41 Jahre Altersunterschied...

Benutzer55841 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Off-Topic:

Aktuell befinde ich mich in meinem 19. Lebensjahr.
Ein Mann, der 43 Jahre jünger als ich ist, wäre demnach momentan -24 Jahre alt und bisher habe ich nicht davon gehört, dass es sowas gibt *g*

Achso, hatte es missverstanden :smile:
 

Benutzer66033 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich würd natürlich erst mal staunen. Mich fragen ob sowas funktioniert, da die Interessen ja wohl ziemlich weit auseinander liegen, wenn so viel Altersunterschied besteht. Vor allem wird die Planung der Zukunft wohl ziemlich schwierig inklusive Kinder und allem drum und dran. Das Sexleben will ich mir gar nicht erst vorstellen :ratlos:

Verurteilen würde ich die beiden jetzt nicht, wenn es funktioniert und sie glücklich sind, dann ist doch alles in Ordnung. Nur weiß ich nicht, ob ich so eine Beziehung "ernst" nehmen sollte. Vllt hat der Macker ja ne Menge Kohle und sie wartet nur darauf, dass er ziemlich bald abnippelt :grin:

Für mich selbst würde ich das nicht wollen. Würde glaube ich von meiner Seite aus nicht funktionieren und einen Vater-Komplex habe ich auch nicht :grin:
 

Benutzer81990 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Off-Topic:

Aktuell befinde ich mich in meinem 19. Lebensjahr.
Ein Mann, der 43 Jahre jünger als ich ist, wäre demnach momentan -24 Jahre alt und bisher habe ich nicht davon gehört, dass es sowas gibt *g*
<Klugscheißer>Wenn die Anzeige oben stimmt, dann bist du in deinem 20. Lebensjahr</Klugscheißer> :zwinker:
 
C

Benutzer

Gast
Alles was aus freiem Willen geschieht und keine Dritten verletzt kann nicht schlecht sein.
 

Benutzer63135  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn man davon ausgeht, dass sich die beiden lieben und keine Gedanken wie Geld oder Macht hinterstecken würde ich solche Menschen irgendwie sogar bewundern.
Ich meine warum auch nicht? Warum soll ich jemanden verurteilen, nur weil er/ sie glücklich ist? (wie es in diesem konkreten Fall zu sein scheint)

Für mich persönlich sind manchmal schon 3 Jahre zuviel, das wäre wohl nichts...

Aber den Kontakt würde ich nicht abbrechen? Warum auch? Wenn ich mit einem Partner befreundet bin, würde ich mich freuen auch den anderen kennen zu lernen :smile: .
 
V

Benutzer

Gast
Dir (Euch) kann man nur raten, schnellst möglich den Kontakt abzubrechen und eventuell einen Therapeuten hinzu zuziehen. Das kann nur krankhaft sein.

Ich finde das mehr als befremdlich, und ohne das jetzt wirklich fair zu finden: vermutlich würde ich mich distanzieren.
Mir kommt sowas nicht gesund vor.

Also ich weiß ja nicht, aber allein bei der Vorstellung wird mir ganz anders. (...) ich finds allein beid er Vorstellung von Geschlechtsverkehr sehr abstoßend.

..also passt meines erachtens gar nicht und ich würde mich von so was auf jeden Fall distanzieren, weil ich damit nichts anfangen kann!

tu mir leid, aber bei so unverschämt anmassenden aussagen kann ich nur den kopf schütteln. ich persönlich kann mir für mich auch keinen so grossen altersunterschied vorstellen, aber deswegen ist sowas noch lange nicht abartig oder krank. solange alle beteiligten glücklich sind und niemand zu etwas gezwungen wird, kann ich nichts verwerfliches an der sache erkennen.
nur weil der neue partner einer person aus dem durchschnittsraster fällt, verändert das doch nicht die person an sich. man kündigt doch niemandem die freundschaft, nur weil die partnerwahl nicht den eigenen vorstellungen entspricht?! selbst wenn ein vaterkomplex oder fetischaspekt mit hinein spielt: es gibt auch noch genügend andere fetische und sexuelle vorlieben, mit denen sich die mehrheit nicht identifizieren kann. vielleicht übt ihr sogar selbst dinge aus, die der mainstream als reichlich seltsam empfindet. aber sucht man sich seine freunde haupsächlich nach diesem kriterium aus? es gibt einige leute, die ich sehr schätze, aber bei denen ich mir ganz bestimmt nicht vorstellen will, was so im bett abgeht. aber hey, muss ich ja auch nicht...ignoriert man halt einfach. :zwinker: soviel zu den leuten hier, die gleich wieder "ihh, wie abartig und krank" schreien mussten. leben und leben lassen.



Mal ganz abgesehen von den nicht vorhandenen gemeinsamen interessen, die kann man bei dem Unterschied nicht haben. Man ist zu unterschiedlichen zeiten aufgewachsen, hat andere Vorstelleungen und der eien teil schon viel zu viel Lebenserfahrung..!

wie die leute immer darauf kommen, dass ein grosser altersunterschied gleichbedeutend mit völlig unterschiedlichen interessen ist....:ratlos: ich kenne einige 60 oder 70-jährige, mit denen ich mehr interessen teile als mit vielen leuten meines alters. ist schliesslich nicht so, dass menschen meines alters nur an parties und jugendkultur und ältere menschen nur an den lottozahlen und kreuzworträtseln interessiert wären. aber okay, das ist wohl auch eine bildungsfrage und deswegen kann das manch einer vielleicht nicht nachvollziehen. :rolleyes:
 

Benutzer60086  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Für mich persönlich käme eine derartige Beziehung nicht in Frage.
Es kommt mir jetzt nicht auf ein paar Jahre an, ohne es genauer definieren zu wollen.
Ich finde es jedoch wichtig, dass ich mit meinem Freund ähnliche Lebensabschnitte durchmache, wie zB Studium, Berufsbeginn, Familiengründung etc. Das alles gehört für mich eben dazu.

Wer für sich jedoch anders entscheidet, rennt bei mir durchaus offene Türen ein. Solang ein Mensch für sich selbst entscheidet, welcher Umgang gut oder schlecht für ihn ist, ist das völlig in Ordnung. Genauso ist es auch mit dem Glücklich-sein.
 

Benutzer35934  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Hmm. Vielen Dank erstmal für die vielen Antworten! Ist anscheinend ein heiles Thema :smile: ...

Habe hier doch ziemlich viele positive Reaktionen gelesen, also zumindest keine ablehnenden. Mir hat es schon ein wenig "geholfen" zu sehen, was andere darüber sagen bzw. denken...

Freue mich aber gerne noch über mehr.

Wurde ja einmal gefragt, was die Eltern denn dazu sagen. Die finden es, was für ein Wunder..., alles andere als toll. Aber wahrscheinlich, was sollen sie tun? Verbieten können sie es ja nicht. Aber ist wohl schon merkwürdig für die Eltern, wenn der Freund der Tochter (sogar noch bedeutend) älter ist als man selbst...
 
N

Benutzer

Gast
Hab mal eine Frage. Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr mitbekommt, dass zwei Menschen eine Beziehung haben, die 43 Jahre auseinander sind?
Würdet ihr diese verurteilen? Den Kontakt abbrechen? Oder sonst irgendwas?

Bitte nur ehrliche Antworten...
Danke :smile:
Ehrlich gesagt währs mir egal wobei ich schon ein wenig verwundert währe :grin:

Typ 20 Frau 63 lol^^

Oder andersrum...:tongue:

Aber schlimm find ichs net eher ein bissl grotesk :zwinker:


Juhu 500 Beiträge xD
 

Benutzer81997  (34)

Benutzer gesperrt
wohnst du eigentlich noch daheim, wahrscheinlich nicht oder ? sonst hätten dich deine Eltern bestimmt schon längst vor die tür gesetzt :ratlos:

Mich würde der Grund für diese Beziehung interessieren, hattest du keinen Vater der sich um dich gekümmert hat ?

solche Altersunterschiede nennt man doch oft "Vaterkomplex" oder nicht ?

irgendwas stimmt da nicht :eek:
 
C

Benutzer

Gast
wohnst du eigentlich noch daheim, wahrscheinlich nicht oder ? sonst hätten dich deine Eltern bestimmt schon längst vor die tür gesetzt :ratlos:

Mich würde der Grund für diese Beziehung interessieren, hattest du keinen Vater der sich um dich gekümmert hat ?
Die TS hat nicht gesagt, dass sie es ist, interpretieren kann man ja was man will, aber hier sollte man doch keine Mutmassungen anstellen, die eh nichts bringen.

solche Altersunterschiede nennt man doch oft "Vaterkomplex" oder nicht ?
Ach Psychiater haben schon immer viele Dinge behauptet die mal wieder revidiert wurden.

Ob ein Mensch 'krank' oder gesund im Geiste ist, ist oft durch die Gesellschaft definiert...

Solange sich der Mensch der das durchlebt gesund fühlt sollte die Gesellschaft das akzeptieren, falls diese davon keinen Schaden davonträgt – was in diesem Fall ja wohl so ist.
 

Benutzer31012 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Vor kurzem war mal im Fernsehen in einer amerikanischen Sendung eine 19 jährige, die mit dem 79 jährigen Anglerkumpel ihres Opas zusammen ist. "Er weiß einfach, was ich brauche und versteht mich!" (oder so ähnlich...) 60 Jahre älter!!! Mich würd mal interessieren, ob die ganzen Leute, die hier Kommentare à la "wo die Liebe hinfällt" das auch noch Normal finden würden :zwinker: :zwinker:


Schon 43 Jahre älter kann ich mir jetzt überhaupt nicht vorstellen! Das wäre ja noch einiges älter als meine Eltern und bei denen kommts mir ja schon oft vor, die sind uralt und leben im 18. Jahrhundert. Von der körperlichen Anziehung mal ganz abgesehen, da könnt ich ja grad mit meiner Oma...
 

Benutzer82049 

Verbringt hier viel Zeit
@Knuffy:
Bist du das mit dem Altersunterschied? Wie kams denn dazu? Bist du Pflegerin im Altenheim? Sorry, der war gemein. :zwinker: Aber ehrlich, wie kams dazu?
 

Benutzer76941 

Verbringt hier viel Zeit
Jeder sollte versuchen glücklich zu sein.
Aber es ist schon etwas komisch, wenn ich ein Pärchen mit einem solch großen Altersunterschied sehen würde.
Ich würde nix dazu sagen, einen Moment drüber nachdenken und es wieder vergessen :zwinker:
Ich persönlich könnte mir keine Beziehung unter diesen Umständen vorstellen. Es sind einfach zuviele "Unsicherheiten" im Spiel.
Wie z.B.:
- gemeinsame Interessen?
- gemeinsames Leben?
- festgefahren in seinen Gewohnheiten?
- Ersatz für evtl verstorbene/geschiedene Frau?
- Kinderwunsch?
- Familie? Beiderseits
- evtl vorhandene Kinder, vielleicht sogar Enkel?
- Freizeitaktivitäten?
- Sexualleben?
- Tod?
Einfach zu viele Punkte, die mir Angst machen würden, oder bei denen ich mich unsicher fühlen würde.

Aber ich bin nicht in der Situation und wenn das Paar damit klar kommt, dann könnten sie glücklich sein und es liegt nicht in meinem Ermessen, darüber zu urteilen.
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
Selbstverständlich habe ich nichts "gegen" eine solche Beziehung, da, wie andere ja schon geschrieben haben, beide Beteiligten volljährig sind und niemand sonst zu Schaden kommt. Kann mir aber nunmal nicht wirklich vorstellen, dass es sich dabei um "Liebe" (das, was ich unter Liebe verstehe) handelt, da das Verständnis füreinander einfach nicht so groß sein kann wie bei Partnern, die zumindest halbwegs vergleichbare Lebenssituationen, -umstände, -erfahrungen und / oder -perspektiven haben.
 

Benutzer37  (36)

im Ruhestand
Ich hab ne Bekannte über zwei Ecken, die mit einem vierzig Jahre älteren Mann zusammen ist - sie ist 25, er 65. Das klingt auf den ersten Blick sehr befremdlich. Das erste, was ich gedacht habe, war auch: "Vaterkomplex, oder was?" Das ist bei sowas eben immer eine sehr naheliegende Vermutung, die wohl auch nicht gerade selten zutrifft.

Allerdings hab ich sie dann abends das erste Mal mit ihrem Freund erlebt, als ich mit ihr ihm und meiner Mitbewohnerin in der Kneipe war. Der Mann saß bei uns, witzelte rum, wirkte junggeblieben, aber nicht krampfhaft jugendlich, war nett und sympathisch. Die beiden lagen absolut auf einer Ebene, man konnte nicht einmal feststellen, dass einer von den beiden der stärkere Part war. Und schon nach kurzer Zeit sah man dieses Paar an und wusste: Die sind glücklich.

Und sowas gibt es eben auch. Klar mögen oft Komplexe oder Traumata dahinterstecken, wenn man sich zwanghaft von deutlich älteren Partnern angezogen fühlt. Aber nicht jede Hinziehung zu einem deutlich älteren Partner muss gleich einen Zwang bedeuten. Ganz ehrlich: Ich verstehe, was meine Bekannte an dem Mann fand. Er war charmant, witzig und angenehm; ich fand ihn auch attraktiv. Das heißt nicht, dass ich selbst mich krampfhaft an vierzig Jahre ältere Männer hängen und ständig an solche geraten würde; das wäre WIRKLICH krankhaft. Es heißt nur, dass man sich eben in Menschen verliebt, weil sie tolle Menschen sind, und dass das eben auch manchmal zufällig Menschen treffen kann, die deutlich älter sind, auch wenn man sich erstmal komisch dabei fühlt.

Wenn ich jetzt in Zukunft mit so einem Paar konfrontiert würde, wäre ich zunächst skeptisch und würde die Sache genauer beäugen. Aber wenn sie sich einfach wirklich lieben und ich merke, es war Zufall, dass sie aneinander geraten sind, die sind keinem zwanghaften psychologischen Muster gefolgt - klar würde ich es akzeptieren.
Das fällt mir schon allein deshalb leicht, weil in meiner Umgebung eine große Altersspanne gang und gebe ist - ich hab beruflich mit allen möglichen Menschen zwischen zwanzig und siebzig zu tun und in jeder Altersgruppe finden sich tolle Kollegen und Menschen, mit denen man ehrlich und offen und gut reden kann.
 

Benutzer55841 

Verbringt hier viel Zeit
Selbstverständlich habe ich nichts "gegen" eine solche Beziehung, da, wie andere ja schon geschrieben haben, beide Beteiligten volljährig sind und niemand sonst zu Schaden kommt. Kann mir aber nunmal nicht wirklich vorstellen, dass es sich dabei um "Liebe" (das, was ich unter Liebe verstehe) handelt, da das Verständnis füreinander einfach nicht so groß sein kann wie bei Partnern, die zumindest halbwegs vergleichbare Lebenssituationen, -umstände, -erfahrungen und / oder -perspektiven haben.


Besteht "Liebe" für dich denn größtenteils aus "Verständnis" :ratlos:
 

Benutzer66912 

Verbringt hier viel Zeit
Zwischen Johannes Heesters und seiner Frau Simone Rethel liegen immerhin sogar 46 Jahre Unterschied, und es geht schon seit vielen Jahren gut.

Bei Liebe kommt es doch viel mehr auf die Person an als auf das Alter.

Verurteilen würde ich es nicht, und den Kontakt abbrechen fände ich lächerlich.

Ich würde mich allerdings schon wundern. Wenn man in völlig unterschiedlichen Lebensphasen steckt und somit völlig unterschiedliche Ansprüche und Zukunftspläne hat, scheint mir das keine gute Grundlage für eine stabile Beziehung zu sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren