Ab wann ist jemand euer bester Freund?

Benutzer113668 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo :smile:

Ich wollte mal von euch wissen, ab wann jemand euer beste Freund/ beste Freundin ist?
Immerhin macht man das ja nicht aus, so nach dem Motto: "Du bist nun mein bester Freund" sondern es passier einfach.
Und ist es möglich, mehrere beste Freunde zu haben? :zwinker:
 
2 Woche(n) später

Benutzer18305  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke das kann man nicht zeitlich festlegen,
irgendwann ist ein Moment erreicht, wo das gegenseitige
vertrauen groß genug ist um über alles bedenkenlos reden
zu können, besonderst über Gefühle.
Ich kenne meinen besten freund schon über 7 Jahre,
vertraue ihm 100 prozentig, war schon oft mit ihm im urlaub,
und wir sind immer für einander da, kann mit hm über alles reden.
Vor kurzem hat er sich wegen Beziehungsproblemen bei mir ausgeheult, also er hat wirklich geheult und ich denke das spricht für sich.
Ich hab ihn echt gerne und will ihn nicht mehr missen.
Denke so was findet man nur einmal im leben.
 

Benutzer111034 

Meistens hier zu finden
Mein bester Freund war jahrelang "irgendein" guter Kumpel.

Nach meiner Trennung im August stand ich alleine da, weil unser gesamter gemeinsamer Freundeskreis den Kontakt zu mir abgebrochen hat. Er war der Einzige, der auf das Drängen zu einer Entscheidung für mich oder meinen Ex geschissen hat. Und seitdem hat sich unser Verhältnis extrem vertieft, wir haben einander immer mehr anvertraut. Wenn es ihm schlecht geht, ruft er mich an oder schreibt mir eine SMS, er redet mit mir so offen wie mit niemand Anderem. Das ehrt mich und macht mich wirklich glücklich. Genau so würde ich alles tun, damit er glücklich ist und lasse alles stehen und liegen, wenn er ruft. Wir verstehen einander fast blind, haben ähnliche bzw. gleiche Erfahrungen hinter uns und die selbe Lebenseinstellung. Er hat bei mir definitiv Rang 1 und sogar mein Freund wusste von Anfang an, dass er hinter ihm zurückstecken muss. Die Beziehung meines besten Freundes ist zerbrochen, unter anderen wegen der engen Freundschaft mit mir. Ich war ihm wichtiger. Er ist mein Anker, meine Vertrauensperson, zu der ich immer kommen kann, wenn es mir schlecht geht oder gut. Er ist der loyalste und treuste Mensch, den ich je kennengelernt habe.

Und genau das zeichnet für mich wahre Freundschaft aus. So enge Freundschaften entstehen in meinen Augen erst in dunklen Momenten. Wenn es darauf ankommt, merkt man, wer ein wahrer Freund ist. Ohne die schweren Zeiten, durch die wir gemeinsam gehen, hätte unsere Freundschaft nie so intensiv werden können. Und nachdem ich mit niemandem so viel durchgemacht habe, wie mit ihm, ist es nur logisch, dass er mein bester Freund ist.

Off-Topic:
Ist irgendwie voll die (freundschaftliche) Liebeserklärung geworden. :grin:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Da "bester Freund" ein Superlativ ist, ist es nicht möglich, Mehrere nebeneinander zu haben...

Und eigentlich erstelle ich ungern eine Rangliste, wer jetzt der Bessere oder Schlechtere unter meinen Freunden ist.

Aber trotzdem würde ich jemanden als meinen besten Freund bezeichnen, weil wir uns schon seit frühester Kindheit kennen und fast schon so etwas wie Brüder sind.
Das ist doch noch mal etwas Anderes als meine anderen Freundschaften, die alle erst in meiner Zeit auf dem Gymnasium entstanden sind.
 

Benutzer29377 

Meistens hier zu finden
Da "bester Freund" ein Superlativ ist, ist es nicht möglich, Mehrere nebeneinander zu haben...

Und eigentlich erstelle ich ungern eine Rangliste, wer jetzt der Bessere oder Schlechtere unter meinen Freunden ist.
:jaa:

Ich könnte wohl schon einen ausmachen, zu dem ich eine sehr enge, fast brüderliche Beziehung habe, aber ich sehe keinen echten Sinn in einem "Ranking".
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
Mit meiner besten Freundin hab ich eine Art geschwisterliches Verhältnis. Kennen uns schon seit Ewigkeiten und egal, wie viele Leute kamen und gingen, wir blieben einfach unzertrennlich. In schlechten Zeiten haben wir uns immer einander die Rücken gestärkt. Schon allein das ist äußerst selten.

Ein/e beste/r Freund/in ist für mich Familie. :smile:
 

Benutzer113086 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich kenne meine beste freundin seit der krabbelgruppe^^
es gibt für mich keinen festen zeitpunkt ab wann man jetzt die beste freundin/ der beste freund von jemanden ist.
ich könnte es mir nicht vorstellen, mehere beste freundinnen/freunde zu haben. klar, ich habe viele gute freunde, mit denen ich auch über vieles reden kann. aber manche sachen gehen halt wirklich nur meiner besten freundin was an.
 

Benutzer97460 

Sorgt für Gesprächsstoff
Was mich mal interessieren würde: es schreiben ja viele dass sie ihren besten Freund gefunden haben und das so andauert. Seid ihr seitdem für immer beste Freunde?
Bei mir ist es eher so: man hat gute Freunde, von denen der ein oder andere mal für einen Zeitraum durch intensiveren Kontakt zum besten Freund wird. Aber das kann auch wieder abflauen, durch verschiedene Aspekte. Also ich kenne jemanden seit dem Kindergarten, wir waren über Jahre hinweg beste Freunde. Aber irgendwie hat es sich etwas auseinander gelebt. Wir treffen uns selten aufgrund mangelnder Zeit. Mittlerweile würde ich ihn als Freund unter vielen bezeichnen. Jedoch bleibt da etwas, das anders ist, auch wenn es nicht mehr so ist. Schwer zu beschreiben. Ein anderer Fall. Ein Freund, mit dem ich in der Schulzeit viel unternommen habe, da gab es Zeiten, wo wir uns über alles unterhielten. Da gab es Momente wo ich dachte, das ist mein bester Freund. Er hielt zu mir als ich Ärger mit anderen hatte. Auch hier ist es jetzt wieder abgeflaut. Aber auch hier ist es doch ein wenig anders als vorher, auch wenn ich ihn jetzt nicht mehr als besten Freund bezeichnen würde.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Seid ihr seitdem für immer beste Freunde?

Das kann man ja nie wissen, da immer etwas Unvorhergesehenes passieren kann, das die Freundschaft auseinander gehen lässt - oder man entwickelt sich einfach auseinander; das kann meiner Meinung nach in den besten Freundschaften passieren ... Ist vergleichbar mit Beziehungen, finde ich.

Meine beste Freundin ist meine beste Freundin, seitdem sie mir durch eine wirklich schwere Zeit geholfen hat, obwohl wir uns damals erst seit kurzem kannten.
 

Benutzer101478  (29)

Meistens hier zu finden
Wenn ich jemanden zu meinem besten Freund / zu meiner besten Freundin mache, dann hat das mit Zeit nichts zu tun. Es sind die Taten, die mir wichtig sind. Für einander da sein, für einander einstehen... Hin und wieder alles stehen und liegen lassen für einander... Ich bin immer für meine besten da... Ich würde wirklich alles stehen und liegen lassen, wenn ich weiß das er oder sie mich in diesem moment braucht.
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Beste Freundschaft ist für mich wie Liebe. Sie passiert einfach.
Teilweise entsteht sie, weil man gemeinsam eine schwere Zeit durchmacht und manchmal macht es einfach "klick" und man hat eine besondere Beziehung zu diesem Menschen.
Und ja, auch wenn es gramatikalisch unkorrekt ist, habe ich mehrere beste Freunde. Mit 2 bin ich schon seit über 8 Jahren eng befreundet. Die beiden unterscheiden sich in ein paar entscheidenen Punkten, sodass ich über dieses Thema eher mit A rede und über jenes eher mit B. Ich finde das super so.
Und dann wäre da noch mein Partner, den ich auch als besten Freund betrachte. Das war in meiner vorherigen Beziehung nicht so.
 

Benutzer69426 

Benutzer gesperrt
Ich hatte ein beste Freundin, mit der ich mich aber auseinander gelebt habe. Wir verstehen uns immer noch blendend, aber ich habe nicht mehr das Gefühl, mit ihr über alles reden zu können.

Jetzt ist mein fester Freund auch mein bester Freund :smile: Er wurde aber nicht vom besten zum festen Freund, das hat sich beides parallel entwickelt. Natürlich liebe ich ihn und begehre ihn als Mann, aber manchmal ist er unabhängig davon auch wie ein großer Bruder.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich habe seit kurzem eine FBF. Wir kennen uns seit August sind auf ner Wellenlänge, sehen uns ziemlich oft, erzählen uns alles, haben uns lieb, vertrauen uns, haben Spaß zusammen, halten zusammen. ABER ich muss trotzdem aufpassen denn ichwurde schon oft verarscht und ausgenutzt deßhalb momentan nur FBF. :grin:
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Ich glaube, es bräuchte einige Zeit und viel Engagement seitens der anderen Person, sprich der Freundin oder des Freundes, um das Superlativ 'Beste/r' zu erhalten. Sowas entwickelt sich für mich, über Jahre.
Und natürlich muss man auf einer Wellenlänge liegen. Selbst wenn man Unterschiede hat, sollten die grundsätzlichen Werte übereinstimmen. In meinem Fall u.a. eine große Offenheit für die Schwierigkeiten und Eigenheiten anderer, auch wenn ich selbst da anders gestrickt sein sollte. Aber Verurteilen darf es in einer Freundschaft nicht geben. Wenngleich ich konstruktive Kritik für wichtig erachte, denn Freunde sind auch mal für unbequeme Wahrheiten zuständig und damit Hilfe zur charakterlichen Weiterentwicklung. Also sollte ein 'Bester' auch kritikfähig sein. Und dann sollte man sich natürlich wohl miteinander fühlen, sich einander alles erzählen können. Gerade der Punkt mit dem 'alles' ist nur mit den Wenigsten möglich.

Davon abgesehen gibt es Menschen, mit denen funktioniert es wunderbar in schönen Zeiten. Aber wenn man selbst dann mal nicht so funktioniert und bisweilen anstrengend wird, erst dann entscheidet sich, wieviel die Freundschaft wirklich wert ist. Habe ich dann da jemanden sitzen, der mir zuhört, Aufmerksamkeit schenkt und gleichzeitig ehrlich und offen sagt, wenn es ihm zu bunt wird - oder distanziert er sich wortlos, behandelt mich abwertend (verunsichert ginge ja noch)?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren