21 Jahre Single

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
So, ich muss mir auch mal meinen Frust von der Seele schreiben, auch wenn es das Thema sicherlich schon x-fach gegeben hat und es am Ende dann doch immer auf die selben Lösungsvorschläge hinausläuft. :zwinker:

Wenn ich mir im Moment mein Leben anschaue, läuft wirklich alles ziemlich gut. Ich arbeite in einem guten Umfeld, was mir zum Glück auch nach der Ausbildung erhalten bleibt und im familären Bereich ist auch alles in Ordnung. Im Grunde dürfte ich mich gar nicht beklagen, wenn es da nicht einen Aspekt in meinem Leben geben würde, bei dem es überhaupt nicht rund läuft.

Ich bin nun 21 Jahre alt und stehe dem weiblichen Geschlecht noch völlig erfahrungslos gegenüber. Viele werden nun sagen, das sei nicht schlimm und so ergeht es auch noch einigen anderen Männern in meinem Alter. Deshalb mache ich mir eigentlich auch gar keinen so großen Kopf. Viel schlimmer ist derzeit einfach diese Sehnsucht nach einem Menschen, der einem so unheimlich vertraut ist, wie es in einer Beziehung der Fall ist. Das ist einfach ein Punkt, der an manchen Tagen alles gute einfach in den Schatten stellt und das kann auf Dauer verdammt zermürbent sein.

In dieser Sache stellt meine Schüchternheit wohl den größten Stolperstein dar. Sobald ich in einem vertrauten Umfeld bin, habe ich überhaupt keine Probleme. Eher ganz im Gegenteil. ^^
Sobald es aber um fremde Personen geht, tue ich mich unheimlich schwer. Früher war das ganze viel schlimmer. In der letzten Zeit habe ich selbst gemerkt, dass ich viel offener und selbstsicherer geworden bin, als noch vor einem oder zwei Jahren. Wenn ich mal in einem Gespräch drin bin, läuft alles wunderbar, aber mir fällt es immer noch schwer überhaupt dahin zu kommen.

Ebenso ist es bei Frauen das Problem, dass ich immer mit diesem Beziehungsgedanken an die Sache rangehe, was ja nicht unbedingt von Vorteil ist. Andererseits erhöht sich bei mir aber auch einfach ein innerer Druck, je älter ich werde.

Es ist einfach schade, weil ich schon denke, dass ich kein ganz so schlechter Fang wäre. Zumindest hättest es das ein oder andere Mädel aus meinem Bekanntenkreis mit mir sicher besser getroffen. :grin:

Über Kommentare bzw. den ein oder anderen nützlichen Tipp bin ich sehr dankbar. :zwinker:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Hey,

ich kann dein Bedürfnis und deine Sehnsucht gut nachvollziehen. Auch denke ich, dass du da sehr reflektiert herangehst. Respekt! Dein Problem hast du wohl schon erkannt: Du fühlst dich nur in deiner Komfortzone wohl. Bist du mit einer neuen Situation konfrontiert oder mit neuen Leuten umgeben, dann bist du überfordert. Das ist schon mal ein guter Ansatz, an dem man arbeiten kann. Was du z.B. tun kannst, ist deine Komfortzone auszuweiten. Du musst nicht gleich den Sprung ins kalte Wasser machen, aber begib dich einfach in Situationen, in denen du dich wohlfühlen kannst, obwohl sie neu sind. Beispiel: Hast du einen Sport, der du gerne betreibst? Geh in einen Verein und hol dir dein Selbstbewusstsein von deinem Interesse und deiner Leidenschaft für den Sport. Gleichzeitig lernst du neue Leute kennen und, was viel wichtiger ist, die Leute lernen dich kennen, während du in deiner neuen Komfortzone bist, in der du dich wohl fühlst. Das ist dann gleich etwas anderes, als wenn du in der Disco stehst, dich unwohl fühlst, aber gleichzeitig die Hoffnung hast, dass du jemanden kennenlernst.

Jetzt kommt noch ein weiterer wichtiger Punkt: Das soziale Netzwerk. Wo lernst du denn grundsätzlich Leute kennen? Hast du einen großen Bekanntenkreis? Hast du gute Freundschaften? Mit jedem Menschen, den du neu triffst, vergrößert sich die Menge an Menschen, die du über diesen neuen Kontakt unkompliziert kennenlernen kannst. Eine Privatparty hier, ein mal Billard spielen dort, usw. Meine Erfahrung ist, dass man - vor allem als schüchterner Mensch - besonders darauf schauen muss, WO man nach potentiellen Partnern sucht. Die Disco oder die offene Straße sind ungeeignet, es sei denn, man legt seine Schüchternheit komplett ab. Mehr Erfolg gibt es da im erweiterten Freundeskreis oder eben in einer Interessensgemeinschaft (Schachklub, Lesezirkel, Yogakurs :zwinker: ). Und außerdem ist es nie verkehrt, ein funktionierendes Netzwerk zu haben.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Weiterhin an der Selbstsicherheit arbeiten und dich immer wieder Situationen aussetzen, bei denen du den Umgang mit Frauen lernst. Und ein Ratgeber a la "Lob des Sexismus" ist sicher nicht verkehrt fr die Persönlichkeitsentwicklung.
 

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
Hey,

ich kann dein Bedürfnis und deine Sehnsucht gut nachvollziehen. Auch denke ich, dass du da sehr reflektiert herangehst. Respekt! Dein Problem hast du wohl schon erkannt: Du fühlst dich nur in deiner Komfortzone wohl. Bist du mit einer neuen Situation konfrontiert oder mit neuen Leuten umgeben, dann bist du überfordert. Das ist schon mal ein guter Ansatz, an dem man arbeiten kann. Was du z.B. tun kannst, ist deine Komfortzone auszuweiten. Du musst nicht gleich den Sprung ins kalte Wasser machen, aber begib dich einfach in Situationen, in denen du dich wohlfühlen kannst, obwohl sie neu sind. Beispiel: Hast du einen Sport, der du gerne betreibst? Geh in einen Verein und hol dir dein Selbstbewusstsein von deinem Interesse und deiner Leidenschaft für den Sport. Gleichzeitig lernst du neue Leute kennen und, was viel wichtiger ist, die Leute lernen dich kennen, während du in deiner neuen Komfortzone bist, in der du dich wohl fühlst. Das ist dann gleich etwas anderes, als wenn du in der Disco stehst, dich unwohl fühlst, aber gleichzeitig die Hoffnung hast, dass du jemanden kennenlernst.

Du hast mein Problem schön auf den Punkt gebracht. Genau das ist es nämlich was mir wahnsinnig schwer fällt, sobald ich aus meinem gewohnten Umfeld raus bin, fehlt mir einfach diese Selbstsicherheit. Insgesamt bin ich aber auf einem ganz guten Weg. Wenn ich mich da mit mir vor 1-2 Jahren vergleiche.

Ich habe mich jetzt vor knapp 4 Wochen im Fitnessstudio angemeldet, um auch ein wenig für meine Figur zutun. Ich bin jetzt nicht übergewichtig, eher ganz im Gegenteil, aber mich könnte man auch leicht als Fliegengewicht bezeichnen. Dort habe ich jetzt auch schon ein paar Leute kennengelernt, vor allem alte Bekannte wieder getroffen.


Jetzt kommt noch ein weiterer wichtiger Punkt: Das soziale Netzwerk. Wo lernst du denn grundsätzlich Leute kennen? Hast du einen großen Bekanntenkreis? Hast du gute Freundschaften? Mit jedem Menschen, den du neu triffst, vergrößert sich die Menge an Menschen, die du über diesen neuen Kontakt unkompliziert kennenlernen kannst. Eine Privatparty hier, ein mal Billard spielen dort, usw. Meine Erfahrung ist, dass man - vor allem als schüchterner Mensch - besonders darauf schauen muss, WO man nach potentiellen Partnern sucht. Die Disco oder die offene Straße sind ungeeignet, es sei denn, man legt seine Schüchternheit komplett ab. Mehr Erfolg gibt es da im erweiterten Freundeskreis oder eben in einer Interessensgemeinschaft (Schachklub, Lesezirkel, Yogakurs :zwinker: ). Und außerdem ist es nie verkehrt, ein funktionierendes Netzwerk zu haben.

An diesem Netzwerk hat es mir in der Vergangenheit wohl am meisten gefehlt. Ich bin wirklich ein Mensch, der mit jedem irgendwie klar kommt und selten richtigen Stress hat. Jedoch war ich früher auch nie jemand, der ständig zig tausend Freunde um sich herum haben musste. Keine Ahnung, ich habe es auch nie wirklich anders kennengelernt.

Mein Freundeskreis besteht praktisch nur aus zwei wirklich guten Kumpels. Der Rest hat sich über die Zeit verloren. Außerdem gibt es noch ein Mädel mit dem ich in der letzten Zeit vermehrt Kontakt hatte, was nun jetzt aber auch abbrechen wird. Das ist aber eine andere Geschichte und würde das Thema vermutlich sprengen. Um es kurz zu fassen sind/waren wir gut befreundet und von meiner Seite hätte ich mir ehrlich gesagt auch mehr gewünscht. Da ich immer noch Gefühle für sie habe, aber mit ihrem generellen Verhalten Männern gegenüber nicht klar komme, wird sich diese Thematik bald erledigt haben. Manche Frauen haben in der Beziehung halt einfach einen Knall. :zwinker:
 

Benutzer104639 

Sorgt für Gesprächsstoff
Mach dir nicht so nen Kopf. Ich bin auch 20 und bin noch nie eine Beziehung eingegangen.
Viele glauben dann immer "Ochje, die Arme, die kriegt keinen ab".. Nö.
Mir ist einfach noch nicht das über den Weg gelaufen, wo es richtig geknallt hat.
Natürlich, wie du schon sagtest, an manchen Tagen wünscht man sich jemanden, bei dem man sich einfach fallen lassen kann...der einen hält, der einfach nur da ist, aber hey. Die Zeit wird kommen.

Wie die anderen schon sagten, geh nicht zu verbissen ran, vor allem: setz dich nicht aufgrund deines Alters unter Druck...
Du weißt doch, man findet immer dann etwas, wenn man nicht danach sucht.
 

Benutzer78662  (33)

Meistens hier zu finden
Hey,

naja, also wenn man sich im Vergleich dazu diverse Jammerthemen durchliest, die am Ende immer darauf hinauslaufen, daß die anderen Männer schwanzgesteuerte Angeber sind und alle Frauen abschleppen, welche im übrigen blöde oberflächliche Schlampen sind, die den ach so sensiblen Schreiberling nicht zu schätzen wissen usw...da siehts doch bei Dir ziemlich gut aus.

Ich war auch vor ein paar Jahren in einer vergleichbaren Situation. Was mir geholfen hat und vielleicht auch Dir helfen könnte, ist sich einfach einer Situation auszusetzen, wo man nicht drumherumkommt, auf neue Menschen zugehen zu müssen. In meinem Fall war das der Umzug in eine andere Stadt, wo ich niemanden kannte. Vorher hatte ich eben mein gewohntes Umfeld mit Freundeskreis aus der Schule, wo ich mich sicher fühlte und selbstbewusst auftreten konnte und muß daher sagen, daß ich praktisch bis zum 19., 20. Lebensjahr noch nie auf einen völlig fremden Menschen zugegangen bin, sei es mit freundschaftlichen, sexuellen oder partnerschaftlichen Absichten. Nach dem Umzug war ich aber dazu gezwungen und siehe da, ich habe mir nicht nur einen komplett neuen Freundeskreis aufgebaut, sondern auch mehrere Frauen, inkl. meiner jetzigen Freundin kennengelernt. Man kann auf einmal verdammt viel, wenn man muß.

Ich weiß jetzt nicht, wo Du z.B. wohnst und ob bspw. genauso ein Umzug eine größere Stadt in Frage kommt. Aber Du kannst Dir ja auch anders neue Bekanntschaften erschließen, sei es eben in irgendeinem Sportverein, mit irgendeinem anderen Hobby, wozu Du Dir Gleichgesinnte suchst (Band vielleicht, Musikinstrument lernen, etc.?), was auch immer, letztendlich ist es das gleiche. ERGÄNZUNG: Freiwillige Feuerwehr. Interrail. Musikfestivals. Kochkurs. Sich politisch engagieren (solange es nicht die Junge Union ist :zwinker: ), mehr fällt mir grade nicht ein.

Was auch wichtig ist: nicht immer warten, bis andere auf einen zukommen, sondern auch mal selbst initiativ werden und Kontakte und gemeinsame Unternehmungen anleiern. Anfangs hat man immer die Befürchtung, sich anderen aufzudrängen. Aber in den meisten Fällen bekommt man positives Feedback, das einen weiter darin bestärkt, daß man eben doch ein gar nicht mal so unattraktiver und langweiliger Kerl ist, mit dem man sich auch gerne mal wieder trifft. Man muß halt nur einmal den Anfang machen und den Arsch hochkriegen. Und dann lernst Du auch mal ganz nebenbei Frauen kennen.
 

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
Vielen Dank schon mal. :smile:

Ein Umzug käme im Moment eher nicht in Frage, auch wenn das sicher einiges bewirken könnte, aber da spielen derzeit andere Aspekte nicht mit. Was du aber schon richtig sagtest, geht mir auch oft so. Ich habe auch unglaublich oft das Gefühl, dass ich mich anderen Leuten aufdränge, wenn ich sie nach einer Unternehmung frage. Deswegen dauerte es bei mir auch recht lange bis da mal was passierte, weil am Ende dann doch meistens die anderen auf mich zu kommen mussten. Das ist aber auch etwas, woran ich am Arbeiten bin. Einfach mal mit Leuten etwas unternehmen, die jetzt nicht so zum engen Freundeskreis gehören.

Am meisten an der ganzen Situation ärgert mich eigentlich, dass ich wirklich mehr als bereit für eine ernsthafte Beziehung bin und auch weiß, dass es einem Mädel mit mir mal richtig gut gehen wird.

@weintraube:
Ja, bewusst mache ich es auch nicht, weil ich weiß, dass es nichts bringt sich unnötig unter Druck zu setzen. Aber irgendwo tickt dann doch die innere Uhr. :zwinker:
 
3 Woche(n) später

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
Ich bin im Moment in einem völligen tief. Es läuft bei mir überhaupt nicht. Am Dienstag schreibe ich meine Abschlussprüfung und ich bin mit meinem Kopf einfach wo ganz anders.

Mit der Situation ansich habe ich mich ja schon irgendwie abgefunden. Es gibt nur ganz selten mal Tage, wo ich deswegen wirklich down bin, aber ansonsten mache ich mir deshalb keinen ganz so großen Kopf.

Viel mehr geht es jetzt darum, dass ich in eine Person wirklich große Hoffnungen gesetzt habe, sich die ganze Sache aber nicht wirklich zum Positiven entwickelt hat.

Da ich euch keinen ganzen Roman antun möchte, kürze ich die Geschichte mal auf die wichtigsten Bestandteile. :zwinker:
Es geht um eine ziemlich gute Freundin. Bei mir haben sich für Sie schon relativ schnell Gefühle entwickelt, was aber nie wirklich ein Thema war, da sie in einer Beziehung war. Doch da kriselte es ziemlich stark, wodurch unterbewusst dann doch Hoffnungen entstanden sind. Das ganze zog sich über Wochen und Monate hin. Mal war mit ihrem Freund Schluss, dann wieder nicht usw. Jedenfalls kam ich an den Punkt ihr meine Gefühle gestehen zu müssen, da ansonsten die Freundschaft nicht mehr zu halten gewesen wäre. Ergeben hat sich natürlich nichts, was ich auch nicht anders erwartet hätte. Der Freundschaft tat es aber auch keinen Abbruch.

Nun war vor 6 Wochen endgültig mit ihrem Ex Schluss. Wodurch ich wieder einen leichten Rückfall meiner Gefühle erlitten habe. Deshalb zog ich mich auch etwas zurück, um da einfach mit klar zu kommen. Nun hatte sie letzte Woche Geburtstag, weshalb ich sie wieder getroffen habe. An diesem Tag gestand sie mir, dass sie für mich auch etwas empfinden würde, aber eine Beziehung einfach nicht funktionieren würde. Das war für mich der völlig Knock-out, was sich bei mir aber auch erst Tage später gezeigt hat.

Heute habe ich von Ihr erfahren, dass sie wieder einen neuen Freund hat.

Wenn das nicht einfach unglaublich genial gelaufen ist, weiß ich auch nicht. =/
 

Benutzer65676 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist wirklich doof für dich gelaufen, immer kann man seine Gefühle ja auch nicht unter Kontrolle haben. Immerhin weißt du jetzt wie es um euch bestellt ist und musst dir da keine Hoffnungen mehr machen, was sowieso meist nicht allzu gut ausgeht.

Ansonsten gehts mir ähnlich wie dir. OK, ich hatte schon so etwas wie eine Beziehung, die ging aber nur 3 Wochen und war eigentlich absolut nicht das was ich mir darunter vorgestellt habe. Aber gut, bisschen Erfahrungen habe ich schon gesammelt, genug dass ich immer noch Angst habe mal einsam zu leben, weil es scheinbar noch um einiges schwerer ist eine Beziehung zu führen, als sich näher zu kommen, und das fällt mir schon schwer genug.
Aber das liegt wohl daran dass ich noch nicht die Richtige getroffen habe, hoffe ich jedenfalls.

Bei mir schwankt es auch, größtenteils komme ich ganz gut zurecht, aber tief drin steckt schon diese Sehnsucht nach einer Beziehung (oft genug natürlich auch einfach mal nach Sex :zwinker:). Die Tage kam ich z.B. mit einer Kollegin von einer Studienfahrt zurück, die dann natürlich erstmal ihrem Freund um den Hals gefallen ist. In solchen Momenten tut es schon sehr weh allein zu sein und das lässt sich dann auch schlecht abfedern.

Tja, wirklich helfen kann ich dir natürlich auch nicht. Wohl einfach aufhören krampfhaft zu suchen (meine beiden vielversprechenden Bekanntschaften entstanden praktisch aus totalem Zufall) und sein Leben möglichst interessant und zufrieden gestalten.
 

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
Ja, ich glaube spätestens jetzt sollte ich endgültig begreifen, dass ich mir einfach keine Hoffnungen mehr machen darf. So weit war ich eigentlich schon mal, wenn Sie mit ihrem Geständnis nicht alles wieder durcheinander gebracht hätte. Wobei ihre Gefühle da ja dann doch nicht wirklich stark gewesen sein können.

Am schlimmsten ist halt einfach diese Sehnsucht nach einer Person, die einen liebt und die man lieben kann.

Wenn ich sehe, wie es andere Typen schaffen, jedes Wochenende eine andere abzuschleppen, bekommt man einfach manchmal das Kotzen.
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Ich bin im Moment in einem völligen tief. Es läuft bei mir überhaupt nicht. Am Dienstag schreibe ich meine Abschlussprüfung und ich bin mit meinem Kopf einfach wo ganz anders.

Dann nimm dir einmal richtig Zeit dafür aber eine feste Zeit und hack es ab.

Wenn das nicht einfach unglaublich genial gelaufen ist, weiß ich auch nicht. =/

Ich glaube du wirfst dir was vor, was du dir nicht mal vorwerfen kannst. Sie will keine Beziehung folglich hättest du nix machen können. Und auch wenn du eine Gelegenheit gehabt hättest, ist diese Gelegenheit längst passe. Sowas nennt man nun mal Schicksal, das man sich immer selber Schmidt bewusst oder unbewusst. Die Frage ist daher kannst du was draus lernen und ändern? Wenn nicht dann lass es mit guten Gewissen ruhen und sehe die Gefühl die du dafür investiert hast oder investiert als Lehrgeld an.
 

Benutzer91314 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn ich sehe, wie es andere Typen schaffen, jedes Wochenende eine andere abzuschleppen, bekommt man einfach manchmal das Kotzen.

Betrachte doch mal die Halbwertszeit dieser "Beziehungen".
Du scheinst doch mehr zu wollen.
 

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
Betrachte doch mal die Halbwertszeit dieser "Beziehungen".
Du scheinst doch mehr zu wollen.

Ja, ich setze mich da auch in gar keinen Vergleich. Mich ärgert einfach nur, dass ich eigentlich gar nicht so schlecht aussehe und sicher schon mehr erreichen hätte können. Das mache ich jetzt nicht nur am Aussehen fest, wollte das nur mal anmerken. An Äußerlichkeiten dürfte es nicht scheitern. ^^

@Fireball:
Ja, Lehrgeld das jeder in seinem Leben mal zahlen muss.
Immerhin weiß ich es jetzt besser und werde aus der Sache hoffentlich lernen.
 

Benutzer72912  (34)

Meistens hier zu finden
Ich als Ausländer hab meinen Eindruck über die deutsche Frauen-Mentalität bekommen. Ich will jetzt nicht alle deutschen Frauen über einen Kamm scheren, aber mich überkam den Eindruck, dass Frauen hier erst total auf kalte Schulter machen. Sie sind zwar nett, aber auch sehr distanziert. Eigentlich benehmen sie sich sehr prüde. Aber kaum ist Wochenene wird gesoffen und die Frauen switchen komplett in die andere Einstellung. :grin: Als Mann muss man dann die Chance nutzen das Eis zu brechen. Dann sind sie danach für die Zeit lang auch nüchtern lieb zu einem. :grin:
Das ist auf vielen Orten auf der Welt so, aber in Deutschland kams mir so am meisten schwarz-weiss rüber.
Wenn ich heute solche Threads lese denke ich mir manchmal einfach nur nur noch: Probierts mal in einem anderen Land. :grin: Jetzt nicht nur, weil die deutschen Frauen "so" sind (ich hab wahnsinnig klischetisiert xD) sondern weil sich dann das Umfeld und dann womöglich auch dich sind ändert und somit andere Wahrnehmungen entstehen. In den USA zum Beispiel wurde ich plötzlich viel selbstsicherer und irgendwie plötzlich wurde ich von Frauen in einem Einkaufshaus mit "Hey, wir haben dich gestern am Flughafen gesehen. :smile:" (sowas würde in DE nie nie nie nie passieren :grin: :tongue:)

Mit der Idealvorstellung, dass man sich mal kennenlernt, dann bisschen mutiger wird und man dann irgendwann zusammenkommt hat bei mir seit ich in DE bin nicht mehr geklappt. :frown:


@TS: Ich frage mich, warum du einen auf asexuell machst. Was Mann und Frau sich gegenseitig so anzieht ist schon auch das Kuscheln und Liebhaben. Aber es geht ja dann auch immer richtung Sex.
Ich lese hier öfters von Männern, dass sie ja nciht auf Sex aus sind, sondern auf Beziehungen. Als würde der Sex keine Rolle spielen. Ich bin der Meinung, dass wenn man sich eingesteht, dass man neben dem Kuschel- und Liebesbedürfnidss auch einen Teil hat, der manchmal total notgeil und triebvoll ist, es einem authentischer in dieser Hinsicht macht. Vor allem wenn man mit jungen 21 Jahre noch keine Erfahrung hat muss man es sowieso erst ausprobieren was man will. Vielleicht wird die erste Frau ja gleich die, mit der man das ganze Leben verbringt, oder sie ist ein One Night Stand oder irgendeine Lebensabschnittpartnerin oder so eine Kurzbeziehung.
Ich finde bei "Ich will eine Beziehung und nicht nur Sex" steht oft ein "Ich bin doch ein braver Mann und tu was der Feminismus mir sagt aber warum klappt es nur nicht?" dahinter. Meiner Erfahrung nach ist wenn ich authentisch mit eigenen Themen umgehe dann werde ich in dieser Hinsicht oft auch automatisch mutiger, weil ich weiss was ich will. Man kann auch nicht wissen was man will und einfach mal schauen was kommt, sofern es man für sich eingesteht. :zwinker:
Es kann ja auch sein, dass ich mich bei dir jetzt vollkommen irre und du vollkommen authentisch DIE eine finden möchtest und gar nicht so sexuelle Bedürfnisse hast? Das musst jetzt du wissen. :zwinker:
 
2 Monat(e) später

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
So, ich krame den Thread jetzt nochmal aus. Ich weiß, dass er schon ziemlich alt ist, aber als Themenstarter sei mir das sicherlich verziehen. :zwinker:

An meiner Situation hat sich leider noch nichts geändert. Zumindest was die Beziehungsthematik angeht, ansonsten kann ich behaupten, dass ich auf einem ganz guten Weg bin. Wenn ich mich heute mit mir vor einem Jahr vergleiche, hat sich doch einiges getan. Ich bin wesentlich offener und selbstsicherer geworden und vor allem habe ich erkannt, dass Freunde einfach verdammt wichtig sind. Ich habe mir mittlerweile auch wieder ein ganz gutes soziales Netzwerk aufgebaut, was ich lange schleifen hab lassen. Insgesamt bin ich damit auch echt glücklich. Viele Dinge, die mich früher beschäftigt haben, lösten sich somit in Luft auf.

Bis auf die eine Sache. :zwinker:

Ich bekomme es einfach nicht gebacken Mädels kennen zu lernen. Grade am Wochenende bin ich relativ viel unterwegs, aber trotzdem komme ich einfach nicht dazu offen auf Frauen zuzugehen. Mir gehts ja nicht mal darum jetzt auf Anhieb eine Freundin zu finden, aber mir fällt es einfach unheimlich schwer fremde Leute grundlos anzusprechen. =/
 

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
Ein paar Tipps wären wirklich klasse. :smile:
Wie gesagt, wenn ich ein Thema habe oder einen Grund fällt es mir überhaupt nicht schwer, irgendwen anzusprechen. Wenn ich dann mal im Gespräch bin, habe ich auch keine großen Probleme mehr.

Aber zum Beispiel am Wochenende in der Diskothek, wo es ja eigentlich etwas leichter erscheinen sollte, geht einfach gar nichts. =/


edit:
sorry, dieser und mein letzter Beitrag können auch gerne zusammengefasst werden. :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren