4 Männer sind eindeutig 3 Probleme zuviel … oder?

Benutzer86785 

Benutzer gesperrt
@Sydow: Ist das also ein Versuch, bei ihr zu punkten, in der Hoffnung, als Nr. 5 an die Reihe zu kommen??
Off-Topic:
Hehe, Nicht wirklich ;-) Ich versuche nie zu punkten um eine Frau zu bekommen. Wozu denn? Übrigens würde ich Dazu erst mal gerne wissen wie ihre Küsse schmecken:eek: - Wenn wir dann beide Gefallen daran finden würden, warum nicht... Sowas entscheidet sich bei mir aber nicht Online:smile:
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
Sagen wir mal so, ich kann xoxo ein Stück weit verstehen, wenn du keine Therapie machen möchtest oder dafür keine Zeit findest ist es ja ok, solange du dich psychisch ausgegliechen fühlst.
Der einzige punkt an der Sache ist die, dass du nicht mehr in der lage bist, dein Muster für eine feste Beziehung zu druchbrechen oder mal die mehreren Männer einige Zeit während einer Beziehung sein zu lassen.
Das soll ejtzt nicht nach moralischem Zeigefinger klingen, sondern eher nach einem hinweis, der für mich doch darauf deutet, dass man sich mal die Zeitfür eineTherapie nehmen sollte. Was ist denn mit Fachleuten die nicht stationär arbeiten ?
 
D

Benutzer

Gast
Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Ich beantworte mal die Frage losgelöst von ihrem Inhalt und ohne mir die gesamte Saga in allen Details durchgelesen zu haben.

Vielleicht würde es nicht schaden ein bisschen Selbstreflektion betreiben. Ich vermute, dass du eine Glückseligkeit in der weiten Welt suchst, wo du glaubst, dass sie in deiner vorherigen abgeschlossenen Welt (oder geglaubtem, heilem Weltbild) abhanden gekommen ist. Dies nimmt leicht exzessive Formen an und macht dich zu einer Getriebenen, die sich der Welt ausliefert, aber nicht ganz das findet, was sie sucht. Die Kehrseite ist, dass du dich viel schneller verbrauchst und deine Art und Weise zu Leben nicht nur gegenüber dir selber sondern auch vor dem Rest der Welt behaupten mußt. Die Widersprüchlichkeit wird dir schon stellenweise bewußt und du durchlebst diese selbst, z.B. wechselt sich der Wunsch nach einer intimen, absoluten Bezugsperson mit mehreren Beziehungen nebeneinander ab.

Die Lösung des Problems liegt nicht so sehr in dem exzessiven Lebensstil (dieser weder moralisch verwerflich noch schlimm) sondern ist da zu suchen, was diese Art und Weise zu leben auslöst.
 

Benutzer65532 

Meistens hier zu finden
Hey xoxo,

ich verfolge deine Beiträge schon länger. Das was du schreibst erinnert mich so dermaßen an mich und meine Eskapaden. Das ist echt hammerhart.

Ich finde es nicht gerade fair, zu unterstellen xoxo treibe es mit jedem und komme ohne Therapie nie aus diesem Schlamassel. Ich kenne das von mir. Ich kann kaum mal, von der Uni nach Hause gehen, ohne dass mir irgendwer seine Telefonnummer aufdrängen will. Anscheinend wirkt sich ein offenes Wesen auch auf die Ausstrahlung aus :engel:
Unter zig Typen, können sich dann eben auch immer mal ein paar ansammeln, die nun mal einfach zum Anbeißen sind :zwinker: Erst recht, wenn man nicht unbedingt auf eine feste Beziehung aus ist. Außerdem ist nicht jeder, dessen Verhalten von der gesellschaftlichen Norm abweicht, ein Fall für den Psycho-Doc. Eine Therapie ist meiner Meinung nach, erst dann notwendig, wenn der Leidensdruck, das eigene Wohlbefinden oder das der Mitmenschen stark beeinträchtigt. Ich habe den Eindruck, dass die vorhandenen Probleme die TS aber nicht mehr belasten, als andere ihre Beziehungsprobleme.
Ich hatte teilweise auch ein ziemliches Chaos mit den Männern. Diesen Sommer hatte ich allerdings ne Wette laufen. Ein sehr guter Freund, hat mit mir gewettet, dass ich es keine zwei Monate ohne Sex aushalte. Ich wollte diese Wette unbedingt gewinnen. Hab jeden Kerl, mit dem es etwas heißer wurde auf die Wette verwiesen. Tja, es war nicht leicht, aber ich hab gewonnen. Yeah. Ich habs in dieser Zeit außerdem tatsächlich geschafft zumindest einigermaßen Ordnung in mein Männerchaos zu bringen :smile:

Warum verzichtest du eigentlich so konsequent auf SB?
Bei mir wars so, dass ich das ewig nich gemacht habe, weil ich der Meinung war, dass das überflüssig ist, solange immer einer meiner Kerle, abrufbar ist. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass SB mit dem richtigen Kopfkino, echt hilfreich sein kann, um den eigenen Trieb etwas besser kontrollieren zu können.

Du schreibst, du seist nie fremdgegangen. Darf ich fragen, wie du dir da die Männer vom Hals gehalten hast?
Erfahrungsgemäß zieht ein einfache "Lass mal, ich bin vergeben" auch längst nicht bei allen. Aber anscheinend hast du's da trotzdem geschafft.

Zu deinen Fragen

Alex:
Was würdet ihr an meiner Stelle tun
Auf Gedankenspiele, wie Haus, Kinder und gemeinsame Zukunft würd ich nix geben. Ich würd da jetzt auch kein großes Palaver daraus machen
Wie wärs mit nem Spruch wie: "Pass bloß auf, wie du dich verhälst. Wenn du so weitermachst verliebe ich mich noch ihn dich, du hinterlistiger Schuft"
Guck mal wie er auf die Vorlage reagiert :zwinker:
Ansonsten muss man ja nicht gleich aus allem ne feste Beziehung basteln, nur weil Gefühle mit im Spiel sind. Erst recht nicht, wenn man weder eifersüchtig noch monogam veranlagt ist.
Is doch schön, dass er dich nicht nur auf den Sex reduziert, sondern auch Wert auf tiefsinnige Gespräche mit dir legt. Es zeigt, dass er dich eben auch als Mensch schätzt. Eine Affäre mit Gefühl kann auch richtig schön sein. Gefühle müssen ja nicht immer zwangsläufig von Besitzansprüchen begleitet sein. Du solltest hier vor allem herausfinden, was du willst. Und zwar unabhängig von dem was er will.

Roberto:
Hat sich ja eh so gut wie erledigt. Aber es könnte schon gut sein, dass du das Interesse der anderen beiden unter anderem seiner Mundpropaganda zu verdanken hast. Den Aspekt solltest du nicht außer Acht lassen, wenn du die Gedanken über die anderen Herren des Wohnheims machst.

Tim:
Ich weiß nicht, woran ich bei Tim bin und was ich überhaupt von ihm will, welche Gefühle ich ihm gegenüber zuordnen soll. Ich kann ja kaum auf der nächsten Party zu ihm gehen und fragen, was das alles zu bedeuten hatte? Was, wenn er sich gar nicht mehr daran erinnert?
Ich kenne das von mir. Ich wollte auch immer ständig alles klären, mit den Jungs. Nur wollten die bei den Gesprächen meistens eher die "körpersprachliche" Variante vorziehen :rolleyes: .
Ich würde meinen Hintern drauf verwetten, dass der Kerl keine ernsten Absichten hat. Viele Kerls werden ab einem bestimmten Alkoholpegel nun mal sehr anhänglich, ohne dass da groß was dahinter steckt. Wenn der was will, wird er schon von selber andackeln. So furchtbar schüchtern scheint er jetz auch nicht zu sein.. .

Was bringt dir die Gewissheit, zu wissen was er will?
Du solltest dir auch hier unabhängig von seiner Meinung, darüber klar werden, was du eigentlich selbst von ihm willst.

Oliver:
Wie kann ich ihm schonend beibringen, dass es jetzt zu spät für Annäherung sexueller Art ist?
Der Illusion, dass so was schonend gehen könnte, bin ich auch mal erlegen. Vergiss es. Da hilft nur der Holzhammer.
Sag ihm, wenn er Bock auf Sex hat, soll er sich ne Austausch-Tusse suchen. Du stehst nicht zur Verfügung. Basta.
Das steckt der schon weg. Kannst eher froh sein, wenn er sich überhaupt irgendwie abwimmeln lässt. Sollte er ernsthafte Gefühle hegen, kannste den auch ruhig noch ein paar Wochen zappeln lassen. Dann kannste ja sehn wie groß sein Interesse wirklich ist. Würde mich allerdings nich wundern, wenn sein Gefühlsgefasel bloß Masche ist.

Wenn du mit dem ein oder anderen irgendwann doch mal Matratzensport betreiben willst, wird das sicher auch später kein Problem sein. Ich hab noch keinen Mann erlebt, der sich nicht auch noch nach Monaten zu Sex animieren ließ. Egal wie biestig ich mich benommen habe und wieviel Gefühle jemals vorhanden waren.
Ich bin ja im Prinzip eher ein Affären-Freak. Bei mir dauert es auch länger, Gefühle aufzubauen und die dann auch noch zu akzeptieren. Momentan merke ich allerdings gerade, dass es wohl tatsächlich möglich ist, eine entspannte Beziehung zu führen, ohne dass ich dafür Kompromisse eingehen muss. Ich brauche gerade gar keine anderen Männer. Zumindest nicht für Sex :grin:
Vielleicht werde ich langsam aber auch bloß alt und bequem.. :engel:

Wünsche dir alles Gute.

Liebe Grüße
Batida
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:

Ich halte Nachdenken, Analisieren, Reflektieren usw … eigentlich für sinnvolle Zeitbeschäftigung. Immer nur Handeln aber nicht darüber nachdenken, bringt einen doch persönlich, geistig nicht gerade weiter?!


*g* man merkt, dass du studentin bist. denkst du wenn man arbeitet hat man noch zeit so viel zu grübeln,....wann willst du denn dann deinen job machen, schlafen und handeln (denn nur nachdenken und grübeln, bringt ohne handeln ja auch rein garnichts). später wirst du sicher keine zeit mehr haben über beziehungskisten die so große kreise ziehen nachzudenken.und wenn doch dann stimmt echt was nicht :what:

ich finde du machst aus allem was du so erlebst ein viel zu großes drama.

@ bewerter: tolle schlussfolgerung :zwinker: wo hab ich denn das geschrieben, was du rausliest? *gg*
 

Benutzer80385 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

ich habe den Thread bereits vor einiger Zeit gelesen (damals war er noch drei Seiten lang) und damals keine Antwort gegeben.

Da hier danach noch vieles geschrieben wurde, was meiner Meinung nach Mist ist (ich habe allerdings nicht alles gelesen), gebe ich jetzt doch meine Meinung zum Besten: Jeder darf machen, was er will und sich ausprobieren, solang es nicht gesetzliche Grenzen überschreitet. Tipps zum Problem kann ich nicht geben.

Ich hatte auch mal eine Beziehung zwischen drei Frauen. Ich kann nur sagen, dass es übelst stressig war. Allein deswegen habe ich es irgendwann sein lassen. Heute stehe ich mit keiner der dreien mehr in Kontakt.

Irgendwann stellt sich einfach die Frage nach der Verantwortung. Heute bin ich ein Fan klar geregelter Beziehungen. Allein um meinem Job zu genügen, kann ich nicht drei Beziehungen gleichzeitig händeln. Ich spreche hier noch gar nicht mal von einem Kind, wie soll man dann damit umgehen.

Insofern mein Tipp an die Starterin: Genieße die Verehrung von drei Männern. Lass dich bei der Lösung der Probleme von deinen Gefühlen leiten. Ich kann nur sagen, dass die Lösung meiner Probleme damals ganz anders aussah, als ich dachte.

Liebe Grüße.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Wenn du 1 Monat bei jedem wartest,aber 12 im Jahr hast...was ist das dann?
Du hast ein Problem damit,jemandem zu sagen,dass du kein Sex willst?ist das normal?
Das hat ganz klar noch mit Stolz zu tun...wenn du klug wärst,würdest du wenigstens Geld dafür nehmen.Ich habe meinen Kopf eingeschaltet,aber du bist doch für die Jungs nichts weiter,als Geilheit loswerden.
Ein gutes, erfüllendes Sexleben? :tongue: Nein im Ernst, auf was willst du hinaus, was ist das denn dann deiner Meinung nach?
Ich habe kein Problem damit jemandem zu sagen, dass ich kein Sex will, ich habe ein Problem damit es direkt(er) rüberzubringen. Kannst du bitte endlich mal das Wort normal definieren, sonst kann ich nämlich wenig bis gar nichts damit anfangen.
Soll ich dich als sexgefrusteten Mann beschreiben, der Angst vor selbstbewussten Frauen hat oder welche Reaktion erhoffst du dir, mich als zu dumm um Nutte zu sein darstellst?
Woher weißt du denn, was ich für die Männer bin? Zu gegebenem Zeitpunkt schaffe ich es irgendwann ja doch darüber zu reden, was ich für sie bin und Gott bewahre, der ein oder andere weiß mich doch tatsächlich auch außerhalb des Bettes zu schätzen. Du solltest doch mit deinen Beurteilungen und Vorurteilen zurückhalten.

und ich dachte immer, dass eine offene Beziehung nur die sexuelle Untreue duldet/begrüßt, aber nicht die emotionale. aber genau das passiert dir doch nun mit Alex. du bist dabei dich zu verlieben und dein Partner findet das ok und will trotzdem noch mit dir zusammen sein?
ich versteh das ganze nicht. WARUM seid ihr überhaupt zusammen??:ratlos:

Menschen reden gerne.:zwinker:
Wer was in einer offenen Beziehung duldet, ist Definitionssache zwischen den beiden Partnern. Ich mag Alex, aber ich bin (noch) nicht in ihn verliebt. Die Beziehung meines Partners und mir basiert auf Vertrauen. Solange ich mit ihm über meine Gefühle spreche und ihm nichts verheimliche, sieht er keinen Grund die Beziehung zu beenden.
Wir sind zusammen, weil wir uns sehr gerne haben, gut zusammen passen und funktionieren, sexuell harmonieren.

Sie haben aber nicht viel zu reden, da ich hier erst vor einem Jahr hergezogen bin und man meine (sexuelle) Vergangenheit nicht kennt.

Inwiefern konntest Du Deine Gefühle zu ihm schon bennennen? Wäre es sehr schlimm für Dich, wenn er sich nicht mehr erinnern würde?

Wäre es sehr schlimm für Dich, mit Oliver und Tim den Kontakt abzubrechen bzw. mit beiden ein klärendes Gespräch zu führen um Klare Verhältnisse zu schaffen?
Noch konnte ich es gar nicht. Nein.

Kontakt abrechen schon, klärendes Gespräch wäre kein Problem.

Ich hoffe ich habe das richtig verstanden.
Nein, denn ich bin (noch) nicht in Alex verliebt und mit Tim und Oliver hatte ich keinen Sex. :zwinker:

Und mit Hingabe hat es nicht zu tun, was Xoxo selbst (!) als ihre Probleme beschreibt: sich zwischen mehreren Jungs nicht entscheiden zu können bzw. einigen (bis auf einem?) auch eine Absage zu erteilen.
Oberflächlich betrachtet ist meine Hypersexualität mein Problem, was aber aus einer unaufgearbeiteten Vergangenheit resultiert, die mein eigentliches Problem darstellt. In diesem Thread sollte aber lediglich ein verbales Problem gelöst werden.
Ich kann mich zwischen mehreren Männern entscheiden und ich kann Absagen erteilen, aber eben "nur" auf meine Art und Weise und nicht auf die effizienteste, auf die sinnvollste.

Was ist denn mit Fachleuten die nicht stationär arbeiten ?
Zumindest zurzeit die einzige halbwegs machbare Lösung.

Warum verzichtest du eigentlich so konsequent auf SB?

Du schreibst, du seist nie fremdgegangen. Darf ich fragen, wie du dir da die Männer vom Hals gehalten hast?

Was bringt dir die Gewissheit, zu wissen was er will?
Weil ich mich selber nicht befriedigen kann. Es bringt mir absolut nix.

Ich war verliebt, an einer gemeinsamen Zukunft interessiert und bereit Kompromisse einzugehen. Und bevor ich fremdgegangen bin, habe ich lieber Schluss gemacht.

Wenn ich weiß was er will, fällt es mir leichter die Sache zu verarbeiten und ggf. abzuhaken, da die "Was-wäre-wenn" Frage geklärt ist.



Off-Topic:
*g* man merkt, dass du studentin bist. denkst du wenn man arbeitet hat man noch zeit so viel zu grübeln,....wann willst du denn dann deinen job machen, schlafen und handeln (denn nur nachdenken und grübeln, bringt ohne handeln ja auch rein garnichts). später wirst du sicher keine zeit mehr haben über beziehungskisten die so große kreise ziehen nachzudenken.und wenn doch dann stimmt echt was nicht :what:

ich finde du machst aus allem was du so erlebst ein viel zu großes drama.
Thema „Zeit“ - Wenn du wüsstest … :-D Einige Beispiele: In meinem Studium sind 8 Scheine pro Semester gefordert, ich werde dieses Semester mindestens 12 aber bis zu 14 machen. Ich arbeite zweimal in der Woche, obwohl ich das Geld nicht brauche. Davon abgesehen arbeite ich ehrenamtlich. Desweiteren arbeite ich auch freiwillig an einem wissenschaftlichen Forschungsprojekt und somit an meinem nächsten Buch. Ich besuche meine Großeltern wöchentlich. Ich mache viermal pro Woche Sport. Ich stehe hin und wieder bis zu eine Stunde früher auf, einfach weil ich mir Zeit zum nachdenken nehmen will. Ich lebe, glaube ich, nicht wirklich das normale Leben einer Studentin, insofern es das denn überhaupt gibt. Wenn ich etwas will, dann nehme ich mir die Zeit dafür. Zum Beispiel wollte ich unter der Woche auf die Beiträge in diesem Thread eingehen, also habe ich eben auf ein, zwei Stunden Schlaf verzichtet und um 1 Uhr nachts einen Beitrag nach dem anderen beantwortet. Kurzgefasst, was ich damit sagen will: Ja, ich glaube wenn ich arbeite (und ich habe ja ein Jahr lang bereits gearbeitet), dann werde ich weiterhin viel Zeit in Nachdenken investieren, einfach weil ich das früh wohl nicht gut genug getan habe und es mir nachhaltig schadet.

Wenn ich aus allem, was ich erlebe, ein Drama machen würde, dann würde mir wohl wirklich die Zeit zum leben fehlen. Wenn ich hier im Forum ein Anliegen schildere, dann ist es in der Tat etwas Größeres, was mich beschäftigt, und dann mag es so rüberkommen, als würde ich vieles dramatisieren.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
da hab ich wohl von mir auf dich geschlossen. ich hatte ne ganze weile zu viel zeit, um jeden scheiß bis aufs kleinste durch- (und auch gern kaputt-) zu denken. jetzt seit ich nen festen job hab, komm ich garnich mehr dazu, weil man plötzlich ne wahnsinnige verantwortung trägt und kaum mal abschalten kann, um sich überhaupt noch um den eigenen scheiß zu kümmern, nichtmal am wochenende :what:
 

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Wie bereits erwähnt, habe ich es auf der letzten Party immerhin hinbekommen, Tim und Oliver wenigstens von meinem Mund fern zu halten. Vollständiger körperlicher Abstand gestaltet sich schwieriger. Auf Umarmung zur Begrüßung verzichten? Nicht mehr auf Sofas setzen, damit sich niemand neben mich setzen kann und die Arme um mich schlingt?

Hm. Also prinzipiell find ich nichts verwerfliches daran, dass man (frau) selbstbewußt mit der eigenen Sexualität umgeht, wie auch immer das aussieht. Im Gegenteil ;-)
Aber wenn ich solche Aussagen lese, fühl ich mich schon an Frauen erinnert, die sich zu Sex hinreißen lassen, weil sie mal gelernt haben, dass sie nicht selber über ihren Körper bestimmen können/dürfen. Oder die meinen, dass sie nur über ihren Körper Liebe, Aufmerksamkeit und Zuneigung bekommen.
Natürlich mußt du dich nicht von Sofas oder Parties fernhalten, aber du kannst doch jederzeit darauf bestehen, dass du nicht angefasst/geküsst/umarmt werden möchtest. Das ist dein Körper und du bestimmst, was damit gemacht wird. Ich find die Männer äußerst fragwürdig, die dann beleidigt von dannen ziehen und frage mich, warum man von denen Aufmerksamkeit haben möchte.
Warum um alles in der Welt mußt du dich von denen küssen lassen, bzw mußt wer weiß was anstellen, um nicht geküßt zu werden, wenn du das nicht willst? Warum kannst du nicht den Mund aufmachen und die Sache klarstellen?
Was spricht dagegen, einfach zu sagen, dass du derzeit keinen Sex willst? Wenn du keinen Sex willst, bzw nicht bereit bist, dich auch eine Beziehung einzulassen, warum läßt du soviel Nähe und Intimität zu?
Irgendwo muß doch auch klar sein, dass für Einige dieser Körperkontakt Teil der Zuneigung ist, dann solltest du das stoppen, wenn du die Zuneigung nicht willst.
Also, vielleicht solltest du etwas selbstbewußter mit dir selbst umgehen. Du gibst jedem Zugang zu dir, bzw erlaubst das jedem und beschwerst dich dann, dass sie sich bedienen?


Gruß,
Kaya
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren