mädchen aus meiner Klasse geschwärmt. Aber mehr nicht. Jetzt merke ich vorallem, dass ich Frauen im allgemeinen wesentlich sexier finde als Männer, wenn ich sexy Frauen sehe fang ich praktisch schon halb an zu sabbern und ich schau mir auch unheimlich gerne Bilder von schöen Frauen an. Vorallem welchen wie Angelina Jolie, Kim Kardashian, Nicole Scherzinger, Beyonce oder Rihanna...Bei den Pornos ist es gleich - ich mag Lesben sowie Hetero Pornos und beides macht micht an.

Also Sex mit einer Frau kann ich mir ganz sicher vorstellen, allerdings weiß ich nicht, ob ich eine Beziehung mit einer Frau führen könnte. Ich will ja auch keine, hab ja meinen Freund, aber ich würde trotzdem gerne meine sexuelle Orientierung wissen. Da ich aber früher für Mädchen geschwärmt habe, wär es sicher auch möglich, mich in eine zu verlieben. Allerdings hatte ich noch nie ernste Gefühle für jemanden weibliches, außer eben mit 12 oder 11. Aber danach nie. Ab wann ist man denn Bi? Wie seht ihr das und vllt sind hier ja auch ein paar Bi-Frauen die mir ihre Erfahrungen schildern wollen :zwinker:
 

Benutzer115763 

Benutzer gesperrt
Bei mir ist das so, ich habe einen festen Freund und mit ihm auch sehr gerne Sex habe. Aber genauso habe ich ein großes Verlangen zu meiner besten Freundin die ich schon von Kind auf kenne und mit der ich letztes Jahr im Herbst sogar das erste mal Sex hatte und seit dem schon mehrmals. Mein Freund hat uns sogar schon dabei zugesehen und später sogar mitgemacht indem er neben uns saß und sich selbst befriedigt hat. Also ich liebe beide sehr aber ich glaube das es mich eher zum männlichen Geschlecht hinzieht. Trotzdem möchte ich den Sex mit meiner Freundin nicht missen also halten wir das auch bei.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ich halte wenig von solchen "Gebrauchsanweisungen". Wenn mich Männer anmachen bis ich deshalb nicht beleidigt.

Sex kann ich mir mit beiden Geschlechtern vorstellen. Aber ich brauche dazu viel Vertrauen, und das habe ich fast nur noch in der Liebe.

Als Junge war ich manchmal in andere Jungen verliebt, aber das war mehr so Schwärmerei und Bewunderung, trotz einer starken sexuellen Komponente.
Die grosse Liebe kam bei mir dann erst bei weiblichen Wesen.

Sobald ich mich auch in einen Mann verliebe, darf man mich "bi" nennen. Was der Bisexualität bei mir entgegen steht ist meine Treue, und meine Liebe zu EINEM Menschen.
 

Benutzer115862 

Benutzer gesperrt
Mein 1. Rumgeknutsche hatte ich mit meiner besten Freundin, meine 2. Liebesbeziehung war mit einem Mädel, die insgesamt 2,5 Jahre hielt. Und obwohl ich nun in meiner 3. Beziehung einen Mann heiraten werde, hatte ich mit seinem Einverständnis eine Sexfreundschaft mit einer Frau, die dann aber leider nicht allzu lange hielt.

Ich bin jedenfalls sowohl emotional als auch sexuell bi, wenn gleich ich wohl nicht parallel beide Geschlechter lieben kann.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Für mich bedeutet Bisexualität, dass man sich mit beiden Geschlechtern gleichermaßen eine Beziehung vorstellen kann, sich also nicht nur sexuell zu Personen beiderlei Geschlechts hingezogen fühlt, sondern auch tiefgehende Gefühle für beide entwickeln kann. Die rein sexuelle Anziehung würde ich als "bisexuelle Neigung" bezeichnen. Aber wie gesagt, das ist nur meine persönliche Definition und generell finde ich es auch gar nicht so wichtig, das klar abzugrenzen.
 
M

Benutzer

Gast
Mein erstes Mal hatte ich damals mit einer Frau.Mit einer sehr sehr guten Freundin.

Ab und an, stelle ich mir Sex mit einer Frau vor.Es reizt mich manchmal mehr als die Vorstellung mit einem Mann.

Genauso gerne schaue ich mir Lesbenpornos an, wie sie sich lecken oder Geschlechtsteil an Geschlechtsteil reiben:drool::drool::drool:

Aber eine Beziehung mit einer Frau, ne das würde ich nicht wollen.Da brauch ich schon einen richtigen Mann:grin:
Ich würde auch sagen, erst wenn man eine Frau liebt ist man als Frau Bi.
 

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Was der Bisexualität bei mir entgegen steht ist meine Treue, und meine Liebe zu EINEM Menschen.

Aber nur weil man auf beide Geschlechter steht, heißt das ja nicht, dass man dann auch gleichzeitig mit beiden etwas anfängt. Ich meine wenn man auf ein Geschlecht steht, dann wäre es ja trotzdem MÖGLICH dass man auch andere lieben kann, aber man tut es nicht, weil man ja schon jemanden hat, den man liebt. Nur weil es dann MÖGLICH wäre, dass man eben von beiden Seiten jemanden lieben KÖNNTE, heißt das ja nicht, dass man untreu wird? Also was würde denn dann daran entgegenstehen? Verstehe ich nciht ganz^^

Als Bi liebt man ja nicht automatisch mehrere Menschen gleichzeitig, oder?
 

Benutzer99805 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich meine Bi ist man ab dem Moment, ab dem man es selbst meint. Wenn du es als Bi ansiehst okay, wenn nicht auch okay.

In meinen Augen, bist du Bi (was aber vollkommen inordnung ist). Du hast einen Freund, den du liebst, magst aber auch ganz gerne den weiblichen Körper.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Bisexuell bist du meiner Meinung dann, wenn du dich sexuell sowohl zu männlichen, wie auch weiblichen Menschen hingezogen fühlst. Was du dir dann mit denen alles vorstellen kannst (von ONS bis ewigwährende heiliger Ehe) ist irrelevant.
 

Benutzer116494 

Sorgt für Gesprächsstoff
Mh die Situation die du Beschreibst kenne ich auch nur zu gut. Ich war mir am Anfang auch unsicher ob ich Bi bin oder nicht. Habe mich auch eher zu Frauen hingezogen gefühlt und sie immer schöner gefunden. Genauer habe ich es erst dann, als ich zum ersten Mal eine Frau küsste. Ab diesem Moment habe ich gefühlt das mir das wirklich sehr gefiel und ich es liebend gerne wiederholen würde.
Das mit dem Zusammen sein ist auch ein bisschen problematisch.. meiner meinung nach, wenn du jmd findest.. egal ob männlich oder weiblich...und du dich zu der Person hingezogen fühlst und sie liebst spricht nix gegen eine gemeinsame Zukunft ^^ du wirst schon feststellen wie ihr mit der Zeit weitermachen könnt. Denn wo ein Wille ist ist auch ein Weg :smile:
 
M

Benutzer

Gast
Wenn man Interesse an mehr als einem Geschlecht hat, dürfte man wohl rein von der Wort-Bedeutung her "bisexuell" sein. Ob sich dies nur aufs sexuelle oder auch auf die Beziehungsebene bezieht, spielt dabei keine Rolle.
 
6 Monat(e) später

Benutzer122929  (29)

Ist noch neu hier
Wie ist denn das Gefühl so für eine Frau mit Finder anderen Frau Sex zu haben?
Sowas interessiert mich auch gerne...
 

Benutzer103884  (32)

Benutzer gesperrt
Ich habe meine ersten Bi-Erfahrungen auch erst dieses Jahr gemacht. Ich hab mir vorher nie so die Gedanken über Sex mit Frauen gemacht, wobei ich andere Mädels durchaus manchmal als sexy empfunden habe, aber an Sex mit einer hab ich einfach nicht gedacht, obwohl ich öfter im Verwandten- und Freundeskreis mit Bi-Erlebnissen konfrontiert wurde (als Gesprächspartner meine ich). Dann hab ich mich mit einer Bekannten, die Bi ist, sehr intensiv über lesbischen Sex, ihre Erfahrungen und Fantasien ausgetauscht, einfach so und spontan kamen wir auf das Thema. Und mein Interesse wurde immer mehr geweckt. Unter anderem hat sie dann sogar eine erotische Geschichte verfasst, die von mir und anderen Mädels handelte, was mich beim lesen ziemlich angemacht hat. Und da ich auch ein sehr neugieriges Wesen habe und eh gerade in einer Phase des Ausprobierens und Austobens war und zum Teil auch noch bin, bin ich dann mit einem Mädel aus meiner Mannschaft in die Kiste, von der ich wusste, dass sie Bi-Erfahrungen hat und die auch durchaus öfter schon mal einen etwas "anderen" Blick auf mich riskiert hat, sprich ich wusste, dass von ihrer Seite auch Interesse bestand. Und ich muss sagen, ich habe es nicht bereut. Es war solch ein extrem intensives Erlebnis, ich möchte es nicht mehr missen. Das war Anfang des Sommers diesen Jahres und bis heute kann ich nicht widerstehen es hin und wieder mit ihr zu tun. Trotzdem bin ich weiter mit meinem Freund glücklich zusammen (mein Freund weiß davon und duldet es stillschweigend) und ich habe auch nicht vor eine Beziehung mit ihm und mit Männern allgemein gegen eine Beziehung mit einer Frau einzutauschen. Ich dachte immer ich sei hetero pur, allerdings denke ich jetzt, eine leichte Bi-Ader könnte in jedem stecken und bei manchen bricht sie mal durch, kurz oder lang, bei manchen vielleicht nie. Wer weiß das schon. Auf jeden Fall ist das gar nix Schlimmes. Man sollte das tun, wo man sich gut mit fühlt, egal ob mit Mann oder Frau.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer77785  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Meine erste bisexuelle Erfahrung liegt schon relativ lange zurück. Das war 2002 gewesen (also vor genau 10 Jahren). Ich wurde zwar etwas überrumpelt, aber im Nachhinein fand ich es fantastisch und möchte es nicht missen. Ich hatte dann ein paar Jahre später nochmal ein Erlebnis mit einer aus meiner damaligen Mannschaft und es war der totale Reinfall, richtig übel. Dieses Jahr war ich paarmal mit einem Mädel, die ich auch schon länger kenne, die aber ein paar Jahre jünger ist als ich, zusammen in der Kiste. Dieses Erlebnis war aus wieder sehr schön. Ich hatte bis vor kurzem eine Affäre mit einem Kerl und ich fühle mich auch emotional für eine Beziehung Männern hingezogen. Meine Beziehungen waren auch alle mit Männern gewesen.

Meine beste Freundin und ich habe mal zusammen als Teenager uns gegenseitig beim masturbieren zugeschaut. Aber wir haben uns nicht gegenseitig angefasst. Ich denke das wollten wir beide nicht. Dies würde ich auch nicht als bisexuelle Handlung oder bisexuelle Neigung bezeichnen. Einfach nur Neugier

Ich bezeichne mich schon als (leicht) bisexuell, auch wenn ich keine Beziehung mit einer Frau haben möchte.
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Sobald man mehr als 14% der Sexualkontakte mit dem eigenen geschlecht hat.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren