3 Jahre Beziehung - verlangen nach anderen Mann

Benutzer9892  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Good'n'Evil schrieb:
Den Widerspruch sehe ich auch nicht.

Aber ich halte die Threadstarterin für eine -entschuldigung- Heuchlerin.
Die ist doch SO geil drauf nen anderen zu ****en, dass Sie hier nur noch Zuspruch sucht. Wenn dann ein oder zwei Deppen hier geschrieben haben, sie solle es halt ausprobieren, ist das der moralische Freifahrtsschein.

Am Ende ist die Heulerei dann groß, weil Sie ihn ja doch soooo liebt, er aber TOTAL gemein war, da er sich auch kurz ne andere geschnappt und die gevögelt hat. Und überhaupt war der Sex mit dem anderen ja gar nicht soo viel anders...Das Forum prägt echt.

Ich weiß, dass ich für den Beitrag mal wieder verbale Schläge kassieren werde, aber irgendwie bin ich echt angenervt von solchen selbstkonstruierten, triebgelagerten Problemen.

Irgendwann betrügt sie ihn eh - ist nur noch eine Frage der Zeit.
"Es ist EINFACH SO passiert", gelle?


also auf solche antworten kann ich gerne verzichten... ich hab das hier nicht reingeschrieben um mich dann beschimpfen zu lassen... und sachen unterstellen lassen muss ich mir hier auch nicht...

und ich hab bestimmt auch nicht gesagt das ich meinen freund betrügen werde.
weil wenn ich mich mit dem typ treffen sollte heisst es ja nicht das was passiert weil zu sowas gehören ja bekanntlich immer zwei
 

Benutzer19015 

Verbringt hier viel Zeit
mamischieber schrieb:
wieso können paare nicht darüber reden? ich habe seit 3 jahren eine beziehung, für beide von uns ist es so, dass wir noch nie mit einer anderen person sex hatten.
das man dann aus neugierde mal lust auf was anderes hat begreife ich, aber wieso kann man das dem partner nicht einfach sagen? ich hätte keine probleme meine freundin diese eine erfahrung sammeln zu lassen, da ich ihr blind vertraue und weiss dass sie mich nicht mehr oder weniger liebt anschliessend, sondern eher sicher ist dass sie mit mir alles hat was sie will..

Ich möchte für Dich hoffen, dass Du nie die Erfahrungen machst die hier anscheint andere bereits gesammelt haben. Ich denke es ist auch eine Frage des Alters wie man nun dazu steht - aber: Wenn ich eine Beziehung führen möchte, dann gehören auch "das Verzichten können" zu einer Beziehung. Ich bin über 30 Lenze und mir haben so manche Frauen böse mitgespielt daher kommt auch meine Einstellung zu diesem Thema - die Erfahrungen waren nicht schön! Ich würde es nicht akzeptieren, wenn meine Freundin und Verlobte mit so einem Wunsch ankommen würde. Sie kann mit mir darüber reden und sie kann mir sogar einen vorschwärmen, wäre ich noch nicht mal sauer drüber - aber wenn sie es fordern würde oder es einfach machen würde, so nur aus neugierde - so wäre die Beziehung sofort beendet - ohne wenn und aber ! Das ist ein Prinzip was ich mir mal gesetzt habe - und dieses Gesetzt hat nur eine Bestimmung - mich und meinen Psyche zu schützen. Wenn man nach Konsequenten Regeln lebt, so ist manches einfacher - aber zugegeben es kostet auch manchmal sehr sehr viel Energie.
 

Benutzer34289 

Verbringt hier viel Zeit
smithers schrieb:
Ich möchte für Dich hoffen, dass Du nie die Erfahrungen machst die hier anscheint andere bereits gesammelt haben. Ich denke es ist auch eine Frage des Alters wie man nun dazu steht - aber: Wenn ich eine Beziehung führen möchte, dann gehören auch "das Verzichten können" zu einer Beziehung. Ich bin über 30 Lenze und mir haben so manche Frauen böse mitgespielt daher kommt auch meine Einstellung zu diesem Thema - die Erfahrungen waren nicht schön! Ich würde es nicht akzeptieren, wenn meine Freundin und Verlobte mit so einem Wunsch ankommen würde. Sie kann mit mir darüber reden und sie kann mir sogar einen vorschwärmen, wäre ich noch nicht mal sauer drüber - aber wenn sie es fordern würde oder es einfach machen würde, so nur aus neugierde - so wäre die Beziehung sofort beendet - ohne wenn und aber ! Das ist ein Prinzip was ich mir mal gesetzt habe - und dieses Gesetzt hat nur eine Bestimmung - mich und meinen Psyche zu schützen. Wenn man nach Konsequenten Regeln lebt, so ist manches einfacher - aber zugegeben es kostet auch manchmal sehr sehr viel Energie.

mit dem verzichten können gebe ich dir recht, aber wenn es für beide wirklich okay ist, wieso sollte man dann verzichten? und für uns ist beide klar, dass wenn einer diesen wunsch wirklich hätte, liegt die exekutive beim anderen, es ist nicht so das ich fan von offenen beziehungen bin :zwinker:
 

Benutzer19015 

Verbringt hier viel Zeit
Knuddelmaus18 schrieb:
also auf solche antworten kann ich gerne verzichten... ich hab das hier nicht reingeschrieben um mich dann beschimpfen zu lassen... und sachen unterstellen lassen muss ich mir hier auch nicht...

Streiche das Wort Heuchlerin und dann kannst Du das aber auch genau so stehen lassen. Oder sind wir etwa nicht Kritik fähig. Sorry, wir sind nicht die katholische Kirche die Dir den Freischein ausstellen können

Knuddelmaus18 schrieb:
und ich hab bestimmt auch nicht gesagt das ich meinen freund betrügen werde.
weil wenn ich mich mit dem typ treffen sollte heisst es ja nicht das was passiert weil zu sowas gehören ja bekanntlich immer zwei

Mmh, aber Du bist schon sehr am schwärmen und ehrlich gesagt – ich glaube Dir nicht. Du wärst sofort bereit mit dem Typ ins Bett zu steigen – glaubst Du der Typ wäre es nicht. Manche Männer sind nur darauf aus was neues zum poppen zu suchen ... und das ständig!
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
Sorry Knuddelmaus18,

hier waren echt schon ZU viele, die mit dem gleichen Problem ankamen und bei denen sich die Story dann wie von mir beschrieben entwickelt hat.

Dieses "Vielleicht sollte ich mich mit dem anderen gar nicht treffen" und, dass du WEISST, dass wenn du dich mit dem anderen triffst, dass da sicher mehr laufen wird....BUAH! Du stellst das dar wie höhere Gewalt; als würdest du dann plötzlich unter Drogeneinfluss stehen.

Da passiert nicht einfach was!! DA PASSIERT NICHT EINFACH MEHR!!! DU WILLST DAS DANN!!

Schreib doch bitte: "Wenn ich mich mit ihm treffe, will ich mehr."
 

Benutzer19015 

Verbringt hier viel Zeit
mamischieber schrieb:
mit dem verzichten können gebe ich dir recht, aber wenn es für beide wirklich okay ist, wieso sollte man dann verzichten? und für uns ist beide klar, dass wenn einer diesen Wunsch wirklich hätte, liegt die exekutive beim anderen, es ist nicht so das ich Fan von offenen Betziehungen bin :zwinker:


Ja, wenn sich beide Seiten einig sind, stellt das in der Tat keine Grundlage mehr für eine Diskussion dar.

Offene Beziehungen betrachte ich aber nicht wirklich als eine Beziehung im klassischen Sinne. Es ist für mich nur ein abkommen auch hier und da mal rumzupoppen – mit Liebe und Loyalität in einer Beziehung hat das dann nichts mehr zu tun – aber wie oben schon gesagt es wird bereits wissenschaftlich klar getrennt. Sexuelle Treue und Treue in der Liebe. Ich verbinde beides und für mich sind beide Punkte auch wichtig.
 

Benutzer18352  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich jetzt jemandem einen Tip geben müsste, würde ich sagen: Triff dich nicht mit ihm, du machst dir sonst alles noch komplizierter und schwerer als es eh schon ist.
Wenn ich jetzt allerdings in deienr Situation wäre, dann würd ichs vermutlich darauf ankommen lassen und mich mit ihm treffen...
 

Benutzer34289 

Verbringt hier viel Zeit
smithers schrieb:
Ja, wenn sich beide Seiten einig sind, stellt das in der Tat keine Grundlage mehr für eine Diskussion dar.

eben, in unserem falle besteht weder für sie noch für mich die gefahr sich andersweitig zu verlieben, wir fühlen uns immer noch wie in den ersten monaten (nur routinierter :grin:).
wenn jedoch die gefahr besteht, dass man sex mit einem anderen hätte und gefühle für diesen empfindet, würden bei mir sämtliche alarmglocken los gehen :zwinker:
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
@smithers:

Diese Verbindung der beiden Punkte ist ne interessante Sache. Würdest du sagen, dass die künstlich ist, weil unsere Triebe uns eigentlich etwas anderes sagen wollen, oder würdest du sie natürlich nennen, da es ja immerhin ein Kulturprodukt ist und sich dieses Verhalten als sozial am besten verträglich herausgestellt hat?

D.h. hältst du deine Beurteilung dieser Dinge für ein Kunstprodukt, welches vollständig abstrakt begründet ist, oder adaptierst du für dich nur ein Beziehungsideal?

(künstlich soll hier so viel wie "widernatürlich" bedeuten)
 

Benutzer9892  (36)

Verbringt hier viel Zeit
ich weiss ja aber gar nicht was ich will

ich weiss nur das ich meinen freund liebe und ihn nicht verlieren möchte
aber ich weiss auch das ich einfach mal gerne wissen würde wie es eben mit einem anderen mann ist
 

Benutzer34289 

Verbringt hier viel Zeit
Knuddelmaus18 schrieb:
ich weiss ja aber gar nicht was ich will

ich weiss nur das ich meinen freund liebe und ihn nicht verlieren möchte
aber ich weiss auch das ich einfach mal gerne wissen würde wie es eben mit einem anderen mann ist

dann rede mit deinem freund, aber akzeptiere seine entscheidung auf alle fälle!

gegenfrage: er kommt zu dir und will ne andere flachlegen, ohne gefühle, nur mal schauen wie es ist, wie begegnest du dem?

verlange nie irgendwas von jemandem, was du nicht selbst so vorleben könntest..
 

Benutzer19015 

Verbringt hier viel Zeit
mamischieber schrieb:
eben, in unserem falle besteht weder für sie noch für mich die Gefahr sich anderweitig zu verlieben, wir fühlen uns immer noch wie in den ersten monaten (nur routinierter :grin:).
wenn jedoch die Gefahr besteht, dass man sex mit einem anderen hätte und Gefühle für diesen empfindet, würden bei mir sämtliche Alarmglocken los gehen :zwinker:

Und genau da liegt der Hase ja im Pfeffer. Du kannst die Gefühle nicht so beeinflussen. Auch wenn Du frei mit dem Gedanken an das „erlaubte Fremdpoppen“ rangehst – wer sagt Dir dass Du Dich dann nicht doch aus irgendwelchen grund verliebst – das gleiche gilt natürlich auch für deine Freundin – ist ja selbst redet.

Glaube mir, wenn man erst anfängt so mit seinen Gefühlen zu spielen, dann wird es ganz schnell auch mal zu mehr kommen – das liegt halt nicht in deiner Willenskraft sondern ist mehr oder wenig das Bauchgefühl was Dir dann sagt: Ups, jetzt hat es mich doch erwischt! Mal der Versuch einer schlüssigen Argumentationskette:

Also, angenommen ihr erlaubt euch das „fremdpoppen“. -ist ja nicht schlimm solange beide das gleiche über die Sache denken - so, nun meine Frage, wie würdest Du Dir ein „neues Objekt“ aussuchen. Ich denke da wird das Hirn ausgeschaltet und nach „Schwanzjucken“ entschieden (sorry für die ordinäre Ausdrucksweise – wills aber unterstreichen) – oder nicht. Also definieren wir nun das Beuteschema:

Sie soll sicherlich aus dem eigenen Blickwinkel richtig toll ausehen
Sie soll vielleicht mehr/oder weniger Brust haben als Freundin
Sie sollte vielleicht so oder so ein Po haben
Lange Beine wäre nicht schlecht
Oder Blond, braun oder schwarze Haare haben....
(könnte ja nun so weiterschreiben ...)

So, nun findest Du so ein Fremdpoppungsobjekt was in dein Beuteschema passt, also wird die Kleine mal kurz klar gemacht – und auf einmal fängst Du an zu vergleichen – geil die bewegt sich ja viel mehr als meine richtige Freundin, geil die bläst ja noch viel besser als sie ...... soll ich weiter machen ?

Man würde auf einmal nur noch vergleichen und da läufst Du automatisch Gefahr, dass Du deinem richtigen Partneer ziemlich unrecht tust – verstehst Du was ich versuche aufzuzeichnen? Das steckt echt mehr Zündstoff hinter als was man am Anfang so denkt und auch Du wirst sicherlich die ganze Sache nun aus einem etwas geänderten Blickwinkel sehen.
 

Benutzer23824 

Verbringt hier viel Zeit
finde erstmal selber heraus was du willst. es ist dennoch eine sache jemand attraktiv oder geil zu finden, und auf der anderen seite darüber nachzudenken mit ihm aktiv zu werden. dann sagst du aber auch das du deinen Freund liebst. das passt alles nicht zusammen. daher sperr dich in dein zimmer ein und finde heraus was du willst. dabei können wir dir hier im Thread sicher nicht behilflich sein.
 

Benutzer34289 

Verbringt hier viel Zeit
smithers schrieb:
Und genau da liegt der Hase ja im Pfeffer. Du kannst die Gefühle nicht so beeinflussen. Auch wenn Du frei mit dem Gedanken an das „erlaubte Fremdpoppen“ rangehst – wer sagt Dir dass Du Dich dann nicht doch aus irgendwelchen grund verliebst – das gleiche gilt natürlich auch für deine Freundin – ist ja selbst redet.

Glaube mir, wenn man erst anfängt so mit seinen Gefühlen zu spielen, dann wird es ganz schnell auch mal zu mehr kommen – das liegt halt nicht in deiner Willenskraft sondern ist mehr oder wenig das Bauchgefühl was Dir dann sagt: Ups, jetzt hat es mich doch erwischt! Mal der Versuch einer schlüssigen Argumentationskette:

Also, angenommen ihr erlaubt euch das „fremdpoppen“. -ist ja nicht schlimm solange beide das gleiche über die Sache denken - so, nun meine Frage, wie würdest Du Dir ein „neues Objekt“ aussuchen. Ich denke da wird das Hirn ausgeschaltet und nach „Schwanzjucken“ entschieden (sorry für die ordinäre Ausdrucksweise – wills aber unterstreichen) – oder nicht. Also definieren wir nun das Beuteschema:

Sie soll sicherlich aus dem eigenen Blickwinkel richtig toll ausehen
Sie soll vielleicht mehr/oder weniger Brust haben als Freundin
Sie sollte vielleicht so oder so ein Po haben
Lange Beine wäre nicht schlecht
Oder Blond, braun oder schwarze Haare haben....
(könnte ja nun so weiterschreiben ...)

So, nun findest Du so ein Fremdpoppungsobjekt was in dein Beuteschema passt, also wird die Kleine mal kurz klar gemacht – und auf einmal fängst Du an zu vergleichen – geil die bewegt sich ja viel mehr als meine richtige Freundin, geil die bläst ja noch viel besser als sie ...... soll ich weiter machen ?

Man würde auf einmal nur noch vergleichen und da läufst Du automatisch Gefahr, dass Du deinem richtigen Partneer ziemlich unrecht tust – verstehst Du was ich versuche aufzuzeichnen? Das steckt echt mehr Zündstoff hinter als was man am Anfang so denkt und auch Du wirst sicherlich die ganze Sache nun aus einem etwas geänderten Blickwinkel sehen.

bis ich mich in eine frau verliebe, dauert es monate. dazu muss ich ihre gewohnheiten kennen, wissen wie sie denkt, ihre wünsche aus den augen lesen etc etc.
wahrscheinlich kommt das ganze daher, dass ich extrem "kopfgesteuert" bin, von dem her besteht diese gefahr für meine seite (auch für die meiner freundin, wir lernten uns 9 monate lang kennen vor dem ersten kuss) nicht. ich gebe dir recht, dass so eine einstellungen gefahren birgt, aber bevor wir uns in thesen verlieren müsste ich zuerst mal fremdpoppen, und danach steht mir der sinn momentan nicht :zwinker:

PS: und wie du vorhin gesagt hast, liebe und sex sind trennbar, von dem her ist es ja nicht schlimm sollte sie sich besser bewegen etc, dann war es halt einfach ein genialer "fick", mehr nicht..
 

Benutzer19015 

Verbringt hier viel Zeit
Good'n'Evil schrieb:
@smithers:

Diese Verbindung der beiden Punkte ist ne interessante Sache. Würdest du sagen, dass die künstlich ist, weil unsere Triebe uns eigentlich etwas anderes sagen wollen, oder würdest du sie natürlich nennen, da es ja immerhin ein Kulturprodukt ist und sich dieses Verhalten als sozial am besten verträglich herausgestellt hat?


Tja, genau an diesem punkt scheiden sich ja die Geister. Wenn man einen Blick in die Natur wirft, so wird man feststellen, dass Monogamie eher die Seltenheit ist. Viel mehr wechseln die Geschlechtspartner unter den Tieren. Es gibt wesentlich weniger treue Tiere als „fremdgehende“ – wenn ich das mal so nennen darf.
Auf der Menschlichen Seite ist es etwas anders:
Ich denke die Treue in der Sexualität und in der Liebe ist in der Tat ein Kulturprodukt. Es hat sich gezeigt, dass der Mensch im Gruppenzusammenhalt einfach bessere Überlebenschancen hat. Das war damals als wir mit Fell und Keule herumgelaufen sind noch viel wichtiger als heute. Damals musste man als Gruppe jagen um überleben zu können. Später wurden die Gruppen auf den familiären Umkreis reduziert. Aber selbst heute ist es in den ländlichen Region zu beobachten, dass es dieses „Generationsleben unter einem Dach gibt“ Die gemeinschaft war halt stärker als nur ein oder zwei Personen.
In der heutigen Zeit haben wir ein Problem. Es ist eine sehr große „Kritikunfähigkeit“ – vor allem bei den jüngeren Generationen festzustellen. Das kommt sicherlich daher, dass wir in einer Ellbogengesellschaft aufgezogen worden sind. Schon in der Schule haben wir das gemerkt. Jeder musste um seinen Platz in der Klasse (ich könnte es auch Rudel nennen) kämpfen. Die Gesellschaft (nicht die Eltern !) hat uns so erzogen, dass wir uns das nehmen sollen was wir wollen – notfalls mit Ellenbogen raus und einfach nehmen. Es ist also die Gesellschaft die diesen traditionellen Wert gekippt hat – aber um das wirklich tiefgründig auszuführen bräuchte ich Tag – es ist sehr komplex und die Verschachtelung geht extrem in die Tiefe.


Good'n'Evil schrieb:
@
D.h. hältst du deine Beurteilung dieser Dinge für ein Kunstprodukt, welches vollständig abstrakt begründet ist, oder adaptierst du für dich nur ein Beziehungsideal?

(künstlich soll hier so viel wie "widernatürlich" bedeuten)

Nun, meine Denkweise zu verstehen – das gelingt mir manchmal selbst nicht. Ich bin es gewohnt sehr komplexe Strukturen gedanklich zu lösen – ich besitze auch unterschiedlichste Weg um sich aufwerfende Probleme zu begegnen. Daher halte ich es weder für ein Kunstprodukt noch adaptiere ich etwas aus dem Ganzen für ein Beziehungsideal. Gesellschaftlich gesehen ist es ein Kunstprodukt, welches aber auch seine Begründung findet. Nämlich im Überleben – wir musste damals zusammenhalten, sonst hätte der stärkste gewonnen .....

Ich und meine Verlobte haben uns mal die Frage gestellt (okay – sie war es) wie wir unsere Zukunft uns vorstellen. Das haben wir diskutiert und sind auf einen Nenner gekommen – danach leben wir nun. Nicht das Du nun glaubst, ich Stelle regeln auf und nur Madam muss sich daran halten. Für mich sind meine Regeln absolut verpflichtend! Wir begegnen uns ständig mit großen Respekt, Liebe und Zuneigung und die gewisse Loyalität die in einer Beziehung nicht fehlen darf. Mit loyälität ist nun nicht das „dienen für einen Dienstherren“ gemeint, aber ich verpflichte mich, auf Egoismus in einer Beziehung zu verzichten – es gibt nur ein kleines ich aber ein sehr großes wir – und das ist für mich der springende Punkt.

Und wenn ich nun nicht Feierabend mache, dann springt mich zu Hause auch was an – aber das ist dann nicht der Punkt, sondern meine Maus ;-))


In diesem Sinne – mal gucken ob ich heute abende nochmals gucke – sonst einfach mal eine PN senden – finde es ist ein sehr interessantes Thema!
 

Benutzer8035  (38)

Verbringt hier viel Zeit
s ist so als würdest du mir aus der seele sprechen oder hättest du gesprochen .. genau in deinem alter war ich auch 3 jahre oder knapp drei jahre mit meinem freund zusammen ( erster richtiger ) und ich hatte genau das verlangen wie du .. bei einem guten Freund .. ich wollte das verlangen nciht ich konnte es nur nicht abstellen ich habe mich abgelenkt aber immer wieder ( vor allem in traumen ) kam es ich war neugierig ich habe meinem freund dann davon erzählt weil ich ihn nicht belügen wollte .. und da sagt der das wäre ok für ihn .. das war das was ich nciht hören wollte sicher nicht .. aber dem zeitpunkt begann ihc zu zweifeln " liebt der mcih überhaupt noch " warum ist ihm egal wenn ich mit einem anderen Mann schlafe" warum sind wir zusammen " liebe ich ihn noch ?
Ich habe dann erst gedacht er hätte das nur so gesagt aber nach einem weiteren Gespräch das gleiche " mach ruhig " dann führe wir ab nun eine offene Beziehung .. ja ich war total gekränkt .. wütend durchein ander und ich blöde kuh gehe zu meinem kumpel und schlafe mit ihm .. es war wie in trance ich weiss nciht was ich erreichen wollte das verlangen nach einem anderen mann war da plötzlich nicht mehr nur wut und stolz und ich wolte ihn verletzten dachte es ist ihm ja eh egal
tja daran ist unsere Bziehung zerbrochen ... ich hab ihm dann erzählt was war er war immer noch so cool wollte sogar wissen wiees war etc .. da dachte ich der kann mcih nciht lieben und dann habe ich mich von ihm getrennt ... ich habe das schnell bereut aber es war zu spät es war zu viel kaputt gegangen in uns beiden ..
wie ich huete weiss war er nur so kühl weil er mich nciht einengen wolte mich nciht verlieren wollte und ich dachte er liebt mich nciht mehr weil es ihm egal war ..

so sorry etwas weit ausgeholt auf jeden fall kenne ich dieses verlangen allzu gut aber heute wäre ich so schlau dem nicht nachzugben und erst mal zu sehen ob es das vrlangen ist oder ob einfach in meiner beziehung was nciht stimmt .. sex ist schnell vorbei und danach fühlt man sich grausam ( also wenn du mit deinem begkannten ) also ich hab emich zumindest so gefühlt
 

Benutzer31272  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Exakt aus diesem Verlangen glaube ich nicht das die Beziehung mit dem Allerersten Mann Sexuell gesehen klappen kann. Genau aus diesem grund und noch einigen mehr ist meine damalige Beziehung zerbrochen. Zum Glück muss ich sagen mit meinem "jetzigen" Lol sind ja nur knapp 2 1 /2 Jahre :smile: ist alles in Sachen Sex noch tausendmal schöner als mit dem ersten.
 

Benutzer24695 

Verbringt hier viel Zeit
DU LIEBST DEINEN FREUND....

du gibts dir selber die antwort...was solln das??? 3 jahre so missbillig aufs spiel zu setzten ist ja wohl mehr asl dumm...da gibbet uahc ncith viel zu drumherum labern....du liebst wen warum aslo diese gefühle aufs spiel setzen....versetz dich mal in seine lage und überleg dir gut was du amcehn würdest wenn er das amchen würde....WIE WÜRDEST DU REAGIEREN???

das ist doch schiss....du würdest kein verlangen nahc einem anderen haben wenn deien gefühle eins A bei deinem freudn wären...

sei doch vernünftig.... :grrr: :rolleyes2

greetz nathakata
 

Benutzer31272  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich würd das mal nicht so über einen Kamm scheren. Ich kann ihr verlangen durchaus verstehen bei mir gabs noch andere Gründe warum ich mich getrennt hab. Naja es folgte die nächste Beziehung in der ich dieses Verlangen nicht mal nach knapp 2 1/2 Jahren nach nen anderen Mann. Aber ich glaub nicht das man mit der ersten/die erste sein leben lang zusammen sein kann. Mein bester freund ist seit über 3 Jahren mit ihr zusammen also seiner ersten, meiner nachfolgerin und ich hab guten kontakt zu ihm und glaube mir er denkt auch über einen seitensprung nach eben wegen dieses Verlangens aber das geht schwer weil sie ihn so weit wie möglich im Griff hat für mich ist es ein Wunder das diese Beziehung überhaupt noch existiert.
 

Benutzer16038  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Knuddelmaus18 schrieb:
Ist das Verlangen normal?

Ich hoffe nicht!
Bei meiner ersten Freundin hatte ich das auch nach über 3Jahren nicht, es war sie der ich eines Tages zu langweilig, gewöhnlich usw. geworde war. Sie wollte Erfahrungen sammeln und als ich ihr sagte sie solle es machen war ich derjenige der "nicht mehr hinter der Beziehung steht"!
Für mich ist die Neugierde eine durchaus logische Sache, aber man sollte soetwas nicht über eine Beziehung stellen. Eine Frau kann sich doch einfach von einer Freundin erzählen lassen wie es mit anderen ist oder nen Film gucken!

Würde meine Freundin, für die ich der erste Freund bin, mit solchen Gedanken spielen würde ich von der logischen Seite aus sagen "probier`s aus!" um das Theman aus der Welt zu schaffen und weiter mit ihr glücklich sein zu können. Es ist mir aber auch völlig klar, dass ich nicht damit leben könnte, keinen Tag könnte ich mir wieder sicher sein IHR Freund zu sein.
In einer Beziehung muss der eine dem anderen in wichtigen Bereichen gut genug sein -ohne wenn und aber!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren