26 und noch nie verliebt

M

Benutzer

Gast
Hallo,

hab schon viel in diesem Forum gelesen und find es wirklich klasse.
Ich hab mal eine Frage, die mich doch immer wieder ziemlich beschäftigt. Ich bin jetzt 26 und war tatsächlich noch nie verliebt. Ich weiß einfach nicht, woran das bei mir liegt. Habe weder schlechte Erfahrungen gemacht noch sonst irgendwas. Aber scheinbar kann ich Leute nicht nah genug an mich ran lassen, dass bei mir mal Gefühle entstehen würden. Oder habe ich einfach immer noch nicht den Richtigen für mich kennen gelernt? Kann es sein, dass es Menschen gibt, die einfach allein bleiben, ohne sich je wirklich zu einem anderen Menschen hingezogen zu fühlen? Fragen über Fragen. Gibt es irgendjemand, der ähnliche Erfahrungen hat oder mir einen kleinen Rat geben könnte?
 

Benutzer20305 

Meistens hier zu finden
Kann ich gar nicht nachvollziehen, ich war als Teen ständig verknallt. Hast du noch nie Schmetterlinge im Bauch gehabt?
 
M

Benutzer

Gast
nee, hatte wirklich noch nie Schmetterlinge im Bauch. Ich weiß, dass das schwer nachzuvollziehen ist. Vielleicht fehlt mir ja irgendein Verliebtheits-Gen :grrr: Trotzdem danke für Deine Antwort :smile:
 

Benutzer11806 

Verbringt hier viel Zeit
Bisschen komisch find ich's schon, weil ich auch eher zu denen gehöre, die immer in irgendwen verliebt waren oder zumindest geschwärmt haben. Glaube ich war seit dem Grundschulalter ununterbrochen in irgendjemanden verliebt. <selber staun>
Hm, andererseits: Es gibt ja keine Vorschrift, dass man sich bis zu einem bestimmten Alter verliebt haben muss. Vielleicht trifft es dich dann beim ersten Mal umso stärker und es wird direkt eine lange Beziehung daraus ... wer weiß das schon.
Fehlt dir denn was, hast du das Gefühl, du verpasst etwas? Oder bist du bislang zufrieden damit?
 
M

Benutzer

Gast
das ist irgendwie unterschiedlich. Ich komm eigentlich auch ganz gut allein klar, aber manchmal fehlt einem halt doch was. Ich hatte zwar schon einige Dates und fand auch ein paar davon wirklich nett, aber irgendwie ist nie was draus geworden. Und meistens hab ich die Kennenlernphase wieder beendet, weil ich schon gemerkt hab, dass wird nix. Da sind bei mir einfach keine weiteren Gefühle als "nett-finden" da. Obwohl ich mir eigentlich einbilde, durchaus ein gefühlvoller Mensch zu sein, meine Familie z.B. lieb ich über alles. Hm. Ich glaub mir kann man nicht helfen. :frown:
 

Benutzer20305 

Meistens hier zu finden
Liebe entwickelt sich, aus einen anfänglich "der ist ganz nett Gefühl" kann schon mal Liebe werden.

Lass den nächsten Mann nicht so schnell wieder abblitzen, vielleicht brauchst du einfach ein wenig länger als viele anderen um Gefühle zu entwickeln.

Hattest du denn auch noch nie einen Freund? Somit auch keinen Sex?
 
M

Benutzer

Gast
jep, das ist richtig, hatte noch nie einen Freund :schuechte Bin wie gesagt noch nie über die Kennenlern-Phase hinausgekommen, weil ich es mir bisher einfach mit keinem vorstellen konnte.
 

Benutzer20341 

Sehr bekannt hier
Kann das von Venus eigentlich nur bestätigen. Bei mir dauert das auch etwas bis sich aus einem Gefühl Liebe entwickelt. Und bis das zu ersten Mal soweit war bei mir hat's sogar noch (etwas) länger gedauert als bei dir. Ich war zu dem Zeitpunkt 28... :zwinker:

Also nicht gleich resignieren...
 

Benutzer20305 

Meistens hier zu finden
Chabibi schrieb:
Kann das von Venus eigentlich nur bestätigen. Bei mir dauert das auch etwas bis sich aus einem Gefühl Liebe entwickelt. Und bis das zu ersten Mal soweit war bei mir hat's sogar noch (etwas) länger gedauert als bei dir. Ich war zu dem Zeitpunkt 28... :zwinker:

Also nicht gleich resignieren...

Na, das ist doch mal schön zu lesen. Also trau dich, man ist sowieso nie gleich so sehr verliebt das man von Liebe spricht, das entwickelt sich. Also süße trau dich.
 
M

Benutzer

Gast
danke, ihr macht mir doch ein bisschen Hoffnung. Vielleicht brauche ich wirklich einfach länger, um Gefühle für jemanden zu entwickeln. Was ich auch komisch find, ist, dass ich jemand erstmal sympathisch finde und wenn ich mich dann ein paarmal mit ihm getroffen habe, war es bisher immer so, dass mich irgendwas doch so gestört hat, dass ich mich wieder zurückgezogen habe. Ich krieg das einfach nicht auf die Reihe. Waren es wirklich immer die falschen Leute? Oder ist das irgendso ein dämlicher Fluchtreflex von mir? Ohoh, ich hör jetzt lieber auf, sonst kling ich noch wie eine verkappte Therapeutin :wuerg: :grin:
 
S

Benutzer

Gast
Mirjam schrieb:
sonst kling ich noch wie eine verkappte Therapeutin :wuerg: :grin:

wieso wenns hilft :gluecklic ich hab zwar nicht so ein Problem wie du aber ich hab an mir auch schon Psychologe gespielt :grin:
 

Benutzer23052 

Verbringt hier viel Zeit
Mirjam schrieb:
Bin wie gesagt noch nie über die Kennenlern-Phase hinausgekommen, weil ich es mir bisher einfach mit keinem vorstellen konnte.

Bevor ich mich das erste Mal so richtig verliebt hab, konnte ich mir das alles auch nicht vorstellen. Ich hatte sogar fast Angst davor, was alles auf mich zukommen würde, als ich mit meiner ersten Freundin zusammenkam.

Auch bei meiner jetzigen Flamme kann ich mir nicht wirklich vorstellen, wie es sein wird, falls (hoffentlich!) eine Beziehung draus wird. Aber ich weiß aus Erfahrung, dass ich es mir dann nicht mehr anders vorstellen kann.

Also etwas mehr Mut zur Liebe auf den 2. Blick! Und selbst wenn du es dir jetzt noch nicht vorstellen kannst, nachher wirst du es dir sehr gut vorstellen können. Und wie die Beziehung sein wird, kannst schließlich auch du mitgestalten, du brauchst also keine "Angst" zu haben (so wie sie auch ich hatte)
 

Benutzer20305 

Meistens hier zu finden
Geht mir auch oft so. Wenn ich zum Beispiel neue Kollegen kennenlerne, (blödes Beispiel ich weiß aber es passt schon irgendwie) dann denke ich am Anfang auch immer, wow was für ein netter lustiger Mensch. Leider stelle ich dann oft fest, das mich dieser Kollege einfach nervt, das was ich vorher noch toll und lustig fand geht mir auf die Nerven. Denke so ist das bei dir auch. Man sollte sich am Anfang also ein wenig zurücknehmen und den anderen erstmal ein wenig kennenlernen bevor man sich ein Urteil über ihn bildet.
 
T

Benutzer

Gast
liebe Mirjam!
ich kenne das gefühl sehr gut. du willst dich unbedingt verlieben und wissen wie das ist. aber glaub mir: es ist am besten, sich nicht zu verlieben! ich hatte dadurch nur ärger, in diesem-rausch wird man geblendet und als ob man drogen genommen hat, man will nur noch diese eine person bei sich haben und es kann so weit gehen, dass man durchdreht.
natürlich ist das nicht bei jedem so
 
M

Benutzer

Gast
Hm, ich denke ihr habt Recht. Ich sollte mir also mehr Zeit für das Kennen lernen nehmen. Und falls mir tatsächlich mal jemand längere Zeit sympathisch sein sollte, und das vielleicht sogar auf Gegenseitigkeit beruht, einfach „ins kalte Wasser“ springen. Und genau dieser Schritt ins Ungewisse macht mir glaub auch echt Angst irgendwie. Naja, wird schon werden. :link:
 

Benutzer20552 

Verbringt hier viel Zeit
Mirjam schrieb:
Hm, ich denke ihr habt Recht. Ich sollte mir also mehr Zeit für das Kennen lernen nehmen. Und falls mir tatsächlich mal jemand längere Zeit sympathisch sein sollte, und das vielleicht sogar auf Gegenseitigkeit beruht, einfach „ins kalte Wasser“ springen. Und genau dieser Schritt ins Ungewisse macht mir glaub auch echt Angst irgendwie. Naja, wird schon werden. :link:

hey, vielleicht hilfst dir. Ich war in meinen Leben zweimal verliebt. Leider unglücklich aber immerhin.
Was ich so bemerkt habe, brauche auch lange, damit es funkt. Da muss wirklich fast alles passen, damit es bei mir klappt.
 

Benutzer22353 

Meistens hier zu finden
Hmm- also ich verlieb mich auch eher selten.
Andere können das oft gar nicht glauben und sagen dann Du mußt doch für irgendjemand schwärmen -ist aber nicht so.
Meistens stört mich auch irgendwas- halte es sowieso für ganz ganz großes Glück,wenn einem mal ein Mensch begegnet, der genau zu einem paßt.

Vielleicht haben solche Menschen wie wir ein besseres Gespür was funktionieren könnte und was nicht. Vielleicht müssen andere es erst ausprobieren und merken dann erst,dass es nicht funktioniert.
Vielleicht sind wir aber nur Freiheitsliebender und es ist ne Art Angst vor der Beziehung -also doch ne Art unterbewußte Flucht.
Oder vielleicht sind wir auch einfach nur kritischer und lehnen andere schnell ab (Zu Recht oder zu Unrecht sei mal dahingestellt)

Kann also viele Gründe haben aber manchmal beneide ich Leute die sich oft und schnell verlieben können,manchmal aber auch wieder nicht
 

Benutzer20552 

Verbringt hier viel Zeit
Balbo schrieb:
Hmm- also ich verlieb mich auch eher selten.
Andere können das oft gar nicht glauben und sagen dann Du mußt doch für irgendjemand schwärmen -ist aber nicht so.
Meistens stört mich auch irgendwas- halte es sowieso für ganz ganz großes Glück,wenn einem mal ein Mensch begegnet, der genau zu einem paßt.

Vielleicht haben solche Menschen wie wir ein besseres Gespür was funktionieren könnte und was nicht. Vielleicht müssen andere es erst ausprobieren und merken dann erst,dass es nicht funktioniert.
Vielleicht sind wir aber nur Freiheitsliebender und es ist ne Art Angst vor der Beziehung -also doch ne Art unterbewußte Flucht.
Oder vielleicht sind wir auch einfach nur kritischer und lehnen andere schnell ab (Zu Recht oder zu Unrecht sei mal dahingestellt)

Kann also viele Gründe haben aber manchmal beneide ich Leute die sich oft und schnell verlieben können,manchmal aber auch wieder nicht

vielleicht sind wir nicht naiv genug damit wir uns gleich in die nächst Beste verlieben. Vielleicht schätzen wir die Liebe zu sehr.
Ist mir unverständlich, warum sich manche Frauen/Männer so schnell und leicht verlieben können
 
L

Benutzer

Gast
Kopf hoch. Bei jedem ist es anders und ein anderer Startpunkt. Ich selber war bis jetzt 3mal verliebt könnte man sagen. Aber jeder ist anders und irgendwann kommt so ein typ die Strasse entlang und dann sagst :eek: .

*Drück dir die Daumen*

Gruss
lennier
 
M

Benutzer

Gast
Hey, danke für Eure Antworten!
Da is wirklich viel Wahres dran.
Bei mir ist es vielleicht so, dass ich einfach zuviel nachdenke. Ich kann mich einfach nicht mal eben in eine Verliebtheit fallen lassen. Wenn ich jemand kennenlerne denke ich immer gleich, ob ich mir vorstellen könnte, länger mit ihm zusammen zu bleiben, ob ich mir vorstellen könnte, ihn sehr oft zu sehen, ob ich mir vorstellen könnte, ihm näher zu kommen, blablabla. Ich kann einfach nicht den Augenblick genießen und die ganze Sache einfach mal auf mich zukommen lassen.

Und ich denke Du hast Recht Balbo, es ist ziemlich großes Glück, jemanden zu finden, der wirklich zu einem passt und zu dem man sich wirklich von ganzem Herzen hingezogen fühlt. *seufz* :schuechte Aber gut zu wissen, dass es Leute gibt, die ähnlich empfinden.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren