Ab wann ist eine ne Schlampe?

Benutzer42833 

Verbringt hier viel Zeit
Mich würde interessieren welche Züge du meinst. damit ich mich damit vergleichen kann ...
 
D

Benutzer

Gast
Es sind halt so Kleinigkeiten. Jeder Mensch hat einige bestimmt davon, man kann nicht perfekt sein, aber wenn man zu viele hat....

Ist jetzt natürlich nicht leicht darüber Gedanken zu machen und dann einige zu bestimmen die auch korrekt sind, kann also sein, dass etwas falsch ist.
Ich nehm jetzt mal ganz typische Merkmale die ich für sehr schädlich halte:

-Gedankenlosigkeit
-einfach in den Tag hinein leben (mal macht das jeder, ich auch)
-materialistisch (fast alle Menschen)
-intolerant bzw. zu tolerant
-faulheit (eine meiner schwächen zum Beispiel)
-Egoismus
-prolletisches Auftreten
-cholerisch/phlegmatisch/sanguinisch/melancholisch im Übermaß
-übermäßiger Alkoholkonsum bzw. Drogenkonsum (Tabak inbegriffen)
-kein Sport machen (müssen einige nicht, einige dringend)
-unfreundlich
-unmoralisch
-unökologisch

Einiges ist evt. übertrieben, geb ich zu. Aber vieles zerstört zwischenmenschliche Beziehungen anders geht auf Kosten des Staates. Okay, wenn einer fett ist weil er zu viel frisst und kein Sport machen will, seine Sache, aber nicht das der dann irgenwann desswegen ne Krankheit kriegt die wir bezahlen müssen. Alles ziehlt irgendwie auf ein schlechtes Ende hin. Man sollte Menschen von klein an anders erziehen. So ab vier oder so, weiß nicht was das richtige alter wär. Nur regelmäßige Lehrstunden in Sachen Menschlichkeit würde vielleicht reichen. Dazu sollte man noch vielen Menschen verbieten Kinder zu kriegen. Hört sich krass an aber ist so. So ne assoziale Säuferin hat kein recht auch noch ein weiters Leben zu zerstören.
Also Menschen ausbilden die den Eltern helfen ihre Kinder zu erziehen.

evil
 
D

Benutzer

Gast
Dr.evil schrieb:
Was ist daran schlecht das man sich moralischerere Menschen wünscht? Ist jetzt nicht zwangsweise dieses Thema mit der Schlampe, dass ist ja noch okay und nicht schlimm. Aber es gibt ja auch noch viele andere Bereiche. Die tun aber hier nix zur Sache.
Und solange die Menschen durch Gedankenloses handeln die Welt weiter zu Grunde richten werde ich sie auch kritisieren. (das ist wieder nicht auf das Thema Schlampe zubeziehen). Aber es sind Anfänge, ob man nun moralisches ist oder nicht.

evil

Wenn du dir moralischere Menschen wünschst dann ist das sicher ok aber deine verbale Intoleranz ist es eben nicht. Auch wenn du noch so edle Absichten hast gibt es dir nicht das Recht andere zu verunglimpfen.
Und deine Traum vom moralischeren Menschen kannste eh weiterträumen es wird ihn nicht geben denn es gab ihn nie.



Dr.evil schrieb:
Ich muss jedoch sagen, dass ich teilweise schon für eine Einschränkung vieler, zurzeit so hochgeschätzten Freiheiten bin. Das tut vielen Menschen nicht gut.

evil

Ich hoffe du bist dir klar was dass bedeutet?
Auf der Suche nach dem moralischen Menschen schränken wir alle anderen ein aber wozu brauchen wir ihn dann noch?

Ich Armes mit meinen blonden Haaren bin ja bestimmt eine nicht resozialisierbare Schlampe.

Dawn13 schrieb:
Jup, genau so seh ich das auch.

Ich nicht, liegt bestimmt an meinen Genen die die Haarfarbe verursacht haben.
 
D

Benutzer

Gast
dirty_beast schrieb:
Wenn du dir moralischere Menschen wünschst dann ist das sicher ok aber deine verbale Intoleranz ist es eben nicht. Auch wenn du noch so edle Absichten hast gibt es dir nicht das Recht andere zu verunglimpfen.
Und deine Traum vom moralischeren Menschen kannste eh weiterträumen es wird ihn nicht geben denn es gab ihn nie.

Ja, ich bin da wohl etwas zu hart. Auch eine meiner Schwächen. Aber ich arbeite dran.
Den Traum hab ich auch eigentlich aufgegeben. Ist sinnlos, ich weiß. Jedoch leb ich für mich so, damit fühl ich mich besser.

dirty_beast schrieb:
Ich hoffe du bist dir klar was dass bedeutet?
Auf der Suche nach dem moralischen Menschen schränken wir alle anderen ein aber wozu brauchen wir ihn dann noch?

Ich Armes mit meinen blonden Haaren bin ja bestimmt eine nicht resozialisierbare Schlampe.

1. Das hat nix mit blonden Haaren zu tun und nein auch für dich besteht noch Hoffnung. :grin:
2.Man muss sich eben Einschränken um eine bessere Gesellschaft zu "schaffen".

evil
 

Benutzer42833 

Verbringt hier viel Zeit
Ich will aber keinen Polizeistaat oder etwas das in richtung Amiland geht, den anders wird es ja schlecht durchzusetzen sein. Da fällt mir spontan auch Scheinheiligkeit an. Warum soll ich lügen das ich ständig rattig bin. Warum soll ich meine Triebe nicht ausleben? Ich bin warscheinlich sogar einer der nettesten Menschen die du finden wirst. Wenn alle so wären wie ich gäbs keine Kriege mehr behaupte ich jetzt auch einfach mal ^.~.

Nein wenn man seine Gefühle unterdrückt, ich glaube sowas bringt dann echte Probleme mit der Zeit.
 
D

Benutzer

Gast
Dr.evil schrieb:
1. Das hat nix mit blonden Haaren zu tun und nein auch für dich besteht noch Hoffnung. :grin:
2.Man muss sich eben Einschränken um eine bessere Gesellschaft zu "schaffen".

evil

Ich finde diesen Staat aber ok
Ob deiner besser ist kann ja keiner sagen.
Und sexuelle Freiheiten schaden der Menschheit schon gar nicht
 

Benutzer38711  (36)

Verbringt hier viel Zeit
dirty_beast schrieb:
Ich finde diesen Staat aber ok
Ob deiner besser ist kann ja keiner sagen.
Und sexuelle Freiheiten schaden der Menschheit schon gar nicht

Mit den paar Gramm Lebenserfahrung können wir das aber nicht so objetiv beurteilen. Ich will uns hier nicht kleinreden aber wenn wir älter sind könnte sich schon ein anderes Bild ergeben.
Anderseits, das Thema Aids. Wer nimmt sich nicht alles die Freiheit und poppt ungeschüzt quer durchs Unterholz.
 

Benutzer45168 

Verbringt hier viel Zeit
Zum Thema:

Ich finde den Titel "Schlampe" eigentlich total überflüssig in unserer Gesellschaft. Meide den Gebrauch selbst auch.
In meinen Augen ist das eine Beleidigung für Frauen, die gern mal offensiv sind und mit ihren "Reizen nicht geizen", dabei direkt Männer ansprechen und Sex nicht ausschliessen wollen.
Warum bekommen sie immer so schnell den Ruf "Schlampe"?
Warum und weshalb sich dieser Titel so durchgesetzt hat will mir nicht in den Kopf, denn Männer sind doch genauso... für die gibt es keinen Begriff der so einen beleidigenden Unterton mit sich bringt.

Ich verbinde das Wort "schlampig" mit anderen Dingen.
z.B.:
- Meine Schrift ist heute sehr schlampig...
- Oh Gott, sieht mein Schreibtisch heute schlampig aus...
o.ä.

Das Adjektiv schlampig bedeutet für mich: "dreckig, unordentlich, ungepflegt"
Es gibt auch ungepflegte (schlampige) Kleidung uvm.

Wenn man also vom Adjektiv "schlampig" ausgehet, dann würde man Schlampen ja quasi als "dreckig, ungepflegt und unordentlich" ansehen.
Das ist nichts anderes als eine Beleidung, darum verzichte ich auf das Wort und würde nie jemanden so betiteln.
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
dirty_beast schrieb:
Ich nicht, liegt bestimmt an meinen Genen die die Haarfarbe verursacht haben.

Ach verdammt nochmal, komm mal wieder runter.
Nochmals deutlich für dich zum mitschreiben: Ich hab mit KEINEM Wort gesagt, dass ALLE Blonden dumme Schlampen sind. Genauso wie es dumme Brünette und schlampige Brünette gibt, gibt es eben auch dumme Blonde und blonde Schlampen. Also beruhig dich mal wieder, langsam wirds lächerlich.
 

Benutzer42262 

Verbringt hier viel Zeit
sad_girl schrieb:
eine schlampe ist jemand, der ständig mit verschiedenen leuten sex hat und die sich auch anzieht, wie eine nutte.
teilweise kann ich da zustimmen:
Eine Schlampe ist für mich eine Frau, die sich 'billig' kleidet und damit rumprahlt, wieviele Typen sie so abschleppt bzw. die sich manchmal unter beträchtlichem Alkoholeinfluss an jeden anwesenden Typen ranschmeißt, bis sie bei einem Erfolg hat.

Das ganze hat aber nicht wirklich etwas damit zu tun, wieviele verschiedene Sexualpartner eine Frau in einem bestimmten Zeitraum hat (Stichwort: die Kennerin schweigt und genießt :zwinker: ).

Eine Tussi ist wieder was anderes: eine hochnäsige, eingebildete Frau.

Eine Schlampe kann eine Tussi sein, eine Tussi kann eine Schlampe sein, aber keins von beiden muss sein.

Eine Tussi hat im Vergleich zu einer Schlampe aber in vielen Fällen mehr Stil.
 

Benutzer9323 

Verbringt hier viel Zeit
eine Schlampe (soll auch männliche geben :zwinker: ) ist für mich nur dann jemand, wenn er/sie mit soviel wie möglich Leuten ins Bett steigt, weil er/sie das Gefühl hat, damit jemandem etwas beweisen zu müssen und andere Menschen dabei verletzt. Eine Reduzierung auf Äußerlichkeiten finde ich primitiv, stellt euch doch kein Armutszeugnis aus!
 

Benutzer41390 

Verbringt hier viel Zeit
dark denise schrieb:
Das Wort SCHLAMPE benutzen gern männliche Loser die nie eine abbekommen und für ihr eigenes Versagen die Schuld bei anderen suchen.

das kenn ich anders:
Der Unterschied zwischen Schlampe und Miststück:

Schlampe fickt mit jedem,
Miststück mit jedem außer Dir :grin:

Außerdem ist in meinem Bekanntenkreis die Bezeichnung "kleine Schlampe" eher positiv gemeint *nurmalsoeinwerf*
 

Benutzer42262 

Verbringt hier viel Zeit
HerrRossi1 schrieb:
Außerdem ist in meinem Bekanntenkreis die Bezeichnung "kleine Schlampe" eher positiv gemeint
Aha?
Wie denn? So unter dem Motto: 'Die würd ich gern mal flachlegen'? :grin:
 
L

Benutzer

Gast
schlampe sobald ich merke dass sie wegwäre sobald ich anfangen würde nett zu sein
 

Benutzer45015 

Verbringt hier viel Zeit
weiber, die ständig mit anderen kerlen rumf***cken
weiber, die die kerle nur zum poppen ausnutzen (ihnen vielleicht auch falsche hoffnungen machen)
was das optsiche betrifft: die sorte, die zeigt, was sie hat. auch wenns keiner sehen will (sowas seh ich leider viel zu häufig)
außerdem sind schlampen meiner meinung nach beziehungsuntauglich
 

Benutzer23598  (35)

Verbringt hier viel Zeit
ronny332 schrieb:
sorry, aber meiner meinung nach immernoch: blond, groß, dünn, dämlich (leider hab ich solche menschen nie anders kennenlernen dürfen :-( ).

Dieser Satz schlägt dem Fass wirklich den Boden aus...
Soll das heißen, dass alle Mädels, die Schlampen sind, auch immer gleichzeitig blond und groß sind? Meinst du vielleicht, dass das Schlampen-Gen im Gen, das die Haarfarbe und Größe eines Menschen definiert, versteckt ist???? :angryfire :angryfire

Ich kenne genug Schlampen, die brünett sind oder schwarzhaarig oder auch rothaarig, stell dir vor!!

Für mich ist eine Schlampe übrigens eine, die schon so viele Freunde hatte, dass man sie nicht mehr an zwei Händen abzählen kann und mit denen sie dann auch Sex hatte, bzw. die wöchentlich 2 Männer durchmacht..

Übrigens halte ich es für ein Klischee, dass man Schlampen immer an der Kleidung erkennen kann. Ich sehe in der Disco viele, die ganz normal angezogen sind, also nicht besonders aufreizend, die aber trotzdem totale Matratzen sind (die dafür schon besonders bekannt sind)...
 

Benutzer33811 

Verbringt hier viel Zeit
Beziehungsunfähigkeit ist meist Konsequnez psychischer Krankheiten wie Borderline usw...Im Grund sind die Frauen, welche den Stempel "Schlampe" kriegen meist sehr einsam und traurig und versuchen dadurch Liebe zu finden, oder sich selber Schmerzen zuzufügen...Bulimitikerinnen z.B. haben oft viele Geschlechtspartner...sie wollen sich mit ihrer eigenen Leidenschaft wehtun...

Ich denke sowas wie Schlampen gibt es nicht...es ist ein Stempel, ein Vorurteil...Mal im Ernst, wie gut kennt ihr alle die ihr als Schlampe beschimpft? Wisst ihr was da los ist? Vorurteile sind mies =/...
 
D

Benutzer

Gast
azZzrael schrieb:
Dieser Satz schlägt dem Fass wirklich den Boden aus...
Soll das heißen, dass alle Mädels, die Schlampen sind, auch immer gleichzeitig blond und groß sind? Meinst du vielleicht, dass das Schlampen-Gen im Gen, das die Haarfarbe und Größe eines Menschen definiert, versteckt ist???? :angryfire :angryfire

Natürlich kann man das nicht so ganz verallgemeinern, ist aber oft so, da stimm ich zu. Wasserstoffblonde färbung oder so, ist doch oft so.
Dazu noch dämlich und man kann oft davon ausgehen das sie ne Schlampe ist. Dem stimm ich zu. Haben halt viele den gleichen Look, obwohl es natürlich auch andere gibt.

rbil
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren