11. September 2001 - Sprung in den Tod

Benutzer39771  (46)

Benutzer gesperrt
Ich würde meinen Schutzengel anrufen und dann springen ... :engel:
 

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
oha, ein neuer Mcgyver.....???? :engel:

Ich hab's gewusst, dass genau solche Reaktionen auf meinen Beitrag kommen würden...

Aber überlegt dochmal, ein normaler Mensch beschleunigt im freiem Fall auf 250-300 Km'h mehr geht duch den Luftwiderstand nicht.

Wenn man in dem Tempo aufschlägt ist man natürlich platt (jaja, grober Humor ich weiß..)

Findet man nun irgendwas großes, leichtes, was den Luftwiederstand erhöht, könnte es nun sein, dass man nur noch mit 90-100 Km'h runterfällt.

Und die theoretische Möglichkeit zu überleben steigt.

Deswegen gibt es ja auch die kleinen Sicherheitsfallschirme, mit denen bricht man sich zwar die Gräten aber man überlebt immerhin...
Besser als tot.
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Für einige Betroffene haben sich diese Hoffnungen ja auch erfüllt, da sie entkommen konnten und das Unglück überlebt haben. Wäre fatal, wenn die sich auch selbst aufgegeben und nicht versucht hätten um ihr Leben zu kämpfen.
Wie meinst Du das? Meines Wissens hat kein einziger, der in den Gebäuden oberhalb der Einschlagsstelle war, überlebt.

Versuchen aufs Dach zu kommen und auf Hilfe warten. Wenn die nicht gekommen wär, hätte ich mir irgendwas Fallschirmartiges gebastelt und wäre wohl gesprungen.
Kannst Du wohl vergessen, meines Wissens haben erfahrene Basejumper das ausgeschlossen, da durch das Feuer üble Aufwinde um das Gebäude waren. Ob mit der ohne Fallschirm wäre das Resultat das gleiche gewesen.
 

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Kannst Du wohl vergessen, meines Wissens haben erfahrene Basejumper das ausgeschlossen, da durch das Feuer üble Aufwinde um das Gebäude waren. Ob mit der ohne Fallschirm wäre das Resultat das gleiche gewesen.

Jetzt hilf mir mal: Aufwinde sind für mich Winde, die von unten nach oben gehen, richtig?

Dann müsste man doch noch mehr gebremst werden, weil ja Gegenwind zur Flugrichtung.

Soory, ich hab leider kein Maschinenbau studiert oder sowas, wo Strömungslehre drin vorkommt. Oder kein Plan in welchen Fächern man das behandelt...
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Soory, ich hab leider kein Maschinenbau studiert oder sowas, wo Strömungslehre drin vorkommt. Oder kein Plan in welchen Fächern man das behandelt...
Habe ich auch nicht, nur eben gelesen dass das ein Problem gewesen wäre. Und es wäre wohl eher so, dass der Sprung unkontrollierbar wäre und man mit guten Chancen gegen die Hauswand gedrückt wird.

Hier ein Link von Springern zu dem Thema, in der Mitte wird der Punkt Feuer angesprochen.
http://www.dropzone.com/cgi-bin/safety/detail_page.cgi?ID=539
 

Benutzer37503  (35)

Toto-Champ 2009
ich kann es auch nicht sagen.

nur ist bei mir das problem das ich auch noch höhenangst habe. ich weiß nicht wie sich sowas in so einer extremen situation auswirkt.

einfach nur grausam und ich möchte niemanden wünschen in so eine situation zu geraten!
 

Benutzer61325 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn eindeutig ist, dass es keine Chance auf Rettung mehr gibt, würde ich auf jeden Fall den Sprung wählen. Lebendig zu verbrennen ist, denke ich, extrem schmerzhaft.
 

Benutzer42442  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß es nicht.

Es ist so eine Extremsituation, in die ich mich zwar versuchen kann ansatzweise reinzudenken, aber wer weiß das schon, wie schlimm die letzten Minuten dieser Menschen da oben wirklich waren.
Ich leide auch unter ziemlich Höhenangst und glaube es hätte schon mal viel gebraucht, um überhaupt wie manche sich so aus dem Fenster zu lehnen usw. Wobei ich natürlich auch nicht weiß, wie es in den Räumen aussah. Dichter Rauch, Flammen, große Hitze... vielleicht setzt da einfach alles logisches Denken aus und du versucht nur noch die nächste Minute zu überleben und dann schnappst du eben nach Luft am Fenster. Und wenn dann die Flammen- und Hitzewand hinter dir ist- keine Ahnung.
Nicht mit letzter Sicherheit, aber ich denke spätestens wenn Feuer/ Hitze wirklich angefangen hätte, die Haut zu verbrennen, wäre ich wohl auch gesprungen.
Ich hab diese Doku auch gesehen und fand sie auch ziemlich schrecklich... Vor allem brauchten die ja ca. 10 Sekunden für den freien Fall. Was geht einem da noch durch den Kopf? Oder denkt man da garnix mehr? :kopfschue
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Ich wäre glaube ich nicht gesprungen. Ich war ein paar mal auf dem Empire State Building, welches glaube ich, niedriger ist, als es die Twin Towers waren. Und wenn ich denke...da runterspringen. Klar, ist es eine ganz andere Situation, das steht außer Frage. Aber ich wäre vermutlich viel zu Feige.
Und wie schon genannt wurde, hat das für mich so einen leichten Hauch von Selbstmord. Übrigens finde ich es auch sehr pietätlos, dieses Bild hier reinzustellen.

Achja, angerufen oder mich irgendwie (SMS,..) gemeldet hätte ich mich schon noch bei meiner Familie und bei meinem Freund/meinen Freunden.
 

Benutzer34682 

Verbringt hier viel Zeit
Angerufen hätte ich auf jeden Fall. Einfach für ein letztes "Ich liebe dich bzw. euch".

Gesprungen wäre ich glaube ich nicht. Zu viel Schiss. Aktiv sterben oder passiv sterben... Ich hätte - getreu dem Motto: "Die Hoffnung stirbt zuletzt" - bestimmt bis zur letzten Sekunde ausgeharrt.
(Wobei, wenn die Flammen bereits meine Hose erreicht hätten und der Rest des Zimmers in Flammen steht und immer noch keien Rettung in Sicht ist... wer weiß, vielleicht wäre ich doch noch gesprungen. Aber mit Sicherheit nicht früher.)
 

Benutzer54365  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Keine Ahnung
Das ist eine Extremsituation und in diese kann sich keine reinversetzten :kopfschue
 

Benutzer57278 

Verbringt hier viel Zeit
Jetzt hilf mir mal: Aufwinde sind für mich Winde, die von unten nach oben gehen, richtig?

Dann müsste man doch noch mehr gebremst werden, weil ja Gegenwind zur Flugrichtung.

Wenn die Aufwinde von einem Feuer kommen, werden sie wohl ziemlich heiß sein (fast so, als würde man ins Feuer springen) - ich denke mal, das ist das Problem bei der Sache ...
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
Jetzt hilf mir mal: Aufwinde sind für mich Winde, die von unten nach oben gehen, richtig?

Dann müsste man doch noch mehr gebremst werden, weil ja Gegenwind zur Flugrichtung.

Soory, ich hab leider kein Maschinenbau studiert oder sowas, wo Strömungslehre drin vorkommt. Oder kein Plan in welchen Fächern man das behandelt...

Die ganze Diskussion ueber Fallschirme ist doch absurd. Die gabs da nicht. Fertig.

Und dass jemand mit einem Bettlaken einen Sprung aus 400m Hoehe ueberlebt, hab ich auch noch nicht gehoert. Mal abgesehen davon, dass es dort wohl auch keine Bettlaken gab, hoechstens Aktenordner und Computer -- und damit wirds schwierig, sich einen Fallschirm zu basteln.
 

Benutzer57000 

Benutzer gesperrt
Ich würde versuchen locker zu bleiben und nen klaren Kopf zu bewahren.Nur so kann man sich retten.Und bevor ich in den sicheren Tod springen würde,würde ich versuchen meinen Arsch zu retten-und das bis zur letzten Sekunde.Vorher aufgeben-neee:eek:
Dafür wäre mir mein Leben zu schade.Denn hätte es einen Ausweg gegeben und man wäre Tod-würde man es 1. nich mitkriegen&wäre es 2. zu spät.Also lieber in der Gewissheit sterben,versucht zu haben sein Leben zu retten als einfach in den Tod zu springen.
 

Benutzer53548  (33)

Meistens hier zu finden
Keine Ahnung was ich in so ner Situation machen würde. Aber wenn ich jetzt drüber nachdenke und mich jetzt entscheiden müsste, dann würde ich springen. Allein schon den Gedanken daran zu verbrennen find ich grausig. Dann lieber springen, hoffen, dass ich in nem Stockwerk ganz oben bin und dann während des Sprungs ohnmächtig werde und ja, dann zerbricht halt alles und ich bin ganz fix tot. Ich will nicht verbrennen, nein.

Angerufen würde ich auf jeden Fall. Ich weiß gar nicht wen zuerst. Furchtbar sowas, sich dann am Telefon zu verabschieden. Da mag ich gar nicht drüber nachdenken :kopfschue
 
V

Benutzer

Gast
Ich weiß echt nicht was ich gemacht hätte. Vielleicht wäre ich so "betäubt" gewesen durch den Schock, dass ich nicht gesprungen wäre.
Aber vielleicht wäre ich auch gesprungen.
Ich denke, wenn es in dem Raum, in dem ich mich aufhalte, noch mehr Menschen gegeben hätte, die gesprungen wären, wäre ich auch gesprungen. Allerdings nur, wenn das Feuer schon sehr nah wäre, so dass ich davon ausgehen kann, dass ich nicht mehr gerettet werden kann.

Ich hätte auch noch auf jeden Fall versucht, jemanden anzurufen.
Am ehesten meinen Freund, danach meine Eltern.
Unter Umständen dann noch meine beste Freundin.


Ich bekomme ein ganz unangenehmes Gefühl um's Herz, wenn ich daran denke :frown:.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren