2 Jahre 3 Monate und 18 Tage und alles aus

Benutzer3682 

Verbringt hier viel Zeit
@ Marsbeauty

also wir reden jeden Tag und sehen uns regelmäßig...jeden tag sehen würd ich glaub ich nicht aushalten. na ja den gleichen freundeskreis haben wir nicht gerade, ich bin ganz gut mit ein paar von seinen freunden befreundet und bei ihm ist es ähnlich.
reden meistens im icq, es ist irgendwie doof zu sehen dass er online ist und dann nicht mit ihm zu reden, da es ihm genauso geht lassen wir das einfach und unterhalten uns bisschen, ansonsten telefonieren wir ca. jeden 2./3. tag und sehen eiegtnlich nur am wochenende.
aber es ist trotzdem schwierig, weil man kann schlecht auf einmal alle gefühle abschalten.
 

Benutzer12685 

Verbringt hier viel Zeit
Supermaus83 schrieb:
Mir wird immer klarer...das ich igendwann aufgehört habe ich selbst zu sein und mein Leben komplett auf ihn eingestellt habe, [...]
Ich vermisse nicht die Person von der ich mich getrennt habe sondern die Person in die ich mich vor über 2 Jahren einmal verliebt habe. Leider scheint es diese Person nicht mehr zu geben, es ist hart einzusehen daß seine Familie und seine Arbeit meine Beziehung kaputt gemacht haben.

Diese Sätze könnten 100% von mir sein :frown:

Hallo Supermaus :knuddel:

Tur mir echt leid, daß es dich jetzt so runterzieht. Aber du weißt ja mittlerweile schon ziemlich gut, wie es mir mit meiner Ex ergangen ist. Daher kann ich diese Sätze so gut nachvollziehen. Ich habe auch aufgehört ich selbst zu sein, habe mich immer mehr zu ihr hinverbogen, während sie sich immer mehr "zurück gelehnt" hat /konnte. Heut weiß ich daß das ein Fehler war, es hätte viel früher konstriktiven Streit zwischen uns geben müssen, aber dazu gabs nie die Gelegenheit, weil ich mich viel zu sehr ihr angepaßt habe, um es ihr recht zu machen, um ihr entgegen zu kommen, um das, was mehr und mehr aufriß, zu kompensieren. Dabei bin ich weit bis über die Grenzen von mir selbst gegangen, so daß es selbst anderen aufgefallen ist, wie ich mich verändert habe. Und heut sage ich: TROTZ diesem ganzen Schmerz, den ich jetzt nach fast 2 Monaten Trennungen immer noch ab und zu habe (bzw. wieder, aber irgendwie viel tiefer als der erste Kampf in den ersten paar Tagen/ Wochen), sage ich: wenn man selbst feststellt, daß man sich derart verbogen hat, dann kann es nur eine Antwort geben: es war höchste Zeit und richtig so, daß man sich getrennt hat. Net falsch verstehen: ich war/bin/ werde immer auf dem Standpunkt sein, daß eine Beziehung nie aus der Summe zweier Personen klappen kann, sondern daß man sich immer und zu jedem Zeitpunkt aufeinander einstellen, anpassen, geben und nehmen muss. ABER von zwei Seiten, so daß keiner sich derart verbiegen muss.

Auch der Satz, daß du die Person vermisst, in die du dich vor über 2 Jahren verliebt hast, kann ich 100% nachvollziehen. Meine Ex war auch am Ende eine ganz andere Person. Das Problem war, daß in die 4 Jahre, in denen wir zusammen waren, ziemlich viel im Umbruch war (und es ohnhin eine Fernbeziehung war). Ich Abi, dann Sie Abi, fing an zu studieren. Hatte weniger Zeit, was sie manchmal absolut nicht verstehen konnte; sie machte zu der Zeit ein FSJ und kam eben mittags heim und war fertig, hatte nichts mehr zu tun im Gegensatz zu mir. Dann fing sie an zu studieren und merkte mal plötzlich wie der Hase läuft, zog nach Erlangen also noch weiter weg. Spätestens ab da merkte ich daß 90% nur noch ich in allen Bereichen der Beziehung investiert hab. Am Ende dann eben ihr Kommentar, daß sie sich die ganzen 4 Jahre nicht sicher war, der mir mit Abstand immer noch am meisten weh tut, weil es einfach restlos alles schöne und bemühenswerte, was wir gemeinsam hatten und was ich versuchte, in Frage stellt.
Irgendwann, zwar schleichent, aber irgendwann hat sie sich emotional aus der Beziehung verabschiedet ohne mit mir darüber zu reden, sondern sie hat immer schön weiter gemacht, bis es ihr am Ende wohl nicht schwer gefallen ist mit der Trennung, während ich dann erst damit konfrontiert wurde. Das rechne ich ihr bis heute noch an, daß sie einfach zu feige war.
Also: auch mir ging es so, daß ich mich irgendwann in die Person von am Anfang verliebt habe, aber daß die Person am Ende so ganz anders mit mir umgegangen ist, so daß man sie nicht mehr erkennt und man einfach nur am liebsten die Zeit zurück drehen würd.
Aber gerade DIESE Situation war zumindest für mich eine Hilfe, mich davon etwas zu lösen:
DIE Person, gibt es nicht mehr. Aus. basta. Du kannst dieser Person noch Nacht um Nacht nachweinen, aber die Person ist nicht mehr die, die du suchst. Es bringt also im Endeffekt nichts. Klingt blöd, ich weiß, aber das mußt du dir klarmachen, so simpel es auch ist. Ich habe versucht bzw. versuche, in die andere Waagschale auch dieses zu werfen, was die Person AM ENDE war. Im Falle meiner Ex: total kalt, verletzend, ignorant und sehr unvorsichtig in Wort und Tag gegenüber mir (leider nicht übertrieben). DAS musst du dir auch ansehen, und wenn es dann Wut erzeugt für den Moment: auch o.k.! Dann nimm dieses Gefühl aber wahr und mach dir klar, daß eben dies die Person ist, wie sie HEUTE ist, und wie absurd alles Denken an Beziehung noch wäre. Versuch so schwer es ist beide Seite zu sehen und vermiss nicht nur das Gute, sondern stoß dich auch ab am Schlechten.

Ich wünsch dir jedenfalls alles gute, ich würd dir gern so eine Floskel um die Ohren hauen, wie "wird schon wieder gut", aber ich weiß aus eigener Erfahrung, wie nervig das dann sein kann. Es werden sicher noch schwere Tage kommen, ganz klar. Aber du wirst jeden Tag auch wieder mehr zu dir selbst finden, wenn du dir wieder selbst Raum gibst und dich versuchst von ihm zu lösen. Du bist du. Ob mit oder ohne jemand an deiner Seite. Also sei du.
Ganz liebe Grüße,
Sl
 

Benutzer24228  (35)

Verbringt hier viel Zeit
ja ja, das Leben spielt so seine Spielchen.

Habe mir nur ein paar Beitraege durchgelesen und es trotzdem nicht so ganz verstanden.

Also bitte korregieren:

du wolltest dich von ihn trennen, aber er kam dir zuvor??

Du willst ihn jetzt zurueck, aber er meldet sich nicht und will nix mehr von dir wissen??

Du schiebst dir irgendwie doch die Schuld zu??

Du kannst dir keine Freundschaft mit ihm vorstellen??

Ich hoffe, dass war so einiges richtig.
Frage an die Person, die geschrieben hatte, es ist kaum moeglich eine Freundschaft mit dem Ex/der ex zu haben.
Warum nicht?? Man kann doch auch in Freundschaft auseinander gehen, sich trennen ala.. jaa schatz, irgendwie ist die Liebe weg.

So, jetzt nix durchnander bringen und schoen der Reihe nach.
 

Benutzer14153 

Verbringt hier viel Zeit
Erst mal danke SunsetLover für deinen langen Betrag. Dich auch mal ganz feste :knuddel: - tröst. Hoffe es geht dir heute auch schon wieder etwas besser.


LiebesPessimist schrieb:
...du wolltest dich von ihn trennen, aber er kam dir zuvor??.

Ja, genau so war es. Er hat es zuerst ausgesprochen.


LiebesPessimist schrieb:
Du willst ihn jetzt zurueck, aber er meldet sich nicht und will nix mehr von dir wissen??.

Heute bin ich mir nicht mehr so sicher ob ich ihn wieder zurück haben will. Diese Person von der ich nun getrennt bin ich will ich nciht mehr zurück haben. Ich will diese Person wieder zurück haben in die ich mich vor über 2 Jahren einmal verliebt habe.Aber er hat vieles kaputt gemacht, und bevor er sich nicht wieder zum guten hin wendet sehe ich da keine Zukunft mehr.Doch gemeldet hat er sich noch einmal bis heute.

LiebesPessimist schrieb:
Du schiebst dir irgendwie doch die Schuld zu??.

Ja irgendwie sucht man ja die Schuld zuerst bei sich.

LiebesPessimist schrieb:
Du kannst dir keine Freundschaft mit ihm vorstellen??....

Also ich könnte mir keine weitere Freundschaft mehr mit meinem Ex vorstellen wenn er wieder ne neue hätte. Dann bleibt ja zwarngsläufig nicht aus, dass er mal nach Rat bei mir fragt. Und das könnte ich nicht ertragen! Ich glaube auch selbst dann nicht, wenn ich schon längst auch wieder in ner neuen Beziehung wäre. Das reißt irgendwie dann wieder alte Wunden auf.

Zum Thema

Naja meine SMS scheint ihm echt am A*** vorbei gegangen zu sein. Er hat darauf nichts mehr geantwortet. Heute denke ich über meine SMS wieder etwas anders. Ich hätte sie nicht schreiben sollen. Mir scheint es so als würde er sich noch darüber freuen mir so weh getan zu haben, sonst hätte er ja etwas geantwortet. Scheine ihm wohl ziemlich egal zu sein und es scheint ihn auch nicht zu interessieren was aus mir wird. :cry:
 

Benutzer12685 

Verbringt hier viel Zeit
Supermaus83 schrieb:
Mir scheint es so als würde er sich noch darüber freuen mir so weh getan zu haben, sonst hätte er ja etwas geantwortet. Scheine ihm wohl ziemlich egal zu sein und es scheint ihn auch nicht zu interessieren was aus mir wird. :cry:[/COLOR]

Auch hier geht es dir genauso wie mir :smile: Sie hat auf meine SMS auch nicht geantwortet und wird es auch nicht tun. Ich scheine ihr auch ganz egal zu sein, und das ist eigentlich aber genau das, was ich mir auch als "Kraft" nehme um mir immer wieder klar zu machen: Scheiß auf sie. S-C-H-E-I-ß auf sie. Denn jemand, der nach 4 Jahren net mal dazu in der Lage ist, der ist unter aller Sau. Und das machts wieder einfacher, immer wieder ein Stückchen mehr Abstand von ihr zu gewinnen.
 

Benutzer14153 

Verbringt hier viel Zeit
SunsetLover schrieb:
Auch hier geht es dir genauso wie mir :smile: Sie hat auf meine SMS auch nicht geantwortet und wird es auch nicht tun. Ich scheine ihr auch ganz egal zu sein, und das ist eigentlich aber genau das, was ich mir auch als "Kraft" nehme um mir immer wieder klar zu machen: Scheiß auf sie. S-C-H-E-I-ß auf sie. Denn jemand, der nach 4 Jahren net mal dazu in der Lage ist, der ist unter aller Sau. Und das machts wieder einfacher, immer wieder ein Stückchen mehr Abstand von ihr zu gewinnen.

Dich mal ganz lieb :knuddel:
Ich hätte nie gedacht das er so sein könnte. Zumal er bevor er gegangen ist noch gesagt hat "Und eins sollst du wissen, du bist mir nicht scheiss egal und wirst es auch nie sein. Wirst immer ein Teil meines Lebens bleiben". Für mich klingt das heute wie der reine Hohn. Wenn ich ihm nicht scheiss egal wäre warum kümmmert er sich dann nicht um die Wunden die er hinterlassen hat ?!
Mann sollte doch meinen, dass wir beide Erwachsen sind und über unsere Probleme reden können. Nunja, dass er das nicht kann habe ich ja schon des öfteren gemerkt. Wenn ich keine Lösung für unsere Probleme gesucht hätte dann wäre unsere Beziehung schon lange den Bach runter gegangen.
Einerseits bin ich froh, dass ich mir nun nicht mehr den Kopf zerbrechen muss wie es weiter gehen soll und ich wie ich das alles nur noch weiter verkraften soll. Andererseits vermisse ich auch die schönen Stunden die wir mal hatten.
Aber vielleicht ist es auch ja auch gut wenn er sich nicht meldet, das macht es mir einfacher Abstand zu gewinnen. :cry:
 

Benutzer12685 

Verbringt hier viel Zeit
Supermaus83 schrieb:
Ich hätte nie gedacht das er so sein könnte. Zumal er bevor er gegangen ist noch gesagt hat "Und eins sollst du wissen, du bist mir nicht scheiss egal und wirst es auch nie sein. Wirst immer ein Teil meines Lebens bleiben". Für mich klingt das heute wie der reine Hohn. Wenn ich ihm nicht scheiss egal wäre warum kümmmert er sich dann nicht um die Wunden die er hinterlassen hat ?!
Mann sollte doch meinen, dass wir beide Erwachsen sind und über unsere Probleme reden können. Nunja, dass er das nicht kann habe ich ja schon des öfteren gemerkt. Wenn ich keine Lösung für unsere Probleme gesucht hätte dann wäre unsere Beziehung schon lange den Bach runter gegangen.
Auch das kenn ich fast 1:1 von ihr. Bei ihr kam das zwar nicht am Ende, sondern schon lange vorher in der "guten Zeit", aber sie hat am Ende trotzdem nicht zu ihren Worten gestanden. Sie kümmert sich auch nicht um die Wunden, die sie gerissen hat, und dazu kommt sie ja noch aus einer ach so frommen ud christlichen Familie.
Das mit dem Erwachsen sein ist so ein Problem... sie ging vielen Gesprächen auch immer aus dem Weg, die ich angeschnitten hab, weil es eben an der Zeit war. Sie ist in der Beziehung absolut nicht beziehungsfähig.
 

Benutzer14153 

Verbringt hier viel Zeit
SunsetLover schrieb:
Auch das kenn ich fast 1:1 von ihr. Bei ihr kam das zwar nicht am Ende, sondern schon lange vorher in der "guten Zeit", aber sie hat am Ende trotzdem nicht zu ihren Worten gestanden. Sie kümmert sich auch nicht um die Wunden, die sie gerissen hat, und dazu kommt sie ja noch aus einer ach so frommen ud christlichen Familie.
Das mit dem Erwachsen sein ist so ein Problem... sie ging vielen Gesprächen auch immer aus dem Weg, die ich angeschnitten hab, weil es eben an der Zeit war. Sie ist in der Beziehung absolut nicht beziehungsfähig.

Ja genau das könnte ich über meinen Ex auch sagen. Irgendwie hat das wohl vorne und hinten nicht gepasst. Ich die Ungläubige, er aus der gläubigen Familie. Was mich immernoch wütend macht ist dass er immer wollte dass ich mich etwas mehr um seinen Glauben kümmere mit ihm in die Kirche gehe ect. Ich habe ihm seinen Glauben nicht verboten, wenn er in die Kirche wollte meinetwegen dann soll er gehn. Aber von mir kann er das ja wohl nicht erwarten wenn man man bedenkt wie viel ich für ihn geopfert habe. Ja und das mit dem Gesprächen aus dem Weg gehen, da kann ich nur zustimmen. Das konnte er gut. Er scheint auch noch nicht reif für eine ernste Beziehung gewesen zu sein. :cry:

Hatte mich gerade an den Gedanken gewöhnt ihm scheiss egal zu sein, da kommt doch eben tatsächlich ne SMS.

Hallo Maus!
Na alles klar ? Und hat das Dauemdrücken und
an dich denken am Freitag etwas geholfen ?
Liebe Grüße


Hab ihn zurückgeschreiben dass es mir nichts geholfen hat und dass es mir schon mal besser ging. Und wie es ihm denn ginge.Aber schön dass er an mich gedacht hätte am Freitag.

Antwort von ihm

Hat nix genutzt? Och man! Das tut mir leid. Wie es mir geht ?
Naja ich schlag mich so durch, es ging mir auch schon mal besser.
Liebe Grüße !


Was soll ich denn jetzt bitte schön davon halten ? :cry: :geknickt: :flennen:
 

Benutzer14153 

Verbringt hier viel Zeit
Hab noch was vergessen zum Thema Freundschaft mit meinem Ex.
Irgendwie kann ich nicht glauben, dass ich eine Freundschaft zu meinem Ex haben kann. Irgendwie "zwingt" er mich aber schon fast dazu in dem er sagte "wenn du willst dass wir vielleicht irgendwann wieder ein Paar, werden dann musst du weiterhin mit mir befreundet bleiben. Sonst kannst du mich ja auch gleich aufgeben und vergessen." :flennen: :geknickt: :cry:
 

Benutzer12685 

Verbringt hier viel Zeit
Supermaus83 schrieb:
Irgendwie "zwingt" er mich aber schon fast dazu in dem er sagte "wenn du willst dass wir vielleicht irgendwann wieder ein Paar, werden dann musst du weiterhin mit mir befreundet bleiben. Sonst kannst du mich ja auch gleich aufgeben und vergessen." :flennen: :geknickt: :cry:

Ich sag nur: Scheiß Kommentar von ihm. Laß dir kein schlechtes Gewissen machen, wenn du im Moment überhaupt kein Kontakt mehr willst, um erst mal wieder für dich selbst auf die Beine zu kommen. Wenn ER will, daß ihr vielleicht irgendwann mal wieder eine Chance habt, dann gibt er dir auch den nötigen Freiraum.
 
1 Monat(e) später

Benutzer14153 

Verbringt hier viel Zeit
*seufz* ich dachte echt ich hätte mich nun endlich an den Gedanken gewöhnt ihn für immer verloren zu haben, ich dachte echt ich bin drüber weg.
Doch der Tag gestern hat mir echt wieder einen Schlag ins Gesicht verpasst.
Ich habe wieder Freunde gesehen die ich schon länger nicht mehr gesehen habe und die noch nicht wussten, dass ich mit meinem Freund nicht mehr zusammen bin. Und jeder wollte natürlich gleich wissen warum. Als ich dann noch die ganzen glücklichen Paare gesehen habe, hat es mir dann endgültig den Rest gegeben :geknickt: Da kam wieder alles hoch was ich nun schon so lange verdrängt habe. Ich hätte fast angefragen zu heulen als ich wieder zu Hause war, es tut so weh, dass er nach so langer Zeit einfach nichts mehr von mir wissen will. Weihnachten hab ich ja noch gut überstanden aber das Weihnachtsessen meiner Clique war dann doch zu viel des guten. :flennen:
 

Benutzer16687 

Verbringt hier viel Zeit
Hi,

deine Situation kann ich momentan wirklich sehr gut nachvollziehen. Hab mich mit meiner vor ca. einem halben Jahr getrennt und danach wollten wir Freunde sein. Naja, jetzt kam es darauf an Freunde zu sein, weil ich sie dringender brauchte als je zuvor und nun ist sie ganz weg, weil sie angeblich in dieser Zeit nicht für mich da sein kann.

Sowas ist schon wirklich schwer, aber es bringt mich nur zu der Meinung, dass die Freundschaft zwischen ehemaligen Partnern nicht richtig funktionieren kann, da immer zu viele Gefühle und Enttäuschungen zwischen einem stehen.

Ciao
 

Benutzer14153 

Verbringt hier viel Zeit
Dean schrieb:
...Sowas ist schon wirklich schwer, aber es bringt mich nur zu der Meinung, dass die Freundschaft zwischen ehemaligen Partnern nicht richtig funktionieren kann, da immer zu viele Gefühle und Enttäuschungen zwischen einem stehen.

Wie wahr, bisher meinte schon so gut wie jeder, dass eine Freundschaft zu dem Ex nicht möglich sein kann. Ich denke mir das auch. Wenn es in der Beziehung schon nicht funktioniert dann kann eine Freundschaft auch nicht funktionieren. Dieser Mensch war mir noch nie so fremd wie er es heute für mich ist. Das macht mich schon sehr traurig denn immerhin hat mal meine ganzes Herz und meine ganze Liebe diesem Menschen gehört :geknickt:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren