2 Jährige zukunftslose Beziehung beenden, trotz Liebe?

Benutzer68601  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Heute haben wir uns getroffen, sie war sehr traurig, durcheinander, ich war jedoch eigentlich sehr sicher, dass ich beenden werde und das es die beste Entscheidung ist. Naja, wir sind rausgegangen, haben dann angefangen zu reden. Weinend hat sie gesagt, dass sie es ungerne tut, also die Beziehung zu beenden, aber nach der letzen Trennung seien die Gefühle nicht mehr die selben gewesen und es tut ihr leid etc. Ich meinte, ja ich denke ähnlich, auch wenn ich DEINE Entscheidung, dass mit deinen Gefühlen nicht nachvollziehen kann, aber ich möchte nicht etwas für jemanden tun, der oft hin und her wackelt, was es doch selber will.

Naja, ich meinte so:

Ich wäre sehr glücklich darüber, wenn wir beste Freunde werden könnten, ich mein 2 Jahr ist ne Menge Holz, viel Vertrauen haben wir, verstehen uns gut und können uns gut helfen. Es wäre eine Verschwendung, wenn das alles weg geschmissen werden würde. Sie meinte, ja das wäre schön, dass habe ich mir erhofft, außerdem könnte man sich dennoch treffen etc. wenn beide sicher abgehackt haben, denn dann brauch man keine Angst zu haben, das der eine sich Hoffnungen macht. Naja, war ganz gut, waren uns sehr einnig und sie meinte, dass ich ihr sehr wichtig bin und sie schon Angst hatte, dass ich alles hinschmeißen würde, da ich ja letze Trennung meinte, dass ich nichts mehr mit ihr zu tun haben wolle, falls wir uns trennen.

Ich hab halt gesagt, dass ich immer für sie da bin, wenn sie was braucht und man einfach aus SPAß sich treffen könnte, d.h. später mal Kaffee trinken, kino oder was auch immer.

Nun, ich war mir vollkommen sicher, doch nachdem wir uns später bei unseren Freunden getroffen haben, war das so, dass ich gemerkt habe, dass sie oftmalls traurig, nachdenklich lag und ich leider auch. Ich bat sie kurz raus zu kommen, ich sagte, dass es bisschien merkwürdig ist etc. sie erwiederte und umarmte mich. Ich sagte, das wird schon irgendwie.

Nun, nachdem ich auf den Weg nach Hause gegangen bin, muss ich ehrlich gesagt zu geben, dass es sehr schwer wird, sehr hart, wenn man die Person noch wirklich sehr liebt. ICh wüsste gar nicht, ob ich ausschließen könnte, dass ich mir Hoffnugnen machen würde, weil das einfach hm, der Gedanke kommt, dass doch alles gut wird und sie ihre Gefühle stabiler bekommt etc. Wobei ich doch selber weiß, also im Kopf, dass es das beste ist, weil wir einfach nicht mehr gut zusammen passen, auch was Zukunft angeht und Religion etc.

Nun, leider ist das meine große Liebe gewesen, die ich ziehen lassen habe.
Bis vor eingien Stunden war ich mir felsenfest sicher, was ich will, also Freundschaft, single sein, wegen mehr Freiheit, Unabhängigkeit und einfach Spaß. Doch ich bekomm leider schnell Zweifel und Hoffnung.


Was meint ihr, sollten wir machen? Erstmal Abstand?
 
D

Benutzer

Gast
was ist denn bitteschön so schlimm daran, atheist zu sein? und was hat das mit erziehung zu tun? das hat lediglich damit zu tun, dass man nicht an heiligen geist, sondern an Charles Darwin und Evolutionstheorie glaubt.

@TS
ich glaube einem 17-jährigen mädel ist es einfach zu viel und zu schnell, wenn ihr freund schon von heiraten, kinder bekommen und der religiösen erziehung der kinder spricht. frauen sind ja nicht nur zum kinder kriegen da...
wenn du sie wirklich liebst, könntest du erstmal mit ihr reden und kompromisse eingehen (frag sie, ob du was [an dir] ändern kannst, oder ob sie bereit ist ihre ansichten zu ändern). wenn es klar steht, dass weder du noch sie bereit bist was für die beziehung zu tun, dann ist die trennung der einzige weg.

Word :smile:

edit :
Nun, leider ist das meine große Liebe gewesen, die ich ziehen lassen habe.
Bis vor eingien Stunden war ich mir felsenfest sicher, was ich will, also Freundschaft, single sein, wegen mehr Freiheit, Unabhängigkeit und einfach Spaß. Doch ich bekomm leider schnell Zweifel und Hoffnung.

Sry aber du wolltest es so. Du hast deine Religion/Prinzipien ueber sie gewaehlt und jetz musst du damit klar kommen
 

Benutzer68601  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Word :smile:

edit :

Sry aber du wolltest es so. Du hast deine Religion/Prinzipien ueber sie gewaehlt und jetz musst du damit klar kommen


Ich sag mal so,

die Religion hat für die Trennung nicht viel gemacht, eher war es, dass sie sich nie sicher war, mit ihren Gefühlen. DU kannst doch nicht immer tun und tun, dann zu hören, dass du geliebt wirst, du ihr sehr wichtig bist und in 2 Monaten genau das Gegenteil. Genau das war der Grund, warum wir uns getrennt haben bzw. ich mich trennen wollte.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren